Bestes Trading Demokonto im Test 2020 Unbegrenzt & kostenlos

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Contents

Die besten Online Broker im Vergleich – Aktien Broker Ratgeber

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 04.03.2020

  • Order Inter­national: 0,00% Spread
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: 0,00% Spread

Ziel ist es eine gute Rendite zu erzielen, dabei kommt man an Aktien nicht vorbei. Egal ob einzelne Wertpapiere gehandelt oder in Fonds investiert werden soll, benötigen Anleger hierfür ein Depot. Online Broker und Direktbanken bieten dabei im Vergleich zu klassischen Filialbanken deutlich günstigere Konditionen. Zudem umfassen diese eine kostenlose Depotführung sowie niedrige Orderkosten. Die besten Online Broker zeichnet daneben ein guter Kundenservice sowie eine übersichtliche Handelsplattform aus. Zu den besten Online Brokern gehören die mit günstigen und transparenten Gebühren. Das wären eToro, Degiro, XTB. Außerdem liegen hier die Konditionen um bis zu 80 Prozent unter den der Konkurrenz.

Die besten Aktiendepot Broker

  • Order Inter­national: 0,00% Spread
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: 0,00% Spread

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: 10 USD
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: 5,00 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: Spread
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: keine Angaben

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: ab 0,50 €
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: ab 2,00 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: Spread
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: Spread

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: Spread
  • Einlagen­sicherung: 85.000 £
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: Spread

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: 9,90 €
  • Einlagen­sicherung: 100.000 €
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: 5,90 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: Spread
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: Spread

Sie wollen mehr erfahren?

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

  • Order Inter­national: 24,95 €
  • Einlagen­sicherung: 120 Mio. €
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: 3,95 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: 22,40 €
  • Einlagen­sicherung: 1,04 Mrd. €
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: 9,90 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: 12,50 €
  • Einlagen­sicherung: 4,1 Mio. €
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: 6,50 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: 2 USD
  • Einlagen­sicherung: 30 Mio. USD
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: 4,00 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national:
  • Einlagen­sicherung:
  • Depot­gebühr:
  • Order­gebühr Inland:

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: min 4,99 €
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: min 3,99 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: 24,47 €
  • Einlagen­sicherung: unbegrenzt
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: 9,97 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: 24,90 €
  • Einlagen­sicherung: 92 Mio. €
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: 9,90 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: 12,90 €
  • Einlagen­sicherung: 81 Mio. €
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: 9,90 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: 5 USD
  • Einlagen­sicherung: 30 Mio. USD
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: 5,80 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: 49,95 €
  • Einlagen­sicherung: unbegrenzt
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: 9,90 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: 75,00 €
  • Einlagen­sicherung: unbegrenzt
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: 10,00 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national:
  • Einlagen­sicherung: 279 Mio. €
  • Depot­gebühr: 30 €
  • Order­gebühr Inland: 8,90 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: 1 USD
  • Einlagen­sicherung: 30 Mio. USD
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: 4,00 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: 14,95 €
  • Einlagen­sicherung: 100.000 €
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: 9,95 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: 25,00 €
  • Einlagen­sicherung: 5,46 Mio. €
  • Depot­gebühr: 11,90 €
  • Order­gebühr Inland: 9,95 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: 35,00 €
  • Einlagen­sicherung: 12,145 Mrd. €
  • Depot­gebühr: 19,99 €
  • Order­gebühr Inland: 20,00 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Order Inter­national: 0,017 USD je Aktie
  • Einlagen­sicherung: 30 Mio. USD
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Order­gebühr Inland: 5,40 €

Sie wollen mehr erfahren?

Die besten Online Broker zeichnen sich durch Folgendes aus:

  • Geringe Gebühren
  • Transparentes Kostenmodell
  • Übersichtliche Handelsplattform
  • Weiterbildungsmöglichkeiten für Anleger
  • Kostenloses Demokonto

Jetzt zum Testsieger eToro 62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Die besten Online Broker bieten günstige Gebühren

Wer bei einem Broker Vergleich als Sieger hervorgehen möchte, muss zumindest eine kundenfreundliche Gebührenstruktur anbieten. Zudem ist für die Mehrzahl der Anleger dies das entscheidende Kriterium. Der Verzicht auf Kosten für die Depotführung gehören bei Online Brokern und Direktbanken obendrein zum Standard. Es lässt sich nicht pauschal sagen, welches Depot, betreffend der Orderkosten, dabei für einen Anleger am besten ist. Je nach Zahl der Transaktionen ist eine Flatrate oder die prozentuale Abrechnung nach Ordervolumen dazu die bessere Variante.

Je nach Broker können Kunden auf unterschiedliche Gebührenmodelle zurückgreifen. Bei einem Vergleich der besten Online Broker sollten Anleger vor allem auf die folgenden Kosten achten:

Gebühren für Depotführung:

Diese Kosten werden heutzutage fast nur noch von Filialbanken berechnet. Online Broker und Direktbanken bieten in aller Regel eine kostenfreie Depotführung an. Im Gegenzug müssen Anleger auf eine persönliche Beratung verzichten. Eine weitere Variante ist, dass die Gebühren ab einer gewissen Anzahl an Transaktionen bzw. einem bestimmtem Ordervolumen erlassen werden.

Gebühren pro Order:

Wer mit einzelnen Aktien handelt, sollte dabei einen genauen Blick auf die Gebühren pro Order werfen. Beim Broker Degiro können Aktien zudem bereits ab 2 Euro gehandelt werden. Im Durchschnitt liegen die Kosten bei etwa 5 Euro je Order. Hierzu kommt oftmals noch eine prozentuale Gebühr vom Ordervolumen. Hier liegt der durchschnittliche Wert bei 0,1 Prozent. Einige Broker verlangen dabei nur einen Prozentsatz oder nur eine feste Grundgebühr. Auch das kann lohnenswert sein.

Mindestkosten pro Order:

Die meisten Broker erheben zudem für die Order eine Mindestgebühr. Diese ist vor allem für Anleger von Bedeutung, die vorwiegend mit kleineren Beträgen handeln.

Maximalkosten pro Order:

Nach oben sind die Gebühren in der Regel ebenfalls begrenzt. Wer öfters größere Summen investiert, kann bei einem Broker mit geringer Maximalgebühr sparen, auch wenn die regulären Orderkosten höher sind. Dies sollte bei einem Vergleich immer berücksichtigt werden.

Sonstige Gebühren:

Beim Handel mit Aktien können zudem noch weitere Kosten entstehen. Einige Broker verlangen zusätzliche Gebühren, wenn die Order per Telefon aufgegeben wird. Für den Xetra Handel können ebenfalls zusätzliche Kosten anfallen. Je nach Handelsplatz werden unter Umständen noch weitere Kosten berechnet.

Ein guter Kundenservice zeichnet die besten Online Broker aus

Neben geringen Gebühren erwarten Kunden zudem von ihrem Broker erfahrungsgemäß auch einen guten Service. Hierzu gehört unter anderem eine schnelle Orderausführung. Werden die Aufträge verspätet ausgeführt kann es dabei für den Anleger zu unerwünschten Verlusten kommen. Darüber hinaus spielt auch der Support eine wichtige Rolle. Dabei sollten Anfragen möglichst zeitnah beantwortet werden. Degiro bietet seinen Kunden einen deutschsprachigen Kundenservice, welcher an Werktagen von 08.00 bis 22.00 Uhr telefonisch erreichbar ist. Zudem findet sich auf der Webseite ein umfangreiches Hilfe-Center.

Die besten Online Broker haben für ihre Kunden zudem weitere Dienstleistungen parat. Hierzu gehört insbesondere die Versorgung mit wichtigen Hintergrundinformationen. Anleger können so auf diverse Tools zur Chartanalyse sowie Empfehlungen von Börsenexperten zugreifen.

Wichtige Kriterien für einen guten Service:

  • Gut erreichbarer Support – per Telefon, Live Chat oder E-Mail
  • Kundenservice in Deutsch
  • Webseite in der gewünschten Sprache
  • Umfangreiche Leistungen wie Analysen, Hintergrundinfos und News

Die Handelsplattform als weiteres Kriterium

Eine leicht zu bedienende Handelsplattform ist zudem ein Kriterium für die besten Online Broker. Solange man sich mehrere Tage einarbeiten muss, wird mit seinem Broker auf Dauer keine Freude haben. Einige Anbieter greifen dabei auf bekannte Systeme wie den MetaTrader 4 oder MetaTrader 5 zurück. Andere hingegen entwickeln zudem ihre eigene Plattformen. Dabei kommt es natürlich immer auf die persönlichen Präferenzen des Anlegers an.

Die meisten Online Broker wie Degiro bieten für ihre Kunden aber eine webbasierte Handelsplattform an. Diese haben unter anderem den Vorteil, dass keine Software auf den Rechner geladen muss. Dabei können Anleger dadurch von jedem Rechner mit Internetzugang auf ihr Depot zugreifen und Aufträge erteilen.
Beim Online Aktien Handel muss es oftmals sehr schnell gehen. Deshalb ist es wichtig, dass die Handelsplattform eine übersichtliche Oberfläche besitzt. Neue Orders sollten deshalb nur mit wenigen Klicks angelegt werden können. Ebenso wichtig ist eine gute Suchfunktion. Die Handelsplattform ermöglicht zudem einen direkten Zugang zu einer Vielzahl von Handelsplätzen. Entsprechend groß ist das Angebot an handelbaren Aktien, Anleihen, Fonds oder Zertifikaten. Zu den wichtigsten Features gehört die Versorgung mit Echtzeit-Kursen, der Abruf der Asset-Klassen sowie die Orderbucheinsicht. Dazu sollte sich die Handelsplattform an die persönlichen Bedürfnisse anpassen lassen.
Dazu haben die besten Online Broker auch eine App für Smartphone und Tablet PC im Programm. Bei Degiro können sich Kunden über eine mobile Webseite in ihr Depot einloggen. Dabei stehen dieselben Features wie am heimischen PC zur Verfügung.

Training mit dem Demokonto

Wer dabei ist den Aktienhandel neu zu beginnen, sollte zunächst ein bisschen üben. Dabei lassen sich typische Anfängerfehler vermeiden. Zudem stellen die meisten Online Broker für ihre Kunden ein kostenloses Demokonto zur Verfügung. Nutzer können dabei mit einem fiktiven Guthaben unter realen Handelsbedingungen Aufträge platzieren.

Vorteile eines Demokontos nutzen:

  • Mit fiktivem Geld handeln
  • In die Handelsplattform einarbeiten
  • Leistungen und Service des Brokers testen

Je nach Broker kann das Demokonto für einen bestimmten Zeitraum oder sogar unbegrenzt genutzt werden. Es ist ratsam, dass man zunächst alle Handelsmöglichkeiten ausgiebig testet. Ein zeitlich unbegrenztes Demokonto bietet dem Nutzer zudem deutliche Vorteile. So haben auch erfahrene Trader dabei die Möglichkeit, neue Strategien im Vorfeld ohne Risiko zu testen. Entscheidend ist dabei immer, dass der Broker auch im Demokonto echte Handelsdaten zur Verfügung stellt.

Degiro – Einer der günstigsten Online Broker in Europa

Bei Degiro handelt es sich um einen niederländischen Discount Broker, welcher mit besonders geringen Gebühren punkten kann. An deutschen Handelsplätzen liegen die Kosten sogar bei bis zu 80 Prozent unter denen der Konkurrenz. Bei ausländischen Börsen sind sogar noch höhere Einsparungen möglich. Der Aktienhandel über XETRA wird für eine pauschale Gebühr von 2 Euro zzgl. 0,018 Prozent des Ordervolumens angeboten. Für eine US-Order werden pro Aktie lediglich 0,50 Euro plus 0,004 Euro fällig. Wer beispielsweise Google-Aktien im Wert von 5.000 Euro an einer US-Börse kauft, zahlt bei Degiro nur 0,54 Euro.
Der Future- und Optionenhandel an der EUREX ist über Degiro ebenfalls möglich. Dabei wird Pro Kontrakt eine Gebühr von lediglich 0,75 Euro fällig. Optionsscheine und Zertifikate, die über die Frankfurter Börse handelbar sind, kosten im Handel einen Basispreis von 2 EUR plus 0,118 % vom Ordervolumen. Zudem kann weltweit an mehr als 50 Handelsplätzen gehandelt werden.
Der Degiro WebTrader ist sehr übersichtlich gestaltet und verfügt über alle wichtigen Features. Hierzu gehört eine Quick Bar, mit welcher sich hilfreiche Marktinformationen wie die offenen Orders oder jüngst ausgeführte Transaktionen anzeigen lassen. Der deutschsprachige Kundenservice ist werktags per Telefon erreichbar.

Depot bei DEGIRO eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

eToro – Social Trading Broker mit Aktienhandel

Vielleicht ist dem einen oder anderen Leser eToro bereits ein Begriff. Der Broker mit Sitz auf Zypern betreibt das größte Social Trading Network der Welt. Anleger können dort anderen erfolgreichen Tradern folgen und ihre Trades kopieren, oder natürlich auch selbst handeln. Neben dem CFD- und Forex-Handel besteht die Möglichkeit, zudem bei eToro auch direkt Aktien zu handeln. Dabei fallen derzeit keine Ordergebühren an. Der Broker eToro verdient aktuell lediglich am Spread. Hier greift der Anbieter auf eine pauschale Regelung zurück: Je Seite – also An- oder Verkauf – berechnet eToro 0,09 Prozent Spread. Finanzierungskosten fallen natürlich keine an, da der Händler die Aktien ja, im Gegensatz beim gehebelten CFD-Handel, nicht auf Kredit kauft, sondern direkt. Parallel dazu besteht natürlich weiterhin die Möglichkeit, Aktien-CFDs long und short zu handeln.

Konto bei eToro eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Der polnische Broker XTB unterhält zudem eine Niederlassung in Frankfurt am Main und bietet dabei, neben dem CFD- und Forex-Handel auch den direkten Aktienhandel an. Seit geraumer Zeit sind einige ehemals reine CFD-Broker dazu übergegangen, die Angebotspalette für ihre Kunden zu steigern. Zudem müssen neue Anbieter auf dem hart umkämpften Markt Top Konditionen bieten. XTB wird dabei gerecht. Für deutsche Aktien fallen 0,12 Prozent, mindestens 10,00 Euro je Order an. Für andere Werte, wie beispielsweise US-Aktien, gilt ebenfalls der Tarif von 0,12 Prozent mit der Mindestgebühr von 10,00 Euro bzw. 10,00 US-Dollar.

Konto bei XTB eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Wählen Sie jetzt Ihren Online Broker:

Bei der Wahl Ihres Online-Brokers sollten Sie in erster Linie berücksichtigen, ob Sie Erfahrung im Aktien-Handel haben. Wenn das nicht der Fall ist, so sollten Sie einen Broker wählen, der Ihnen eine gute Beratung ermöglicht. Allerdings müssen Sie dafür oft eine höhere Gebühr bezahlen. Informieren Sie sich zudem gründlich über den Broker und prüfen Sie, welche Anlagemöglichkeiten angeboten werden und welche Depotgebühren zu zahlen sind.

Die besten Trading Apps 2020 – Test und Vergleich

Das englische Wort Trader bezeichnet eine Person, welche an nationalen und internationalen Finanzmärkten handelt. Dafür braucht man aktuelle Informationen, welche bestmöglich von überall schnell erreichbar sind. Aus diesem Grund gibt es Trading Apps, welche es dem Nutzer ermöglichen, sofort vom Smartphone aus auf Wirtschafts- und Finanznachrichten zu reagieren. Benutzerfreundliche Trading Apps erleichtern den Einstieg auch für Hobby Trader. Kryptoszene.de testet hier die besten Trading Apps 2020 und bietet für Neulinge eine Schritt für Schritt Anleitung.

Inhalt

In Eile? So geht’s zum mobilen Aktienhandel in drei Schritten

Schritt 1: Anmeldung

Die Anmeldung ist bei unserem Testsieger in kurzer Zeit abgeschlossen. Obwohl man sich grundlegend auch über mobile Endgeräte registrieren kann, empfehlen wir der Übersicht wegen den Desktop PC zu nutzen. So kann man auch erforderliche Dokumente schnell hochladen.

Schritt 2: App herunterladen

Laden Sie nun die Anwendung unseres Testsiegers herunter. Apps gibt es für iOS und Android Smartphones und Tablets. Kosten entstehen hierfür keine. Anschließend loggen Sie sich mit Ihren Login-Daten ein und es kann losgehen.

Schritt 3: Mobile Trading

Ihr Smartphone ist nun eine mobile Tradingplattform. Zahlen Sie Geld mittels Kreditkarte, Skrill, Neteller, Trustly oder Klarna ein und schon kann es mit Forex, Aktien und selbst Krypto CFDs losgehen.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 73% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten in Betracht ziehen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Kryptoszene Empfehlung: unser Trading App Testsieger

Testsieger

Skilling bietet hervorragende mobile Trading-Möglichkeiten. Im Test überzeugen die günstigen Gebühren, die variabel für verschiedene Assets festgelegt werden. Sie lassen sich transparent vor jedem Trade einsehen. Ab einer Einzahlung von nur 100 € kann es bereits losgehen.

  • CySEC Lizenz
  • Deutschsprachiger Support
  • Demo-Konto
  • Ausschließlich CFD-Trading

Mittlerweile bieten viele Broker und auch Banken eigene Trading Apps an, womit potenziellen Kunden auch der Zugriff von unterwegs ermöglicht werden soll. Wie auch bei den Wallets für Kryptowährungen gibt es auch bei Trading Apps enorme Unterschiede in der Qualität und im Funktionsumfang. Es lohnt sich also, sich bereits im Vorfeld gut zu informieren.

Der Test der besten Trading-Apps 2020 soll bei der Entscheidung helfen und dem User einen Überblick über den aktuellen Markt verschaffen. Eine Schritt-für-Schritt-Einleitung hilft auch Anfängern, sich schnell zurechtzufinden. Des Weiteren behandelt der Test die wichtigsten Funktionen der einzelnen Apps, auf die der Kunde besonderen Wert legen sollte. Darüber hinaus werden bei jeder App die einzelnen Vor- und Nachteile angeführt.

Trading-App-Vergleich: Was ist die beste Trading-App 2020?

Nachfolgend werden die besten Trading-Apps 2020 vorgestellt.

Platz 1: Skilling

Die Skilling App wird für Android und iOS Devices bereitgestellt. Sie ist in deutscher Sprache verfügbar und eröffnet den Händlern eine große Bandbreite an Handelsmöglichkeiten. Mittels CFD-Trading kann man so Aktien-, Forex- und Krypto-Deals in Auftrag geben. Die einfache Handhabe spült Skilling in die Top Riege der Trading Anbieter. Durch die europäische Regulierung ist für ein gutes Maß an Sicherheit gesorgt und vielfältige Einzahlungswege erlauben einen einfachen Zugang. Die Mindesteinzahlung beträgt gerade einmal 100€ und wer auf Nummer sicher gehen will, der nutzt das kostenlose Demokonto des Anbieters. Viel mehr kann man von einer modernen Handelsapp kaum erwarten.

Unsere Empfehlung: Trading App von Skilling

  • Mobile Skilling App verfügbar
  • Offizielle Lizenz der CySEC
  • Demo-Konto ist vorhanden
  • Deutschsprachiger Skilling Support
  • Vielfältige CFD-Handelswerte verfügbar

Platz 2: eToro

eToro ist für iOS und Android verfügbar. Die App ist übersichtlich, in vielen Sprachen erhältlich und es gibt ein Tutorial, um neue Nutzer bestmöglich einzuführen. Das Unternehmen kann auf eine zwölfjährige Unternehmensgeschichte zurückblicken. eToro ist darüber hinaus der Initiator von Social Trading. Damit können Nutzer untereinander in Kontakt treten. Neue Nutzer können so von erfahrenen Usern lernen und haben somit die Möglichkeit, an deren Erfolg teilzuhaben. eToro bietet mehr als 1000 verschiedene Investmentmöglichkeiten, darunter CFD-Aktien, Devisen, Rohstoffe, Indizes, ETFs und Copy Portfolios. Die Benachrichtigung innerhalb der App erfolgt in Echtzeit. Der Mindestbetrag für einen Einstieg liegt bei 200 €.

eToro bietet auch die Möglichkeit, ein kostenloses Probekonto zu erstellen, um sich so mit den Funktionen vertraut zu machen. So kann der Nutzer mit den Zahlen experimentieren, ohne dafür echtes Geld aufwenden zu müssen. Prinzipiell verfügt eToro über eine sehr gute Trading App.

Unsere empfohlene Aktien App

  • Top App für Android und iOS
  • Social Trading mit Aktien, CFDs und Kryptowährungen
  • EU-Lizenz
  • 0% Gebühren beim Aktienhandel
  • Demokonto vorhanden

Platz 3: Plus 500

Wichtig für eine Software ist, dass sie auf möglichst vielen verschiedenen Betriebssystemen funktioniert, um so möglichst viele Kunden anzusprechen. Neben der Nutzung auf dem heimischen PC ist eine Softwarelösung für unterwegs heute unerlässlich. Glücklicherweise stellt die Software Plus 500, neben der Möglichkeit der Nutzung im Browser auf dem PC, Apps für iOS und Android bereit. Plus 500 wurde 2008 in Israel gegründet und kann somit auf eine über zehnjährige sehr erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Plus 500 erlaubt den Handel per CFDs mit Rohstoffen, Währungen, Aktienwerten, Indizes und auch Kryptowährungen. Dabei werden viele gängige Online-Währungen unterstützt.

Starke Plus500 Erfahrungen

Plus 500 punktet hier also schon mit einer Vielzahl von Möglichkeiten für den Nutzer. Im Jahr 2020 ging Plus 500 erstmals an die Börse und verkaufte Aktien an der Börse in London. Dadurch unterliegen sie den Aufsichtsbehörden in England. Ein weiterer sehr großer Vorteil von Plus 500 ist die sehr geringe Mindesteinlage von 100€. Somit dürfte es für jeden privaten Nutzer möglich sein, bei dem Traden mit einzusteigen. Neue Kunden können es also erst einmal mit geringeren Beträgen versuchen. Darüber hinaus ist die Software sehr übersichtlich gestaltet, und alle Funktionen sind mit wenigen Klicks erreichbar.

Für neue Kunden gibt es die Möglichkeit, ein Demokonto zu eröffnen, um ohne echtes Geld und Risiko bestimmte Strategien auszuprobieren. Die Kommissionen sind bei Plus500 niedrig gehalten und helfen dem Nutzer, in der Gewinnzone zu bleiben. Da der Grad zwischen Gewinn und Verlust oftmals sehr schmal ist, hilft Plus 500 dem Nutzer hier besser als andere Anbieter. Eine Vielzahl an solchen kleineren Vorteilen spricht für Plus 500. Von Nachteil sind der teilweise schlecht erreichbare Kundenservice und eine unter Umständen langsame Auszahlung. In jüngster Zukunft sind diese zwei Nachteile jedoch kaum noch auszumachen.

Zusammengefasst handelt es sich bei Plus 500 um eine starke Trading-App . Der Anbieter aus Israel ist sehr erfahren und bringt alle Vorteile mit, die man von einer guten Software erwarten kann. Ein kostenloses Demokonto bietet einen hervorragenden Einstieg, bei dem sich der neue Nutzer mit dem Handel vertraut machen kann. Plus 500 unterliegt der Financial Conduct Authority in England.

Unsere empfohlene Aktien App

  • Verfügbar für Android und IOS
  • Trading mit Aktien, CFDs oder Kryptowährungen
  • Reguliert und Lizenziert
  • Demokonto vorhanden
  • Top Bewertungen

Platz 4: Libertex

Ein wahrer Senkrechtstarter ist der Anbieter Libertex. Hier wird eine übersichtliche Plattform gekonnt mit allerhand handelbaren Werten verbunden. Im großen Libertex Test haben wir den Anbieter genauer unter die Lupe genommen. Unser Fazit: Die App macht richtig Spaß. Sie gibt es gratis für Android und iOS Geräte und ermöglicht den einfachen mobilen Handel. Bei den Forex Awards konnte der Broker in den Jahren 2020 und 2020 richtig absahnen. Und auch heute noch gehört Libertex zu der Top-Riege der Handels-Apps.

Händler sollten bedenken, dass man über die Libertex App in erster Linie Zugang zu CFDs mit unterschiedlichsten Assets erhält. Hier ähnelt der Anbieter Plus500.

Empfehlung: Krypto Kaufen bei Libertex

  • Top Krypto Broker
  • Premium Plus Partner Valencia FC
  • Mobile Apps
  • 213 Kryptos & andere Assets
  • 0 Spread

Platz 5: Onvista Trading App

Onvista Börse Mobile bietet Funktionen für Android, iOS und Windows auch ohne Konto. Die Direktbank wurde bereits im Jahre 1997 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Frankfurt/Main. Der Download ist kostenlos und erfolgt über die jeweiligen Appstores. Die Onvista App ist eng mit dem Onlineportal Onvista.de vernetzt. Neben Wertpapieren kann hier auch mit CFDs und Eurex gehandelt werden. Andere Lösungen wie Plus 500 bieten hier jedoch noch mehr Auswahl. Onvista ist für den Handel eine Partnerschaft mit der deutschen Commerzbank eingegangen. Zu den Funktionen von Onvista zählt unter anderem die Anzeige in der App von Realtime-Kursen. Für diese und weitere Anwendungen ist eine einmalige Registrierung notwendig. Der Wertpapierhandel ist über die App dann jedoch nicht möglich. So wird man auf die mobile Browserseite weitergeleitet. Handeln ist ab 0 € mithilfe eines Free-Buy-Depots möglich mit bis zu 30 Freikäufen im Monat, je nach Guthaben.

Dabei werden Depots für unterschiedliche Zielgruppen angeboten. Die einmalige Anmeldung ist sehr leicht, der Nutzer muss sich hierbei nur zwischen den Free-Buy-Depots oder dem Depot-Festpreis entscheiden. Bei dem Depot-Festpreis gilt aktuell ein Wert von 5 €. Es kommt bei allen Wertpapierkäufen und Verkäufen ohne Free Buy ein prozentualer Anteil von 0,23% am Transaktionsvolumen hinzu. Die maximale Ordergebühr kann bis zu 29 € betragen. Hinzu können, je nach Transaktion, Maklergebühren oder andere Provisionen kommen.

Was sind Free Buys?

Free Buys erhält der Kunde je nach durchschnittlichem Guthaben. Beispielsweise hat der Kunde bei 2000 € zwei kostenlose Buys. Onvista untersteht der deutschen Finanzaufsicht und so ist natürlich klar, dass der Händler alle Anforderungen erfüllt. Auch die Sicherheit wird groß geschrieben. Transaktionen und Verbindungen mit der Internetseite werden stets verschlüsselt übertragen. Die Vorteile von Onvista sind Handeln ab 0 € durch das Free-Buy-Depot sowie eine enorme Vielfalt bei dem Wertpapierhandel allgemein. Von Nachteil ist das Fehlen einer Trading Akademie, und es gibt auch keine Möglichkeit eines Demokontos für neue Nutzer. Darüber hinaus gibt es keinen Skype Support oder die Möglichkeit eines Live Chats.

  • Depot
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Handel
  • Aktien & Sparpläne
  • Ab 0€ Ordergebühren
  • Größtes Finanzportal Deutschlands

Platz 6: Comdirect Trading

Comdirect dürfte auch den meisten neuen Nutzern ein Begriff sein. Neben einer Trading App gibt es eine Mobile App und auch eine CFD App. Mit der Mobile App wird dem User der Zugriff auf Depots und Konten erlaubt. Dies schließt auch den Order und Überweisungsverkehr mit ein. Der Wertpapierhandel wird über die Trading App abgewickelt. Dies ist mit der Mobile App auch möglich, jedoch bietet die Trading App dem Kunden mehr Möglichkeiten. Mit der CFD-App werden, wie der Name schon sagt, ausschließlich CFDs gehandelt.

Alle drei Apps gibt es sowohl für iOS wie auch für Android kostenlos im jeweiligen AppStore zum Download. Welche App die beste für den Kunden ist, hängt vor allem von dem Fokus des Tradings ab. Hierbei ist anzumerken, dass Kunden ohne Depot bei der Comdirect die mobile App nicht nutzen können. Falls man also mit dem Gedanken spielt, mit der Comdirekt-App zu Traden und die mobile App nutzen möchte, so gilt es, dies zu beachten. Die Trading App kann hingegen jeder neue Kunde auch gleich ohne Depot nutzen. Dann sind allerdings nicht alle Funktionen freigeschaltet.

Viele Informationen

Diesen Vorgang kann man jedoch zu einem späteren Zeitpunkt durchführen. Der nutzbare Teil beschränkt sich hierbei vor allem auf News und Marktinformationen. Es ist also auch hierbei sinnvoll, ein Depot zu haben, da die meisten und wichtigsten Funktionen sonst nicht verfügbar sind. Für die kostenlose CFD-App müssen hingegen gar keine Vorausetzungen erfüllt sein. Diese ist gleich nach dem Download in vollem Funktionsumfang verfügbar. Der Funktionsumfang der Apps ist mannigfaltig und reicht von News zu Watchlisten, über Informationen zum gesamten Kapital bis hin zu Echtzeit-Aktualisierung von Gewinnen und Verlusten. In der CFD-App können Nutzer den Betrachtungszeitraum und die Periodenlänge selbst bestimmen.

Des Weiteren lassen sich die Charts in verschiedenen graphischen Varianten darstellen.Ein wesentlicher Nachteil ist das Fehlen einer Demoversion, mit der neue Kunden die Funktionen von Comdirect ohne echtes Geld testen könnten. Anbieter wie unser Testsieger Plus 500 machen dies besser. Insgesamt erscheint das Angebot von Comdirect als gut, jedoch macht es die Konkurrenz in einigen Punkten noch besser.

  • Depot
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Handel
  • Gratis Depot
  • Girokonto
  • Sonderkonditionen

Platz 7: Bux Trading

Bux Trading ist sowohl für Android und iOS verfügbar. Der Sitz ist in London und somit unterliegt die Firma den britischen Aufsichtsbehörden, was zu seiner Vertrauenswürdigkeit beiträgt. Die App bietet besonders für Einsteiger interessante Möglichkeiten. So muss der neue Nutzer nach der Installation und Anmeldung mit sogenannten FunBux üben. So wird sichergestellt, dass neue Nutzer die Funktionen der App verstehen und nutzen können. Das Trading ist durch den maximalen Hebel auf 1:5 beschränkt, wodurch sich das Risiko für den Nutzer stark minimiert. Bei BUX wird der Hebel als Multiplikator verstanden. Wer also z.B. mit 100€ handelt und dabei den Multiplikator 4 wählt (also den Hebel 1:4), handelt dann eigentlich mit 400€. Mit relativ kleinen Einsätzen lassen sich so große Handelsvolumen realisieren.

Wenn der Kunde einen solchen Hebel einsetzen möchte, werden seitens BUX Trading bestimmte Finanzierungskosten anfallen. Diese sind abhängig von dem Hebel wie auch von der Summe. Die Verluste sind auf das Guthaben des jeweiligen Nutzers begrenzt.

Sehr gutes Angebot

Das Angebot von BUX ist sehr umfangreich und unterteilt sich unter anderem in die Kategorien amerikanische Aktien, europäische Aktien oder Rohstoffe etc. So dürfte sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Nutzer etwas dabei sein. Die Gebühren für das Trading bleiben durchgehend sehr gering und beschränken sich auf Kommissionen. Der Anbieter verzichtet vollständig auf Spreads. Für alle Basiswerte gilt hierbei eine Mindestgebühr von 25 Cent je Trade. Ein Nachteil ist, dass jede Order, auch via CFD, eine Gebühr kostet. Diese Ordergebühr fällt sowohl beim Ankauf als auch beim Verkauf an. Da sich der CFD-Handel auf viele Transaktionen innerhalb kurzer Zeit stützt, können durch diese Gebühren die Renditen deutlich geschmälert werden.

Die beste Trading-App 2020 für Anfänger

Die beste Trading-App für Einsteiger kommt von unserem Testsieger (siehe Platz 1 unter den besten Trading Apps 2020). Er ist für alle gängigen Betriebssysteme erhältlich und lässt sich ganz einfach und problemlos in dem jeweiligen Appstore herunterladen. Für Einsteiger gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, ein Demokonto zu eröffnen und sich so mit den Vorgängen vertraut zu machen, ohne gleich echtes Geld investieren zu müssen. Hierbei ist es möglich, mit einem virtuellen Kapital von 40.000 € anzufangen.

Sollte es im Verlauf unter 200 € sinken, wird es automatisch wieder hergestellt. Natürlich handelt es sich nicht um die einzige App, die dies anbietet; jedoch ist es bei keinem anderen Anbieter mit einem so einfachen und übersichtlichen Interface gepaart. Ebenfalls von Vorteil ist die geringe Mindesteinlage von nur 100€. Das Risiko, gleich am Anfang viel Geld zu benötigen, wird somit minimiert.

Schritt für Schritt Anleitung für Einsteiger

Schritt 1: Eine einmalige Anmeldung dauert in der Regel nicht länger als zehn Minuten.

Nutze die Links auf unserer Seite, um zum Trading App Testsieger zu gelangen. Nun öffnet sich eine neue Seite, auf welcher man zwischen realem Geld und einem Demomodus wählen kann. Für Einsteiger ist der Demomodus am besten geeignet. Wählt man diese Option aus, so erscheint ein neues Fenster, in welchem man sich vollständig neu anmelden kann oder bereits vorhandene (alte) Nutzerdaten eingibt. Weiter unten ist es auch möglich, sich mithilfe von Google oder Facebook anzumelden.

In dieser Anleitung melden wir uns nicht im Demomodus, sondern im normalen Modus an. Der Demomodus ist aber grundsätzlich sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene dringend zu empfehlen.

Schritt 2: Details & Verifizierung

Jetzt muss man sich für ein Passwort entscheiden. Dieses sollte man separat notieren und an einem sicheren Ort aufbewahren. Am besten schreibt man es sich auf einem Stück Papier auf und bewahrt dieses an einem bestimmten Ort auf. Das Notieren in Apps auf dem Smartphone ist hingegen nicht zu empfehlen.
Nun gelangt man zu einem neuen Fenster, in welchem man die persönlichen Details (Geburtsdatum, Name, Adresse) in der rechten Seite des Bildschirms eingibt. Eine Leiste im oberen Teil des Bildschirms zeigt dem Nutzer, wie weit der Vorgang bereits fortgeschritten ist. Wenn alles ausgefüllt ist, kann man ganz unten links auf Senden drücken.

Daten zur Sicherheit

Nun öffnet sich ein neues Fenster, welches einen Fragebogen beinhaltet. Dieser befasst sich mit der Vorerfahrung des Nutzers zum Thema Trading. Am Ende bekommt man eine Eignungsbeurteilung. Rechts kann man, falls erwünscht, auch den Live Chat zurate ziehen.

Nun ist es schon fast geschafft. Um die Echtheit der angegebenen Daten zu bescheinigen, ist es nötig, ein Ausweisdokument hochzuladen. Dafür geeignet ist ein Reisepass oder Personalausweis. Dabei reicht es auch, ein Foto mit dem Smartphone zu machen und dieses dann hochzuladen. Bei manchen Dokumenten muss unter Umständen auch die Rückseite mit hochgeladen werden. Mache also am besten davon auch ein Foto. Nach dem Hochladen bestätigt man das Bild rechts. Sollte es hierbei Probleme geben, kann man oben rechts ebenfalls den Live Chat zu Hilfe nehmen.

Schritt 3: Trading

Nun hat man ein Konto mit den eigenen Nutzerdaten. Um aber jetzt loslegen zu können, benötigt man noch Kapital auf dem Konto. Links unten findet man den Button Geldmittel. Hier drückt man nun auf Einzahlen und wählt eine beliebige Methode aus. Neben der Kreditkarte steht auch PayPal oder eine Sofort -Überweisung zur Verfügung. Nun drückt man ganz unten noch auf den Button „eine Einzahlung leisten“.

Nun ist das Konto fertig, und man kann mit dem Traden loslegen. Unter dem Punkt Handel kann man sich nun seine Favoriten zusammensuchen und hat diese dann immer in der Übersicht. Beispielsweise kann man sich nun unter Kryptowährungen den Bitcoin suchen und mit diesem handeln. Dies ist auch über CFDs möglich.

Was sind die besten CFD-Trading-Apps 2020?

Platz 1: Skilling

Wenig überraschend erklimmt Skilling auch in Sachen CFD Trading App einen Spitzenplatz. Das mag für den ein oder anderen ein wenig überraschend sein, da es sich hier eher um einen aufstrebenden Neueinsteiger der Handelsanbieter dreht. Andere Plattformen mögen bekannter sein und mehr Kapital in Marketingbemühungen stecken, doch Skilling hat sich im Test als äußerst nutzerfreundlich und zuverlässig herausgestellt. Die Apps passen ganz wunderbar in dieses Bild.

Platz 2: eToro

eToro bietet seine App ebenfalls für die zwei großen mobilen Betriebssysteme an. eToro ist als App in mehr als 18 Sprachen verfügbar. Aktuell befindet sich die App in der Version 164.0.0. Bei der Eröffnung der App erhält der Kunde 100.000 € in virtuellem Geld, mit dem er die Funktionen selber ausprobieren kann. Somit ist der Einstieg in die App sehr leicht. Sie versorgt den Kunden immer mit aktuellen Nachrichten und Push- Mitteilungen. Des Weiteren kann man über die App auch das Social Trading von eToro nutzen.

Dabei verbindet man sich mit Millionen anderen Nutzern weltweit und kann sich gegenseitig austauschen. Ebenso bietet eToro in der App eine Trading Akademie an, welche zum Beispiel Live Webseminare beinhaltet. Aktuell hat die App 3,1 von 5 möglichen Sternen im App Store und liegt somit hinter Plus 500. Momentan gibt es teilweise Probleme mit Bugfixes und dem Einfrieren der App. Der Anbieter hat jedoch schnelle Abhilfe versprochen. Aktuell läuft die Software auf dem Iphone jedoch noch immer noch nicht ganz fehlerfrei.

Platz 3: Plus 500

Glücklicherweise bietet unser Testsieger der besten Trading-Apps 2020, Plus 500, eine App für iOS und Android an. Beide Apps lassen sich bequem im Google Playstore oder im App Store herunterladen. Der Download für das Iphone ist nur 47 MB groß und somit in unter 30 Sekunden erledigt. Die App unterstützt Deutsch und 35 weitere Sprachen. Die App gibt es bereits seit vier Jahren, und sie wird laufend aktualisiert. Aktuell handelt es sich um die Version 11.7. Somit ist für den Nutzer garantiert, das Sicherheitsupdates und Bugfixes schnell und regelmäßig erscheinen.

Dies ist ein sehr großer Vorteil von Plus 500 gegenüber anderen App-Anbietern, welche nicht so häufig Updates herausbringen. Die App hat sowohl bei iOS als auch bei Android In-App-Käufe. Hierfür können für den Nutzer, je nach Art des Kaufs, unterschiedlich hohe Kosten anfallen. Im App Store für das Iphone ist die App aktuell mit 4,2 von 5 möglichen Sternen geratet und liegt somit ganz vorne bei der Kundenzufriedenheit. Die App ist durchgehend sehr übersichtlich gestaltet und auch Einsteiger finden sich hier schnell zurecht. Darüber hinaus erfüllt die App die höchsten Sicherheitsstandards durch neueste Verschlüsselungstechniken.

Platz 3: Comdirect Trading App

Allgemein bietet Comdirect drei verschiedene Apps für unterschiedliche Ansprüche an. Neben der Trading App gibt es eine mobile App sowie eine App, die ausschließlich für CFDs gedacht ist. Hier wird auf die Comdirect mobile App eingegangen. Die App ist übersichtlich im Comdirect Design gestaltet. Allerdings benötigt man ein Comdirect- Konto oder Depot, um die App mit allen Funktionen nutzen zu können. Der Download der App erfolgt unkompliziert und schnell. Jedoch hat die App derzeit nur eine Wertung von 1,6 von 5 möglichen Sternen.

Die App wirkt in einigen Teilen etwas überladen und es kommt immer wieder zu Abstürzen und Freezings. Bei der Anzeige der letzten Transaktionen fehlen die Details. Bei Comdirect ist der Zugang über einen Browser zur Zeit die übersichtlichere Wahl. Auch unterstützt die App beim Iphone noch nicht die Anmeldung mithilfe von Face-ID, was neben mehr Sicherheit dem Nutzer auch eine deutlich bessere Usability bieten würde. Die Zukunft muss zeigen, ob die Entwickler die App mit Updates verbessern können. Somit wäre dann auch ein überzeugenderes Ergebnis möglich.

Was sind CFDs?

CFDs bieten für Privatpersonen aktuell eine sehr interessante Methode zur Anlage an. Die englische Abkürzung kann im Deutschen als Differenzkontrakte wiedergegeben werden. Es handelt sich hierbei um ein Derivat, also um einen gegenseitigen Vertrag. Die Entwicklung des Kurswertes hängt dabei von verschiedenen Werten ab. Für die Aktie muss ein Kunde nur den Bruchteil des eigentlichen Preises zahlen (zum Beispiel 10%), streicht aber den gesamten Gewinn ein. CFDs ermöglichen somit große Spekulationen mit geringen Geldsummen.

Risikoreich aber vielfältige Assets und sehr flexibel

Diese Methode der Anlage ist daher auch für private Anleger mit begrenzten finanziellen Mitteln interessant. Durch das einfache Prinzip und den kostengünstigen Einstieg werden sie auch in Zukunft weiter an Popularität gewinnen. Auf der anderen Seite sollte man sich, bevor man mit CFDs traden will, aber auch darüber im Klaren sein, dass man hierbei Geld verlieren kann. Ein überstürztes Handeln sollte auch hier vermieden werden.

Bei einem Margin von 10% des eigentlichen Preises kann ein Investor mit einer Summe von 1000€ auf dem Markt 100.000€ „bewegen“. So können schon kleinere Kurssteigerungen zu sehr großen Gewinnen führen. Mit CFDs kann man zum Beispiel mit Rohstoffen, Aktien, Währungen, Anleihen und börsengehandelten Indexfonds handeln, ohne dass dafür ein eigener Zugang zu der Terminbörse erforderlich ist. Die Hürden für einen Einstieg liegen deutlich niedriger als bei normalen Aktiengeschäften.

Wie funktioniert Demo App Trading?

Bei unserem Testsieger hat man die Möglichkeit, ein Demokonto zu eröffnen, um sich so mit den Funktionen vertraut zu machen. Darüber hinaus kann man mit virtuellem Geld handeln und bekommt so ein Gefühl für das Traden allgemein, ohne gleich echtes Geld investieren zu müssen. So nutzen auch erfahrene Kunden ein Demokonto, um neue Strategien auszuprobieren. Das Demo App Trading sollte idealerweise über sämtliche Funktionen verfügen, die man auch beim echten Handel nutzen kann

So ist es neben der Nutzung auf dem heimischen PC auch auf dem Smartphone möglich, ein solches Konto anzulegen. Der Kunde kann auf jedem Gerät erst einmal alle Ausführungen selbst ohne Risiko testen und kennenlernen.

Wird ein Demokonto eingerichtet, kann es mit virtuellem Spielgeld aufgeladen werden. Die Einrichtung eines solchen Natürlich muss man bei einem Demokonto am Ende auch kein Geld via Kreditkarte aufladen.

Investieren oder Trading?

Der Begriff Investment ist den meisten Nutzern geläufig. Darunter versteht man den Einsatz von Kapital zu einem gewissen Zweck durch eine Person, die dann der Investor ist. Das Investment kann dabei nach Zweck, Risiko oder der Funktion unterteilt werden. Will man investieren, so macht man dies etwa an der Börse in Form von Aktien. Dabei wählt man ein Unternehmen aus, bei welchem man davon ausgeht, dass sich der Aktienkurs in Zukunft positiv verändern wird.

Der Anleger plant dabei in der Regel mit einer längeren Zeitspanne von Monaten oder Jahren. Kurzfristige Kursschwankungen können dabei zwar auch von Interesse sein, sind aber in der gesamten Kalkulation des Kaufs nicht so wichtig. Es handelt sich also um ein längerfristiges Finanzgeschäft. Dies ist auch schon der Kernunterschied zum Trading, bei welchem diese längerfristige Komponente zumeist entfällt. Für den Trader sind kurzfristige Kursschwankungen interessant und er möchte diese zu seinen Gunsten nutzen. Für kurzfristige Kurschwankungen sind das Unternehmensprofil und die vorgelegten Zahlen (zum Beispiel Quartalszahlen) weit weniger wichtig. Aus diesem Grund hat ein Trader ganz andere Anforderungen an die Informationsbeschaffung und die Technik, die dahinter steht.

Was sind die besten Investments 2020?

So ist für den Trader die Chartanalyse sehr wichtig. Diese hilft dem User, anhand der Umsatz- und Kurshistorie den bestmöglichen Zeitpunkt für einen Kauf oder Verkauf zu finden. Im besten Fall sollte eine App diese Funktionen mit möglichst vielen Tools unterstützen. Ebenfalls wünschenswert ist es, wenn eine App mit Indikatoren umgehen kann. Dabei handelt es sich um Messgrößen, welche Aussagen über wirtschaftliche Situationen erlauben. Die Anforderungen unterscheiden sich also fundamental. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Investoren im Normalfall eine langfristige Bindung anstreben, während es bei Tradern um kurzfristige Kursschwankungen geht. Dies gilt es bei der Wahl der besten Trading App 2020 zu beachten.

Die grundsätzlichen Anforderungen, welche für jede App gelten, sind aber auch hier zu beachten. Eine gute Trading App muss übersichtlich gestaltet und auch für Einsteiger schnell erlernbar sein. In wenigen Klicks sollten alle wichtigen Funktionen zu erreichen sein. Mit unserem Test der besten Trading Apps vergleichen wir die Funktionen, wobei der Nutzer durchaus selbst ein bisschen vergleichen sollte. So kann es sinnvoll sein, mehrere Anbieter selbst auszuprobieren, um so den besten für sich auf eigene Faust zu finden. Erhältlich sind die meisten Apps, wie auch sonst, in den zwei großen App-Stores für Android- oder iOS-Devices.

Beste Trading App 2020: Das Fazit

Es gibt eine Reihe von Firmen, welche schon länger Trading Apps auf dem Markt haben. Die Konkurrenz und der Druck dürften in Zukunft nicht kleiner werden, da etwa
CFDs vielversprechende Anlagen für viele Privatleute sein dürften. Darüber hinaus sind Kryptowährungen und der Handel mit Rohstoffen beliebt wie noch nie. Essenziell für eine sehr gute Trading App ist ein Demokonto, mit welchem der neue Kunde die Funktionen der App austesten kann, ohne dafür gleich echtes Geld nutzen zu müssen.

Darüber hinaus sollte die App übersichtlich gestaltet sein. Diese Merkmale erfüllt unser Testsieger in vollem Umfang. Den Umgang von Demokonto hin zu normalen Geschäften sollte unter allen Umständen wohlüberlegt sein und erst dann gemacht werden, wenn man sich als Kunde mit allen Funktionen der App vertraut gemacht hat. Glücklicherweise kann man bei den meisten Anbietern sein Demokonto auch dauerhaft nutzen.

Unsere Empfehlung: Trading App von Skilling

Kostenloses Trading Demokonto – Vergleich

Diese Inhalte erwarten Sie:

Sie sind auf der Suche nach einem kostenlosen und unbegrenzten Trading Demokonto? – Dann sind Sie auf dieser Seite genau richtig. In mehr als 7 Jahren Erfahrungen im Tradingbereich habe ich sehr viele Anbieter getestet und präsentiere Ihnen in der oberen Tabelle meine top 3! Zusätzlich erfahren Sie auf dieser Seite warum ein Demokonto mit virtuellem Guthaben so wichtig für Anfänger und fortgeschrittene Trader ist.

(Ihr Kapital ist gefährdet)

Broker: Bewertung: Märkte & Spreads: Vorteile: Anmeldung:
1. GBE Brokers (5 / 5)
➔ Zum Testbericht
200+ ab 0.0 Pips + 2€ Kommission # Deutsche Niederlassung
# Beste Ausführung
# Günstigster Anbieter
2. BDSwiss (5 / 5)
➔ Zum Testbericht
300+ ab 0.3 Pips variable # VIP Angebote
# Hoher Hebel 1:500
# Bester Service
(Ihr Kapital ist gefährdet)
3. IQ Option (4,7 / 5)
➔ Zum Testbericht
300+ ab 0.5 Pips variable # Konto ab 10€
# Enge Spreads
# Gute Plattform
(Ihr Kapital ist gefährdet)

Kriterien für ein gutes Trading Demokonto:

Nicht jedes Trading Demokonto ist optimal für den privaten Trader. Darum gibt es verschiedene Kriterien, die einen guten Anbieter ausmachen. Insgesamt kann man aber feststellen, dass heutzutage fast jeder Online Broker ein kostenloses Demokonto anbietet. Manchmal gibt es jedoch Laufzeitbeschränkungen oder andere Funktionen sind eingeschränkt.

Das Demokonto soll den Echtgeldhandel simulieren. Deshalb ist es unerlässlich einen seriösen Anbieter zu wählen. Bei Brokern mit einer offiziellen Regulierung und Finanzlizenz kommt es aus meinen Erfahrungen zu keinen Unterschieden im Demo- und Echtgeldhandel.

Kriterien:

  • Kostenloses Demokonto
  • Unbegrenztes Demokonto
  • Zwischen dem Demokonto und Echtgeldhandel gibt es keine Unterschiede
  • Das Konto lässt sich nach Wunsch wieder mit virtuellem Geld aufladen
  • Alle Funktionen sind verfügbar

Warum ist ein Demokonto so wichtig für Anfänger und Fortgeschrittene?

Ein Trading Demokonto ist ein Konto gefüllt mit virtuellem Guthaben (Spielgeld). Es soll den Echtgeldhandel simulieren. Trader können somit reale Marktsituationen ohne Risiko nachhandeln. Besonders geeignet ist das Konto für Anfänger, welche mit dem Handel beginnen wollen. Die ersten Erfahrungen können im Demokonto gesammelt werden.

Generell geht es darum die Handelsplattform des Brokers besser kennen zu lernen. Aus meinen Erfahrungen erscheint es den meisten Anfängern zuerst sehr komplex an den Finanzmärkten zu handeln. Nach ein paar Ausführungen und Tests begreift man aber, dass es nicht so schwer ist. Neben der Handelsplattform können auch die Handelskonditionen vom Broker getestet werden.

Lernen Sie im Demokonto Schritt für Schritt das Trading

Der Spread und die Handelskommission ist im Demokonto gleich wie im Echtgeldkonto. Auch neue Märkte sollte man insbesondere im kurzfristigen Bereich (Daytrading) zuerst einmal im virtuellen Modus testen. Davon können Anfänger und Fortgeschrittene profitieren. Des Weiteren lassen sich Trading Strategien ausprobieren oder selbst entwickeln. Zusammengefasst gilt die Regel, dass man so lange im Demokonto handeln sollte bis man profitabel handelt und Fortschritte macht.

  • Das Handeln im Demokonto ist risikolos und simuliert den Echtgeldhandel
  • Testen Sie ausreichend die Handelsplattformen
  • Lernen Sie die Orderausführung zu beherrschen
  • Testen Sie die Gebühren des Brokers
  • Testen und entwickeln Sie neue Trading Strategien

Kostenloses und unbegrenztes Demokonto

Generell ist ein Demokonto eigentlich immer kostenlos. Aus meinen Erfahrungen bieten 99% der Broker diesen Service an. Einige wenige Anbieter fordern vorher eine Mindesteinzahlung. Von solchen Anbietern ist dringend abzuraten, denn diese sind oft unseriös. Hinzu kommt, dass das Konto eine unbegrenzte Laufzeit haben sollte.

Einige Anbieter haben feste Ablaufzeiten für das Testkonto. Durch eine Nachricht an den Support kann dieses Problem aber behoben werden und die Laufzeit wurde aus meinen Erfahrungen bis jetzt immer verlängert. Zusammengefasst stehen einem Anfänger und fortgeschrittenen Tradern die Möglichkeiten offen Handelsplattformen und Broker zu testen. Ein Demokonto sollte wie das Echtgeldkonto immer bereit sein zum handeln.

Keine Unterschiede zwischen Echtgeld und virtuellem Guthaben

Bei guten Brokern gibt es keinen Unterschied zwischen dem Demo- und Echtgeldhandel. Die Preisbewegungen und Ausführungen sind gleich. Gerne kann der Trader dies auch selbst überprüfen. Bei regulierten Anbietern muss man sich keine Sorgen machen. Achten Sie deshalb unbedingt auf eine offizielle Lizenz einer Finanzaufsichtsbehörde.

Die oberen empfohlenen Broker besitzen alle eine offizielle Lizenz und sind sogar mehrfach Reguliert. Auch die Handelsgebühren bzw. der Spread hat im Demokonto keinen Unterschied zum Echtgeldhandel. Mit diesen Konten können Sie den Echtgeldhandel 1 zu 1 simulieren.

  • Wählen Sie auch beim Trading Demokonto einen seriösen Anbieter
  • Sie handeln in beiden Konten zu gleichen Konditionen

Wiederaufladung des Kontos

Beim Demokonto gibt es die Möglichkeit das Guthaben beliebig aufzuladen. Da es ein Testkonto ist, kann das Guthaben schnell schrumpfen. Dies stellt aber überhaupt kein Problem dar. Denn über die Webseite des Brokers kann man sehr einfach in wenigen Klicks das Konto wiederaufladen. Sollten Sie dabei Fragen haben können Sie den Support anschreiben.

Weiterbildung für Trader

Besonders viele Anfänger handeln im Demokonto und dies ist auch unbedingt notwendig für einen Neueinsteiger. Die Broker bieten dazu konkretes Schulungsmaterial an. Das Angebot reicht von Handelstutorials bis hin zu kostenlosen Marktanalysen und Webinaren. Im Demokonto lässt sich das Wissen am besten erweitern.

Zudem sammelt man persönliche Erfahrungen in verschiedenen Marktsituationen. Profis reden generell davon, dass man über mehrere tausend Stunden Screening-Time braucht, um erfolgreich zu handeln. Lesen sie dazu auch meine 10 Trading Tipps.

Wie lange sollte man im Demokonto üben?

Aus meinen Erfahrungen sollte man im Demokonto so lange üben bis man nachweislich die ersten Profite über einen längeren Zeitraum gemacht hat. Aus meinen Erfahrungen eignet sich hier ein Zeitraum von einem Monat. Macht man Woche für Woche einen guten Gewinn kann man sich langsam an den Echtgeldhandel trauen.

Wichtig dabei ist, dass man eine Statistik über seine gemachten Trades führt. Die Handelsplattform zeigt dies aber eigentlich schon sehr transparent an. Wahlweise können weitere Tools hinzugefügt werden. Überstürzen Sie am besten nichts. Eine Woche länger im Demokonto handeln ist besser als echtes Geld zu verlieren, weil man sich nicht sicher genug fühlt.

Fazit zum Übungskonto: Wichtig für jeden Trader

Das Trading Demokonto eignet sich für jeden Händler und sollte vor dem Echtgeldhandel unbedingt genutzt werden. Es hat viele Vorteile, welche ich Ihnen auf dieser Seite beschrieben habe.

Zudem ist die Erstellung eines solchen Accounts in wenigen Minuten geschehen. Broker bieten derweil einen sehr einfachen Zugang zur Handelsplattform. Sollte ich ein Trader sicher genug für den Echtgeldhandel fühlen kann er diesen dann auch direkt starten.

Zusammengefasst ist das Demokonto eines der wichtigsten Tools eines Traders, denn mit diesem Konto können Sie sehr viele Dinge zu realen Marktsituationen kostenlos und ohne Risiko ausprobieren.

Viel Erfolg beim Handel!

(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Binäre Optionen Demokonto – risikofrei ausprobieren

Proberien Sie unsere Top Demokonto Angebot aus!

Es ist viel einfacher binäre Optionen einmal auszuprobieren, als stundenlang Texte darüber zu lesen! Das Demokonto ist vor allem dazu da, die spannende Welt des Optionshandels kennen zu lernen oder neue Strategien auszuprobieren. Wenn Sie im Demomodus erst einmal ein paar Kurse verfolgt haben und dann die eine oder andere binäre Option handeln, stellen Sie sehr schnell fest, wie einfach es ist. Es gibt Ihnen einfach die Gelegenheit das ganze kostenfrei und ohne Verlustrisiko zu testen.

Was ist ein Demokonto?

Ein Demokonto ist dafür da, dass man bei einem binäre Optionen Broker ein Konto besitzt, welches man kontenlos verwenden kann und in erster Linie dafür sorgt, dass man sowohl als Anfänger die Handelsplattform aber auch als fortgeschrittener Trader ein Tradingsystem komplett erlernen kann und kein eigenes Kapital investieren muss. Man könnte schon sagen, dass es für Anbieter und Benutzer eine Win-Win-Situation ist, weil der Benutzer beim kostenlosen Testen Geld sparen kann, sich der Anbieter daneben über mehrere potenzielle Kunden freuen darf die von Anfang an wissen, dass sie kein Geld dafür ausgeben müssen um die wichtigsten Funktionen einer Plattform kennenzulernen.

Ist es denn wirklich kostenlos? Ist das nicht einfach nur ein Lockangebot, um mir Geld aus der Tasche zu ziehen? Diese Fragen sind im Prinzip gerechtfertigt, denn man findet mehrere Seiten die Demokonten nur als Lockmittel anbieten, es gibt aber Seiten mit deren kostenlosen Demokonten man den erfolgreichen Handel von binären Optionen erlernen kann um sich im Weiteren auf ein sicheres Einkommen vorzubereiten.

Warum sollte ich es eröffnen?

Ein Demokonto ist aus mehreren Aspekten eine gute Entscheidung, um binäre Optionen kennen zu lernen. Aber welche Vorteile bieten Demokonten? Das haben wir für Sie aufgelistet:

  • Man riskiert kein Geld: Wenn Sie sich überlegen ein Demokonto zu eröffnen, sollte Sie im Hinterkopf behalten, dass Sie kein Geld gewinnen können aber Sie auch keines Investieren müssen und somit auch kein Geld verlieren können. Während der Lernphase schaut man, dass man alle Funktionen einer Plattform austesten kann, reale Handelssituationen simulieren kann, Marktbewegungen beobachten kan und zu einem erfolgreichen Trader wird. Ohne Einzahlung, ohne dass man Geld verliert, man muss nur Zeit investieren.
  • Die Menge der durchzuführenden Trades ist unbegrenzt: Nach mehreren erfolgreichen Monaten können Situationen vorkommen in denen man nicht weißt, was die richtige Vorgehensweise wäre, oder wie Sie sich entscheiden sollten. Dabei kann es von großer Bedeutung sein, dass man bereits mithilfe eines Demokontos so viele reale Marktsituationen erlebt hat, wie man Sie eigentlich erst nach ein paar Jahren Erfahrung, erlebt.
  • Handelsstrategien testen: Falls man in der Welt der binären Optionen schon einiges erlebt hat, aber sich mit abwechslungsreichen Strategien für mehr Erfolg auseinandersetzen möchte, ist das Demokonto genau das richtige. Mit den besten Demokonten kann man neue Strategien mit realen Marktsituationen testen, so geht es um keine Simulation, sondern um echten Handel, obwohl man am Ende nichts verlieren und gewinnen kann.
  • Wie funktioniert der Markt: Diejenigen die sich dafür interessieren, wie der Markt der binären Optionen funktioniert, welche Bewegungen am meisten vorkommen, wie man sich erfolgreich engagieren könnte, können sich über die Demokonten richtig freuen. Falls jemand den Handel vielleicht akademisch untersuchen möchte, oder nur Erfahrungen sammeln möchte, ist man auch am richtigen Ort.

Worauf muss ich bei der Eröffnung achten?

Falls wir nach Demokonten suchen müssen wir einige Faktoren in Betracht ziehen, um ungewollte Überraschungen vermeiden zu können. Hier haben wir die wichtigsten Kriterien aufgelistet:

Ist es kostenlos?

Falls Sie über ein Demokonto verfügen, das von Ihnen Gebühren verlangt dann wurden Sie hinters Licht geführt, weil ein Demokonto immer kostenlos zu verwenden ist. Es gibt allerdings einige Anbieter, die die Eröffnung eines Demokontos bisschen komplizierter gemacht haben.

Welche Kriterien muss ich akzeptieren, um es zu eröffnen?

Einige Anbieter verlangen, die Mindesteinzahlung durchzuführen oder andere Einschränkungen zu akzeptieren, wenn Sie ein Demokonto eröffnen wollen. Es geht darum, dass eine Gruppe der Anbieter davor Angst hat, dass die Benutzer ihre Seite nur wegen der Demokonten verwenden, eine andere Gruppe inzwischen bereits mit Demokonten Geld verdienen möchte. Es gibt auch solche Anbieter, die ein Demokonto zwar kostenlos zur Verfügung stellen, aber nur für ein beschränkte Zeit. Die interessantesten Anbieter sind jedoch diejenigen, die Demokonten kostenlos und ohne Beschränkung bereitstellen können. Über unseren Testsieger lesen Sie im nachfolgenden.

Was bietet der Broker noch?

Wenn man die Entscheidung treffen muss, welchen Anbieter man schlussendlich wählen möchte, dann muss man sich auch darüber Gedanken machen, was der Broker außer dem Demokonto sonst noch zu bieten hat. Es wäre keine gute Wahl, wenn man nach dem Demokonto zu einem anderen Anbieter wechseln müsste, weil der Anbieter keine guten Echtgeld-Accounts bieten kann.

IQ Option Demokonto – der eindeutige Testsieger

Demokonto ohne Einzahlung? Ja
Zeitliche Begrenzung keine
Summe des virtuellen Geldes 10.000€
Echtgeld Konto Mindesteinzahlung 10€
Echtgeld Konto kleinste Handelseinheit 1€
Link zu unserem Erfahrungsbericht Hier klicken

Ob ein Demokonto wirklich als Demokonto, völlig kostenlos und mit überhaupt keinen Beschränkungen in Anspruch genommen werden kann, war vorher unklar. Nachdem allerdings IQ Option sein Demokonto auf den Markt gebracht hat, ist es geradezu selbstverständlich geworden, dass dieses Konto nicht eines der besten Demokonten, sondern “Das” Demokonto schlechthin ist.

Bei IQ Option muss man nichts dafür einzahlen um den Handel auszuprobieren und um virtuelles Spielgeld zu bekommen. So werden keine Kunden an die Handelsseite gebunden, weshalb man ohne irgendwelche Verpflichtungen ein Demokonto mit keinerlei Beschränkungen benutzen kann.

Es lohnt sich aber natürlich auch bereits am Anfang das Echtgeldkonto von IQ Option auszuprobieren, denn man kann schon mit einer Einzahlung von 10€ den Ring betreten.

Wie sie ein Konto eröffnen können, beschreiben wir im Folgenden.

Fazit

IQ Option ist auf die Idee gekommen, dass man nur eine benutzerfreundliche Seite mit herausragendem Support, Zeit fürs Üben und günstige Einstiegsmöglichkeit für den realen Handel braucht, um sich von den anderen abzuheben. Es ist nicht überraschend, dass IQ Option eine der beliebtesten binäre Optionen, CFD und Krypto Brokers der Welt ist.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Like this post? Please share to your friends:
Binäre Optionen für Anfänger
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: