CFD Broker Testsieger 2020 XTB die Empfehlung

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Contents

Die Admiral Markets Group besteht (unter anderem) aus den folgenden Unternehmen:

Admiral Markets UK Ltd

Admiral Markets UK Ltd

Der beste Forex & CFD Broker 2020

Sie fragen sich, welcher Forex & CFD Broker 2020 den Titel “Bester Broker“ verdient? In diesem Artikel beantworten wir die Frage, wie Sie den besten Broker für sich identifizieren können und betrachten dazu alle wichtigen Kriterien, die ein Online Broker erfüllen sollte.

Die wichtigsten Kriterien für Forex & CFD Broker

Diese, im Folgenden noch ausführlich erläuterten, Punkte sollten Sie bei Ihrer Entscheidung für oder gegen einen bestimmten Forex & CFD Broker mit einbeziehen:

  • Sicherheit & Regulierung
  • Handelsplattform
  • Spreads
  • ECN oder STP?
  • Qualität der Orderausführung & Slippage
  • Scalping erlaubt?
  • Dealing Desk oder No Dealing Desk?
  • Bildungsangebot
  • Einlagensicherung
  • Kontotypen
  • Hebel
  • Diversifikation der Handelsinstrumente
  • Kundenservice
  • Zusätzliche Tools & Erweiterungen
  • Kundenmeinungen

Sicherheit und Regulierung: Bevor Sie ein Konto eröffnen, sollten Sie immer zuerst sicherstellen, dass der infrage kommende Forex und/oder CFD Broker reguliert ist – und zwar nicht irgendwo sondern bestenfalls in der Europäischen Union. Regulierungsbehörden wie die britische Financial Conduct Authority (FCA) und die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleitungsaufsicht (BaFin) garantieren Ihnen das höchstmögliche Maß an regulatorischem Schutz. Darüber hinaus bieten einige CFD Broker ihren Kunden zusätzliche Schutzmaßnahmen an. So bietet Admiral Markets seinen Tradern einen Volatility Protection Service an, der dabei hilft, die durch Volatilität bedingten Risiken beim Trading zu begrenzen. Auch in Sachen Nachschusspflicht gibt es zusätzlichen Schutz: Die sogenannten Professional Clients, welche ohne zusätzliche Maßnahmen nicht vor der Nachschusspflicht geschützt wären – und somit durch das Trading mehr Geld verlieren könnten, als sie auf Ihrem Tradingkonto eingezahlt haben – erhalten auf freiwilliger Basis eine Absicherung. So werden negative Kontosalden bis zu einer Höhe von 50.000 britischen Pfund durch Admiral Markets ausgeglichen. Für Retail Clients (Kleinanleger) gilt hier ein unbegrenzter Schutz.

Handelsplattform: Wählen Sie einen Broker aus, der die von Ihnen bevorzugte Handelsplattform unterstützt. Admiral Markets bietet den MetaTrader 4 und den MetaTrader 5 als weltweit beliebteste Lösung für den Handel mit Forex und CFDs an, unterstützt durch die hauseigene Supreme Edition!

Spreads: Der angebotene Spread ist ein valides Bewertungskriterium für einen Forex & CFD Broker und viele Trader legen einen gesteigerten Wert auf niedrige Spreads. Sie sollten hierbei jedoch stets bedenken, dass es auch bei dem Spread gewisse Marketing-Tricks gibt. Ein auf der Webseite beworbener Spitzenspread bedeutet nicht automatisch, dass Sie diesen auch zu jeder Zeit nutzen können. Formulierungen wie „typischer Spread“ oder „fixierter Spread“ sagen hierbei mehr aus

Darüber hinaus existieren ECN und STP Konten, die an verschiedene Kommissionen gebunden sind, je nach Broker. Um den günstigsten Forex & CFD Broker zu bestimmen, ist eine Kombination aus Spread, Ausführungsqualität, Kommissionen und Swap-Kosten heranzuziehen. Wenn Sie bei Ihrer Suche nur auf einzelne Kriterien achten, wie zum Beispiel den günstigsten Spread, erhalten Sie gegebenenfalls nicht den tatsächlich günstigsten Broker.

Qualität der Orderausführung und Slippage: Niedrige Spreads alleine sind nicht genug – der beste Broker sollte Ihre Orders auch annähernd zu dem Kurs ausführen, den Sie im Sinn hatten, da auch eine schlechte Ausführungsqualität dazu führen kann, dass Sie nicht einkalkulierte Verluste hinnehmen müssen. Überzeugen Sie sich also davon, dass die Qualität der Orderausführung überzeugt und die (negative) Slippage sich in einem angemessenen Rahmen bewegt.

Scalping: Viele Forex & CFD Broker limitieren oder verbieten bestimmte Trading-Stile. Inbesondere das Scalping ist eine Art zu traden, die bei vielen Brokern missbilligt wird – meiden Sie solche Broker, denn der ideale Broker hindert Sie nicht daran, so zu traden wie Sie traden wollen. Auch Mindestabstände bei Stop Loss und Take Profit sind gewissermaßen als Warnflaggen zu werten.

Broker mit oder ohne Dealing Desk: Abhängig von Ihrer Trading Strategie macht es mehr Sinn, einen ECN, STP oder No Dealing Desk Broker zu priorisieren. Mehr zu diesen Unterscheidungen erfahren Sie im Verlauf dieses Artikels.

Bildungsangebot: Ein Forex & CFD Broker darf keine Anlageberatung geben, ist aber durchaus berechtigt, Trainings- und Bildungmaterialien bereitzustellen. Für Trading Einsteiger ist die vielfältige Terminologie der Märkte und Einstiege in die verschiedenen, möglichen Strategien wichtig. Admiral Markets bietet ein umfangreiches Angebot an Materialien auf diesem Gebiet: Wählen Sie aus zwischen Live-Webinaren, Schulungsreihen, Artikeln, Analysen und vielem mehr!

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Einlagensicherung: Wählen Sie einen Forex & CFD Broker mit Bankkonten in Europa – insbesondere segregierte Konten sind erstrebenswert.

Verschiedene Kontomodelle: Ein guter CFD Broker bietet seinen Tradern verschiedene Kontomodelle für verschiedene Trading Strategien: ECN, STP und Konten mit verringerten Spreads für größere Einlagen.

Der Hebel: Forex und CFDs werden in der Regel mit Hebel gehandelt. Um Ihre Positionen und Ihr Risiko angemessen steuern zu können, ist ein wählbarer Hebel wichtig.

Diversifizierung der Trading Instrumente: Es ist immer spannend, in verschiedene Märkte gleichzeitig investieren zu können. Ein guter CFD Broker bietet eine Vielzahl an Instrumenten für Ihr Trading an – von Währungspaaren und Aktien über CFDs auf Indizes, Rohstoffe, Aktien und ETFs bis hin zu Kryptowährungen.

Kundenservice: Sich darauf verlassen zu können, dass der Broker sich angemessen um die Anliegen seiner Kunden kümmert, hat praktischen und nervenschonenden Nutzen für den Trader. Besonders wenn der Kundensupport in der eigenen (in ihrem Fall vermutlich deutschen) Sprache erfolgt und somit Missverständnisse aufgrund von Sprachbarrieren vermieden werden.

Maßgefertigte Tools und Add-Ons: Gute Forex & CFD Broker bieten verschiedene Arten von Support und weiterführenden Hilfsmitteln – unter anderem exklusive Werkzeuge für die Handelssoftware. Admiral Markets stellt in diesem Kontext für MT4 und MT5 die MetaTrader Supreme Edition bereit – kostenlos in Demo und Live Konten. Das Erweiterungspaket ergänzt dabei die Werkzeuge im MetaTrader um über 60 nützliche Zusatzfunktionen.

Kundenmeinungen: Ein gutes Indiz dafür, ob ein Broker den Ansprüchen seiner Kunden gerecht wird, stellen Umfrageergebnisse dar. Diverse Einrichtungen und Institute führen meist jährlich unabhängige Zufriedenheitsumfragen durch. Hat ein Broker bei diesen Umfragen gut oder sogar sehr gut abschneiden können, so können Sie davon ausgehen, dass Bestandskunden mit seinen Leistungen zufrieden sind.

Die MetaTrader Supreme Edition

Die MetaTrader Supreme Edition von Admiral Markets ist ein umfangreiches Erweiterungspaket, das über 60 verschiedene, exklusive Zusatztools kostenlos in Ihre Handelssoftware einfügt. Hiermit können Sie Ihr Trading optimieren – egal, ob Sie nun ein Einsteiger sind, oder langjährige Trading-Erfahrung haben.

Im Folgenden sehen Sie eine Übersicht über die verschiedenen Funktionen der Supreme Edition:

Quelle: MT4 SE Plugin

Die MetaTrader Supreme Edition wird durch das Feedback unserer Trader vorangetrieben. Einige der darin enthaltenen Indikatoren wurden unter Mithilfe unserer hauseigenen Profi-Trader entwickelt.

Darüber hinaus bietet das Supreme Edition Plugin diverse hochkomplexe Features, wie den einzigartigen Admiral Renko Indikator, der sehr viel anpassbarer ist, als der gewöhnliche Renko. Mit dem Admiral Markets Renko Indikator können Sie die folgenden Parameter individuell anpassen:

  1. Renko Blockgröße in Pips – Stellt die Größe der Renko-Blöcke ein
  2. Symbol Pipgröße – Stellt die Pipgröße des Instruments ein
  3. Farbeinstellungen für aufwärts und abwärts gerichtete Blöcke – passt die Farben der verschiedenen Blöcke Ihren Wünschen an
  4. Blöcke durchgängig zeichnen – Stellt ein, ob die Blöcke durchgängig ins Chart gezeichnet werden sollen oder nicht
  5. Target Lines für folgende Blöcke – Ändert den Stil der Indikatorlinien
  6. Im Vordergrund zeichnen – entscheidet, ob Renko Blöcke vor dem Chart im Vordergrund auftauchen, oder nicht
  7. Alarme bei neuen Blöcken – stellt Alarmsignale ein, die ausgelöst werden, wenn ein neuer Block gezeichnet wird
  8. Startkurs runden – Entscheidet, ob der Startkurs gerundet werden sollte
  9. Maximum an historischen Blöcken – stellt die Anzahl der gleichzeitig dargestellten Blöcke ein
  10. Renko Daten auf historischen Perioden aufbauen – entscheidet den Zeitrahmen, in dem der Renko Indikator berechnet wir
  11. CSV/TSV Log – Entscheidet, ob eine Log-Datei zur Protokollierung geführt werden soll, sowie deren etwaiges Format.

Regulierung: Warum Sie einen FCA-regulierten CFD & Forex Broker wählen sollten

Es gibt eine Vielzahl von betrügerischen Brokern im Internet, und recht häufig sind diese kaum oder gar nicht reguliert. Um sich und Ihr Kapital also bestmöglich zu schützen, sollten Sie immer sicher gehen, dass Ihr Forex & CFD Broker durch bestimmte Behörden reguliert wird. Eine dieser Behörden ist die britische Financial Conduct Authority (FCA), deren Vorgaben zu den strengsten der Branche gehören und die daher als eine der stärksten und besten Regulierungen gilt, denen ein Broker unterliegen kann. Ist Ihr Broker darüber hinaus noch durch lokale Behörden, wie die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert, so sollte dies ein weiterer Pro-Punkt auf Ihrer Liste sein.

Lassen Sie sich auf der Online-Suche nach dem besten Broker nicht täuschen – nur weil eine Webseite professionell aussieht, heißt das noch nicht, dass der Broker automatisch vertrauenswürdig ist.

Typen von Forex & CFD Brokern

Wir unterscheiden verschiedene Typen von Forex und CFD Brokern.

Abhängig von der Zielgruppe kann zwischen den folgenden Typen unterschieden werden:

  • Professionelle und qualifizierte Gegenparteien
  • Nicht-Professionelle Gegenparteien

Abhängig von der Orderausführung unterscheidet man zwischen:

  • Dealing Desk (DD) CFD & Forex Brokern
  • No Dealing Desk (NDD) Forex Brokern (STP oder ECN)
  • Hybriden (STP + ECN)

Abhängig von der Handelsplattform gibt es:

  • MT4 Forex Broker
  • MT5 Forex Broker
  • Brokers mit einer hauseigenen Plattform
  • MT4/MT5 Brokers

Dealing Desk

Wir bezeichnen DD Broker in der Regel als Market Maker. Der berüchtigte Begriff des „Market Makers“ trifft zu, wenn der Broker die Gegenpositionen bei den Trades seiner Kunden einnimmt. Sie verdienen Geld mit Spreads und durch das Bereitstellen von Liquidität. Sie suchen auch immer nach einer passenden Gegenposition für die Trades ihrer Klienten, bevor sie die Position selbst übernehmen, oder diese an ihren Liquiditätsprovider weitergeben. Sie sind weiterhin dafür bekannt, ihre eigenen, selbst generierten Kursdaten bereitzustellen und Orders nach eigenem Ermessen zu erfüllen.

No Dealing Desk

Dem gegenüber stehen No Dealing Desk Broker, die keine Orders an Market Maker-Gegenpositionen binden. Sie benutzen die STP und ECN-Technologien ohne Dealing Desk, und leiten diese immer direkt an den Liquiditätsprovider weiter. Dies erlaubt es Tradern, schneller auf die tatsächlichen, authentischen Marktkurse zuzugreifen und ihre Orders näher an den gewünschten Kursen auszuführen. Wir unterscheiden die NDD Broker in STP und ECN Broker.

STP Broker

STP, Kurzform von Straight Through Processing, ist eine Technologie, die ohne Dealing Desk auskommt. Alle Orders werden direkt an den respektiven Liquiditätsprovider weitergeleitet, und Bid/Ask-Kurse werden ebenfalls direkt von diesem bezogen. Liquiditätsprovider sind in diesem Kontext Hedge Fonds, große Banken, Investoren und andere qualifizierte Gegenparteien. Dem STP Broker steht in der Regel ein Liquiditätspool zur Verfügung, in dem die Liquiditätsprovider darum konkurrieren, die besten Bid/Ask Kurse für den Broker anbieten zu können.

Im weiteren Sinne bedeutet STP, dass der Broker als stiller Mittelsmann zwischen dem Trader und dem Markt steht, wo ein Dealing Desk Broker Einfluss auf die Order und die Kursdaten haben würde. Bitte beachten Sie, dass Admiral Markets derzeit nach dem STP Modell arbeitet.

Ein weiterer Vorteil eines STP Brokers liegt im sogenannten DMA. DMA steht für Direct Market Access (direkter Zugriff auf den Markt). Dies bedeutet, dass Orders direkt in den Liquiditätspool weitergegeben werden, sodass der Trader direkt den bestmöglichen Kurs erhält, und der Broker nur durch den Spread seinen Anteil verdient.

Sie sollten immer auf Broker mit variablen Spreads abzielen. Ein Broker mit variablen Spreads ist in der Lage, den besten verfügbaren Bid und Ask Kurs aus dem Liquiditätspool abzugreifen, auch wenn diese von verschiedenen Providern stammen, um Ihnen den bestmöglichen Spread anbieten zu können. Die STP Ausführung geschieht ohne Requotes und ist durch seine hohe Ausführungsgeschwindigkeit besonders für Scalper und Newstrader attraktiv.

ECN Broker

ECN weist einige Ähnlichkeiten zu STP und DMA auf, jedoch besteht der wichtigste Unterschied darin, wie Orders weitergeleitet werden. Wie im vorangegangenen Abschnitt ausgeführt, kann der STP Broker basierend auf einem Pool von LPs agieren. Während ECN Broker eher wie eine Art Knotenpunkt funktionieren. Dieser Knotenpunkt ist die primäre Quelle für Liquidität, repräsentiert durch Banken, Hedgefonds und große Mitspieler im Markt. Alle Teilnehmer werden durch den Knotenpunkt verbunden, um Gegenpositionen für Orders zu finden, die intern nicht abgehandelt werden können. Ein weiterer Unterschied zwischen STP und ECN betrifft die minimale Lotgröße, die bei ECN größtenteils bei 0.1 Lot ihre Mindestgröße hat. Das liegt daran, dass Liquiditätsprovider oft nicht weniger als 0.1 Lot zulassen, was insbesondere für weniger erfahrene Trader problematisch wird, die bevorzugt mit kleineren Handelsvolumina arbeiten.

Hybride Modelle

Hier handelt es sich um eine Kombination aus ECN und STP. Hierdurch können sich Broker auf qualitativ hochwertigen Kundenservice, Wissensangebote und Marktanalysen konzentrieren. Durch die Vermischung von ECN und STP Modellen wird ein vollständig elektronischer Forex & CFD Handelsservice angeboten. Dadurch kann der Broker die Orderausführung vollständig automatisieren, wodurch das Personal des Brokers seinen Fokus auf ergänzende Services richten kann.

Sowohl ECN als auch STP Modelle haben einschlägige Vorteile. Wir halten STP für das beste Modell, bestreiten jedoch nicht, dass hybride Lösungen ebenfalls eine gute Wahl sein können. Die verschiedenen Vorteile spiegeln sich auch in unseren Kontomodellen wieder!

Durch die Anwendung von STP und ECN Modellen wird es vermieden, dass Broker als Market Maker agieren. Dadurch entsteht eine Win-Win-Situation für Broker und Trader – Broker haben kein gesteigertes Interesse daran, dass Trader Verluste machen. Im Gegenteil, der Broker generiert mehr Gewinn, um so mehr Trades jeder individuelle Trader bei ihm ausführt.

Forex und CFD Broker Vergleich – Die Ranglisten

Wie aus diesem Artikel bereits hervorgeht, lassen sich Broker nach verschiedenen Kriterien bewerten, was wiederum zu vielen verschiedenen Ranglisten unter Brokern führt. Wenn es um das Online Trading geht, sollten Sie sich primär auf Ihre eigenen Erfahrungen verlassen, da diese oft zuverlässiger sind, als Online-Bewertungen. Insbesondere für Neulinge in der Welt des Trading, sind solche Bewertungen dennoch sehr hilfreich, um sich einen Überblick über die verschiedenen, offensichtlich bei vielen Tradern sehr beliebten, Optionen zu verschaffen und eine erste Tendenz zu bilden.

Admiral Markets konnte allein in der ersten Hälfte des Jahres 2020 bereits 4 Auszeichnungen in diversen Kategorien vorweisen:

Admiral Markets UK Ltd. ist ein regulierter Broker, der von renommierten Quellen, wie Focus Money oder dem Deutschen Kundeninstitut (DKI) ausgezeichnet wurde. Diese Auszeichnung sind natürlich auf der Grundlage subjektiver Einschätzungen – entweder durch Kunden oder die jeweiligen Initiatoren – entstanden. Daher laden wir Sie herzlich ein, sich persönlich ein Bild von unserem Angebot zu machen. Eröffnen Sie ein kostenloses und risikofreies Demokonto und finden Sie unter realistischen Marktbedingungen heraus, ob Admiral Markets der beste Forex & CFD Broker für Sie ist!

CFD Broker

CFD-Broker bieten den Handel mit Differenzkontrakten (CFDs) an. Dabei gibt es zwischen den CFD-Anbietern sowohl qualitative als auch preisliche Unterschiede. Damit Sie den richtigen CFD-Anbieter finden, vergleichen wir die wichtigsten CFD Broker nach Gebühren und Leistungen.

CFD-Broker Vergleich:

Der CFD-Broker fungiert als Market-Maker. Er stellt dem Kunden fortlaufend Kurse für die Kontrakte, so dass der Kunde sogar je nach Broker rund um die Uhr weltweit angebotene Basiswerte je nach Bedarf mit seinem persönlichen Hebel handeln kann. Dabei kann er an steigenden wie fallenden Kursen seinem Hebelverhältnis entsprechend partizipieren.

Die Vorteile des CFD-Trading sind:

  • Sie können von steigenden und fallenden Märkten profitieren
  • Volle Markttiefe ohne physischen Besitz
  • Sie können schon mit wenig Geld CFDs handeln
  • Sie bewegen am Markt relativ große Handelsvolumen mit einer nur geringen Einzahlung

CFDs (Contracts for Difference) gehören zur Gruppe der derivativen Instrumente des Finanzmarkets. Diese werden von den meisten CFD-Brokern mit Basiswerten (Underlyings) wie z.B. Indizes, Aktien, Rohstoffe, Devisen angeboten.

CFD Trading – Das sollten Sie wissen:

CFD Broker Erfahrungen – 22 CFD-Trading Strategien

Die langjährigen Erfahrungen von CFD Brokern finden Sie u.a. in ausgeklügelten Tradingsystemen, die Ihnen diese zur Verfügung stellen. So optimieren Sie Ihren CFD-Handel! Hier stellen wir Ihnen insgesamt 22 professionelle Tradingstrategien für den Futures-, CFD, und Forexhandel in Zusammenarbeit mit WH SelfInvest kostenlos zur Verfügung.

Wenn Sie nicht nur CFDs handeln wollen, sondern auch in das Forex Trading einsteigen wollen, dann empfehlen wir Ihnen unsere Zusammenfassung zum Devisenhandel. Dort steht alles Wissenswerte für Anfänger und Fortgeschrittene – einfach erklärt!

CFD Broker Vergleich: Welcher CFD Anbieter ist seriös?

CFDs (Contracts for Difference = Differenzkontrakte) zeichnen sich durch eine Vielzahl an Vorteilen aus, mit denen sie sich von Währungen und Wertpapieren unterscheiden. So spekulieren Händler beim CFD Trading auf den Kursverlauf des zugrunde liegenden Basiswertes, statt diesen tatsächlich zu kaufen oder zu verkaufen – darüber hinaus können sie auch von fallenden Kursen profitieren und dank der Hebelwirkung hohe Gewinne erzielen.

Entscheidend hierüber ist neben einer bewährten Handelsstrategie und einem hohen Maß an Erfahrung auch der richtige Broker – und damit Sie schnell und einfach den passenden Broker für Ihre persönlichen Bedürfnisse finden, haben wir die bekanntesten CFD Broker im CFD Broker Vergleich unter die Lupe genommen. Unser benutzerfreundliches Filtersystem hilft Ihnen dabei, genau den Broker zu finden, der Ihre Anforderungen erfüllt.

Broker filtern

CFD Broker insgesamt:

  • Mit unserem Filtersystem den besten CFD Broker finden
  • Testkriterien: Wie funktioniert der CFD Anbieter Vergleich?
  • Die Testsieger aus dem CFD Broker Test
  • 3 Tipps zur Anbieterauswahl für Ihre Brokersuche
  • 8 Verbrauchertipps für Ihren Broker Vergleich

Hier zum Anbieter

Mit unserem Filtersystem den besten CFD Broker finden

Jeder Trader stellt andere Anforderungen an seinen Broker: Während manchen Tradern an einem besonders umfangreichen Bildungsangebot gelegen ist, legen andere Trader besonders großen Wert auf attraktive Konditionen oder auf die Verfügbarkeit einer ganz bestimmten Handelsplattform.

Damit Sie im CFD Broker Vergleich genau den Broker finden können, der Ihren persönlichen Anforderungen entspricht, haben wir ein praktisches Filtersystem entwickelt. Dieses Filtersystem ermöglicht es Ihnen, die Kriterien auszuwählen, die ihr Broker erfüllen sollte – aus den daraus resultierenden Suchergebnissen können Sie sich daraufhin den idealen CFD Broker aussuchen. Um beste Ergebnisse sicherzustellen, sollten Sie dabei folgendermaßen vorgehen:

  1. Legen Sie die Kriterien fest, die für Sie auf der Suche nach dem besten CFD Broker von Bedeutung sind. Dazu gehören beispielsweise die Höhe der Mindesteinlage, die Erreichbarkeit des Kundensupports oder bestimmte Merkmale des Serviceangebots. Je präziser Ihre Angaben sind, desto besser – auch für die spätere Anbietersuche, die auf das Filtern der Suchergebnisse folgt.
  2. Markieren Sie die entsprechenden Optionen in unserem Filtersystem. Links neben dem Anbietervergleich finden Sie hierfür die entsprechenden Bereiche und die Angaben, die sie mit einem Klick auf das entsprechende Kästchen markieren können. Hier können Sie beispielsweise angeben, dass nur Anbieter angezeigt werden sollen, die eine Mindesteinlage ab 100 Euro voraussetzen, oder dass ausschlie0lich ECN-Forex-Broker angezeigt werden. Markieren Sie so viele Felder, wie nötig – die Suchergebnisse werden automatisch aktualisiert, sodass Sie direkt sehen können, welche Anbieter noch im Rennen sind.
  3. Machen Sie sich unsere umfangreichen Tests zunutze, um mehr über die Broker Ihrer Wahl zu erfahren. Hier haben wir alle Stärken und Schwächen der einzelnen Anbieter zusammengefasst, indem wir jede einzelne Kategorie des Angebots genau unter die Lupe genommen haben. Der CFD Broker Test liefert damit genau die Informationen, die man vor der Kontoeröffnung braucht.
  4. Lassen Sie sich mit einem Klick auf „Zum Anbieter“ direkt zur Webseite des Unternehmens Hier können Sie daraufhin entweder mehr über das Angebot des Brokers erfahren oder sie eröffnen direkt ein Konto, wenn Sie vom Broker begeistert sind.

Die wichtigsten Punkte noch einmal zusammengefasst:

  • Mit unserem Filter finden Trader genau den Anbieter, der am besten zu ihnen passt
  • Hierfür müssen Sie allerdings zunächst ihre eigenen Anforderungen kennen

Testkriterien: Wie funktioniert der CFD Anbieter Vergleich?

Selbstverständlich sind wir bei unserem CFD Anbieter Vergleich nicht wahllos vorgegangen: Wir haben die einzelnen Broker im Vergleich allesamt nach denselben Kriterien untersucht und jede Kategorie auf einer Skala von 1 – 10 bewertet. Dabei handelt es sich insgesamt um 10 verschiedene Testkategorien aus verschiedenen Bereichen – angefangen bei den Konditionen über die Handelsplattform bis zur Mobile Trading App. Hier möchten wir genauer darauf eingehen, welche Kriterien im CFD Anbieter Vergleich von Bedeutung sind und was ein Broker mitbringen muss, um eine gute Bewertung in der jeweiligen Kategorie erhalten zu können.

Trading im CFD Broker Vergleich: Konditionen, Angebot & Plattform

Um den CFD Handel für alle Kunden möglichst attraktiv zu gestalten, sollte ein Broker eine möglichst große Auswahl an handelbaren Basiswerten bereithalten. Dazu sollten Indizes wie der Dax30 gehören, ebenso wie Aktien, Rohstoffe und Währungen auf Basis von CFDs. Diese Basiswerte sollten zu attraktiven Konditionen gehandelt werden können: Möglichst enge Spreads und geringe Konditionen sollten ebenso geboten werden wie ein kundenfreundliches Marktmodell. Auch eine professionelle Handelsplattform mit einer intuitiv bedienbaren Benutzeroberfläche und einer Vielzahl an praktischen Tools und Indikatoren sollte nicht fehlen.

Bei GKFX erwarten den Kunden verschiedene Handelsplattformenv

Services: Vom Demokonto über den Support zur Trading App

Die meisten Broker aus dem CFD Test beschränken sich nicht mehr nur darauf, ihren Kunden eine Handelsplattform zur Verfügung zu stellen, über welche die Trader dem CFD- oder Forex Trading nachgehen können – auch diverse Services, die den Handel noch angenehmer gestalten, dürfen nicht fehlen. Zu diesen Services sollte allen voran ein kostenloses und zeitlich unbegrenztes Demokonto gehören, da ein solches Demokonto für Anfänger und Profis gleichermaßen von Nutzen sein kann. Kann man ein CFD Demokonto eröffnen, sollte man sich diese Möglichkeit auch nicht entgehen lassen.

Auch dem Kundensupport des Brokers sollte man große Beachtung schenken, da dieser nicht nur bei Fragen und Problemen möglichst schnelle Hilfe bieten sollte, sondern da die Qualität und die Kompetenz des Kundensupports darüber hinaus auch viel über die Seriosität des Brokers aussagen kann. Bereits vor der Kontoeröffnung sollte man den Support deshalb auf verschiedenen Wegen kontaktieren und prüfen, ob deutschsprachige und kompetente Ansprechpartner vorhanden sind.

Schließlich dürfen neben praktischen Analyse-Tools und einem umfangreichen Bildungsangebot auch Mobile Trading Apps nicht fehlen, wenn sich der Broker den Titel als CFD Testsieger sichern möchte: Der CFD Broker Vergleich 2020 hat gezeigt, dass mittlerweile nahezu jeder kundenfreundliche Broker seinen Kunden praktische Mobile Trading Apps für verschiedene Betriebssysteme zur Verfügung stellen kann, die dem Trader den Handel von unterwegs aus ermöglichen. Diese Apps sollten mindestens für Android und iOS erhältlich sein – im Idealfall kann der Broker sogar spezielle Versionen für Tablets und Smartphones vorweisen.

Jetzt zu unserem aktuellen CFD Testsieger XTB

Sicherheit: Regulierung, Einlagensicherung & Boni

Im CFD Test sollte man auf keinen Fall die Sicherheit unbeachtet lassen – tatsächlich steht ein zuverlässiges Sicherungsumfeld im Online CFD Broker Vergleich über fast allen anderen Faktoren. Ein hohes Maß an Sicherheit und Seriosität wird in erster Linie durch eine vertrauenswürdige Regulierung durch eine bekannte EU-Behörde sichergestellt. Hierfür haben sich neben der britischen Financial Conduct Authority (FCA) auch die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und die zypriotische Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) als besonders empfehlenswert erwiesen. All diese Aufsichtsbehörden unterstehen den Vorgaben der MiFID, wodurch eine einheitliche Arbeit der Behörden sichergestellt wird.

Neben der Regulierung spielt auch die Einlagensicherung eine wichtige Rolle, da diese die Gelder der Kunden im Falle einer Insolvenz des Brokers absichert. Seriöse CFD Broker 2020 können dabei nicht nur eine gesetzliche Einlagensicherung vorweisen, welche die Gelder der Trader innerhalb der EU bis zu einer Höhe von 100.000 Euro absichert, sondern sie bringen darüber hinaus auch eine freiwillige Einlagensicherung mit. Diese sieht vor, dass der Broker die Kundengelder mit einem Teil seines Eigenkapitals schützt – in der Regel geht diese Einlagensicherung durch Einrichtungen wie das Financial Services Compensation Scheme (FSCS) vonstatten.

Auch die Erreichbarkeit und die Qualität des Kundensupports sagen viel über die Seriosität aus

Neben der Regulierung und der Einlagensicherung sprechen auch viele Auszeichnungen von bekannten Institutionen für die Seriosität eines Brokers – ebenso wie positive Kundenmeinungen im World Wide Web und Sponsorings bekannter Partner. Allerdings kann man die Seriosität eines CFD Brokers auch durch dessen Umgang mit Boni ausmachen: Der CFD Bonus Vergleich hat gezeigt, dass mittlerweile viele Online Broker ihren Kunden Einzahlungs- oder Neukundenboni zur Verfügung stellen – die Auszahlungsbedingungen lassen allerdings teilweise zu wünschen übrig. Ein transparenter Umgang und eine realistische Gestaltung der Auszahlungsbedingungen sprechen im CFD Test ebenfalls für die Seriosität eines Online Brokers.

Die wichtigsten Punkte noch einmal zusammengefasst:

  • Beim Anbietervergleich müssen Trader einige Punkte beachten, die wir auch in unserem Test unter die Lupe genommen haben
  • Dazu gehören neben dem Basiswerteangebot und den Konditionen auch die Services und das Sicherungsumfeld

Die Testsieger aus dem CFD Broker Test

In unserem Vergleich konnten wir die Angebote vieler Broker unter die Lupe nehmen – doch nur ein Anbieter wurde zum Testsieger gekürt: GKFX konnte in unserem Test mit seinem Angebot in nahezu jeder Kategorie auf ganzer Linie begeistern – angefangen von den Konditionen über die Handelsplattform bis hin zur Seriosität. Der FCA-regulierte Online Broker weiß durch insgesamt vier verschiedene Kontomodelle zu überzeugen, die sich durch fixe oder variable Spreads ab 0,6 Pips unterscheiden. Der Handel geht dabei in erster Linie über den beliebten MetaTrader 4 vonstatten, doch auch darüber hinaus stehen den Kunden des Unternehmens noch verschiedene andere Plattformen zur Verfügung, die den Anforderungen der Kunden entsprechen sollten.

Der Award „Bester CFD Anbieter 2020“ ging unter anderem aus folgenden Gründen an GKFX:

  • Attraktive Spreads ab 0,6 Pips
  • Umfangreiches Bildungsangebot mit Webinaren von Top-Tradern
  • Zuverlässiges Sicherungsumfeld mit FCA-Regulierung

Allerdings konnte GKFX nicht nur mit seinem allgemeinen Angebot punkten – auch im CFD Bonus Vergleich hat sich der britische Broker den ersten Platz gesichert. Die Gründe hierfür sind simpel: GKFX bietet fünf verschiedene Bonuspakete, die praktische Tools wie den Autochartist, Marktkommentare oder den MT4 BoosterPro umfassen. Der GKFX Bonus kann nach einer Einzahlung zwischen 500 Euro und 2.500 Euro von den Tradern genutzt werden.

Der Award „Bester CFD Bonus 2020“ ging unter anderem aus folgenden Gründen an GKFX:

  • Fünf verschiedene Bonuspakete mit praktischen Tools zur Auswahl
  • Nur eine Mindesteinlage in bestimmter Höhe ist dafür nötig
  • Es müssen keine weiteren Auszahlungsbedingungen erfüllt werden

Die wichtigsten Punkte noch einmal zusammengefasst:

  • In unserem CFD Broker Test konnten wir GKFX zum Testsieger küren
  • Das Unternehmen konnte in nahezu jeder Kategorie die volle Punktzahl erreichen

3 Tipps zur Anbieterauswahl für Ihre Brokersuche

An dieser Stelle möchten wir Ihnen 3 wertvolle Tipps mit auf den Weg geben, die Ihnen dabei helfen sollen, Ihren persönlichen CFD Testbericht noch zuverlässiger und aussagekräftiger zu gestalten, sodass Sie sich auf jeden Fall für den richtigen Broker entscheiden können.

Tipp 1: Legen Sie eigene Kriterien fest!

Sie werden den perfekten Broker nicht finden können, wenn Sie nicht wissen, wonach Sie suchen. Statt sich einfach auf unser Testergebnis zu verlassen, sollten Sie deshalb im Vorfeld festlegen, welche Kriterien für Sie auf der Suche nach dem besten Broker von größter Bedeutung sind. Diese Informationen können Sie daraufhin nutzen, um unseren Anbietervergleich und den Filter bestmöglich zu nutzen und um sich auch mithilfe unserer umfangreichen Tests die Frage „Welcher CFD Broker ist der beste?“ schnell und einfach beantworten zu können.

Tipp 2: Lassen Sie sich nicht von Boni ködern!

Der CFD Broker Vergleich hat gezeigt, dass Boni mittlerweile von nahezu jedem Online Broker angeboten werden – nicht jedes Bonusangebot ist jedoch auch seriös. Der Test hat diesbezüglich gezeigt, dass der Umgang und die Gestaltung der Auszahlungsbedingungen darüber entscheiden, ob es sich beim entsprechenden Angebot um einen attraktiven Bonus handelt oder ob man besser die Finger davon lassen sollte. Im CFD Broker Vergleich Bonus darf man es sich demnach nicht nehmen lassen, auch die Auszahlungsbedingungen der Angebote zu prüfen.

Tipp 3: Achten Sie auf das passende Marktmodell!

Es gibt keine pauschale Antwort auf die Frage „Wie sichern sich CFD Broker ab?“ – dies ist nämlich vom Marktmodell der Unternehmen abhängig. Beim Handel über einen Market Maker platzieren die Trader beispielsweise ihre Positionen nicht direkt am Markt, sondern sie handeln stattdessen mit dem Broker, der daraufhin eine entsprechende Gegenposition einnehmen wird, um sich vor Verlusten abzusichern. Beim Handel über einen DMA-Broker ist dies nicht der Fall: Hierbei profitieren Trader in der Regel von einer schnelleren Orderausführung, allerdings müssen Sie dafür Kommissionen an das Unternehmen entrichten. Der eigene Handelsstil und die Trading Strategie entscheiden darüber, welches Modell attraktiver ist.

Die wichtigsten Punkte noch einmal zusammengefasst:

  • Vor dem Broker Vergleich sollte man festlegen, welche Kriterien von Bedeutung sind
  • Darüber hinaus sind auch der Umgang mit den Bonusbedingungen und das Marktmodell im Vergleich entscheidend

8 Verbrauchertipps für Ihren Broker Vergleich

Zu guter Letzt möchten wir Ihnen noch einige Tipps mit auf den Weg geben, die für einen dauerhaft erfolgreichen Handel von Bedeutung sein und zu mehr Erfolg beitragen können.

Nutzen Sie auf jeden Fall ein Demokonto!

Unabhängig von Ihrem Erfahrungsstand sollten Sie auf jeden Fall ein kostenloses und zeitlich unbegrenztes Demokonto nutzen. Unser Spread Betting Test hat gezeigt, dass Einsteiger im Demokonto risikofrei und unverbindlich erste Schritte im CFD-Handel machen können, während fortgeschrittene Trader ihr Demokonto zum Entwickeln und zum Testen von Handelsstrategien nutzen können. Indes können selbst Profi-Trader von einem Demokonto profitieren, das es ihnen ermöglicht, sich mit bislang unbekannten Funktionen der Trading Plattform auseinanderzusetzen. Kunden können auch bei unserem Testsieger das GKFX Demokonto nutzen, wie der Vergleich gezeigt hat.

Bei GKFX können Kunden auch ein kostenloses Demokonto nutzen

Nehmen Sie Ihren eigenen CFD Broker Test vor!

Verlassen Sie sich nicht nur auf unseren Vergleich, den Filter und unsere Testberichte, sondern nehmen Sie auch einen eigenen CFD Broker Test vor. Kontaktieren Sie den Kundensupport und prüfen Sie, wie schnell und kompetent die Mitarbeiter auf Ihre Fragen antworten und nutzen Sie das Demokonto, um sich mit der Handelsplattform und der Orderausführung vertraut zu machen, bevor Sie Ihr Live-Konto eröffnen und dem Handel mit Echtgeld nachgehen.

Eignen Sie sich ein umfassendes Hintergrundwissen an!

Beantworten Sie sich Fragen wie „Wie verdienen CFD Broker Geld?“ oder „Welche Handelsstrategie ist die beste?“ schon vor der Eröffnung eines Live-Kontos. Auf diese Weise eignen Sie sich ein umfassendes Hintergrundwissen an, das Ihnen dabei helfen kann, den CFD-Handel noch erfolgreicher zu gestalten. Nutzen Sie hierfür die Bildungsangebote der Broker und schriftliche Leitfäden aus dem World Wide Web.

Bei GKFX können sich die Kunden ein umfangreiches Bildungsangebot zunutze machen

Halten Sie die Ersteinzahlung niedrig!

Ihre erste Einzahlung sollte so gering wie möglich ausfallen. Der Grund dafür ist simpel: Trotz Training im Demokonto kann sich der Handel im Live-Konto erheblich vom virtuellen Trading unterscheiden. Sollte die Handelsstrategie nicht die gewünschten Erfolge vorweisen oder stößt man auf sonstige Probleme beim Handel, die Verluste bedeuten, fallen diese zumindest nicht unnötig hoch aus. Abhängig davon, was die Ursache für die Verluste war, kann man daraufhin entweder eine neue Einzahlung vornehmen oder darauf verzichten.

Machen Sie sich Kundenerfahrungen zunutze!

Für einen erfolgreichen Handel über die Plattform Ihres neuen Online Brokers sollten Sie sich auf jeden Fall die Erfahrungen anderer Kunden zunutze machen. Durchstöbern Sie hierfür Online Foren und erkundigen Sie sich auch im Bekanntenkreis darüber, ob eventuell bereits jemand Erfahrungen mit dem Broker Ihrer Wahl machen konnte. Die Erfahrungen von echten Kunden sind im Vergleich zu den Auszeichnungen des Brokers in der Regel weitaus aussagekräftiger. Doch Vorsicht: Viele Trader machen Ihrem Wut über eventuelle Verluste durch die Verunglimpfung des Brokers Luft, obwohl womöglich die Ursache für die Verluste nicht beim Broker zu finden ist. Sofern sich jedoch die Kritikpunkte häufen, sind die Beschwerden wahrscheinlich berechtigt.

Jetzt zu unserem aktuellen CFD Testsieger XTB

Prüfen Sie den Umgang mit der Abgeltungssteuer!

Seit einigen Jahren müssen Trader, die Gewinne aus dem CFD-Handel erzielen, diese Gewinne auch versteuern. Hierfür wird die sogenannte Abgeltungssteuer in Höhe von 5 Prozent herangezogen, die die Versteuerung der Gewinne regelt. Allerdings ist der Umgang mit der Abgeltungssteuer von Broker zu Broker verschieden: Während deutsche Broker die Abgeltungssteuer der Kunden in der Regel direkt an den Fiskus abführen, sodass sich der Kunde selbst nicht weiter darüber kümmern muss, obliegt die Versteuerung der Gewinne beim Handel über einen ausländischen Broker einzig und allein dem Trader selbst.

Beim Handel über GKFX obliegt dem Trader die Abgabe der Abgeltungssteuer

Stellen Sie einen Finanzplan auf!

Legen Sie im Vorfeld fest, wie viel Geld Sie in den Börsenhandel investieren möchten und wie hoch die Verluste maximal ausfallen dürfen. Denken Sie dabei auch an den Einsatz von Limitorders und legen Sie für jede Position fest, wo Sie Ihren Stop Loss und den Take Profit platzieren möchten. Ein ausgefeiltes Money Management ist immerhin die Grundlage für möglichst hohe Profite.

Vergessen Sie die Verifizierung nicht!

Bevor man sich seine Gewinne und Boni auszahlen lassen kann, muss man die Verifizierung durchlaufen. Diese dient der Kontosicherheit des Kunden und setzt in der Regel die Zusendung von Kopien eines Identitäts- und eines Wohnsitznachweises voraus. Teilweise ermöglichen gerade die größeren und bekannteren Online Broker auch Verifizierungen per PostIdent-Verfahren, indem sich der Trader bei der nächsten Postfiliale vorstellt, oder auch per Video Chat, indem der Trader den Mitarbeitern des Brokers seinen Personalausweis per Webcam vorlegt. Auf jeden Fall muss man die Verifizierung vor der ersten Auszahlung vornehmen, um dabei Verzögerungen und Probleme zu vermeiden.

Jetzt zu unserem aktuellen CFD Testsieger XTB

CFD Broker Testsieger: Der Unterschied zwischen Wall Street und Casino

Transparenz, Technik, Sicherheit und weitere Leistungsmerkmale

Was unterscheidet ein Onlinecasino mit Finanzmarkt-Deko von professionellen High End-Brokern? Entscheidend ist das Zustandekommen der Abrechnungskurse ebenso wie Regulierungsumfeld, Handelsplattform und Risikomanagement.

CFD Broker Testsieger: Das Wichtigste in Kürze

  • DMA Handel mit echten Börsenkursen ist besser als Market Making
  • Großbritannien ist ein besserer Standort als Zypern
  • Broker sollten ihre Kunden bei der Begrenzung des Risikos unterstützen
  • Das Unternehmen sollte nicht nur aus Software und Vertrieb bestehen

Weiter zum Testsieger XTB: www.xtb.com/de

Blinkende Banner, hohe Einzahlungsboni und mehr oder weniger explizit vorgetragene Verheißungen im Hinblick auf schnelles Geld: Nicht alle CFD Broker unterscheiden sich in ihrer Ausrichtung wesentlich von Onlinecasinos. Im Vergleich der Anbieter kommt es nicht nur auf üppige Neukundenangebote, sondern auf „Hardfacts“ an, die nicht selten nur hinter der Handelsoberfläche zu finden sind.

1. Direct Market Access vs. Market Making

Damit ein Anbieter als bester CFD Broker ausgezeichnet werden kann, muss er transparente Abrechnungskurse für Differenzkontrakte bieten. Die Eröffnung einer CFD Position kommt dem Abschluss eines Differenzausgleichsvertrages mit dem Broker gleich. Broker und Kunde verpflichten sich gegenseitig zum Ausgleich von Kursveränderungen.

Tradingview.com: CFDs sind Differenzausgleichsverträge

Dabei ist es nicht unproblematisch, wenn Broker zugleich von Kursveränderungen in eine bestimmte Richtung wirtschaftlich profitieren und diese Kursveränderungen selbst nach eigenem Ermessen bewirken können. Dies ist bei Market Makern de facto der Fall: Market Maker stellen Ankaufs- und Verkaufskurse und damit die Abrechnungskurse für Differenzkontrakte gemäß ihren Geschäftsbedingungen nach billigem Ermessen.

Trader können somit kaum nachvollziehen, ob ein auf der Plattform sichtbarer Kurs den Tatsachen an den Finanzmärkten entspricht oder nicht. Deshalb sind Broker vorzuziehen, bei denen alle Kurse nach einem transparenten Verfahren aus den Börsenkursen abgeleitet werden. Nur die Börsenkurse sind neutral und gegenüber individuell motivierten Manipulationen immun.

Im Idealfall entsprechen die Abrechnungskurse für CFDs den tatsächlichen Börsenkursen. Dies können DMA Modelle gewährleisten. DMA steht für Direct Market Access und bezeichnet ein Marktmodell, bei dem ein Broker nach entsprechendem Auftrag durch den Kunden im eigenen Namen eine Order an einer Referenzbörse erteilt und nach deren Ausführung auf Basis des Börsenkurses einen Differenzkontrakt zwischen sich selbst und dem Kunden erstellt.

Damit ein Anbieter als CFD Broker Testsieger eingestuft werden kann, sollte ein DMA Modell zudem die Auswahl aus mehreren Börsenplätzen vorsehen. Dann können Trader zu den besten am Kassa- bzw. Terminmarkt verfügbaren Kursen handeln. DMA-Marktmodelle sind anders als CFD Handel auf Basis von Market Making mit Kommissionen verbunden, da Broker keine Gewinne durch eigene Spreads erwirtschaften können.

2. Der Standort Zypern bringt Brokern Vorteile, aber nicht ihren Kunden

Neben dem Marktmodell sollte auch der Standort eine Rolle bei der Beurteilung von Brokern spielen. Bislang ist es keinem der zahlreichen auf Zypern ansässigen Broker gelungen, einen messbaren Standortvorteil aus Sicht der Kunden zu begründen. Steuerliche Vorteile für die Eigentümer und eine weniger strenge Regulierung sind nicht im Interesse der handelnden Kunden.

Ein Sitz in einem EU Mitgliedsland allein gewährleistet letztlich wenig, auch wenn alle EU-Mitgliedstaaten die EU-Finanzmarktrichtlinie MiFID ratifiziert haben. Das Regulierungsumfeld in Zypern oder auf Malta ist nicht mit dem in Großbritannien oder Deutschland zu vergleichen. Die Gründe dafür sind vielfältig und unter anderem darin zu sehen, dass an benannten Standorten keine Börsenplätze von internationaler Relevanz anzutreffen sind.

3. Indizien, an denen sich der Charakter eines Brokers erkennen lässt

Für die Gründung eines CFD Brokers braucht es grundsätzlich nur einen Vertrag mit einem White Label Partner und einen Vertrieb. Der White Label Partner stellt die gesamte technische Infrastruktur zur Verfügung, der Vertrieb gewinnt Kunden. Um mit dem Modell Geld zu verdienen, müssen solche White

Manche Broker bestehen nur aus Software und Vertrieb

Gegen Introducing Broker mit einer gewissen kritischen Masse, einer auch für Kunden preisgünstigen Kooperation mit dem White Label Partner und Zusatzangeboten mit Mehrwert spricht nichts. Einige Anbieter erwecken allerdings den Eindruck, ihren Kunden zwar breitere Spreads abzuverlangen, im Gegenzug aber keinen messbaren Mehrwert im Vergleich zu einer direkten Kontoeröffnung beim White Label Partner zu erbringen.

Es gibt mehrere Kriterien, an denen Sie die Qualität eines Brokers erkennen können. Vorteilhaft ist grundsätzlich eine Niederlassung in Deutschland, da diese aufrichtiges Interesse am deutschen Markt belegt. Ist dagegen der Internetauftritt nicht in deutscher Sprache erreichbar oder lässt die Übersetzung stark zu wünschen übrig, wird auch der Kundenservice im Zweifelsfall nicht in deutscher Sprache helfen können.

Achten Sie darauf, ob das Angebot eines Brokers statisch oder lebendig wirkt. Ist letzteres der Fall, wird der Seminarkalender regelmäßig aktualisiert. Außerdem gibt es womöglich eine größere Community mit vielen Nutzern und bekannte Referenten im Webinar- und Tutorienbereich. Wird dagegen lediglich ein Newsfeed einer Nachrichtenagentur in die Homepage eingebunden, spricht vieles für eine Alibifunktion.

Betreut ein Broker eine nennenswerte Anzahl deutscher Kunden, sollte eine per E-Mail Abgesandte Anfrage auch innerhalb weniger Stunden in lesbarem Deutsch beantwortet werden. Ist dies nicht der Fall, hat der Broker entweder keine deutschen Kunden in nennenswerter Zahl oder bringt diesen nur geringes Interesse entgegen.

Weiter zum Testsieger XTB: www.xtb.com/de

4. Die Begrenzung des Verlustrisikos – seit dem „Franken-Schock“ brandaktuell

Obwohl seit der Finanzkrise jeder Marktteilnehmer weiß, dass nichts unmöglich ist, waren viele in der Szene nach dem Franken-Schock konsterniert: Blätter wie zum Beispiel der Spiegel berichteten über Kunden mit Verlusten im sechsstelligen Bereich.

Die drastische Aufwertung des Schweizer Franken verdeutlicht, dass weder Stop Loss noch Close Out Sicherungslevel eines Brokers vor Verlusten infolge extremer Marktbedingungen schützen können. Wer zur falschen Zeit in der falschen Position engagiert ist, muss im Ernstfall auf einen rechtsverbindlichen Ausschluss von Nachschusspflichten durch den kontoführenden Broker vertrauen.

Der Franken-Schock sorgte am FX Markt für Aufsehen

Der Ausschluss von negativen Kontosalden sollte für risikobewusste Trader deshalb notwendige Bedingung im Broker Vergleich sein. Nicht umsonst haben diverse Broker wie zum Beispiel FXCM im Laufe des Jahres 2020 ihre Nachschusspolitik zugunsten der Kunden angepasst.

Will der Broker auf Nachschusspflichten über das Kontoguthaben hinaus nicht verzichten, sollten wenigstens garantierte Stop Loss Orders zum Angebot gehören. Diese sind zwar häufig mit zusätzlichen Gebühren verbunden, gewährleisten aber die Glattstellung der Position exakt zum gewünschten Kurs. Das Risiko von Kurslücken und andere Glattstellungsrisiken trägt in diesem Fall der Broker.

5. Handelsplattform, Basiswertekatalog, Ausbildungsangebot: Qualitätskriterien

Gute CFD Broker stellen ihren Kunden ein Komplettpaket für die Chartanalyse zur Verfügung, das externe Angebote überflüssig macht. Neben Charts und Indikatoren sollten auch Marktscanner und Tools zur Entwicklung und zum Test automatisierter Handelssysteme zum Funktionsumfang gehören.

Wünschenswert ist darüber hinaus ein Angebot im Bereich der Fundamentalanalyse, auch wenn diese im CFD Trading weniger häufig angewandt wird als die Technische Analyse. Eine Datenbank mit Bilanzkennzahlen, Konjunkturdaten und anderen Fundamentaldaten ist ebenso nützlich wie ein Kalender mit wichtigen Veröffentlichungsterminen inklusive weiterführenden Informationen.

Einsteiger und Fortgeschrittene profitieren von Webinaren

Nicht zuletzt die auf einer Handelsplattform verfügbaren Ordertypen entscheiden in Teilen mit über Erfolg und Misserfolg. Je mehr Ordertypen ein Broker zur Verfügung stellt, desto besser. Die Beschränkung auf einfache Markt- und Limit Orders erfüllt die Ansprüche der Gegenwart jedenfalls nicht mehr. Stop Buy/Sell Limit, Trailing Stop und Co. sind in vielen Marktsituationen nützlich.

Der Basiswertekatalog ist für alle Trader ein entscheidendes Kriterium im CFD Broker Vergleich, deren Handelsstrategie auf das Scannen vieler Märkte angewiesen ist. Je mehr Märkte auf das Vorliegen bestimmter Kriterien überprüft werden, desto mehr aussagekräftige Handelssignale mit signifikanter Eintrittswahrscheinlichkeit sollten im Laufe der Zeit generiert werden. Das erhöht Trefferquote und Profitfaktor und ist damit essentiell für den langfristigen Handelserfolg.

Die Bandbreite der verfügbaren Underlyings ist insbesondere im Hinblick auf Einzelaktien wichtig. Einige Broker verzichten ganz darauf, andere stellen ihren Kunden mehr als 5000 oder 10.000 Aktien-CFDs zur Verfügung.

Sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene sollten auf ein substantielles Ausbildungsangebot achten. Einige Broker beschränken sich auf einführende Erläuterungen, andere veranstalten laufend Webinare zur aktuellen Marktsituation und zu verschiedensten Themen rund um technische Analyse, Trading, Handelssystem usw. Als Faustformel gilt: Wer sich selbst zum professionellen Trader weiterentwickeln will, sollte diesen Weg mindestens zur Hälfte allein mit dem inkludierten Ausbildungsangebot eines Brokers geben können.

6. Praxisbeispiel: XTB als CFD-Testsieger

XTB ist ein seit 2002 (damals noch X-Trade) tätiger CFD- und Forex-Broker. X-Trade Brokers DM S.A. German Branch hat seinen Hauptsitz in Frankfurt und die Regulierung erfolgt durch die KNF (polnische Finanzaufsichtsbehörde). Mitunter kann je nach Vorschrift auch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht(BaFin) für die Kontrolle zuständig sein, dies entscheidet sich im Einzelfall. Der Broker XTB ist international ausgerichtet und konnte sich im Laufe der Zeit vor allem in Zentraleuropa etablieren.

Bei XTB können Kunden zwischen drei Kontomodellen wählen, mit denen verschiedene Konditionen beispielsweise bei der Höhe der Spreads verbunden sind. Es gibt Handelskonten mit fixen und variablen Spreads. Beim Pro-Konto mit fixen Spreads starten die Gebühren bei 0,1 Pips. Alle drei Konten können kostenfrei eröffnet werden, bieten leistungsstarke Handelsplattformen und einen maximalen Hebel von 1:200. Auch das Schulungsangebot können Trader unabhängig davon nutzen, für welchen Account sie sich entscheiden. Zudem ist es möglich, für 30 Tage ein gratis Demokonto zu nutzen, um sich mit dem Handel bei XTB vertraut zu machen.

Gute Broker bieten professionelle Plattformen

Mit seinen Spreads gehört XTB zu den günstigen überhaupt. Für den Broker spricht außerdem, dass die Spreads für den Händler die einzigen Kosten sind. Es gibt weder Gebühren für die Depotführung oder für zusätzliche Leistungen oder eine spezielle Kommission. Aufträge werden sehr schnell ausgeführt. Requotes gibt es nicht. Mit den XTB Handelsplattformen MetaTrader 4, xStation 5 und dem AgenaTrader ist leistungsfähiges und professionelles Trading möglich.

7. Fazit

Der optimale CFD Broker ermöglicht seinen Kunden den Handel über ein DMA-Marktmodell auf Kommissionsbasis, ist an einem etablierten Finanzstandort ansässig und schließt Verluste über das Kontoguthaben hinaus rechtsverbindlich aus. Außerdem sollten Handelsplattformen, Ausbildungsangebot und Kundenservice höhere Ansprüche erfüllen. Diese Anforderungen sollten der Maßstab sein, der gleichwohl in der Praxis nicht immer erreichbar ist.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Like this post? Please share to your friends:
Binäre Optionen für Anfänger
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: