DEGIRO – Erfahrungen und Test 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Contents

DeGiro Erfahrungen im Test 2020 – Alle Meinungen und Bewertungen im Testbericht!

WEITER ZUM ETF TESTSIEGER

Der Online-Broker Degiro wurde im Jahr 2008 von fünf ehemaligen Mitarbeitern der Binck Bank ins Leben gerufen. In der ersten Zeit hat sich der Broker vor allem auf die institutionellen Anleger konzentriert und dank der günstigen Konditionen schnell einen großen Kundenstamm gewonnen. Seit dem Jahr 2020 sind auch private Anleger in den Fokus gerückt und können bei Degiro von den niedrigen Preisen profitieren. Heute ist der Anbieter in 18 Ländern tätig und beschäftigt inzwischen mehr als 150 Mitarbeiter.

Zudem erhielt der Broker bereits mehrere Auszeichnungen und überzeugt damit nicht nur aktive Trader, sondern konnte sein Angebot auch in diversen Vergleichen und Tests unter Beweis stellen. So verlieh das Handelsblatt Degiro im April 2020 den Titel „Bester Online Broker“, was die Qualität des Anbieters unterstreicht. Daneben konnte der Finanzdienstleister jedoch auch im Brokervergleich von Finanztreff.de überzeugen und den 1. Platz erzielen. Im gleichen Jahr zeichnete Brokertest.de Degiro bei der Broker-Wahl mit dem 2. Platz als Daytradebroker aus. 2020 sicherte sich Degiro des Weiteren den 1. Platz für Aktive Trader, einer Auszeichnung der Euro am Sonntag.

Kunden haben mit einem Konto bei dem Anbieter Zugang zu weltweiten Börsen. Das Angebot des Brokers beinhaltet auch den Handel mit Aktien, Anleihen, Optionen und Futures. Wer ein Degiro ETF Portfolio aufbauen möchte, ist hier ebenfalls gut aufgehoben. In unserem Degiro Testbericht nehmen wir den Online-Broker genau unter die Lupe und schauen dabei nicht nur auf die Konditionen.

Jetzt direkt zu Degiro

Degiro: Die wichtigsten Daten auf einen Blick

Konto ab: 0 EUR
Max Hebel: Individueller Hebeleffekt
Spread EUR/USD: Keine Angaben
Handelsgüter: Mehr als 1 Million Wertpapiere, 50 Weltbörsen, gängige Rohstoffe und Futures sowie Fonds, ETFs und Zertifikate
Bonus: Kein Bonus vorhanden
Demokonto: Kein Demokonto vorhanden
Plattformen: WebTrader, Mobile App
Zur Webseite: http://www.degiro.de

Neuste Beiträge zu DEGIRO

Jetzt direkt zu Degiro

Das Handelsangebot bei Degiro

Der Online-Broker Degiro stellt den Handel mit Aktien, ETFs, Zertifikaten, Optionen, börsengehandelten Fonds und Futures zur Verfügung. Gehandelt werden kann an den verschiedensten Börsen weltweit. Interessant ist ein Blick auf die Orderarten, die hier angeboten werden. So können Trader bei Degiro im Depot tagesgültige Order bei ihren Trades setzen. Unbefristete Order sind ebenso möglich wie Limit hit Order, Join Order sowie Market Order.

Das Degiro Trading erfolgt über die brokereigene Handelsplattform. Der Anbieter setzt hier, wie viele Online-Broker, auf einen Webtrader. Das bedeutet, Trader können von überall auf ihr Konto zugreifen. Zudem existiert eine mobile Variante. Bei der Plattform überzeugt vor allem der hohe Komfort für die Benutzer. Kunden profitieren von einem schnellen Überblick über ihr Depot und haben eine praktische Übersicht über alle laufenden Aufträge.

Ein Blick auf die Website von DEGIRO

Mit Hilfe von Chartanalysen ist es möglich, den Markt erst einmal in Ruhe zu beobachten und auf Signale zu achten. Inzwischen stellt Degiro auch eine App für den mobilen Handel zur Verfügung. So ist es möglich, mit den mobilen Endgeräten noch komfortabler in das eigene Konto zu gehen und ganz entspannt von unterwegs den Handel durchzuführen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Degiro bietet optimale Möglichkeiten für den Handel mit Wertpapieren. Kunden können an vielen internationalen Börsenplätzen handeln. Der Handel selbst wird über die brokereigene Plattform durchgeführt. Der WebTrader von Degiro macht es Kunden einfach, einen Überblick über ihre Trades zu behalten und auch die Charts für individuelle Analysen zu nutzen. Auch eine DEGIRO App für Android und iOS ist vorhanden.

Jetzt direkt zu Degiro

Die Suche nach dem Demokonto

Im Brokervergleich schauen viele Trader heute auf das Angebot in Bezug auf ein Demokonto. Der Handel mit Wertpapieren ist natürlich mit Risiken verbunden, die sich durch ausreichende Übung sehr gut einschränken lassen. Eine gute Grundlage für eine Übung ist ein Demokonto. Demokonten sind auf dem Vormarsch. Sie ermöglichen es dem Trader, ohne den Einsatz von Echtgeld verschiedene Strategien zu testen. Für Einsteiger ist das Demokonto zudem optimal, um sich mit der Plattform zu beschäftigen und sich mit allen Möglichkeiten vertraut zu machen.

Die Degiro Erfahrungen zeigen, dass das Demokonto eine der Schwachstellen des Brokers ist. Es wird schlichtweg keines angeboten. Trader eröffnen ein Konto, können die Blitzeinzahlung nutzen und dann zu günstigen Konditionen handeln. Diese günstigen Konditionen können von Degiro jedoch nur gewährt werden, weil der Broker eben ein nicht ganz so breites Angebot wie die Konkurrenz hat. Gespart wird da am Demokonto. Bisher ist auch nicht geplant, das Demokonto in absehbarer Zeit einzurichten. Durch das fehlende Demokonto ist Degiro gerade für Einsteiger nicht ganz so interessant.

Ein Demokonto ist ein praktischer Helfer auf dem Weg zu Erfolgen beim Handel mit Aktien, Optionen und auch mit Futures. Allerdings müssen Kunden, die ein Konto bei Degiro eröffnen, hier auf diese praktische Unterstützung verzichten. Der Online-Broker stellt kein Demokonto zur Verfügung. Auch eine Nachfrage beim Support bringt dem Trader keinen Test-Zugang ein. Fairerweise muss an dieser Stelle gesagt werden, dass klassische Online Broker im Wertpapiergeschäft generell kein Demokonto zur Verfügung stellen. Es sind eher reine Forex- und CFD-Broker bei denen das unüblich ist. Degiro ist hier also keine Ausnahme, sondern richtet sich nach den üblichen Marktstandards.

Jetzt direkt zu Degiro

Kontomodelle bei Degiro im Detail

Mit verschiedenen Kontomodellen, oder auch Anlageprofilen, bietet Degiro als Broker für den Wertpapier-Handel seinen Kunden optimale Auswahlmöglichkeiten. Jeder Trader ist anders und gerade deshalb ist es wichtig, die passende Kontoart für sich zu finden.

Bei der Eröffnung von einem Handelskonto können Trader aus den drei folgenden Profilen wählen:

  1. Basic
    Der Klassiker ist optimal für alle Trader, die ohne Leerverkäufe und Wertpapierkredite handeln möchten. Bei der Registrierung bei Degiro ist dieses Anlageprofil bereits vorinstalliert.
  1. Active
    Eine weitere Option ist die Entscheidung für das Profil „Active“. Wer dieses Profil nutzen möchte, der muss erst einmal einige Dokumente abzeichnen und einsenden. Dies dient zur Sicherheit des Traders und auch des Brokers. In diesem Anlageprofil können Aktien, Fonds und Anleihen in einer Höhe von bis zu 33% beliehen werden. Zudem sind Leerverkäufe in Höhe von bis zu 50% des Guthabens auf dem Konto möglich.
  1. Trader
    Das Anlageprofil „Trader“ erfordert natürlich auch die Unterzeichnung von verschiedenen Dokumenten. Ist dies alles erledigt, kann der Handel beginnen. In diesem Profil ist es möglich, die Aktien in Höhe von bis zu 70% und die Anleihen in Höhe von bis zu 80% zu beleihen. Eine Beschränkung bei den Leerverkäufen ist nicht vorhanden. Hier muss das Risiko jedoch immer geringer sein als der Sicherheitswert.

Wer gern mit Degiro Futures und Optionen handeln möchte, ist hier ebenfalls gut aufgehoben. Das Basic-Konto ist dafür durchaus ausreichend.

Drei verschiedene Anlageprofile stehen bei Degiro für die Trader zur Verfügung. Bei der Anmeldung ist das Basic-Profil bereits voreingestellt, es kann aber auch zu „Active“ oder „Trader“ umgewandelt werden. Unterschiede bei den Konten sind nur im Beleihungswert und den Leerverkäufen zu finden. Für die Konten „Active“ und „Trader“ muss der Kunde Dokumente abzeichnen.

Jetzt direkt zu Degiro

Angebot an Weiterbildungs- und Schulungsmaterialien fehlt

Gerade Einsteiger wissen es zu schätzen, wenn sie auf ein solides Schulungsangebot beim Broker zurückgreifen können. Zudem nehmen erfahrene Trader ebenfalls sehr gerne Weiterbildungsangebote in Anspruch. Daher ist es wichtig, bei den Degiro Erfahrungen von anderen Tradern ruhig auch einen Blick auf das Schulungsangebot zu werfen.

Dabei wird man schnell fündig – Degiro bietet die Investor´s Academy für umfangreiche Weiterbildungen an. Außerdem steht das das Help-Center für Fragen zur Verfügung.

Trader finden die wichtigsten FAQ auf einen Blick und können hier die Zusammenfassung zu den Fragen lesen. Auf diese Weise lassen sich auf jeden Fall sehr gut offene Fragen beantworten. Zudem finden sich im Help-Center alle wichtigen Dokumente, die für den Handel bei Degiro notwendig sind.

Schulungsmaterialien oder auch Materialien für die Weiterbildung werden bei Degiro in der Investor´s Academy geboten. Bei dem Broker gibt es aber noch keine Webinare, mit deren Hilfe die Trader sich weiterbilden können. Wer als Einsteiger also auf den Wissenbereich beim Broker setzt, um hier die eine oder andere Lektion zu lernen, ist mit der Investor´s Academy gut beraten. Der Broker bietet somit Tradern, die entweder schon ein fundiertes Wissen besitzen oder Neulingen, eine Gelegenheit sich weiterzubilden. Mittlerweile stehen Tradern im Internet aber auch eine Unmenge an Informationen zur Verfügung.

Jetzt direkt zu Degiro

Service bei Degiro: Hier wird nicht gespart

Wie schon erwähnt, kann Degiro seinen Kunden vor allem deshalb so günstige Konditionen liefern, weil der Broker in verschiedenen Bereichen spart. Neben dem fehlenden Demokonto gibt es auch keine Webinare und die Ein- und Auszahlung ist ausschließlich über Überweisung möglich.

Die Degiro Erfahrungen haben jedoch gezeigt, dass der Broker beim Service nicht auf Sparflamme fährt. Zwar gibt es keinen Live-Chat, der bei Tradern sehr beliebt ist. Dennoch sind die Kundenbetreuer von Degiro von 8 Uhr bis 22 Uhr per Telefon oder auch über Mail erreichbar. Über eine deutsche Telefonnummer landen die Trader in der Niederlassung des niederländischen Brokers. Diese befindet sich in Frankfurt. Ein besonders großer Vorteil ist daher, dass die Kundenbetreuer Deutsch sprechen. Wer also Fragen hat oder Unklarheiten beseitigt haben möchte, der kann ganz einfach mit dem Kundenservice in Kontakt treten.

Übrigens: Auf Mailanfragen wird auch innerhalb kurzer Zeit geantwortet, wenn diese während der Geschäftszeiten eingehen. Die Telefonnummer für den Support ist jedoch nicht kostenfrei.

Die Erreichbarkeit des Supports spielt eine große Rolle beim Handel an der Börse. Es können durchaus schnell Unklarheiten oder auch Probleme auftreten, die der Trader schnell gelöst haben möchte. Neben der guten Erreichbarkeit ist es ebenfalls von Vorteil, nicht auf eine Sprachbarriere zu treffen. Sowohl der schnell erreichbare Kundenservice als auch die deutschsprachigen Ansprechpartner sorgen dafür, dass hier ein sehr guter Support geboten wird.

Jetzt direkt zu Degiro

Boni bei Degiro: Auch hier Fehlanzeige

Einen Degiro Bonus gibt es zwar nicht. Allerdings ist Degiro auch hier keine Ausnahme. In erster Linie möchten wir anhand unserer Degiro Erfahrungen darauf hinweisen, dass der Vorteil dieses Brokers vor allem in den geringen Gebühren für den Handel zu finden ist. Diese liegen häufig deutlich unter den Gebühren vergleichbarer Konkurrenten. Es gibt keinerlei Gründe, warum Degiro einen Anreiz in Form von Boni zur Verfügung stellen müsste. Die Konditionen allein dürften Anreiz genug sein.

DeGiro mehrfach ausgezeichneter Online Broker.

Wer also auf der Suche nach einem Anbieter für den Börsen-Handel ist und hier vor allem Wert auf günstige Konditionen legt, der ist bei Degiro richtig. Dabei sollten dann aber auch Abstriche gemacht werden. Diese Abstriche sind beim Handelsangebot zu finden. Einen Degiro Bonus gibt es (aus unserer Sicht verständlicherweise) nicht. Weder für Einsteiger noch für Stammkunden gibt es Bonus- oder Promotion-Programme. Wer also darauf hofft, mit einer Neuanmeldung bei dem Broker vielleicht ein Schmankerl zu erhalten, der wird in diesem Fall wohl eher enttäuscht werden. Durch die günstigen Preise nutzt Degiro die Möglichkeit, Boni als Kundenfänger, nicht aus.

Auf der Webseite des Brokers Degiro findet sich kein Hinweis zu Bonusangeboten, Gewinnspielen oder auch Promotions. Das muss zwar nicht immer heißen, dass es all das auch nicht gibt. Bei Degiro ist es jedoch tatsächlich der Fall. Der Broker verzichtet komplett auf die Möglichkeit, mehr Kunden durch Bonusangebote auf sich aufmerksam zu machen. Aufgrund der sehr günstigen Konditionen, hat das Unternehmen das auch nicht „nötig“. Dies ist ein Teil der Sparpolitik, die dann durch günstige Preise für den Handel auf die Trader umgelegt wird.

Jetzt direkt zu Degiro

Bewertung unserer Degiro Erfahrungen

Degiro ist als Broker bekannt geworden, der den Handel zu Discount-Preisen möglich macht und den privaten Anlegern ebenso gute Konditionen einräumt wie den institutionellen Anlegern. Das können wir mit unseren Degiro Erfahrungen auch bestätigen. Die Konditionen sind wirklich günstig. Zudem kann der Broker eine Regulierung durch die niederländische Finanzaufsichtsbehörde AFM aufweisen.

Die Einlagen der Kunden sind bis zu einer Höhe von 20.000 Euro gesichert. Dennoch haben wir ein paar kleine Punkte gefunden, die eine Begeisterung für den Broker als Broker möglicherweise etwas dämpfen können. So haben Trader im Wertpapier-Handel beispielsweise keine Anbindung an den beliebten MetaTrader 4 bzw. die Trader Workstation, die gern beim Handel mit Futures und Optionen genutzt wird. Wen das nicht stört, der hat in Degiro einen erfahrenen Anbieter, bei dem der Handel über eine professionelle Handelsplattform abgewickelt werden kann.

DKB Girokonto Erfahrungen 2020: keine Gebühren & kostenloses Notfallpaket

Die Deutsche Kreditbank Aktiengesellschaft kurz DKB wurde 1990 gegründet und führt ihren Hauptsitz in Berlin. Für Privatkunden findet sich eine ansprechende Produktpalette. In unserem Test nehmen wir das DKB Girokonto unter die Lupe. Für Privatkunden präsentiert die Direktbank das Girokonto DKB-Cash, für das keine Kontoführungsgebühren aufgerufen werden. Darüber hinaus zählt auch das DKB-Cash u18 zu den verfügbaren Produkten, das sich für Kinder und Jugendliche als passendes Kontomodell erweisen kann. Die Kontoeröffnung erfolgt online und nimmt nur wenig Zeit in Anspruch.

Doch was steckt darüber hinaus hinter dem Girokonto der DKB? Unser DKB Test verrät es!

Themenübersicht:

1. Pro und Contra im DKB Test

Pro:

  • Muttergesellschaft ist die Bayrische Landesbank
  • Keine Kontoführungsgebühren
  • Kostenlose DKB-VISA-Card
  • Dispozins von 6,90 % p.a. möglich
  • Kreditkarten-Guthaben 0,2 % p.a. Guthabenzins
  • Kostenloses Notfallpaket
  • Bequemer Online-Kontowechsel nutzbar

Contra:

  • Alle Vorteile von DKB-Cash nur als Aktivkunde nutzbar
  • Keine Guthabenverzinsung für das Girokonto

2. DKB Steckbrief: Wichtige Details auf einen Blick

  • Girokonto: DKB-Cash
  • Kreditkarte/EC-Karte: DKB-VISA-Card/Girokarte
  • Bargeld abheben: Im In- und Ausland mit DKB-VISA-Card kostenlos
  • Guthabenverzinsung: Auf das Guthaben auf der Kreditkarte von 0,2 % p.a.
  • Dispokredit/Dispozins: 6,90 % p.a.
  • Boni/Prämien: Kunden werben Kunden, City-Cashback und Online-Cashback
  • Nebenkosten: Unter anderem Ersatz Kreditkarte und PIN
  • Anforderungen an Antragsteller: Keine besonderen Anforderungen
  • Weitere Produkte im Angebot: Sparen & Geldanlage, Depot & Wertpapiere, Kredite & Finanzierung und Eigentum & Miete
  • Anzahl Filialen: Im Privatkundengeschäft in der Hauptsache als Direktbank tätig

3. Unsere DKB Erfahrungen im ausführlichen Testbericht

Girokonto-Modelle: DKB-Cash und DKB-Cash u18

In unserem DKB Girokonto Test haben wir uns zunächst mit den Konditionen befasst. Dabei konnten wir feststellen, dass für das Girokonto DKB-Cash keine Kontoführungsgebühren anfallen, was für Kunden einen klaren Vorteil darstellt. Darüber hinaus ist DKB-Cash für Aktivkunden mit einem attraktiven Leistungsumfang ausgestattet. Wer diese Leistungen nutzen möchte, muss einen monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro vorweisen. Ansonsten kann das DKB-Cash nicht mit dem kompletten Leistungsumfang genutzt werden, wohl aber weiterhin ohne Kontoführungsgebühren.

DKB-Cash für Aktivkunden: Zum DKB-Cash gibt es eine kostenlose Kreditkarte. Im Girokonto Vergleich war zu bemerken, dass nicht jeder Anbieter eine kostenlose Kreditkarte zum Girokonto anbietet. Die DKB-VISA-Card ist nicht nur kostenlos, sondern beinhaltet auch eine Guthabenverzinsung von 0,2 % p.a. und das bis maximal 100.000 Euro. Die Zinsen zeigen sich variabel. Neben der Kreditkarte sind sicherlich auch die Dispozinsen von Interesse. Bei der DKB können Aktivkunden von einem vergleichsweise günstigen Dispozins von 6,90 % p.a. profitieren. Wer nicht Aktivkunde ist, aber dennoch DKB-Cash für die Bankgeschäfte nutzt, erhält einen Dispokredit zu 7,50 % p.a. Zinsen.

Das kostenlose Girokonto der DKB

Bei DKB-Cash liegt das Bargeldlimit der VISA-Card zwischen 50 bis 1.000 Euro. Darüber hinaus ist das Bezahlen mit der VISA-Card weltweit seitens der DKB ebenfalls kostenlos. Für Kunden ohne Aktivkunden Status entstehen beim Bezahlen mit der VISA-Card außerhalb der EU Kosten. Es ist ratsam, sich das Preis- und Leistungsverzeichnis gründlich durchzulesen. Das Guthaben auf dem Girokonto wird nicht verzinst. Das Notfallpaket zählt für Aktivkunden zu den kostenlosen Leistungen. Weiter konnte die DKB in Sachen Girokarte punkten, die es kostenlos zu DKB-Cash dazu gibt und das auch für Kunden ohne den genannten monatlichen Geldeingang.

DKB-Cash u18: Kunden der DKB, die über ein DKB-Cash verfügen, können für minderjährige Kinder ein DKB-Cash u18 eröffnen. Das Girokonto der DKB für Kinder und Jugendliche ist ebenfalls nicht mit einer monatlichen Gebühr versehen. Es ist zu beachten, dass das DKB-Cash u18 lediglich auf Guthabenbasis geführt wird. Eine VISA-Card gibt es auch bei diesem Girokonto-Modell mit dazu. Zahlungen über die VISA-Card können getätigt werden, wenn zuvor ein entsprechendes Guthaben übertragen wurde. Die Nutzer von DKB-Cash u18 können die Leistungen als Aktivkunde in Anspruch nehmen.

dkb Jetzt direkt ein Girokonto bei der DKB eröffnen

Anforderungen Antragsteller: Legitimation außerhalb Deutschlands möglich

Beim DKB Girokonto Testbericht möchten wir auch auf die Anforderungen eingehen, die sich für Antragsteller als Wissenswert erweisen. Wer für sein minderjähriges Kind ein DKB-Cash u18 Girokonto eröffnen möchte, muss bereits ein DKB-Cash Konto haben. Die Eröffnung des Kontos kann bequem über das Internet-Banking erfolgen. Tritt die Volljährigkeit des Kindes ein, so kann das Konto als DKB-Cash weitergeführt werden.

Die Kontoeröffnung ist für deutsche Kunden möglich, die die Volljährigkeit erreicht haben. Da Aktivkunden einen bestimmten monatlichen Geldeingang vorweisen müssen, erweisen sich auch die Angaben zum Einkommen relevant. Was die Legitimation betrifft, so kann diese innerhalb Deutschlands und Österreichs per Video-Ident-Verfahren oder per Post-Ident-Verfahren durchgeführt werden. Wer sich im Ausland befindet und eine Kontoeröffnung umsetzen möchte, muss mit dem Formular zur Identifizierung, einem gültigen Ausweisdokument und einem Nachweis bezüglich des Wohnsitzes zu einer Bank vor Ort.

Kontoeröffnung und Boni

Das Girokonto der DKB kann online eröffnet werden. Über die Schaltfläche „Jetzt DKB-Cash eröffnen“ gelangen Privatkunden zum Online-Formular. Neben Angaben zur Person sind auch Tätigkeit und monatliches Nettoeinkommen anzugeben. Es besteht die Möglichkeit, einen zweiten Kontoinhaber anzugeben. Darüber hinaus kann es vorkommen, dass die DKB Nachweise wie Meldebescheinigung oder Einkommensnachweis vom Antragsteller fordert. In den ersten 12 Monaten nach Eröffnung des DKB-Cash werden Kunden als Aktivkunden eingestuft. Danach ist der Geldeingang von monatlich 700 Euro für die volle Nutzung der Vorteile entscheidend.

In nur 3 Schritten ein Konto bei der DKB eröffnen

Während unserer DKB Girokonto Erfahrungen zeigte sich, dass Privatkunden Prämien für eine erfolgreiche Kundenwerbung erhalten. Dazu ist ein Empfehlungslink an den jeweiligen Freund oder Bekannten zu senden. Mit der Aktion „Kunden werben Kunden“ können natürlich nur Neukunden geworben werden. Beim Neukunden muss es sich um eine natürlich Person handeln. Zudem ist die Volljährigkeit Bedingung. Erfolgt eine erfolgreiche Kontoeröffnung durch den Neukunden. So erhält der Werbende einen Gutscheincode, der gegen eine Prämie eingelöst werden kann. Des Weiteren bietet die DKB noch City-Cashback und Online-Cashback.

Internet-Banking: Mit zusätzlichen Services ausgestattet

Mit dem Internet-Banking haben Kunden Konten und Karten im Blick. Nach der Kontoeröffnung dauert es etwa 2 Wochen bis Kunden die Zugangsdaten für das Internet-Banking erhalten. Der Versand von Kreditkarte und Girokarte erfolgt per Post und auch die Geheimnummern werden auf dem Postweg zugesandt. Der Login zum Internet-Banking kann unter Angabe von Anmeldename und PIN umgesetzt werden. Über das Internet-Banking der DKB können verschiedene Einstellungen vorgenommen werden.

Dazu zählt auch die Erhöhung des Dispokredits. Diesbezügliche Einstellungen können unter dem Menüpunkt Service vorgenommen werden. Ob eine Erhöhung genehmigt wird, ist von den regelmäßigen Einkünften abhängig. Kunden können maximal einen Dispokredit erhalten, der das Dreifache der Einkünfte darstellt. Über das Postfach des Internet-Bankings erhalten Kunden die Kontoauszüge und auch die Abrechnung der VISA-Card findet sich im Postfach.

Neben den gängigen Leistungen hält das Internet-Banking der DKB noch weitere Services bereit. So können Gutscheine gekauft werden und auch Online- und City-Cashback finden sich im Internet-Banking. Beim Internet-Banking ist hauptsächlich die Verwaltung der Finanzen von Interesse. Darüber hinaus können Kunden der DKB auch die Versicherungen online verwalten. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, das Handy über das Internet-Banking aufzuladen. Insgesamt konnten die Leistungen des Internet-Bankings bei der DKB in unserem Test überzeugen.

dkb Jetzt direkt ein Girokonto bei der DKB eröffnen

Mobile-Banking: DKB Girokonto Erfahrungen mit der App

Durch die Banking App der DKB können Kunden Bankgeschäfte auch von unterwegs aus erledigen. Die Banking App bringt zusätzlichen Komfort mit sich, da der Kontostand und Kreditkarten- und Überweisungslimit bequem von fast jedem Ort aus eingesehen werden können. Dazu ist ein Smartphone oder Tablet erforderlich, das über ein iOS- oder Android-Betriebssystem verfügt. Die entsprechende App kann im Google Play Store oder im App Store heruntergeladen werden. Nicht nur bei der DKB Banking App findet sich die Möglichkeit den Login per Fingerabdruck durchzuführen.

Auch Überweisungen können über die App erledigt werden. Einfach die Rechnung abfotografieren und Daten in die App übertragen. Bargeldabhebungen können auch im Supermarkt vorgenommen werden. Dazu muss ein Barcode für Cash im Shop erstellt werden. Für die Sicherheit ist es sicherlich zuträglich, dass Kunden über die Einstellungen der Banking App auch die Karte sperren können. So kann schnellstmöglich bei Verlust der Karte reagiert werden, um das Konto vor dem unbefugten Zugriff zu schützen.

Sicherheit und Regulierung: Absicherung durch dreistufiges System

Die Sicherheit ist ein wichtiger Faktor, der auch in unserem DKB Girokonto Testbericht nicht außer Acht gelassen wird. Es ist festzustellen, dass die DKB modernste Sicherheitstechnologien einsetzt, um die Kundendaten zu schützen. Aufträge, die über das Internet-Banking erteilt werden, können nur durch eine TAN freigegeben werden. Dazu finden Bankkunden verschiedene TAN-Verfahren zur Auswahl, dazu zählen

Was die Einlagen der Kunden betrifft, so erfolgt die Absicherung durch ein dreistufiges System, was sich für Bankkunden von Vorteil zeigt. Zunächst ist im Zuge dessen die gesetzliche Einlagensicherung zu nennen, die Kundeneinlagen bis zu einem Betrag von 100.000 Euro pro Kunde schützt. Aufgrund der freiwilligen Mitgliedschaft der DKB im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands e.V. werden die Kundeneinlagen über die Einlagensicherung hinaus abgesichert.

Die Homepage der DKB

Zu den abgesicherten Einlagen gehören unter anderem DKB-Cash und Guthaben auf Kreditkarten. Zum Sicherungssystem der DKB zählt darüber hinaus die Patronatserklärung der Bayrischen Landesbank. Die Regulierung findet durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) statt.

Kundenservice und Internetauftritt: Gutes Serviceangebot

Damit sich potenzielle Kunden ausführlich über das DKB Girokonto informieren können, werden Erklärvideos zur Verfügung gestellt. Der Inhalt der Videos beschäftigt sich nicht nur mit dem Girokonto, sondern auch mit dem Internet-Banking und wie das Video-Ident-Verfahren funktioniert. Die Videos präsentieren sich als sehr hilfreich. Zudem findet sich ein übersichtlicher FAQ-Bereich, der viele Fragen zu den Produkten beantwortet. Wer dennoch noch offene Fragen zum Thema Girokonto hat, kann auch den Kundenservice kontaktieren.

Hierzu kann der aufgeführte E-Mail-Kontakt genutzt werden. Darüber hinaus ist der Kundenservice telefonisch erreichbar. In unserem DKB Erfahrungen konnten wir keinen Live-Chat entdecken. Jedoch werden Faxnummer und Postanschrift bereitgestellt. Wer sich über das Angebot auf dem Laufenden halten möchte, kann auch einen Blick auf den Facebook-Auftritt der DKB werfen.

Die Webseite hält noch weitere Hilfsmittel wie IBAN-Rechner und die Geldautomaten-Suche bereit. Zur Informationseinholung sollte immer auch das Preis- und Leistungsverzeichnis durchgelesen werden. So können etwaige Kosten für Sonderleistungen von Anfang an mit einkalkuliert werden. Wer möchte, findet im Blog der DKB interessante Artikel, die verschiedene Themen wie Kontowechsel und Kundenservice behandeln. Der Internetauftritt der DKB ist gut gelungen, sodass sich Interessierte über die jeweiligen Produkte unkompliziert informieren können.

dkb Jetzt direkt ein Girokonto bei der DKB eröffnen

Besonderheiten: DKB-Student-Card

Wie sich in unserem DKB Girokonto Test erwies, können Studenten die DKB-Student-Card nutzen. Wer Vollzeitstudent ist und zudem seinen Wohnsitz in Deutschland hat, kann vom genannten Produkt Gebrauch machen. Dazu ist natürlich noch ein DKB-Cash Konto erforderlich. Um die DKB-Student-Card verwenden zu können, ist ein Nachweis in Form einer gültigen Immatrikulationsbescheinigung zu erbringen. Zudem ist noch ein Passfoto einzureichen.

Die Karte kann auch im Ausland als Studentenausweis und Zahlungsmittel fungieren. Mit der DKB-Student-Card erhalten Nutzer nicht nur die attraktiven Konditionen für das Girokonto, sondern können auch Vergünstigungen bei Eintritten in beispielsweise Museen erhalten. Wenn Kunden die Voraussetzungen für die DKB-Student-Card nicht mehr erfüllen, so wird diese durch die DKB-VISA-Card ersetzt und das kostenfrei.

Wie bei einigen anderen Anbietern auch können Kunden der DKB die VISA-Card mit einem Wunsch-Motiv versehen. Dazu kann beispielsweise ein Familienfoto ausgewählt werden. Es ist zu beachten, dass diese Möglichkeit nur für Aktivkunden besteht. Das Wunsch-Motiv auf der Kreditkarte ist mit zusätzlichen Kosten von 20 Euro verbunden, was sich als vergleichsweise teuer erweist.

Weitere Produkte: Privatkredit, Online-Depot & mehr

Neben dem kostenlosen Girokonto und der Kreditkarte hat die Produktpalette der DKB noch einiges mehr zu bieten. Mit dem Online-Depot der DKB können Kunden auf ein ansprechendes Wertpapierangebot zugreifen. Es fallen keine Kosten für die Depotführung an. Über BlackRock Managed Index Portfolios können verschiedene Anlagestrategien umgesetzt werden. Dabei kann eine Einmalanlage erfolgen oder aber die Investition über einen Sparplan. Im Angebot der DKB finden sich auch ETF-Sparpläne, die sich bei so manchem Anleger als beliebt erweisen.

Auch ein Online-Depot gehört zu den Leistungen der DKB

Über die DKB können Kunden auch ein Privatdarlehen erhalten. Der Kreditrahmen liegt bei der DKB zwischen 2.500 Euro und 50.000 Euro. Bei den Laufzeiten können Kreditnehmer zwischen 12 und 84 Monaten wählen. Über den Kreditrechner kann die monatliche Rate überblickt werden. Darüber hinaus bietet die DKB auch die Baufinanzierung an. Dabei kann fester Zinssatz zwischen 5 bis 20 Jahre genutzt werden. Auch in den Bereichen Eigentum und Miete finden sich interessante Produkte wie Mietkautionskonto und Bausparen.

Expertenmeinungen und Auszeichnungen: Online-Girokonto mit Auszeichnung

Die Bewertung von Kunden ist nicht nur für den Anbieter wichtig, sondern kann sich auch für potenzielle Kunden bei der Entscheidungsfindung als hilfreich erweisen. Wir konnten bei unserem DKB Girokonto Test feststellen, dass bereits viele Kunden das Angebot der DKB über BankingCheck.de bewertet haben. Dabei wurde die DKB mit einer Gesamtbewertung von 4,6 von 5,0 möglichen Punkten bedacht.

Bei unserem Test haben wir besonderen Wert auf die Auszeichnungen gelegt, die die DKB für das Girokonto errungen hat. Beim BankingCheck Award 2020 konnte die DKB in drei Kategorien gewinnen. Hier wurde auch das DKB-Cash mit der Auszeichnung „Bestes Girokonto“ geehrt. Ebenfalls konnte sich das DKB-Cash im Jahr 2020 als „Bestes Online-Girokonto“ durchsetzen und das in einem Kontovergleich, der von FOCUS Money angestrebt wurde. Neben den Auszeichnungen für das Girokonto konnten auch andere Produkte der DKB punkten. Es wird schnell ersichtlich, dass die DKB in Sachen Girokonto über aussagekräftige Ehrungen verfügt, was sicherlich auf die Qualität des Angebots hinweist.

dkb Jetzt direkt ein Girokonto bei der DKB eröffnen

4. FAQ: Oft gestellte Fragen zum DKB Girokonto

Gibt es bei der DKB einen Sofort-Dispo?

Über das Online-Banking können Kunden die Höhe des aktuellen Dispokredits über die Detailansicht einsehen. Mit der Kontoeröffnung erhalten Kunden bei der DKB einen Sofort-Dispo, der bis zu 1.000 Euro betragen kann. Der Dispo erhöht sich automatisch und richtet sich nach den regelmäßigen Geldeingängen.

Ist ein Kontowechsel-Service nutzbar?

Damit sich der Umzug mit dem Girokonto zur DKB möglichst bequem und wenig zeitaufwendig erweist, kann dazu ein Kontowechsel-Service genutzt werden. Mit dem Service können Zahlungspartner über die neue Bankverbindung informiert werden. Darüber hinaus können bestehende Daueraufträge bei der alten Bank gelöscht werden.

Kann ein Konto auf Guthabenbasis eröffnet werden?

Bei der DKB ist es möglich, ein Basiskonto zu eröffnen. Dabei sind die Voraussetzungen zu beachten, um das auf Guthabenbasis geführte Konto eröffnen zu können. Der Antragsteller darf nicht über ein Zahlungskonto bei der DKB oder einer anderen Bank verfügen.

Die DKB verfügt über diverse Auszeichnungen

5. Unser Fazit: Girokonto mit sehr überzeugenden Konditionen

Das DKB Girokonto konnte in unserem Test durch günstige Konditionen klar auf sich aufmerksam machen. Das DKB-Cash geht nicht mit Kontoführungsgebühren einher und auch die DKB-VISA-Card gibt es kostenfrei dazu. Wer den kompletten Leistungsumfang des Girokontos nutzen möchte, muss Aktivkunde sein. Dazu ein Mindestgeldeingang von 700 Euro monatlich vorzuweisen.

Über das Online- und Mobile-Banking können Kunden noch einiges mehr als nur Überweisungen tätigen. Es erweist sich als nützlich, dass die Karte über die Banking App gesperrt werden kann. Auch mit dem DKB-Cash u18 bietet die Direktbank eine attraktive Lösung für Minderjährige. Um ein DKB-Cash u18 Konto einrichten zu können, muss ein Elternteil über ein Girokonto bei der DKB verfügen.

dkb Jetzt direkt ein Girokonto bei der DKB eröffnen

DEGIRO Erfahrungen: Broker aus Holland unterbreitet unkonventionelles Angebot

DEGIRO ist ein niederländischer Broker und ermöglicht den Handel mit Aktien, Futures und weiteren Instrumenten an ca. 50 Börsenplätzen weltweit. Die Ordergebühren fallen zum Teil deutlich niedriger aus als bei fast allen Konkurrenten. Der Broker verwahrt die Kundeneinlagen getrennt vom Geschäftskonto bei einem eigenständig agierenden Treuhänder, der jedoch lediglich zur Verwahrung berechtigt ist, sodass die Kundenanlagen sicher aufbewahrt werden. Bei der Handelsplattform setzt DEGIRO auf eine innovative Eigenentwicklung, die mit allen wichtigen Funktionen ausgestattet wurde. Zudem ermöglicht der Broker mit der DEGIRO App auch den Handel unterwegs. Lesen Sie hier unsere ausführlichen DEGIRO Erfahrungen.

Vor- und Nachteile für die DEGIRO Bewertung

  • Niedrige Ordergebühren an fast allen Börsenplätzen
  • Schnelle und kompetente Kontoeröffnung durch Bankident
  • Keine Kontoführungsgebühren
  • sichere Verwahrung der Kundengelder (Fundshare)
  • Investor´s Academy
  • Kein vollautomatisierter Handel
  • Kein Musterdepot

Broker im Test: Unsere DEGIRO Erfahrungen

1. Konditionen im Handel: Einzigartiges Preismodell

  • Ordergebühr Xetra: 2,00 Euro plus 0,018 %, max. 30 Euro
  • Ordergebühr Börsen Europa: 4 Euro plus 0,04 %, max. 60 Euro
  • Ordergebühr USA: 0,50 Euro plus 0,004 USD pro Aktie
  • Ordergebühr Eurex: 0,75 Euro pro Kontrakt

Zu den wichtigsten Kategorien im DEGIRO Testbericht zählen die Konditionen im Handel an Kassa- und Terminbörsen sowie im außerbörslichen Handel. Hier schneidet der Broker gut ab: Die Gebühren liegen deutlich unter denen der meisten deutschen Konkurrenten.

Die Gebühr für den Handel mit Aktien über die elektronische Handelsplattform Xetra beläuft sich laut unseren DEGIRO Erfahrungen auf 2 Euro zzgl. 0,018 Prozent des Transaktionsvolumens, maximal jedoch 30 Euro. Eine Order im Marktwert von 10.000 Euro kostet dementsprechend 3,80 Euro. Das ist deutlich weniger als im Branchendurchschnitt.

Im Aktienhandel an US-Börsen kommt ein angelsächsisches Gebührenmodell zur Anwendung. Abgerechnet werden 0,50 Euro plus 0,004 US-Dollar pro Aktie. Vergleichbar sind die Gebühren an kanadischen Börsenplätzen, wo 2,00 Euro plus 0,01 CAD pro Aktie abgerechnet werden.

Im Handel an den meisten europäischen Aktienbörsen fallen 4 Euro plus 0,04 Prozent des Transaktionsvolumens, maximal jedoch 60 Euro an. Diese Gebührenformel gilt für die Börsenplätze in Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Portugal, Schweden, Schweiz und Spanien.

An den Börsenplätzen Australien, Hongkong, Japan und Singapur fallen 10 Euro plus 0,05 Prozent des Transaktionsvolumens an. In Malaysia, Neuseeland, Taiwan, Indonesien, Griechenland, Mexiko, Tschechien, Türkei und Ungarn fallen 10 Euro plus 0,15 Prozent an, in Polen 5 Euro plus 0,15 Prozent und in Indien 10 Euro plus 0,2 Prozent. An den Börsenplätzen in Indonesien sowie in Indien, Malaysia Neuseeland und Taiwan fallen zusätzlich Servicegebühren in Höhe von z. B. 0,25 Prozent (Indien) an.

Der Handel von Zertifikaten am Börsenplatz Börse Frankfurt Zertifikate kostet 2 Euro zzgl. 0,1 Prozent des Transaktionsvolumens. Für den Handel mit Terminkontrakten an der Eurex fallen 0,75 Euro je Kontrakt an.

Börsengehandelte Indexfonds (ETFs) können für 2 Euro zzgl. 0,02 Prozent gehandelt werden – an allen Börsenplätzen weltweit. Bei unseren DEGIRO Erfahrungen haben wir festgestellt, beim Broker gibt es eine Liste mit 400 ETFs, die zum Nulltarif gehandelt werden können: Kunden haben die Möglichkeit, pro Kalendermonat einen ETF aus der Liste ohne Ordergebühren zu kaufen bzw. zu verkaufen. Doch auch die anderen Ordergebühren sprechen nicht nur aktive Trader an: Der Handel gestaltet sich bei dem niederländischen Broker durchweg günstig, sodass das Trading nicht nur an inländischen Börsen, sondern auch an Handelsplätzen weltweit deutlich preiswerter ist als bei vielen anderen Anbietern. Dies unterstreicht den insgesamt positiven Gesamteindruck im DEGIRO Testbericht.

Note: 1,0

2. Angebot an Basiswerten bzw. Handelsplätzen: Kassa- und Terminmärkte weltweit

Das Angebot an Börsenplätzen und Basiswerten ist für die Bewertung des Brokers maßgeblich: Da vor allem aktive Trader mit DEGIRO Erfahrungen machen, ist ein breiter Katalog für alle auf mechanischen Handelssignalen basierenden Strategien essentiell.

Börsenplätze bei DEGIRO

Der Broker listet insgesamt 82 Handelsplätze auf: 15 für den Handel mit Futures, 6 für Anleihen, 11 für Optionen und 48 für Aktien. Nicht alle gelisteten Börsenplätze sind aktuell tatsächlich verfügbar, allerdings hat der Broker in den entsprechenden Übersichten auf der Website die Erweiterung des Angebots um verschiedene Handelsplätze vermerkt, sodass Trader künftig unter anderem auch an der Tel Aviv Stock Exchange, der Shanghai Stock Exchange oder der BM & FBOVESPA handeln können.

Insbesondere das Angebot an Aktienbörsen geht deutlich über jenes vieler Konkurrenten hinaus, wie wir in unseren DEGIRO Erfahrungen festgestellt haben. In Kombination mit den auch an exotischen Börsenplätzen relativ günstigen Orderentgelten qualifiziert sich der Broker damit als Adresse für Anleger, die fernab der Leitmärkte handeln möchten.

Note: 1,5

3. Orderfunktionen der Handelsplattform: Sparen mit „Join Order“

Auch die auf der Handelsplattform verfügbaren Ordertypen müssen im Test Berücksichtigung finden: Mit der Zahl der Ordertypen wachsen die taktischen Möglichkeiten im aktiven Handel ebenso wie die Präzision bei der halbautomatischen Umsetzung mechanischer Handelsstrategien. Für letztere sind z. B. Stop Orders relevant: Diese markieren ein Kursniveau, bei dessen Erreichen automatisch eine Kauf- bzw. Verkaufsorder ausgelöst wird. Stop Orders kommen u. a. im Zusammenhang mit Ausbruchstrategien zum Einsatz.

Handelsplattform von DEGIRO

Auf der Plattform verfügbar sind die Ordertypen Market Order, Limit Order, Stopp Limit Order und Stop Loss Order. Außerdem gibt es sogenannte Join Orders, die in allen Produkten mit Ausnahme von Investmentfonds aufgegeben werden können. Laut Preisverzeichnis erhalten Anleger einen Preisnachlass in Höhe von 5 Prozent der variablen Gebühr, wenn eine Join Order platziert wird. Der Preisnachlass gilt ausschließlich für Aktien, die kumulierten Rabatte werden am Ende eines Kalenderquartals dem Anlagekonto des Anlegers gutgeschrieben.

Worum handelt es sich bei diesen Join Orders? Ein Blick in die Richtlinien zur Orderausführung (österreichische Version) gibt Aufschluss. Eine Join Order ist für einen Handelstag gültig und wird nicht an die Börse weitergeleitet. Kunden geben mit einer Join Order die Anzahl der Basispunkte an, um die bei einer Kauforder eine Ausführung unter dem Marktgeldkurs gewünscht ist. Das Besondere: die Ausführung findet nur statt, wenn ein anderer Kunde von DEGIRO eine entgegengesetzte Order platziert, die gegen die Join Order ausgeführt werden kann. Durch dieses Vorgehen entfällt im besten Fall die Geld-Brief Spanne.

Insgesamt sind die Orderfunktionen der Handelsplattform also sehr positiv zu beurteilen, hier werden keine Wünsche offen gelassen.

Note: 1,0

weiter zu DeGiro: www.degiro.de

4. DEGIRO Handelsplattform: Solide Eigenentwicklung mit sinnvollen Tools

Der niederländische Broker bietet Tradern eine eigens entwickelte Handelsplattform und hat bei deren Konzeption ganz bewusst auf unnötige Extras verzichtet. Dennoch finden sich auf der Trading Plattform alle wichtigen Funktionen sowie einige sinnvolle Zusatztools wie die Quick Bar oder die Favoritenliste. Einige Trader werden sich vermutlich fragen, warum DEGIRO keine umfangreichen Tools wie manch andere Finanzdienstleister bietet. Der Hinweis auf diese Philosophie findet sich in den FAQs, in denen nach einem Angebot im Bereich technischer Analyse gefragt wird. Die deutliche Antwort: „DEGIRO bietet diese Dienstleistung nicht an. Wir legen unseren Fokus auf die Durchführung Ihrer Order gemäß dem Prinzip Execution only.“

Eine derartige Spezialisierung ist durchaus positiv zu beurteilen. Die Handels- und Portfoliofunktionen machen die Defizite im Bereich der technischen Analyse nämlich wieder wett. Die Orderbuchtiefe ist hoch, die Realtimekurse, von denen viele europäische kostenlos zur Verfügung stehen, sind zuverlässig und über eine Favoritenliste lassen sich wichtige Handelswerte jederzeit anzeigen.

Ohnehin kann die technische Analyse über Drittanbieter erfolgen, wenn dies vom Trader gewünscht ist. Hierfür entstehen meist keine Kosten und auch das Switchen zwischen DEGIRO und Drittanbieter ist kein Problem.

Zudem muss an dieser Stelle auch darauf hingewiesen werden, dass der Broker mittlerweile nicht mehr nur die sogenannte WebApp anbietet, sondern auch eine App für iOS und Android zum Download in den entsprechenden Stores verfügbar ist. Somit können Trader ihr Portfolio auch unterwegs verwalten und von zahlreichen nützlichen Funktionen profitieren, was ein großer Pluspunkt im DEGIRO Test ist.

Note: 2,0

5. Regulierung, Einlagensicherung & Risikobegrenzung: Kontrolle aus den Niederlanden

Das Regulierungsumfeld in den Niederlanden ist mit dem in Deutschland oder Großbritannien durchaus vergleichbar und somit ein positiver Aspekt in der DEGIRO Bewertung. Im Hinblick auf die Einlagensicherung ergeben sich bei DEGIRO einige Besonderheiten, weil der Broker auf ein unkonventionelles, aber gleichzeitig sicheres Modell setzt.

Der Broker ist selbst nicht im Besitz einer Banklizenz und verwahrt Kundengelder auch nicht bei Kreditinstituten. Stattdessen werden die Gelder direkt an einen Cashfonds des Unternehmens Fundshare überwiesen. Anstelle von Kontoguthaben bei der Bank besitzen Kunden des Brokers Beteiligungen an dem Geldmarktfonds. Die Beteiligungen fallen nicht unter die Einlagensicherung – das ist aber ausdrücklich auch gar nicht notwendig. Das begründet der Broker auch selbst in seinen FAQ. „Das Halten von Geld in einem Cashfund ist sicherer als das Halten von Geld bei der Bank, vor allem wenn der Betrag den Wert von 100.000 Euro übersteigt.“

Das ist tatsächlich so. Das Geld zählt bei der Verwahrstelle – also Fundshare – nämlich als sogenanntes Sondervermögen. Es wird somit getrennt von Unternehmensvermögen aufbewahrt. Der große Vorteil: Im Falle einer Insolvenz von DEGIRO haben Gläubiger keinerlei Zugriff auf dieses Sondervermögen, die Kundengelder sind also vollständig geschützt.

Note: 1,5

6. Automatisierter Handel: Fehlanzeige, aber auch nicht notwendig

Trader, die mechanische Handelssysteme entwickeln oder umsetzen möchten, finden diese bei ihren DEGIRO Erfahrungen nicht vor: Der Broker verzichtet auf ein entsprechendes Angebot ebenso wie auf Lösungen im Social Trading. Eine API für den Bezug von Handelssignalen aus externen Quellen gibt es ebenfalls nicht.

Aber: DEGIRO richtet sich prinzipiell an Trader, die den automatisierten Handel ohnehin nicht nutzen wollen. Dieser kostet den Broker aber viel Geld. Bei DEGIRO stehen günstige Konditionen absolut im Vordergrund, so dass auf dieses teure Extra bewusst verzichtet wird.

Auch die so bezeichnete Auto FX Funktion ist kein Mittel des mechanischen Tradings, aber dennoch sehr sinnvoll. Dabei handelt es sich lediglich um den Auftrag zur Konvertierung von Anlagen in eine fremde Währung. Ist die Funktion aktiviert, wird beim Kauf von Wertpapieren einer Fremdwährung der Transaktionsbetrag automatisch in die Fremdwährung konvertiert und beim Kauf wieder in die Heimatswährung umgewandelt. Dafür wird eine Gebühr in Höhe von 0,1 Prozent des Transaktionswertes belastet.

Note: 2,5

7. Kontoeröffnung und Mindesteinzahlung: Kunde werden in zehn Minuten

Das unkomplizierte und schnelle Kontoeröffnungsprozedere ist ebenfalls ein Pluspunkt im DEGIRO Test: Das Konto steht durch eine Identifikationsprüfung auf Basis bestehender Bankkonten innerhalb weniger Minuten zur Verfügung. Dazu muss allerdings als Einzahlungsweg Sofortüberweisung.de gewählt werden. Alternativ dazu stehen kommerzielle Banküberweisungen zur Verfügung, bei denen sich die Kontoeröffnung- bzw. Kapitalisierung durch die üblichen Banklaufzeiten um einige Tage verzögert.

DEGIRO eröffnet Konten in zehn Minuten

Eine Mindesteinzahlung gibt es nicht: Es müssen mindestens 0,01 Euro überwiesen werden, damit die Identifikationsprüfung durchgeführt werden kann. Die Kontoführung ist kostenfrei. Es ist möglich, Gemeinschafts-, Geschäfts- und Minderjährigenkonten zu eröffnen. Für die Eröffnung eines Geschäftskontos sind neben einer Einverständniserklärung zu den AGBs eine Kopie des Ausweisdokuments des Geschäftsführers bzw. Inhabers, eine Kopie der Unternehmenssatzung und ein Auszug aus dem Handelsregister notwendig. Der Broker sagt zu, Geschäftskonten regelmäßig innerhalb von 3 Tagen zu öffnen.

Note: 1,0

weiter zu DeGiro: www.degiro.de

8. Der Broker im Wettbewerb: Ein „Game Changer“ aus Holland?

„Kleine Brötchen backen“ geht anders: DEGIRO ist nach eigener Auffassung „das erste Brokerhaus, das Großhandelspreise auch für Privatanleger bereitstellt“ und „bietet den deutschen Anlegern einmalig niedrige Preise an“, die deutlich günstiger sind als die von zahlreichen anderen Internet-Brokern. DEGIRO sei deshalb „in vielen Bereichen der wettbewerbsstärkste Online Broker weltweit“.

Bisher wird DEGIRO diesen Erwartungen und seinen eigenen Ansprüchen voll gerecht. Es erscheint zwar ungewöhnlich, dass ein Newcomer ohne Skalierungsvorteile ausgerechnet in einem Markt mit der Kostenstruktur des Wertpapiergeschäftes als Game Changer auftritt. Das Konzept von den Niederländern hat aber vollends überzeugt und DEGIRO starkes Wachstum beschert: Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen mehr als 150 Mitarbeiter und betreut Kunden in 18 Ländern. Über die Handelsplattform werden jährlich Transaktionen im Gesamtwert von ca. 30 Mrd. Euro an 50 Börsenplätzen weltweit durchgeführt. Tendenz weiter steigend.

DEGIRO in der Presse

In der Branche wird dem Broker ein Sonderstatus zugeschrieben, der sich ohne Abkehr von der standardmäßigen Entleihung von Wertpapieren und dem Cashfund Modell nur schwerlich ablegen lassen wird. DEGIRO ist aber auch gar nicht gewillt, einer der vielen, gewöhnlichen Broker in der Branche zu werden. Die Niederländer gehen bewusst ungewöhnliche, aber zugleich sichere Wege. Das Unternehmen ist nicht mit klassischen Banken zu vergleichen und eher ein innovatives FinTech-Unternehmen – mit den großen Kostenvorteilen für Trader. Auch die Gründung im Jahr 2008, also zur Hochphase der Finanzkrise, spricht für DEGIRO. Schließlich hat es der Broker trotz Krise geschafft, Vertrauen von Kunden wieder neu zu gewinnen, weil das Unternehmen eben nicht den klassischen Weg einer Bank geht.

Note: 1,5

9. Wie steht es um Zusatzleistungen und Neukundenangebote bei DEGIRO?

Für Schnäppchenjäger ein entscheidender Punkt für in der DEGIRO Bewertung: Zwar gibt es keine Neukundenangebote oder spezielle Prämien, aber der niederländische Broker bietet 400 ETFs zum Nulltarif. Trader können einmal im Monat einen ETF aus der Auswahlliste gebührenfrei kaufen oder verkaufen. Die Liste ist mit wenigen Klicks über die gut strukturierte und übersichtliche Website zu finden.

Früher gehörten diverse Aktionen zum Brokerangebot. So gab es unter anderem im Frühjahr 2020 eine Aktion mit insgesamt 1.000 Euro Transaktionsguthaben. Der Broker erstattete Aktionsteilnehmern 100 Handelstage lang täglich 10 Euro Transaktionsguthaben. Wurden Transaktionen abgerechnet, wurden die Gebühren bis zu 10 Euro pro Tag im Folgemonat dem Anlagekonto gutgeschrieben. Derlei Aktionen zahlen sich naturgemäß nur für aktive Trader aus. Damit die Offerte attraktiver ist als quersubventionierte Tagesgeldzinsen oder Tablet PCs bei der Konkurrenz, müssen im Aktionszeitraum einige hundert Transaktionen durchgeführt werden.

Ein Freundschaftswerbungsprogramm gibt es dagegen derzeit nicht: Wer andere mit einem DEGIRO Erfahrungsbericht zu einer Kontoeröffnung bewegen möchte, muss als „Überzeugungstäter“ auftreten. Im Hinblick auf Zusatzleistungen hält sich der Broker also etwas zurück. Allerdings gilt es hier zu bedenken, dass bei DEGIRO dafür weltweit zu günstigen Konditionen getradet werden kann. Daher wird zwar auf einMusterdepot verzichtet, doch der Broker hält dennoch viele Informationen in der Investor´s Academy und im Help Center auf der Website bereit und steht Tradern bei Fragen oder Unklarheiten auch mit einem sehr gut erreichbaren Support zur Seite.

Note: 2,0

10. Kundenservice und Internetauftritt: Sehr gut erreichbar und kompetent

Jene Interessenten, die erstmals mit einem Auslandsbroker wie DEGIRO Erfahrungen machen und sich um deutschsprachigen Kundenservice sorgen, seien beruhigt: Bei niederländischen Brokern stellt die Kundenbetreuung in deutscher Sprache in aller Regel kein Problem dar.

Suchfunktion bei DEGIRO

Der Kundenservice ist jederzeit per E-Mail und an Werktagen sogar rund um die Uhr telefonisch erreichbar. Auf die Integration einer Live-Chat-Funktion in die Homepage wurde bislang verzichtet. Per E-Mail übermittelte Fragen werden in der Regel innerhalb eines Handelstages beantwortet. Als für diesen Beitrag eine Stichprobe durchgeführt wurde, konnte der telefonisch kontaktierte Kundenbetreuer zwei Fragen zu den Konditionen schnell klären.

Der Internetauftritt des Unternehmens verzichtet weitgehend auf unnötige Designelemente und ist nicht zuletzt deshalb recht übersichtlich gehalten, sodass Interessierte und Kunden sich schnell zurechtfinden. Alle wichtigen Dokumente sind auf einer Unterseite zusammengefasst, die von der Startseite aus mit wenigen Klicks erreichbar ist. Grundsätzlich zeigt sich DEGIRO sehr transparent. So stellt der beispielsweise die Preislisten zur Einsicht zur Verfügung, und über die Suchmaske im Help Center finden sich mit einem oder wenigen Stichworten sofort die passenden Ergebnisse zu den jeweiligen Fragen.

Note: 1,5

Fazit im DEGIRO Test

Fazit im DEGIRO Erfahrungsbericht: Die offensiv beworbenen Orderentgelte sind sehr viel niedriger als bei den meisten Konkurrenten und der größte Pluspunkt im DEGIRO Test. Daher eignet sich DEGIRO auch für alle Trader, unabhängig vom Erfahrungsstand. Schließlich können durch die Kostensenkungen enorme Renditevorteile gegenüber anderen Brokern erzielt werden. Dafür müssen Trader nicht mal auf guten Service verzichten. DEGIRO ist per Mail und über eine Telefonhotline stets gut zu erreichen und bietet mit der Investor´s Academy eine gute Schulungsmöglichkeit. Auch die Handelsplattform weiß durch die gute Bedienbarkeit zu überzeugen, obgleich keine Möglichkeit zum automatisierten Handel besteht. In Sachen Sicherheit kann DEGIRO auf die niederländische Regulierung und die getrennte Verwahrung von Unternehmens- und Kundenvermögen verweisen – viel sicherer kann Geld nicht verwaltet werden.

Unsere DEGIRO Erfahrungen als Testnote: 1,5

Degiro Depot Erfahrungen: günstiges Trading mit Aktien und anderen Derivaten

Degiro, im Jahr 2020 von Mitarbeitern der Bink Bank gegründet, sieht sich selbst als erstes Brokerhaus, das Privatanlegern beim Trading Großhandelspreise anbietet. Ursprünglich war das Unternehmen auf institutionelle Anleger ausgerichtet. Anfang 2020 hatte der Broker 350.000 Kunden und beschäftigt 250 Mitarbeiter.

Die Handelsmöglichkeiten, die abgedeckt werden, erstrecken sich zwar über viele internationale Märkte. Allerdings können Kunden aus Deutschland nur auf XETRA, der Börse Frankfurt und an der EUREX handeln. Es fehlen interessante deutsche Börsenplätze wie Stuttgart. Das Trading beschränkt sich daher auf XETRA bis 17:30 Uhr und Frankfurt bis 20:00 Uhr. Darüber hinaus können Trader an 17 europäischen, 5 amerikanischen und 4 asiatischen Börsen rund um die Uhr handeln.

degiro Jetzt weiter zu Degiro: www.degiro.de/

Der Unterschied zu anderen Online-Brokern besteht darin, dass der niederländische Broker Degiro keinen Direkthandel anbietet. Der Handel mit Wertpapieren gestaltet sich sehr preiswert, sodass Degiro zu den günstigsten Anbietern zählt. Anleger zahlen für eine DAX-Aktie über XETRA eine Ordergebühr in Höhe von 2,65 Euro bei einer Order über 2500 Euro beziehungsweise 4,26 Euro bei einer Order über 10.000 Euro.

Der Fondhandel kann nur über die Frankfurter Börse erfolgen. Ein Direktkauf über KAG ist nicht möglich. Daher fallen in den meisten Fällen keine Ausgabeaufschläge an, was sehr positiv ist. Es gibt allerdings Fonds, die für Trader durchaus interessant sind und nicht an der Börse gehandelt werden. Auf diese haben Kunden von Degiro keinen Zugriff. Direkthandel ist beim Broker auch nicht im Programm. Um über den Broker handeln zu können, wird nur eine Online-Registrierung benötigt, ohne PostIdent-Verfahren.

Im Rahmen unseres Brokervergleichs haben wird den Broker, das Degiro Aktiendepot und weitere Leistungen einmal genauer unter die Lupe genommen und die Ergebnisse in unserem Review zusammengefasst.

Highlights:

    Günstige Konditionen für Trader Einzahlungen mit Sofort-Überweisung möglich
    Weltweiter Handel möglich Handel über Webtrader Kostenlose Depot-/Kontoführung Kostenlose Orderlimits, Teilausführungen, Orderstreichung Auszahlung von Dividenden ohne Gebühren

1. Aktienhandel: Assets und Handelsmöglichkeiten im Degiro Test

Die Liste der Börsen, an denen Trader bei Degiro handeln können ist mit 22 europäischen Börsen, 4 nordamerikanischen Börsen und 4 Börsen in Asien und Ozeanien gut überschaubar. Zu finden sind darunter NASDAQ, NYSE, NYSE MKT (AMEX), NYSE Arca, Hong Kong Stock Exchange, Tokio Stock Exchange und leider nur XETRA und die Börse Frankfurt als Handelsplätze in Deutschland. Durch das internationale Börsenangebot steht Trading Kunden des Online-Brokers an 24 Stunden am Tag zur Verfügung.

Das Angebot von Degiro hat sich mit Kampfpreisen im Broker-Markt positioniert und gehört in der Betrachtung der Preisgestaltung zu den günstigsten Brokern. Die Trading-Möglichkeiten sind eng ausgelegt und richteen sich vor allen Dingen an fortgeschrittene, kostenbewusste Kunden mit hoher Internet-Affinität, die gerne an internationalen Börsen handeln möchten.

Der Broker bietet seinen Kunden speziell entwickelte Handelstools. Diese werden selbständig durch das Unternehmen programmiert, weiterentwickelt und modifiziert, um Trading so angenehm wie möglich zu machen. Laut der Internetseite werden dafür Trader nach ihren Degiro Depot Erfahrungen gefragt, die anschließend ausgewertet werden, um die Handelsplattform zu verbessern. Das Unternehmen ist an Wachstum interessiert, möchte dabei aber die Gebühren so kostengünstig wie möglich halten. Darüber hinaus sollen in Zukunft noch neue Märkte erschlossen werden, um Kunden ein möglichst breites Spektrum an Handelsgütern und Tradingoptionen zu bieten.

Handelbare Werte

Degiro stellt Tradern verschiedene Ordertypen und Produkte bereit, um über das Kundenkonto zu handeln und zu spekulieren. Neben Aktien sind im Portfolio Investmentfonds, Futures, ETFs, Zertifikate, Optionen, Anleihen, Optionsscheine und CFDs zu finden. Für alle Handelsarten werden Anlegern tagesgültige Order, unbefristete Order, Limit Order und Market Order bereitgestellt. Leider sind nur bei manchen Tradingoptionen die Varianten Stop Loss, Stop Limit und Trailing Stop Loss möglich.

Die Handelsplätze für CFDs und Futures sind für Anleger einzeln aufgelistet, damit sich ein guter Überblick verschafft werden kann. Auf der Seite zu CFDs fällt eine Besonderheit direkt auf. Hier macht das Unternehmen die Angabe, dass 64 % der Privatkunden bei Degiro mit ihren Depotkonten bares Geld verdienen. Der Handel mit CFDs ist eher etwas für erfahrene Trader, die ein fundiertes Hintergrundwissen besitzen und eine gute Intuition für den Markt haben. Nach dem Degiro Depot eröffnen stehen Tradern folgende handelbare Produkte zur Verfügung:

  • Aktien
  • Anleihen
  • CFDs
  • ETFs
  • ETCs
  • Fonds
  • Futures
  • Optionen
  • Optionsscheine
  • Währungen/Forex
  • Zertifikate

2. Depoteröffnung: Unsere Erfahrungen bei Degiro

Das Degiro Depot eröffnen ist im Handumdrehen bewerkstelligt. Dafür gibt es ein praktisches Anmeldeformular, das nur ausgefüllt werden muss. Einzutragen sind dort der Vorname, Nachname, eine Telefonnummer und eine gültige E-Mailadresse. Telefonnummer und Mailadresse dienen dazu, dass der Broker zum Trader Kontakt aufnehmen kann. Über eine der beiden Möglichkeiten setzt sich die Bank mit zukünftigen Kunden in Verbindung. Normalerweise wird nach dem Übermitteln des Anmeldeformulars eine Bestätigungsmail verschickt, die zur Verifizierung des E-Mail-Kontos dient. Manche Broker melden sich zusätzlich telefonisch, um neuen Kunden sachdienliche Unterstützung anzubieten.

Nachdem die Bestätigung der Daten erfolgt ist, möchte Degiro noch das Geburtsdatum, den Geburtsort, die Staatsangehörigkeit und einen Nutzernamen inklusiv Kennwort wissen. Abgefragt werden zudem die jetzige Anschrift und eine Bankverbindung. Trader sollten bei der Angabe der Bankverbindung diejenige angeben, vor der aus die erste Einzahlung auf das Realkonto beim Broker erfolgen soll. Sind alle Angaben gemacht, wird zukünftigen Kunden der Vertrag angezeigt, wo die Kenntnisnahme bestätigt werden muss. Danach haben Trader Zugriff auf die Degiro Handelsplattform und können mit den Zugangsdaten das erste Login durchführen.

degiro Jetzt weiter zu Degiro: www.degiro.de/

Einzahlung

Nachdem das Anlagekonto eröffnet ist, sollte die erste Einzahlung vorgenommen werden. Diese kann per Banküberweisung oder Sofort-Überweisung erfolgen. Eine Besonderheit bei Degiro ist, dass direkt mit der Gutschrift die Identifikation erfolgt. Dabei werden die Bankdaten, die angegebenen Informationen und das Ausweisdokument miteinander verglichen. Stimmen alle Daten überein, wird das Kundenkonto beim Broker automatisch freigeschaltet. Das Guthaben auf dem Kundenkonto lässt sich nur in der Fiat-Währung Euro aufladen.

Sind alle diese Schritte abgeschlossen, können sich Trader dem eigentlichen Sinn der Anmeldung bei Degiro widmen, nämlich dem Anlegen. Der Online-Broker weist ausdrücklich darauf hin, dass Trader nur in Assets investieren sollten, mit denen er sich bereits auseinandergesetzt hat. Verschiedene Handelsoptionen bergen unterschiedliche Risiken, die immer bedacht werden sollten. Auf der Internetseite weist Degiro beispielsweise bei CFDs auf die Verlustquote von Anlegern hin.

Wer bei anderen Brokern die Anmeldung und Verifizierung abgeschlossen hat, kann vielfach auf ein kostenfreies, unbegrenzt nutzbares Demokonto zugreifen, um erste Trades mit virtuellem Geld durchzuführen, die Materie kennenzulernen und Strategien zu entwickeln. Die Demoplattformen sind gerade für Neulinge interessant, weil Sie genauso wie die richtige Handelsplattform fast alle Handelsmöglichkeiten, Charts und weitere Werkzeuge bereitstellen. In unserem Degiro Depot Test ist aufgefallen, dass der Broker kein Demokonto anbietet. Daher ist der Handel bei Degiro weniger für Anfänger und Neulinge geeignet, was wiederum vermuten lässt, dass der Online-Broker Anfänger nicht unterstützen möchte. Versierte Privatkunden und Profitrader erhalten nach der Depot Eröffnung Zugang zu

    2 deutschen Börsen 24 Internationalen Börsen

3. Handel: Orderplätze, Börsen, Handelsoptionen und Gebühren im Test

Bei Degiro können Anleger an folgenden deutschen Handelsplätzen handeln.

    XETRA Börse Frankfurt Zertifikatbörse Frankfurt EUREX

Für europäische Börsen stellt der Broker Handelszugänge zu Euronext in Amsterdam, Brüssel, Paris und Lissabon, zu London Stock Exchange, Börse Madrid, Börse Wien, OMX Stockholm, OMX Helsinki, Börse Oslo, Börse Kopenhagen, SIX Swiss, Börse Athen, Börse Prag, Börse Polen, Börse Istanbul, Börse Budapest, Börse Mailand, Irische Börse und Börse Istanbul bereit.

Internationale Handelsplätze sind NASDAQ, NYSE, Amex, NYSE Arca (vormals: Archipelago Exchange) und die Toronto Stock Exchange in Nordamerika und Hong Kong Stock Exchange, Singapur Stock Exchange, Tokyo Stock Exchange und Australian Stock Exchange in Asien. Nach Direkthandelspartnern gehen Trader vergeblich auf die Suche.

Für den Realtime-Handel erhalten Kunden bei Degiro kostenlos Zugang zu den Kursen der meisten europäischen Börsen in Echtzeit. Wer andere Börsenplätze nutzen und dort Echtzeitkurse einsehen möchte, sollte sich vorab über die Realtime-Kurs-Gebühren informieren, die im Preisverzeichnis von Degiro aufgelistet sind. Der Broker gibt an, dass die Realtime-Kurse keiner Begrenzung unterliegen, im Sinne einer Kontingentierung. Angeboten werden diese als Push-Kurse.

Der Handel mit Futures kann über die Terminbörse Eurex und Börsen wie Euronext Derivates sowie Mercado Espanol de Futuros Financieros (kurz: MEFF) erfolgen. Den CFD-Handel ermöglicht der Onlinebroker auf Basiswerte aus Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Belgien. Leider gibt es keine spezielle Software für den Handel mit CFDs. Auch Währungspaare lassen sich handeln. Beim Forex-Handel können alle europäischen Währungen und der US-Dollar als Währungskonto gehalten werden.

Rund 4.000 Fonds

Der Fonds-Handel bietet Tradern rund 4.000 Fonds, die bei Degiro gekauft werden können. Ein direkter Handel mit der Kapitalanlagegesellschaft ist allerdings nicht möglich, da das Stichwort „rabattierter Fondskauf“ im Vordergrund steht. Das bedeutet, dass Kunden von Degiro über die Börse Frankfurt alle Fonds handeln können, ohne Ausgabeaufschlag. Im Angebot des Online-Brokers sind keine Sparpläne auf Fonds, ETFs, Zertifikate oder Aktien zu finden. Wer damit handeln möchte, hat die Möglichkeit, mit 200 ETFs einmal im Monat zu handeln. Interessant ist dabei, dass dieses ab einem Volumen von mehr als 1.000 Euro auch mehrmals im Monat möglich ist.

Gebühren

Bei einem Blick auf die Gebühren zeigt sich, dass sich die Kosten beim Handel mit deutschen Aktien, Auslandsaktien, beim Handel mit Fonds, ETFs, Optionsscheinen, Zertifikaten, Anleihen und im CFD-Handel unterschiedlich gestalten. So berechnet Degiro beim Handel mit deutschen Aktien eine Basisprovision von 2 Euro zuzüglich 0,026 % des Transaktionsvolumens inklusive aller Fremdgebühren. Das bedeutet, dass Trader bei der Online-Order einer DAX-Aktie im XETRA-Handel über 2. 500 Euro Gebühren in Höhe von 2 Euro + der volumenabhängigen Gebühr von 0,65 Euro einen Betrag von 2,65 Euro zu zahlen hat. Bei einer Order über 10.000 Euro fallen Gebühren in Höhe von 4,26 Euro an, da die volumenabhängige Gebühr bei 2,26 Euro liegt.

Der Handel mit Auslandsaktien gestaltet sich günstiger. Wer beispielsweise US-Aktien kauft, zahlt eine Basisprovision von 0,50 Euro zuzüglich 0,004 US-Dollar je Aktie. Darin sind alle Fremdgebühren enthalten. Wenn Trader beispielsweise eine Apple-Aktie (97 Euro) an der NXSE über 2.500 Euro kaufen, werden 0,59 Euro Gebühren fällig.

Beim Handel mit Fonds gewährt Degiro seinen Kunden keinen Rabatt auf den Ausgabeaufschlag. Dementsprechend entstehen beim Fondshandel über die Börse Kosten in Höhe von 7,50 Euro plus 0,1 Prozent des Ordervolumens. Gemäß Angaben des Online-Brokers sind darin alle Fremdgebühren enthalten. Die Kosten für den ETF-Handel sind abhängig vom Ordervolumen. Unabhängig vom Orderplatz fallen 2 Euro pro Order plus 0,038 Prozent des Ordervolumens an.

degiro Jetzt weiter zu Degiro: www.degiro.de/

Eine Online-Order über einen ETF in Höhe von 2.500 Euro kostet den Trader:

  • 2,00 Euro Basisprovision
  • 0,95 Euro volumenabhängige Gebühren
  • 2,95 Euro gesamt

Eine Online-Order über einen ETF in Höhe von 10.000 Euro kostet demnach:

  • 2,00 Euro Basisprovision
  • 3,80 Euro volumenabhängige Gebühren
    5,80 Euro gesamt

Beim Handel mit Optionsscheinen und Zertifikaten entstehen folgende Gebühren. Zu entrichten ist eine Basisprovision von 2,00 Euro plus 0,118 % des Transaktionsvolumens inklusive der Fremdgebühren. Beim Kauf eines Knock-Out-Zertifikats in Höhe von 2.500 Euro stellen sich die Gebühren folgendermaßen dar:

  • 2,00 Euro Basisprovision
  • 4,50 Euro volumenabhängige Gebühren
  • 6,50 Euro gesamt

Bei 10.000 Euro liegen Basisprovision und volumenabhängige Gebühren bereits bei 13,80 Euro. Anleihen haben eine Basisprovision von 5,00 Euro. Hinzu kommen 0,058 Prozent des Handelsvolumens, wo allerdings die Fremdgebühren enthalten sind. Beim Kauf einer Anleihe in Höhe von 2.500 Euro zahlen Trader 6,45 Euro und bei einer Höhe von 10.000 Euro sind es 10,80 Euro. Beim CFD-Handel sind die Gebühren genauso wie beim Aktienhandel gestaltet. Wer für die Steuer eine Jahressteuerbescheinigung und eine Aufstellungen der Erträge benötigt, erhält diese bei Degiro im Webtrader nach Ablauf eines Jahres kostenfrei zur Verfügung gestellt. Ein Postversand ist nicht vorgesehen. Enthalten sind darin alle steuerrelevanten Informationen.

Steuern und Freistellungsauftrag

Wer in Deutschland mit Aktien handelt, kommt am Fiskus nicht vorbei. Denn er erhebt Steuern auf die Gewinne, die mit dem Aktienhandel generiert wurden. Auf die erzielten Renditen müssen Anleger rund 30 % Steuern zahlen. Die Kapitalertragssteuer liegt pauschal bei 25 %. Hinzukommen der Solidaritätszuschlag und die Kirchensteuer. Auf die ersten 801 Euro bei Alleinstehenden und 1.602 Euro bei Ehepaaren fällt keine Steuer an.

Der Trader ist selbst verantwortlich für die Übermittlung der fälligen Kapitalertragssteuer. Lediglich deutsche Banken und Broker bieten die Möglichkeit, die Steuer automatisch an das Finanzamt abzuführen. Der niederländische Broker Degiro bietet dieses seinen Kunden nicht. Ausgezahlt werden alle Gewinne inklusive der Kapitalertragssteuer.

Daher müssen Anleger in der nächsten Einkommenssteuererklärung die Höhe der Erträge aus dem bei Degiro geführten Depot angeben. Einfach wird dieses durch den Jahressteuerbericht, den der Broker seinen Kunden zum Download zur Verfügung stellt. Damit lässt sich Steuererklärung in wenigen Minuten ausfüllen. Es besteht keine Möglichkeit, bei Degiro einen Freistellungsauftrag einzureichen, da der Broker nicht automatisch die Kapitalertragssteuer abführt.

4. Handelsplattform: Software von Degiro überzeugt mit Vielfalt

Bei Degiro bekommen Kunden eine moderne, intuitiv bedienbare Handelsplattform geboten, die Ihnen das Handeln an verschiedenen nationalen und internationalen Börsen mit unterschiedlichen Vermögenswerten ermöglicht. Die Webtrader Software beschert Anlegern unterschiedliche Tools, die immer wieder verbessert und modifiziert werden, damit sich der Handel für Kunden möglichst angenehm gestaltet. Dafür macht sich der Online-Broker Anregungen und Degiro Depot Erfahrungen von Kunden zunutze, um die unterschiedlichen Tools im eigenen Hause weiterzuentwickeln, anzupassen und zu modifizieren.

Die Plattform überzeugt mit hoher Funktionalität, zahlreichen interessanten Charts und einer intuitiven Bedienung, die bei der Degiro Depot Bewertung besonders ins Auge fallen. Kunden müssen keine Software auf den heimischen Rechner herunterladen, da Wabtrader webbasiert ist und im Browser funktioniert. Nach der Anmeldung und Ersteinzahlung erhalten Kunden Zugang zur Handelsplattform und ihrem Realkonto. Ein Demokonto bietet der Online-Broker nicht an. Die weltweit verwendbare Plattform kann in verschiedenen Sprachen genutzt werden, unter anderem in Deutsch, was für deutschsprachige Trader besonders interessant ist.

Die übersichtliche Gestaltung der Plattform macht es leicht, sich schnell zurechtzufinden und erste Trades durchzuführen. Mit wenigen Klicks sind Orders aufgegeben oder sogenannte Watchlists geöffnet, um potenziell interessante Anlagemöglichkeiten herauszufiltern. Wer sich nicht nur auf den heimischen Computer beim Trading beschränken will, kann für unterwegs die Degiro App verwenden. Diese gibt es kostenlos im jeweiligen App-Store zum Herunterladen. Die App erlaubt Nutzern von überall aus auf das eigene Handelskonto zuzugreifen und ist für Smartphones und Tablets mit den Betriebssystemen iOS und Android gleichermaßen verfügbar. Es gibt keine Einschränkungen gegenüber der Desktopanwendung, sodass alle Transaktionsmöglichkeiten und alle wichtigen Instrumente auch unterwegs bereitstehen. Wer bei der Anmeldung bei Degiro auf MetaTrader 4 hofft, wird sowohl bei der Desktopvariante, wie auch mobil enttäuscht werden. Webtrader gibt es für

  • iOS
  • Android

Die Handelsplattform von Degiro auf Smartphone, Tablet oder dem heimischen Rechner bietet Kunden viele Handelsmöglichkeiten und weitere Spezifikationen, die Traden sehr angenehm gestalten:

  • Trading mit Aktien, Devisen, ETFs, Währungspaaren, CFDs
  • Investieren in Fonds, Anleihen, Optionsscheinen, Optionen, Zertifikaten
  • Nutzung des Realkontos ohne Verifizierung
  • Zugriff auf den Realtime-Handel

degiro Jetzt weiter zu Degiro: www.degiro.de/

Die App benötigt auf den mobilen Endgeräten circa 24 Megabyte Speicherplatz und kann somit auf fast jedes Smartphone oder Tablet geladen werden. Zugleich sollte die neuste Firmware geladen werden, um alle Sicherheitsupdates für das Betriebssystem iOS oder Android zu erhalten. Der Login bei der Applikation erfolgt über einen fünfstelligen Code. Ist dieser eingegeben, kann sofort mit dem Traden begonnen werden. Zugreifen können Trader auf unterschiedliche Tradingoptionen wie Aktien, Anleihen, ETFS, Optionen, Futures, Zertifikate und weitere Produkte. Der Handel to-go benötigt nicht nur eine Internetverbindung, sondern auch eine vorausgegangene Registrierung beim Online-Broker, bevor das Programm auf dem mobilen Endgerät genutzt werden kann.

    WebTrader als erfolgreiche und etablierte Handelsplattform Interessante Ordermöglichkeiten geplant Realtime-Kurse nur teilweise kostenfrei

5. Benutzerfreundlichkeit der Internetpräsenz: Die Website von Degiro im Test

Durch den intuitiven Aufbau der Internetpräsenz und die übersichtliche Handelsplattform finden Trader alle wichtigen Informationen im Handumdrehen. Darüber hinaus gibt es die Seite auch in Deutsch, sodass es für deutschsprachige Kunden keine Hürden wie bei manchen anderen Online-Brokern gibt. Mit wenigen Klicks öffnet sich eine praktische Liste mit allen Handelsprodukten. Zudem lassen sich Zusatzfunktionen nutzen, die allerdings zusätzliche Kosten erzeugen können. Alle wichtigen Informationen sind schnell auffindbar, da Degiro Transparenz sehr wichtig ist.

Treder werden auf das Risiko beim Handel mit unterschiedlichen Assets aufmerksam gemacht. Der Kunde selbst trifft die Entscheidung zum Handeln. Denn der Broker versteht sich nicht als Anlageberater, sondern bietet nur die geeignete Plattform und die entsprechenden Produkte für das Trading. Bevor ein Konto bei Degiro eröffnet wird, sollten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Liste mit Kosten genau studiert werden. Sie sind auf der Internetseite integriert und für jeden Kunden zugänglich. Je mehr Informationen Kunden über den zukünftigen Broker haben, desto weniger kommt es zu bösen Überraschungen.

    Deutschsprachiger Internetauftritt Handelbare Finanzprodukte übersichtlich aufgelistet Gute Transparenz von Kosten und Gebühren

Auch Ein- und Auszahlungen sind für Kunden von Degiro angenehm gestaltet. Wer ein Konto eröffnet, muss anschließend das Kundenkonto kapitalisieren. Der Broker arbeitet dabei mit sogenannten Referenzkonten, sodass Überweisungen auf das Handelskonto nur von diesem speziellen Konto aus getätigt werden können. Das gleiche gilt auch, wenn Auszahlungen vorgenommen werden. Diese werden auch ausschließlich auf das Referenzkonto und nicht auf das Girokonto des Kunden überwiesen. Der Broker will dadurch die Sicherheit der Kunden erhöhen, damit unbefugte Dritte keine Chance haben, auf das Kapital des Handelskontos zuzugreifen und zu stehlen.

Die Einzahlung auf das Referenzkonto erfolgt über das moderne und bekannte Sofort-Überweisungssystem. Die Option der Sofort-Überweisung ermöglicht, dass Einzahlungen direkt auf dem Handelskonto verfügbar sind. Die Sofort-Überweisung gilt aber nur für die erste Einzahlung. Anschließend müssen Trader Folgeüberweisungen manuell ausführen, um wieder Kapital auf den Trading-Account einzuzahlen. Die entsprechenden Kontodaten stellt der Broker auf seiner Internetseite zur Verfügung. Das Kapital sollte bereits nach ein oder zwei Werktagen auf dem Kundenkonto sein und für die Verwendung bereitstehen.

Ebenfalls erfolgt eine zeitnahe Bearbeitung von Auszahlungen. Dieses Vorgang nimmt in der Regel nicht mehr als drei Tage in Anspruch. Es gibt weder bei Einzahlungen, noch bei Auszahlungen ein Limit. Genauso fallen keine Kosten und Gebühren an.

Wer gerne Kreditkarten, PayPal oder andere E-Wallets für die Ein- und Auszahlung verwenden möchte, wird bei Degiro enttäuscht. Wir meinen, dass hier unbedingt Nachbesserungsbedarf besteht, um Kunden die Möglichkeit zu bieten, auf unterschiedliche Weise das Nutzerkonto zu kapitalisieren.

6. Kundensupport: unsere Erfahrungen mit Erreichbarkeit und Kompetenz

Auf der Internetseite von Degiro finden Kunden verschiedene Möglichkeiten, um Kontakt zum Broker aufzunehmen. Für Kunden aus verschiedenen Ländern gibt es jeweils eine eigene Telefonnummer und für Deutschland ist eine spezielle Hotline vorhanden. Diese ist von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr erreichbar. Gemäß Degiro Depot Erfahrungen erreichen Kunden unter den jeweiligen Telefonnummern einen Ansprechpartner, der die jeweilige Sprache des Kunden spricht.

Wird der Support in Bezug auf Account-spezifische Fragen kontaktiert, muss der Kunde zuerst seine Identität bestätigen. Dieses ist durch den Abgleich der persönlichen Daten wie beispielsweise des Geburtsdatums möglich. Erfolgt dieser Datenabgleich nicht, darf der Support keine Auskünfte erteilen. Selbstverständlich lassen sich auch alle Fragen, Probleme und Anliegen via E-Mail ans Unternehmen senden.

Selbstverständlich bietet der Broker auch eine E-Mail-Adresse für allgemeine Fragen an. Darüber hinaus gibt es auf der Internetseite einen umfangreichen FAQ-Bereich, indem Kunden nach Lösungsvorschlägen und Erklärungen suchen können. Es gibt beispielsweise einfache Anleitungen zu häufig auftretenden Schwierigkeiten wie beispielsweise wie eine Abhebung oder Kündigung des Accounts funktioniert. Ergeben sich Neuerungen oder vertragliche Anpassungen, kommuniziert der Broker diese auf der Seite. Darüber hinaus erhalten Kunden wichtige Veränderungen mit allen Informationen via E-Mail zugesandt.

    Kundensupport per Telefon und E-Mail erreichbar Erreichbarkeit zwischen 8:00 und 22:00 Uhr an allen Werktagen Länderspezifische Hotlines mit unterschiedlichen Telefonnummern Dokumentencenter Ausführlicher FAQ-Bereich mit allen relevanten Informationen

Müssen die persönlichen Daten aktualisiert werden, braucht dafür nicht der Support kontaktiert werden. Diese lassen sich direkt im Webtrader ändern. Dafür stellt Degiro passende Formulare auf der Internetseite zur Verfügung. Verlustbescheinigungen oder einen Freistellungsauftrag gibt es nicht. Allerdings gibt es ein Formular für einen Depotübertrag, wenn Kunden ein bereits vorhandenes Konto bei einem anderen Online-Broker zu Degiro übertragen möchten.

7. Zusatzangebote: Weiterbildung und Demokonto Erfahrungen

Schulungen, ein Demokonto und Benefits gibt es für Kunden von Degiro nicht. So haben neue Kunden weder vor, noch nach der Anmeldung die Möglichkeit, über ein Demokonto erste Versuche im Trading zu starten oder Schulungsangebote zu nutzen, um das bereits vorhandene Wissen noch weiter auszubauen. In unserer Degiro Depot Bewertungen sehen wird hier einen deutlichen Bedarf an Nachbesserung, um Neulingen das Traden beim Broker schmackhaft zu machen. Genauso interessant sind Weiterbildungen und auch ein kostenloses, unbegrenzt nutzbares Demokonto für erfahrene Trader durchaus interessant, um das eigene Wissen zu erweitern und neue Strategien auszuprobieren, bevor mit echtem Geld getradert wird.

8. Regulierung und Einlagensicherung genauer betrachtet

Bei Degiro handelt es sich um einen niederländischen Broker und eine Investmentgesellschaft. Dementsprechend unterliegt das Unternehmen der Aufsicht durch die Zentralbank der Niederlande, kurz DNB sowie der niederländischen Behörde für Finanzmärkte AFM. Somit gilt wie für alle anderen Banken und Investmenthäuser mit Sitz in der Europäischen Union die Finanzmarktregulierung MIFID. Dementsprechend ist Degiro Mitglied im Einlagensicherungsfond. Sämtliche Anlagen der Kunden wie Wertpapiere und genauso die Kundengelder werden nicht beim Broker Degiro aufbewahrt, sondern treuhänderisch im Namen des Kunden bei einer gesonderten Verwahrstelle deponiert beziehungsweise in einen Cashfund vom Unternehmen Fundshare investiert. Die Kundengelder in Geldmarktfonds wie FundShare Cash Fund oder Margin Cash Fund sind in Form von Beteiligungen auf den Namen des jeweiligen Kunden angelegt. Das sorgt für eine erhöht Unabhängigkeit vom Broker und sonstigen Dritten. Zusätzlich ist dadurch eine Ausfallwahrscheinlichkeit durch Insolvenz von Degiro sehr gering. Die Cashfund Anteile zählen zum Sondervermögen und bleiben grundsätzlich im Besitz der Kunden von Degiro.

9. Degiro Bewertung der Fachpresse

Die Degiro Depot Meinungen von Kunden sind durchweg positiv, da das Unternehmen erfahrenen Trader mindestens eine Börse zum Handeln auf jedem Kontinent bereitstellt. Auch die Bewertungen auf Trustpilot zeigen, dass sich die Nutzer bei diesem Broker sehr gut aufgehoben fühlen. Durch die Bank weg sind fast nur positive Meinungen zu Degiro zu finden. Grund dafür ist sicherlich, dass das Unternehmen bei der Entwicklung der Programme selber Hand anlegt und regelmäßig auf den neusten Stand bringt. Andere Broker geben diese Aufgabe meist an Fremdfirmen weiter.

Auch die Presse ist auf das recht junge niederländische Unternehmen aufmerksam geworden. Degiro bekam mittlerweile schon einige Auszeichnungen für die Internetseite und die damit verbundenen Angebote. Unter anderem gab es den „Bester Broker“ Award, der zu den höchsten Auszeichnungen für Handelsplattformen zählt. Auch die Risikobelehrungen auf den verschiedenen Unterseiten sind ein gutes Zeichen für Seriosität. Es wird mehrfach auf die Risiken beim Handeln an Börsen mit unterschiedlichen Assets hingewiesen. Darüber hinaus sind alle wichtigen Informationen transparent und übersichtlich gestaltet.

degiro Jetzt weiter zu Degiro: www.degiro.de/

10. Fazit: Unsere Erfahrungen mit Degiro zusammengefasst

In unserer Degiro Depot Bewertung zeigt sich, dass der Broker sich alle Mühe gibt, günstig und transparent zu sein. Trotzdem wird versucht, die Qualität so hoch wie eben möglich zu halten. Darüber hinaus ermöglicht die Handelsplattform Privatanlegern den Handel an der Börse zu sehr günstigen Preisen. Um den Wünschen und Vorstellungen der Kunden gerecht zu werden, entwickelt Degiro eigene Programmme und nutzt das Kundenfeedback für Verbesserungen und Modifizierungen. Zudem erfolgt eine Überwachung durch zwei Behörden. Alle aufgeführten Punkte sprechen für das Engagement des Brokers, um mehr Kunden dazu zu bewegen, die Handelsplattform von Degiro zu nutzen. Die Anmeldung ist in kurzer Zeit erledigt, sodass nach der Ersteinzahlung sofort getradet werden kann. Es gibt keine Verifizierung, da bei der ersten Einzahlung auf das Referenzkonto die angegebenen Daten mit den übermittelten Bankdaten abgeglichen werden.

Das Produktangebot ist breit gefächert, genauso wie die verschiedenen nationalen und internationalen Börsen, wo gehandelt werden kann. Über die Sicherheit brauchen sich Trader keine Gedanken zu machen, da bei der Übermittlung von sensiblen Daten eine SSL-Verschlüsselung genutzt wird. Die Handelsplattform ist auch auf mobilen Endgeräten verwendbar. Dafür gibt es die Degiro App, die sich mit iOS und Android nutzen lässt. Nach dem Herunterladen ist vor der ersten Verwendung ein fünfstelliger Code einzugeben. Voraussetzung ist allerdings, dass bereits ein Kundendepot bei Degiro vorhanden ist.

Ob über die App oder am heimischen PC – Trader können Handel an einer Vielzahl von Börsen auf unterschiedlichen Kontinenten betreiben. Es gibt Einblicke in Charts und genauso ist der Realtime-Handel möglich. Leider ist der Handel in Deutschland nur auf XETRA oder an der Börse Frankfurt möglich. Für Anfänger ist die Plattform weniger geeignet, da der Broker leider kein kostenloses, unbegrenzt nutzbares Demokonto bereitstellt. Doch wer bereits Erfahrungen im Trading hat, kann sich auf der Handelsplattform nach Lust und Laune austoben.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Like this post? Please share to your friends:
Binäre Optionen für Anfänger
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: