FXFlat Erfahrungen 2020 Das hat der Broker aus DE zu bieten

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Contents

TICKMILL ERFAHRUNGEN 2020 – BROKER GEHÖRT ZU DEN TOP-ANBIETERN!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 10.04.2020

  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: ja
  • Konto ab: 0€

Die Gesellschaft Tickmill UK Limited hat ihren Sitz in London und ist seit November 2020 aktiv. Den Broker Tickmill gibt es dagegen schon deutlich länger, er wurde ursprünglich unter dem Namen Armada Markets in Estland gegründet und siedelte 2020 auf die Seychellen um.
Mit dem Sitz in Großbritannien wird Tickmill unter der strengen Regulierung der Financial Conduct Authority (FCA) betrieben und gilt somit als sehr sicher. Denn bei dieser Regulierungsbehörde handelt es sich um eine der strengsten der Welt und es werden umfassende Bedingungen an die Broker gestellt.
Seit einigen Monaten ist das Angebot von Tickmill auch auf Deutsch verfügbar. Das beinhaltet nicht nur die Website und den Kundenservice, sondern auch das Ausbildungsprogramm mit Video-Tutorials, Artikeln und Webinaren.

Weiter zu Tickmill: www.tickmill.co.uk/de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Die Vor- und Nachteile des Brokers Tickmill

  • 62 handelbare Währungspaare
  • Regulierung durch die britische Finanzaufsicht FCA
  • STP-Broker
  • MetaTrader 4 kann kostenlos genutzt werden
  • Webtrader für direkten Handel ohne Download
  • Mindesteinzahlung nur 100 Euro
  • Kostenloses Demokonto
  • Deutschsprachige Website und Kundenservice
  • Nur geringe Auswahl bei den CFDs

Trader bei Tickmill können entweder direkt online über den Webtrader des Brokers handeln. Oder auch über die beliebte Plattform MetaTrader 4, welche Tickmill kostenlos zur Verfügung stellt. Der Broker hat sein Angebot im letzten Jahr stark erweitert und so auch viele neue Kunden hinzugewonnen. Wir haben für unsere Leser das Angebot des ECN-Brokers getestet und im folgenden Erfahrungsbericht zusammengefasst.
Beim Broker haben die Kunden die Auswahl zwischen drei verschiedenen Kontomodellen, die alle durch sehr niedrige Handelsgebühren überzeugen. Tickmill arbeitet als STP-Broker und tritt somit nicht als direkter Gegenpart zum Kunden beim Handel auf. So ist ein Betrug durch Kursmanipulation nahezu ausgeschlossen. Jede Order der Kunden wird direkt an einen großen Liquiditätspool aus vielen verschiedenen Teilnehmern weitergeleitet. Dabei werden die Orders zu den bestmöglichen verfügbaren Konditionen durchgeführt. So ist gewährleistet, dass die Trader immer den besten Preis erhalten.

So präsentiert sich Tickmill auf seier Webseite

Tickmill Test & Erfahrungsbericht

Bei unserem Tickmill Test konnten wir schnell viele Vorteile entdecken, mit denen sich der Anbieter von anderen Brokern abhebt. So ist es beispielsweise ein großer Vorteil, dass es sich bei Tickmill um einen ECN-Broker handelt. Anders als die deutlich häufiger vertretenen Market Maker stellt dieser die Handelskurse nicht selbst, sondern leitet die Order der Kunden direkt an den Markt weiter. Dort werden sie innerhalb weniger Millisekunden zum bestmöglichen Preis ausgeführt. Dabei kommt es nicht zu Interessenskonflikten zwischen Broker und Kunden. Für den Broker ist es nämlich im Prinzip egal, ob der Kunde Gewinn oder Verlust macht, sein Verdienst bleibt immer gleich. Da erfolgreiche Händler am Ende natürlich ein höheres Handelsvolumen erzeugen, ist der Werbeslogan von Tickmill „We want Traders to succeed“ nicht nur eine Phrase. Bei diesem Broker merkt man tatsächlich, dass der Erfolg der Kunden ein wichtiges Anliegen des Unternehmens ist.

Konditionen Überblick

  • 62 handelbare Währungspaare
  • Mindesteinzahlung nur 100 Euro
  • Zwei Handelsplattformen zur Auswahl
  • minimale Transaktionsgröße: 0,01 Lot
  • Maximaler Hebel von 1:30 (professionelle Kunden mehr)
  • Mindestmargin: 3,33% (professionelle Kunden weniger)
  • Spreads ab 0 Pips
  • Mobiles Trading möglich
  • 16 CFDs auf Indizes, zusätzlich Gold und Silber
  • Kontoführung in EUR, USD, GBP und PLN möglich

Tickmill im Schnell-Check

Die Regulierung durch die FCA ist ebenfalls ein großer Vorteil. Denn diese gilt als eine der strengsten Kontrollorgane und bietet somit eine besonders hohe Sicherheit. Kundengelder verwahrt der Broker auf separaten Konten. Dadurch kann das Kapital ausschließlich als Margin für den Handel des Kunden verwendet werden. Eine Verwendung für einen anderen Zweck durch den Broker ist laut Lizenzbestimmungen untersagt. So bleiben die Kundengelder stets Eigentum des Traders und sind unabhängig von der Liquidität des Brokers jederzeit auszahlbar.
Mit dem kostenlosen Demokonto können interessierte potentielle Kunden das Trading bei Tickmill kostenlos testen. Eine umfangreiche Registrierung ist dabei nicht notwendig. Das Tickmill Demokonto beinhaltet alle Funktionen eines echten Handelskontos. Bei Bedarf füllt der Support das Konto erneut kostenlos mit virtuellem Kapital auf. Auch der Einstieg in den realen Handel ist bei Tickmill ohne große Investitionen möglich. Die Mindesteinzahlung beträgt nur 100 Euro und ist damit deutlich niedriger, als bei den meisten anderen Brokern. Durch das geringe Mindestordervolumen von nur 0,01 Lot können Anleger auch schon mit kleinen Beträgen handeln.
In Sachen Währungspaaren gibt es eine gute Auswahl. Hier können Händler nicht nur alle Majors, sondern auch zahlreiche Minors und Exoten traden. Deutlich geringer fällt dagegen das Angebot bei den CFDs aus. Hier hoffen wir, dass Tickmill die Auswahl demnächst noch deutlich erhöht.
Weiter zu Tickmill: www.tickmill.co.uk/de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Einlagensicherung und Regulierung

Für ein entspanntes Trading sind die Einlagensicherung und die Regulierung von großer Bedeutung. Denn Anleger sollten nur bei einem vertrauenswürdigen und gut regulierten Broker Forex und CFDs handeln. Daher haben wir uns die Tickmill Regulierung genau angeschaut.
Seit 2020 erfolgt die Regulierung von Tickmill durch eine der strengsten Regulierungsbehörden weltweit, nämlich der britischen FCA. Dadurch muss der Broker sich an zahlreiche strenge Auflagen halten. Unter anderem ist die streng separate Verwaltung der Kundengelder zwingend vorgeschrieben. So können diese nicht durch den Broker zu eigenen Zwecken verwendet werden. Bei einer möglichen Insolvenz des Brokers fällt das Geld nicht den Gläubigern zu, sondern bleibt weiter im Eigentum des Kunden.
Alle Gelder auf den Kundenkonten sind außerdem durch die Mitgliedschaft des Brokers beim Financial Services Compensation Scheme (FSCS) bis zu einem Betrag von 50.000 GBP abgesichert. Somit gilt das Trading beim Londoner Broker Tickmill unter Experten als sehr sicher.

Tickmill ist einem schnell wachsendem Markt tätig.

Unsere Tickmill Erfahrungen im Detail

In unserem Tickmill Test konnten wir Erfahrungen mit den beiden angebotenen Handelsplattformen dieses Brokers machen. Mit dem Webtrader wird eine eigene Plattform für die Kunden bereitgehalten. Sie muss nicht heruntergeladen werden , sondern ist direkt im Browser einsatzbereit. Das hat den Vorteil, dass sich die Trader auch an verschiedenen Computern schnell in ihr Handelskonto einloggen können. Der Webtrader bietet viele praktische Funktionen und ist auch für Einsteiger leicht zu bedienen.
Als zweite Möglichkeit können die Kunden den Handel über MetaTrader 4 durchführen. Diese weltweit bekannte und bei erfahrenen Tradern äußerst beliebte Handelsplattform bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Möglichkeiten zur Chatanalyse und ist durch verschiedene Zusatzfeatures erweiterbar. MetaTrader ist trotz seiner vielen Funktionen durchaus auch für Anfänger geeignet. Die Plattform ist sehr übersichtlich aufgebaut und es stehen mehrere Tutorials zur Verfügung, welche die Bedienung und die verschiedenen Funktionen des Programms erklären. Sogar der automatisierte Handel ist über MetaTrader möglich, was bei Tickmill auch ausdrücklich erlaubt ist.
Auch unterwegs müssen die Tickmill Kunden nicht auf das Trading verzichten. Der Broker bietet eine praktische App für Android und iOS Geräte. So bleiben die Kunden auch unterwegs auf dem neuesten Stand und können Marktbewegungen immer zum optimalen Zeitpunkt ausnutzen. Der Handel am Handy oder Tablet ist, genau wie am Computer, unter professionellen Bedingungen möglich. Auch mobil können Anleger viele Analysen mit unterschiedlichen Tools durchgeführen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Günstige Spreads sprechen für den Anbieter.

Tickmill Test – Die Handelskonditionen im Review

Unser Fazit zu den Handelskonditionen fällt sehr positiv aus. Der Tickmill Erfahrungsbericht hat gezeigt, dass die Mindesteinzahlung mit 100 Euro erfreulich niedrig ist, so dass auch die Kunden hier gut aufgehoben sind, die nicht viel Geld in das Trading investieren möchten. Mit einer Mindesttransaktionsgröße von grade einmal 0,01 Lot können Einsteiger hier bereits mit kleinen Beträgen am Handel teilnehmen.
Durch die drei unterschiedlichen Kontotypen kann hier jeder Trader die Konditionen auswählen, die für seine ganz persönlichen Bedürfnisse am besten passen. Beim klassischen Konto werden die Gebühren ausschließlich durch Spreads berechnet. Zusätzliche Kosten wie beispielsweise Kommissionen fallen hier nicht an. Der Kontotyp „ECN Pro“ bietet ein Handelskonto mit geringen Kommissionen, bei welchem keine oder nur sehr geringe Spreads berechnet werden. Händler mit besonders großem Volumen können über das VIP Konto besondere Konditionen erhalten.
Mit 1:30 ist der maximale Hebel so hoch wie bei jedem anderen Anbietern auch. Das liegt daran, dass Broker in der EU für private Anleger keinen höhere Hebel zulassen dürfen. Professionelle Kunden erhalten natürlich andere Hebel. Tickmill arbeitet als STP-Broker und leitet die Anfragen seiner Kunden direkt an den Markt weiter. Dort erfolgt dann die Ausführung zu bestmöglichen Konditionen. Dadurch ist der Broker in der Lage, immer den niedrigsten Preis zu bieten, was die vielen zufriedenen Kunden zu schätzen wissen. In unserem Tickmill Testbericht stießen wir auf durchweg gute Konditionen, so dass der Broker auch auf Grund der geringen Kosten empfohlen werden kann.

  • 3 verschiedene Kontotypen
  • Mindesteinzahlung nur 100 Euro
  • Maximaler Hebel für private Anleger 1:30
  • Keine Kommissionen oder Provisionen im Classic Konto

Weiter zu Tickmill: www.tickmill.co.uk/de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Leistungen, Extras und Bonus

Zusätzlich zum regulären Trading-Angebot bietet Tickmill viele weitere Leistungen, die es so nicht bei jedem anderen Broker gibt. Der mobile Handel gehört heutzutage schon zum Standard. Selbstverständlich gibt es daher auch eine Tickmill App. Eine weitere zusätzlich Leistung ist das kostenlose Demokonto. Dieses dient zum Einen dazu, dass sich interessierte Trader das Angebot genau anschauen können. Damit können sie alles selber ausprobieren, bevor sie sich für oder gegen eine Registrierung bei diesem Broker entscheiden. Darüber hinaus wird das Tickmill Demokonto aber auch von vielen aktiven Tradern immer wieder zwischendurch genutzt. Zum Beispiel um neu erworbenes Wissen zu vertiefen oder Strategien auszuprobieren und zu optimieren. Da die Kunden das Demokonto für einen unbegrenzten Zeitraum nutzen können, sind den Möglichkeiten hier keine Grenzen gesetzt.
Das Schulungsangebot setzt sich aus Artikeln zu verschiedenen Themen, Video-Tutorials und regelmäßig angebotenen Webinaren zusammen. Hier können Anfänger das Trading von Grund auf erlernen, aber auch für Fortgeschrittene wird viel Material bereitgestellt. Tickmill ist stets daran interessiert, dass die Trader erfolgreich sind und bietet daher eine umfangreiche Unterstützung. Mit dem Wirtschaftskalender sehen die Kunden auf einen Blick, welche wichtigen Ereignisse anstehen.

  • Kostenfreies Demokonto
  • Trading Akademie
  • Video-Tutorials
  • Ausbildungsinhalte auch für fortgeschrittene Trader

Das Logincenter bei Tickmill über das Ein- und Auszahlungen möglich sind.

Tickmill Testberichte & Auszeichnungen

Tickmill hat in den letzten Jahren sein Angebot beachtlich erweitert. Das ist auch der Fachpresse nicht verborgen geblieben und der Broker wurde in mehreren Artikeln sehr positiv erwähnt. Auch die Auszeichnungen, welche der Broker in jüngster Zeit erhalten hat, bestätigen unsere eigenen Tickmill Erfahrungen. Zum Beispiel erhielt Tickmill auf der China Forex Expo 2020 den Titel „Most Trusted Forex Broker“ und auch eine Auszeichnung als „Bester ECN/STP Broker“ konnte das Unternehmen schon verzeichnen. Auch im Jahr 2020 gilt Tickmill immer noch als hervorragender Broker.
Mit den großen Entwicklungen und dem starken Wachstum im vergangenen Jahr konnte Tickmill die Finanzwelt nachhaltig beeindrucken. Der Broker kündigt auf seiner Website an, die kommenden Jahre sogar noch produktiver zu gestalten. Wir dürfen also gespannt sein. Außerdem rechnen wir stark damit, auch in Zukunft in der Fachpresse von Tickmill zu lesen.
Weiter zu Tickmill: www.tickmill.co.uk/de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fragen und Antworten zum Broker

Kann bei Tickmill ein Demokonto genutzt werden?

Ja. Damit neue Kunden das Angebot und die vielen Leistungen des Brokers unverbindlich kennenlernen können, stellt Tickmill ein Demokonto bereit. Hierfür ist keine vollständige Registrierung notwendig, sondern es werden nur wenige Angaben wie beispielsweise die E-Mail-Adresse benötigt. Mit dem Tickmill Demokonto können die Kunden das komplette Angebot des Brokers zu realistischen Bedingungen nutzen. Es wird mit virtuellem Geld, aber zu echten Kursen gehandelt. Lediglich Slippage findet beim Demokonto nicht statt. Da die Nutzungsdauer für das Demokonto nicht begrenzt ist, wird es auch von professionellen Tradern zu verschiedenen Zwecken immer wieder gerne genutzt.

Welcher maximale Gewinn ist möglich?

Die Höhe des Gewinns ist von der Höhe des Einsatzes und der Kursentwicklung abhängig. Es ist keine pauschale Aussage über die maximale Gewinnhöhe möglich, denn nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Allerdings sollte immer auch beachtet werden, dass der Handel mit spekulativen Finanzprodukten ein hohes Risiko mit sich bringt und auch Verluste einkalkuliert werden müssen. Der maximale Hebel liegt bei 1:30. Dadurch müssen Trader bei Tickmill nur ein 30tel der Investition als Margin hinterlegen.

Tickmill bietet für jeden Tradertyp das passende Konto.

Wie wird der Broker reguliert?

Die Regulierung von Tickmill erfolgt durch die britische Financial Conduct Authority (FCA). Die Auflagen dieser Behörde gelten als besonders streng. Das gibt Tradern ein hohes Maß an Sicherheit. Die Gelder der Handelskonten werden getrennt vom Firmenvermögen verwaltet und der Broker ist verpflichtet, separat über diese Gelder Buch zu führen. Somit ist das Guthaben der Kunden sogar bei einer Insolvenz geschützt.

Kann der MetaTrader 4 genutzt werden?

Ja, neben der eigenen Online-Handelsplattform ermöglicht Tickmill seinen Kunden auch den Handel mit MetaTrader 4. Die beliebte Handelsplattform ist für alle Kontotypen, inklusive dem Demokonto, verfügbar. Kunden können die Plattform auf der Website von Tickmill kostenlos herunterladen. MetaTrader4 ist mit vielen Tools erweiterbar und bietet alle wichtigen Möglichkeiten für eine umfangreiche technische Analyse. Daher wird die Handelsplattform auch von professionellen Tradern gerne verwendet.

Wie hoch ist die Mindesteinzahlung bei Tickmill?

Die Mindesteinzahlung für die Kontotypen „Klassisch“ und „ECN Pro“ beträgt 100 Euro. Damit sind beide Konten bestens für Einsteiger geeignet. Denn diese müssen dadurch nicht viel Geld investieren, um erste Tickmill Erfahrungen beim realen Trading sammeln zu können. Für professionelle Trader und Kunden mit einem hohen Handelsvolumen steht als dritte Möglichkeit noch ein VIP-Konto zur Verfügung. Hier werden besonders günstige Konditionen geboten, allerdings beträgt die Mindesteinzahlung für dieses Konto 50.000 Euro.

Fazit unserer Tickmill Erfahrungen

Die Auswahl an CFDs ist bei Tickmill noch ausbaufähig. Doch der britische Broker bietet 62 handelbare Währungspaare. Die Regulierung erfolgt durch die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA, sodass die rechtlichen Rahmenbedingungen positiv erfüllt sind. Tradern steht der beliebte MetaTrader 4 bei dem STP-Broker kostenlos zur Verfügung. Alternativ ist der Handel jedoch auch über den Webtrader möglich – und das ohne vorherigen Download. Wer erste Erfahrungen mit Tickmill sammeln möchte, kann ein kostenloses Demokonto nutzen. Von diesem Angebot profitieren auch erfahrene Trader, die neue Strategien zunächst risikofrei ausprobieren möchten. Der Broker Tickmill überzeugt außerdem mit einer geringen Mindesteinzahlung von 100 Euro. Der deutschsprachige Kundenservice rundet das insgesamt positive Bild unserer Tickmill Erfahrungen ab.

Weiter zu Tickmill: www.tickmill.co.uk/de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Eigene Erfahrungen zum Angebot

Mit unserem Review bieten wir eine Überblick über das Angebot von Tickmill und teilen unseren Lesern unseren Eindruck von diesem Broker mit. Darüber hinaus finden wir es aber auch sehr wichtig, dass die Trader selber uns ihre Meinung zu den unterschiedlichen Brokern mitteilen. Denn nur so ist es möglich, einen umfassenden Überblick über die aktuellen Möglichkeiten beim Handel von Forex und CFDs zusammenzustellen. Fall Sie bereits Tickmill Erfahrungen sammeln konnten und bereits über diesen Broker gehandelt haben, teilen Sie Ihre Meinung gerne uns und den anderen Tradern mit. Werfen Sie auch einen Blick auf unsere Übersicht der besten CFD Broker.

Fragen & Antworten zu Tickmill

Wo hat der Broker seinen Hauptsitz?

Tickmill hat seinen Hauptsitz in London, UK.

FXFlat Erfahrungen – Alle Meinungen und Bewertungen im Testbericht!

WEITER ZUM CFD TESTSIEGER

FXFlat ist eine Marke der FxFlat Wertpapierhandelsbank GmbH (ehemals Heyder Krüger & Kollegen Vermögensberatung- und Verwaltung GmbH) mit Sitz in Düsselforf. Der Forex- und CFD-Broker ist laut unserem FXFlat Testbericht als Partner des englischen Brokers GFT seit 2007 auf dem deutschen Markt aktiv. Der Hauptsitz in Deutschland bringt etwas Sicherheit für Menschen, die sich Gedanken über Betrug und Abzocke vor allem im Zusammenhang mit undurchsichtigen internationalen Finanzinstituten machen.

Handelbar sind bei dem Broker unseren FXFlat Erfahrungen zufolge mehr als 120 Währungspaare, über 8.500 Aktien-, Rohstoff- und Index-CFDs, sowie FX-Optionen. Eine mehr als sehenswerte Auswahl, wie der Testbericht zeigt. Zudem bietet FXFlat Managed Accounts an. Ursprünglich war FXFlat in erster Linie ein CFD-Broker und als solcher bereits mehrfach ausgezeichnet.

Jetzt beim Broker anmelden: www.fxflat.de

FxFlat: Die wichtigsten Daten auf einen Blick

Konto ab: 200 EUR Max Hebel: 1:400 Spread EUR/USD: Variabel ab 0,8 Pips Handelsgüter: Rund 120 Währungspaare, mehr als 8.500 CFDs auf Aktien, Rohstoffe, Indizes und
Zinsen, FX-Optionen Bonus: Nein, aber Boni für Freundschaftswerbungen Demokonto: Ja, zeitlich begrenzt auf 30 Tage Plattformen: FlatTrader, Meta Trader 4 sowie zahlreiche Apps für mobile Endgeräte Zur Webseite: http://www.fxflat.de

Jetzt den Video-Testbericht zu FXFlat anschauen und informieren! (© forexhandel.org)

1. Partner des britischen Brokers GFT

FXFlat ist ein so genannter „Introducing Broker“ und ist als Partner des englischen Brokers GFT auf dem deutschen Markt aktiv. Ein solches Modell bedeutet, dass die gesamte Kundenbetreuung vom Standort Deutschland aufrechterhalten wird. Der Handel wird letztlich aber über GFT abgewickelt, wobei GFT als Market Maker auch die Kurse stellt.

FXFlat bietet dabei die gleichen Geschäftsbedingungen wie GFT. Da alle Trades in London abgewickelt werden, unterliegt der Handel britischem Recht. FXFlat wird als Anlage- und Abschlussvermittler sowie Portfoliomanager von der deutschen Finanzaufsichtsbehörde BaFin reguliert. GFT wiederum unterliegt der Regulierung durch die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA (Financial Conduct Authority).

Zusätzlich wird seit Gründung der eigenen Wertpapierhandelsbank im Jahr 2020 auch die Kontoführung direkt in Deutschland angeboten. Dabei werden Abgeltungs- und Kirchensteuer im Gegensatz zur Kontoführung in GB direkt einbehalten. Die Finanzaufsicht erfolgt bei diesem Kontomodell durch die BaFin.

Neuste Beiträge zu FxFlat

Jetzt beim Broker anmelden: www.fxflat.de

Der Forex-Handel läuft bei FXFlat über den hauseigenen FlatTrader, der wahlweise zum Download, als Browser-basierter Webtrader sowie für mobile Endgeräte zur Verfügung steht. Auch der Handel über den bei vielen anderen Brokern verfügbaren MetaTrader 4 ist möglich. Diese Plattform ermöglicht die Verwendung automatisierter Handelssysteme, was noch einfacher und zuverlässiger eigene FXFlat Erfahrungen in Aussicht stellt.

Allen Kunden, die das MetaTrader DE Konto bei FXFlat nutzen, steht ab sofort eine Demoversion des AgenaTraders zur Verfügung. Der AgenaTrader ermöglicht den vollautomatischen Handel, bietet mehr als 120 Indikatoren und erlaubt es, über 2.000 Charts und 100 Trades gleichzeitig zu eröffnen. Derzeit befindet sich der AgenaTrader noch in der Beta-Phase. Anschließend sollten jedoch alle Trader mit einem MetaTrader Konto DE von der Handelsplattform profitieren können.

Auch bei FXFlat handeln Kunden über den MetaTrader 4

2. Über 120 Währungspaare und mehr als 8.500 CFDs

Das Angebot von FXFlat umfasst über 120 verschiedene Währungspaare und mehr als 8.500 verschiedene Aktien-, Rohstoff-, Index- und Zins-CFDs. FXFlat verdient im Forex-Handel ausschließlich an den Spreads, Kommissionen fallen nicht an. FXFlat Betrug oder Abzocke durch versteckte weitere Gebühren gibt es hier also nicht. Im EUR/USD beginnt der Spread bei 0,8 Pips, insgesamt sind Spreads ab 0,3 Pips verfügbar.

Der maximale Hebel beträgt 1:400. Kunden sollten zudem beachten, dass Finanzierungskosten anfallen, wenn sie einen CFD über Nacht halten. Die Höhe orientiert sich dabei am Libor, allerdings kann FXFlat bis zu 2,50 Prozent davon abziehen oder zuschlagen. Auch im Forex-Kassa-Handel fallen Finanzierungskosten an. Hier ist die Berechnung allerdings deutlich komplizierter, da der Händler immer in einer Währung long und in der anderen short ist und deswegen für den einen Teil Geld erhält, für den anderen jedoch Finanzierungskosten entrichten muss.

Eine Besonderheit bei FXFlat sind Managed Accounts, bei denen Vermögensverwalter im Auftrag des Kunden mit CFDs und Devisen handeln. Die historische Performance der Managed Accounts ist detailliert auf der FXFlat-Homepage dokumentiert.

Jetzt beim Broker anmelden: www.fxflat.de

Getestet werden kann der Handel bei FXFlat mit einem Demokonto. Dieses kann 30 Tage lang kostenlos genutzt werden, um mit virtuellem Kapital den Handel mit Devisen und CFDs auszuprobieren und sich mit der Handelsplattform vertraut zu machen. Auch dies verhindert einen FXFlat Betrug, weil der Broker seine, weil Trader nicht gleich mit richtigem Geld an die Arbeit gehen müssen.

Stattdessen können Kunden den Broker in Ruhe kennenlernen und sich von seiner Vertrauenswürdigkeit schrittweise überzeugen.

Das Angebot an CFDs bei FXFlat überzeugt

3. Die Handelsplattformen bei FXFlat unter der Lupe

Beim deutschen Online Broker FXFlat handeln Kunden die zahlreichen verfügbaren Basiswerte über eine der insgesamt drei verfügbaren Handelsplattformen am heimischen PC: Händlern steht dabei entweder der hauseigene FlatTrader, der bewährte MetaTrader 4 oder auch der browserbasierte WebTrader zur Verfügung.

Der MetaTrader 4 punktet dabei für zahlreiche Trader bereits seit 2005 durch seine professionelle und umfangreiche Benutzeroberfläche sowie durch die zahlreichen verfügbaren Indikatoren und Chartingtools. Nicht zuletzt punktet die Handelsplattform aus dem Hause MetaQuotes für viele Trader auch durch die Möglichkeit, erfolgreiche Handelsstrategien durch Expert Advisors automatisieren zu können.

Der FlatTrader ermöglicht es dem Kunden indes, direkt aus dem Chart heraus ganz einfach und unkompliziert Orders zu erstellen und dabei platzierte Limit Orders stets im Blick zu behalten. Darüber hinaus erhält der Trader mit dieser Handelsplattform auch Zugang zu wichtigen Echtzeit-Kursen, Nachrichten und Charts und kann sich dabei das FlatTrader Dashboard zunutze machen.

Nützliche Webinare für Einsteiger beim Broker FxFlat

Der WebTrader bringt indes alle Funktionen mit, die auch beim FlatTrader vorhanden sind – allerdings muss hierfür keine Software heruntergeladen werden, wodurch der WebTrader auch problemlos unterwegs, bei Freunden oder bei Angst vor Viren und Co. genutzt werden kann.

Für professionelle Trader bietet der Broker zudem den AlphaTrader an. Es handelt sich dabei um eine Handelsplattform, die Multi-Layout-Fenster und Multi-Monitor-fähig ist. Eine Vielzahl an Indikatoren, Zeichenwerkzeugen und Charttypen sorgt dafür, dass Trader aller wichtigen Informationen im Blick behalten können. Mit zum Service gehören auch Streaming News, Wirtschaftskalender und Preisalarm-Dashboard.

Jetzt beim Broker anmelden: www.fxflat.de

Allerdings bietet FXFlat nicht nur ausschließlich Handelsplattformen an, die an PCs genutzt werden können, denn auch Mobile Trading Apps sind beim deutschen Unternehmen verfügbar: Kunden des Unternehmens können auch unterwegs mit ihrem iPhone, iPad, Windows-Phone oder Android-Gerät professionell handeln, ohne auf irgendetwas verzichten zu müssen. Diese Tatsache konnten wir im FXFlat Test besonders positiv bewerten, da hochwertige und benutzerfreundliche Handelsplattformen bislang leider noch nicht die Regel für erfahrene Broker sind.

Der FXFlat Webtrader mit seinem benutzerfreundlichen Interface

4. Verschiedene Kontoarten verfügbar

Soll ein Handelskonto eröffnet werden, kann dies online erledigt werden. Dabei hat der Kunde die Wahl zwischen einem Minikonto und einem Standardkonto, um sich FXFlat Erfahrungen zu erarbeiten. Das Minikonto ist prinzipiell nur für den Devisenhandel gedacht, CFDs können aber auch freigeschaltet werden. Die Mindesteinzahlung beträgt 200 EUR.

Beim Standardkonto beträgt die Mindesteinzahlung 2.000 EUR. Letztlich liegt der einzige Unterschied neben der Mindesteinzahlung bei der Marginanforderung und der Lotgröße. Wer mehr als 50.000 Euro auf dem Konto bei FXFlat eingezahlt hat, kann diesen Betrag außerdem auf Anfrage verzinsen lassen. Die Zinsen orientieren sich an Euribor abzüglich eines Abschlages.

Jetzt beim Broker anmelden: www.fxflat.de

Eine FXFlat Einzahlung kann entweder per Banküberweisung oder mit Visa- oder Mastercard Kreditkarte getätigt werden. Eine FXFlat Auszahlung kann jederzeit auf demselben Wege erfolgen, wobei es sich bei einer Auszahlung auf eine Kreditkarte um dieselbe handeln muss, die auch für die Einzahlung genutzt wurde.

Das Standardkonto ab einer Mindesteinlage von 2.000 Euro unterscheidet sich darüber hinaus durch Marginanforderungen und Lotgröße vom Minikonto. Ein- und Auszahlungen sind indes per Banküberweisung oder Kreditkarte möglich.

Dieser Kontoeröffnungsantrag muss ausgefüllt werden

5. Breite Palette an Schulungsmaterialien

FXFlat bietet seinen Kunden eine breite Palette an Schulungsmaterialien auch in Form von Webinaren und Videos zum Handel, zur Chartanalyse, der Optimierung der Handelsstrategien oder zum Risikomanagement an. All diese Funktionen und Extras sind wichtig, um Händlern Erfahrungen auf möglichst breitem Fundament zu ermöglichen. Zudem erhält der Trader auf Wunsch über den Autochartist täglich neue Handelssignale.

Gelegentlich werden auch Seminare angeboten. Der selbstverständlich deutschsprachige und kompetente Kundenservice von FXFlat steht montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 19:00 Uhr vollumfänglich per Telefon, Rückrufservice binnen 60 Minuten oder Live-Chat (bis 22:00 Uhr) zur Verfügung.

Jetzt beim Broker anmelden: www.fxflat.de

Das Bildungsangebot bei FXFlat fällt umfangreich aus

6. Was sollte man bei Ein- und Auszahlungen beachten?

Möchte man mit FXFlat Erfahrungen sammeln, muss man direkt nach der Kontoeröffnung zunächst einmal eine Einzahlung vornehmen – sind die ersten Gewinne schließlich erzielt, darf selbstverständlich auch die Auszahlung nicht fehlen. Hierfür können Trader entweder die Banküberweisung oder die bewährte Kreditkarte nutzen – dabei müssen sie jedoch beachten, dass Ein- und Auszahlungen davon abhängig sind, ob Trader ihr Konto bei GTF in Großbritannien über FXFlat unterhalten oder ob sie ihr Konto bei der Wertpapierhandelsbank verwalten.

Bei Zweifeln können Trader sich einfach beim Kundensupport informieren und daraufhin dem Leitfaden auf der Website des Unternehmens folgen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.fxflat.de

Darüber hinaus sollten Kunden dabei beachten, dass das Konto in Deutschland ausschließlich in Euro oder Schweizer Franken für den Handel über den MetaTrader 4 geführt werden kann, während beim britischen Konto über den FlatTrader oder den MetaTrader 4 Euro, US-Dollar, Britische Pfund, Schweizer Franken oder Polnische Zloty genutzt werden können. Für Auszahlungen und Einzahlungen per Kreditkarte steht den Kunden des Unternehmens indes ein Online-Formular bereit, während auch die Einzahlung durch einen Leitfaden des Brokers sowie durch umfangreiche Informationen zu den korrekten Bankverbindungen erleichtert wird.

Einer der größten Vorteile für deutsche Kunden zeigt sich bei der Abgeltungssteuer. Diese wird direkt abgeführt, sodass Trader die Gewinne nicht umständlich selbst beim Finanzamt angeben und versteuern müssen.

Darüber hinaus gestalten sich Ein- und Auszahlungen bei FXFlat als recht einfach, da Online-Formulare und Leitfäden den Kunden durch den Transaktionsprozess leiten.

Vor der Einzahlung muss das Konto bekannt sein

Fazit: Unsere FXFlat Erfahrungen

FXFlat spricht mit seinem umfangreichen Angebot an Handelsgütern und seiner schnellen und stabilen Handelsplattform sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene und Profis an, die sich nicht nur auf einen normalen FXFlat Testbericht verlassen, sondern selbst aktiv werden möchten. Positiv hervorzuheben ist auch der Kundensupport und die Regulierung durch die deutschen und britischen Finanzaufsichtsbehörden, so dass uns FXFlat als durchweg seriöser Broker erscheint.

Kundengelder sind durch die britische Einlagensicherung zu 100 Prozent und einer maximalen Höhe von 50.000 GBP gegen Ausfälle geschützt.

Zudem hat sich FXFlat in den vergangenen Jahren einen guten Ruf erarbeitet, so dass keine FXFlat Abzocke zu befürchten ist. Nachdem das Unternehmen als CFD-Broker in den vergangenen Jahren bereits mehrfach Auszeichnungen einstreichen konnte, so beispielsweise von der Euro am Sonntag als bester CFD-Broker in Testberichten der Jahre 2020 und 2020, hat sich FXFlat zuletzt im Fuchs Jahresranking 2020 den zweiten Platz unter den besten Forex Brokern gesichert.

FXFlat Test & Erfahrungen

Schon seit dem Jahr 2007 bietet sich die Möglichkeit, den Börsenhandel über den Broker FXFlat abzuwickeln. Damit zählt er zu den echten Größen auf dem Markt. Gewonnene Preise in vielen Fachzeitschriften stellen diesen guten Ruf ebenso unter Beweis. Uns war es dennoch wichtig, einen genauen Blick auf die Leistungen des Unternehmens zu werfen, die die Kunden nach ihrer Anmeldung erwarten können.

Daten & Fakten zu FXFlat

Logo
Unternehmen FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH
Adresse Kokkolastr. 1, D-40882 Ratingen, Deutschland
Registrierungs­nummer AG Düsseldorf, HRB 44445
Regulierung / Lizenz BaFin
Telefon 0800-0393528
eMail [email protected]
Live Chat: 24/7, deutsch
Fax: +49 (0) 2102-100494-90

Ist FXFlat seriös?

Bereits zu Beginn ist die Frage zu klären, ob das Angebot von FXFlat überhaupt seriös ist. An dieser Stelle spricht bereits die lange Erfahrung von mehr als zehn Jahren für die Sicherheit der Kunden. Es wäre nie möglich gewesen, ohne den Anspruch von Sicherheit und Seriosität über einen so langen Zeitraum erfolgreich zu bleiben. Auf der anderen Seite wurde FXFlat in den vergangenen Jahren immer wieder in renommierten Fachzeitschriften mit Preisen ausgezeichnet. Auch die dortigen Tester nahmen das Angebot für diesen Zweck genau unter die Lupe. Der seriöse Eindruck lässt sich in der Summe auf jeden Fall bestätigen.

Auf der anderen Seite sind es die Erfahrungen der Trader selbst, die die Seriosität von FXFlat unter Beweis zu stellen verstehen. Die entsprechenden Berichte wurden dabei von unabhängiger Seite veröffentlicht, sodass nicht von einer vorherigen Selektion der Meinungen auszugehen ist. Sie äußern sich immer wieder positiv über die schnellen Transaktionen, die sie während der Zeit ihrer Anmeldung erfahren. Da es dort noch nie zu beeinträchtigenden Verzögerungen kam, ist davon auszugehen, dass das Angebot mit gutem Gewissen zu nutzen ist.

Regulierung/Lizenzierung

Ein ebenso wichtiger Punkt ist die Regulierung des Angebots. Auch bei FXFlat entscheidet zunächst der Hauptsitz des Unternehmens darüber, welche Behörde bezüglich der Regulierung in der Verantwortung steht. Da der Broker zu den wenigen Anbietern zählt, die dafür eine Adresse innerhalb Deutschlands angeben, übernimmt die BaFin die Regulierung des Angebots. Sie ist generell für einen strengen Blick auf die Tatsachen bekannt. Ebenfalls wird dabei das in der EU geltende Recht angewendet. Dieses sieht zum Beispiel eine strikte Trennung zwischen den Einlagen des Unternehmens und den Einlagen der Kunden vor. Durch diese getrennte Bilanzierung wird eine zusätzliche finanzielle Absicherung in Höhe von 50.000 Euro pro Konto erreicht. Bis zu diesem Betrag sind die eingezahlten Beträge der Trader geschützt, selbst wenn es zu einer Krise kommen sollte.

Handelsangebot

Doch welche Güter stehen nun bei FXFlat zur Verfügung, die in den Handel eingebracht werden können? Einerseits ist es möglich, sich auf die Aktien und Anleihen großer Unternehmen zu konzentrieren. Diese stammen aus verschiedenen Branchen und diversen Ländern, um so ein noch höheres Maß an Diversifikation erreichen zu können. Zusätzlich bieten sich bei diesem Broker die zahlreichen Währungspaare für den Kauf an. Ebenso ist es möglich, Rohstoffe mit in das Depot aufzunehmen und diese für den Handel einzusetzen.

Auch bei den Handelsarten lässt sich eine so große Vielfalt feststellen. Mit abgesicherten Orders, Direct Deals, Stopp-Orders, Scales, Limit Orders und Trailing stehen den Kunden zahlreiche verschiedene Einsatzmöglichkeiten zur Verfügung, die genau an die eigene Strategie angepasst werden können. Wer zudem gerne unter dem Einsatz von wenig Kapital große Summen erwirtschaften möchte, findet auch für diesen Zweck auf der Seite von FXFlat die passende Möglichkeit. Hebelgeschäfte werden mit einer Relation von bis zu 400:1 angeboten. Damit ist es mit wenig Kapital möglich, hohe Renditen zu erzielen. Der Trader sollte sich dabei stets den Risiken bewusst sein, die damit ebenso in Verbindung stehen.

Handelsplattform

Viel Wert wurde von den Verantwortlichen darauf gelegt, den eigenen Kunden eine sichere und leicht zu bedienende Handelsplattform mit auf den Weg zu geben. Auf der einen Seite stehen gleich vier unterschiedliche Tradingplattformen zur Verfügung, die vom Spieler genutzt werden können. Neben dem Meta Trader 4, der es in der Branche bereits zu großer Bekanntheit brachte, spielen dabei auch andere Webtrader eine Rolle.

Die Homepage selbst ist dabei stets als normale HTML5-Version verfügbar. Dies bedeutet, dass keine Software heruntergeladen werden muss, um in den Handel zu starten. Dies macht es möglich, mit nur wenigen Klicks den direkten Zugriff auf die Inhalte zu erhalten.

Inzwischen ist es auch auf mobiler Basis möglich, den Komfort des Tradings für sich zu entdecken. Für diesen Zweck stellt FXFlat für Smartphones und Tablets eine mobile Webseite zur Verfügung. Dort wurde die Darstellung noch einmal an den kleineren Bildschirm angepasst. Zudem steht inzwischen eine App zur Verfügung, die für alle gängigen Betriebssysteme nutzbar ist. Selbst verschiedene Tools zur Analyse der Kurse wurden darin aufgenommen, weshalb es sich um eine vollwertige Alternative zur normalen Nutzung auf dem Desktop handelt.

Demokonto

Wer sich für die Anmeldung bei FXFlat entschließt, ist noch nicht dazu gezwungen, direkt unter dem Einsatz von echtem Geld in den Handel einzusteigen. Vielmehr bietet sich hier die Gelegenheit, die Dienste eines Demokontos für sich in Anspruch zu nehmen. Dort ist es möglich, Trades ohne den Einsatz von echtem Geld zu simulieren. Der Dienst steht bei FXFlat allerdings nur für den begrenzten Zeitraum von 30 Tagen kostenlos bereit. Im Anschluss ist es notwendig, die ersten echten Einsätze in Betracht zu ziehen.

Neueinsteiger in der Welt des Tradings profitieren von der Gelegenheit, erste Erfahrungen auf diesem neuen Terrain zu sammeln. So mancher Verlust, der womöglich aufgrund mangelnder Erfahrung zustande gekommen wäre, lässt sich auf diese Weise vermeiden. Erfahrene Profis haben ebenfalls die Chance, einen Mehrwert aus dem Demokonto zu ziehen. Schließlich bietet es die Gelegenheit, die eigene Handelsstrategie im Vorfeld risikofrei auf den Prüfstand zu stellen. Schon dies sind gute Gründe, sich diesen Chancen nicht zu verschließen und den Mehrwert dieses besonderen Services zu erkennen.

Ein- und Auszahlung

Bevor ein Trader nun die Möglichkeit hat, die ersten Renditen mit dem neu eröffneten Konto zu erzielen, ist natürlich eine erste Einzahlung notwendig. Leider erweist sich das zur Verfügung stehende Portfolio als etwas reduziert. Zwar ist es einerseits möglich, die bekannten Kreditkarten von Visa und Master Card, oder die Banküberweisung zu nutzen. Doch darüber hinaus bieten sich keine weiteren Möglichkeiten. Selbst die E-Wallets stellen somit keine Möglichkeit dar, um eine Transaktion erfolgreich über die Bühne zu bringen.

Grundsätzlich stellt FXFlat den Kunden die einzelnen Transaktionen kostenlos zur Verfügung. Somit wird verhindert, dass eine zusätzliche Gebühr den auf das Konto fließenden Betrag schmälert. Eine andere Hürde kann sich derweil besonders neuen Kunden in den Weg stellen. Denn die Mindesteinlage liegt mit 200 Euro auf einem recht hohen Niveau. Dies hat zur Folge, dass auch Neueinsteiger ein größeres finanzielles Risiko in Kauf nehmen müssen, wenn sie die ersten Trades mit ihrem Depot durchführen möchten. In unserem Test überzeugten uns dennoch die schnellen und komfortablen Transaktionen, wie sie der Broker generell zur Verfügung stellt.

Service & Support

Fragen und Probleme sind während der Zeit der Anmeldung bei FXFlat keineswegs ausgeschlossen. Gerade für diesen Fall ist es wichtig, auf der Seite der Verantwortlichen die passenden Ansprechpartner zu finden. Der Support stellt den Tradern unterschiedliche Kontaktmöglichkeiten zur Seite, die stets in Anspruch genommen werden können. Rund um die Uhr ist es auf der Webseite möglich, sich mit dem Live Chat in Verbindung zu setzen. Längere schriftliche Anfragen lassen sich derweil besonders über die angebotene E-Mail-Adresse gut klären. Auch dort bieten die Mitarbeiter des Unternehmens rund um die Uhr die passende Hilfestellung.

Die Tatsache, dass der Support von FXFlat über besonders kurze Wartezeiten verfügt, lässt sich noch auf einen weiteren Aspekt zurückführen. Denn jederzeit steht ein umfangreiches FAQ zur Verfügung, welches den Tradern die passende Hilfe bietet. Da dort die am häufigsten gestellten Fragen bereits geklärt wurden, erübrigt sich der direkte Kontakt zu den Mitarbeitern in den meisten Fällen. Da die weiteren Wege zur Kontaktaufnahme dadurch stark entlastet werden, ist es möglich, besonders zügige Antworten durch die verschiedenen Instanzen zu erhalten.

Vor- und Nachteile auf einen Blick

    großes Handelsangebot 4 verschiedene Trading-Softwares Demokonto verfügbar guter Support wenige Zahlungsarten im Portfolio

Fazit und Bewertung

Insgesamt müssen wir bei unserem FXFlat Test zu einem klar positiven Ergebnis kommen. Dem Anbieter gelingt es, seinen Kunden die ideale Grundlage für ein erfolgreiches Trading zu schaffen. Dazu zählt auf der einen Seite das breit gefächerte Angebot unterschiedlicher Handelsgüter. Andererseits tragen die fairen Konditionen einen Teil dazu bei, dass eine attraktive Rendite erreicht werden kann. In der Summe sprechen auch diese Aspekte für die Qualität, wie sie der Broker bereits seit dem Jahr 2007 auf dem Markt verkörpert.

FXFlat Erfahrungen: Broker mit vielen Plattformen und Kontomodellen

Die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH mit Sitz in Ratingen bei Düsseldorf zählt zu den ältesten deutschen CFD- und FX Brokern. Zum Angebot gehören im eigenen Haus geführte Konten ebenso wie Introducing Broker Modelle mit FXCM, Gain Capital und Alpha Capital. Als Handelsplattform stehen unter anderem MT4, FlatTrader Pro, Trading Station und Alphatrader zur Verfügung. Die Mindesteinzahlung beläuft sich auf 200 Euro. Die Spreads und Kommissionen im Handel mit FX und CFDs auf Indices und Rohstoffe sind wettbewerbsfähig, im Handel mit Aktien-CFDs wird auf eine Mindestkommission verzichtet.

Vor- und Nachteile für die FXFlat Bewertung

  • Mehrere Handelsplattformen und Kontomodelle zur Auswahl
  • Britische und deutsche Regulierung bzw. Einlagensicherung
  • Kooperation mit Algo Camp: Handelssysteme komplett entwickeln lassen
  • Gutes Angebot im Bereich Wissensvermittlung
  • Nur 200 Euro Mindesteinzahlung
  • Kein rechtsverbindlicher Ausschluss von Nachschusspflichten
  • Vielzahl an Kontomodellen und Handelsplattformen geht zulasten der Übersicht

Broker im Test: Unsere FXFlat Erfahrungen

1. Konditionen im Handel: Market Maker und Introducing Broker

  • Verschiedene Kontomodelle zur Auswahl
  • Spread EUR/USD: ab 0, 8 Pips
  • Kommissionen FX Handel: ab 3,00 EUR
  • Spread DAX und Dow Jones: Ab 1,0 Punkte
  • Kommissionen Aktien-CFDs (EU): 0,09 Prozent, keine Mindestkommission
  • Kommissionen Aktien-CFDs (USA): 0,04 US-Dollar, keine Mindestkommission

FXFlat sitzt in Ratingen bei Düsseldorf

Ein nicht unwesentlicher Pluspunkt im FXFlat Testbericht vorweg: Kunden können zwischen zwei verschiedenen Kontomodellen mit insgesamt vier verschiedenen Handelsplattformen wählen. Das deutsche Kontomodell sieht die Kontoführung bei der FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH und den Handel über die Plattform MetaTrader4 vor. Alternativ dazu stehen drei verschiedene britische Kontomodelle zur Verfügung.

Die Kontoeröffnung erfolgt dann bei City Index (Marke von Gain Capital) für die Plattform FlatTrader Pro, bei FXCM für die Plattform Trading Station oder MT4 bzw. bei Alpha Capital Markets für die Plattform Alphatrader. Nachfolgend werden die Konditionen für das deutsche Kontomodell und das Konto bei FXCM dargestellt. Die beiden anderen Kontomodelle werden im Abschnitt über die Analysetools und Werkzeuge für den automatisierten Handel beleuchtet.

Der FX Handel bei deutschen Konten über MT4 ist kommissionsfrei. Dem Handel liegt ein Market Maker Marktmodell zugrunde. Der Broker gibt Minimum Spreads an: Im EUR/USD fallen mindestens 0,8, im AUD/USD 1,1, im EUR/GBP 0,9, im EUR/JPY 1,5, im GBP/USD 1,0 und im USD/JPY 0,8 Pips an.

Dem Handel über die Plattform Trading Station bzw. MT4 beim britischen Konto bei FXCM liegt ein STP Marktmodell zugrunde. Pro Standardlot fallen Kommissionen ab 3,00 EU R an. Die Minimum Spreads werden mit 0,5 Pips für EUR/USD und 0,4 Pips für USD/JPY angegeben.

Der Handel mit CFDs auf Indices, Rohstoffe, Anleihen und Zinssätze ist sowohl im DE Konto bei der FXFlat Wertpapierhandelsbank als auch im GB Konto bei FXCM Kommissionsfrei. Die Spreads beginnen bei beiden Konten bei DAX und Dow Jones bei 1,0 Punkten, bei S & P 500 bei 0,4 Punkten.

Der Handel mit CFDs auf einzelne Aktien ist ausschließlich über das DE Konto möglich. Hier fallen beim Kauf von Kontrakten auf EU Aktien 0,09 Prozent des gehebelten Transaktionsvolumens als Kommission an. Die Kommission wird nur bei Käufen, nicht bei Verkäufen berechnet. Das gilt auch für die Kommission für CFDs auf US Aktien in Höhe von 0,04 US-Dollar. Dass der Broker in beiden Fällen auf eine Mindestkommission verzichtet, ist für Trader mit großem Interesse an Aktien-CFDs ein wesentlicher Pluspunkt für die FXFlat Bewertung.

Note: 2,5

2. Angebot an Basiswerten bzw. Handelsplätzen: Aktien, Indizes, Rohstoffe

Der Basiswertekatalog ist im Test eines FX bzw. CFD Brokers von größter Relevanz: Eine wachsende Zahl von Strategien basiert auf Marktscanverfahren, mit denen eine große Zahl von Märkten nach bestimmten Konstellationen durchsucht wird. Diese Strategien sind ganz wesentlich auf einen großen Katalog handelbarer Instrumente angewiesen. Auch darüber hinaus ist der Handel von weniger stark durch die breite Masse der Anlegerschaft fokussierten Märkte wie zum Beispiel Exotics attraktiv.

Basiswerte bei FXFlat

FXFlat ermöglicht den Handel mit 57 FX Währungspaaren. Darüber hinaus können Edelmetalle (Gold, Silber, Platin, Palladium), Rohöl (NYMEX WTI Crude Oil, Brent Crude Oil), Agrarrohstoffe (Kaffee, Zucker, Kakao) der Bund Future, UK Gilt, Euro Bond, US 30 Year Treasury, Short Sterling, Euribor, Eurodollar sowie Indices (DAX, FTSE 100, EUROSTOXX50, CAC 40, Ibex 35, MIB 40, SMI, ATX, Dow Jones, S&P 500, Nasdaq 100, ASX, Nikkei, Hang Seng) gehandelt werden.

Darüber hinaus ist der Handel mit CFDs auf zahlreiche Einzelaktien möglich. Im Mittelpunkt stehen dabei die Aktienmärkte Europas und der USA. Zwischenzeitlich waren auch Binäre Optionen Bestandteil des Angebots (mittlerweile nicht mehr). Der Handel mit diesen Kontrakten erfolgte über eine eigenständige Plattform. Das Angebot wurde zwischenzeitlich eingestellt.

Note: 2,0

3. Orderfunktionen der Handelsplattform: Stop, Limit, OCO, garantierte SL

Der Einsatz verschiedener Ordertypen wie zum Beispiel Stop und Limit kann die Umsetzung von Handelssignalen präzisieren und damit ebenso zur Performance beitragen wie eine effiziente Verlustbegrenzung über Stop Loss und Methoden zur dynamischen Gewinnsicherung über Trailing Stop Loss. Das Spektrum der verfügbaren Ordertypen ist deshalb nicht nur für Trader, die als Einsteiger erstmals mit einem außerbörslichen FX bzw. CFD Broker wie FXFlat Erfahrungen machen relevant.

Welche Orders im Detail zur Verfügung stehen, hängt auch vom gewählten Kontomodell ab. Nachfolgend eine Übersicht über die prinzipiell bei FXFlat verfügbaren Ordertypen. Zur Auswahl stehen Market Orders, Limit Orders, Stop Orders, OCO-Orders, garantierte Stop Loss Orders, Permanent- und Kontingentorder und DirectDeal Orders.

Eine Market Order ist nicht weiter erklärungsbedürftig: Die Order wird zum nächstbesten Kurs ausgeführt. Mit einer Limit Order wird bei Kauforders ein Höchstkurs und bei Verkaufsorders ein Mindestkurs festgelegt, zu dem die Order ausgeführt werden kann. Mit einer Stop Order wird ein Kursniveau definiert, bei dessen Erreichen eine limitierte oder unlimitierte Order ausgelöst wird.

One-Click-Trading bei FXFlat

OCO-Orders verknüpfen zwei Orders: Wird die eine ausgeführt, kommt es automatisch zur Löschung der anderen Order. Bei Permanent- und Kontingentorders handelt es sich um zwei separate Orders, die über eine Wenn/Dann-Funktion miteinander verlinkt sind. Die Kontingentorder wird erst aktiviert, nachdem die Permanent Order ausgeführt wurde. Garantierte Stop Loss Orders gewährleisten die Glattstellung der Position zum gewünschten Stop Loss Level. Das Risiko von Slippage und insbesondere von größeren Kurslücken trägt hier der Broker.

Als Direct Deal Order bezeichnet der Broker eine Markets Order, die mit einem Klick ausgeführt wird. Nutzer können die maximal zulässige Slippage festlegen und im Anschluss daran Orders schneller platzieren. Das Spektrum der verfügbaren Ordertypen ist ausreichend und ein Pluspunkt für die FXFlat Bewertung.

Note: 2,0

Weiter zu FXFLAT

4. Analysefunktionen der Handelsplattform: FlatTrader, MetaTrader, Trading Station und AlphaTrader

Kunden von FXFlat können wählen, ob ein Konto bei der FXFlat Wertpapierhandelsbank AG in Deutschland oder bei einem von drei großen Brokern in Großbritannien geführt wird. Von der Wahl des Kontomodells hängt auch ab, welche Handelsoberfläche gehandelt wird. Zur Auswahl stehen MetaTrader4, FlatTrader Pro, Trading Station und Alphatrader.

FlatTrader ist eine von mehreren Handelsplattformen bei FXFlat

Die hauseigene Handelsplattform FlatTrader Pro bietet Nutzern ein vollumfängliches Tool zur Chartanalyse inklusive Zeichenwerkzeugen. Es können 100 technische Indikatoren eingesetzt werden. Außerdem ist es möglich, Alarme zu aktivieren, die bei Erreichen eines bestimmten Kursniveaus automatisch eine Nachricht übermitteln. Die Plattform steht als Downloadversion sowie in einer webbasierten und einer auf mobile Endgeräte optimierten Version zur Verfügung.

Auch die Plattform Trading Station bietet Nutzern Charts, voreingestellte Indikatoren und weitere Tools. Die Plattform Alphatrader ist multimonitorfähig und mit einer Vielzahl an Indikatoren und Werkzeugen ausgestattet. Es gibt verschiedene Layouts zur Auswahl. Integriert wurden unter anderem Streaming News, Preisalarme und Wirtschaftskalender. Nutzer können Charts in sehr vielen Varianten wie zum Beispiel Candlesticks, Heikin-Ashi etc. darstellen. Über eine Schnittstelle zu Facebook können Ideen und Charts mit anderen geteilt werden.

Einsteiger, die erstmals mit einem CFD/FX Broker wie FXFlat Erfahrungen machen, könnten durch die Vielzahl an Handelsplattformen überfordert sein. Dennoch erscheinen die Auswahlmöglichkeiten keinesfalls überambitioniert, da hinter jeder Handelsplattform auch ein anderes Kontomodell und ein anderer Broker stehen. Da alle vier Plattformen auch im Rahmen eines Demokontos getestet werden, können Einsteiger Erfahrungen mit FXFlat Testkonten sammeln und schon vor der ersten Einzahlung mehrere Handelsplattformen kennenlernen.

Sowohl für den Handel über das DE Konto als auch für das GB Konto bei FXCM steht die Handelsplattform MetaTrader4 zur Verfügung. Auch diese ist mit Charts und Indikatoren ausgestattet. MT4 ist bei diversen Brokern im Einsatz.

Note: 1,5

5. Regulierung, Einlagensicherung und Risikobegrenzung: Kontomodelle in Deutschland und UK

Das Regulierungsumfeld und die Einlagensicherheit sind entscheidende Kriterien in jedem Broker Test. Im Fall von FXFlat richteten sich die Kriterien nach dem gewählten Kontomodell. Das DE Konto wird bei der FXFlat Wertpapierhandelsbank geführt. Diese ist an die Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen angebunden, die Forderungen aus offenen Geschäften bis 20.000 Euro pro Kunde bei einem Selbstbehalt in Höhe von 10 Prozent abdeckt.

Die nicht in offenen Geschäften gebundenen Kundengelder werden auf segregierten Sammelkonto der FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH bei der Wirecard Bank AG verwahrt. Diese ist an die gesetzliche deutsche Einlagensicherung und an den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken angeschlossen.

Die anderen Konten werden bei britischen Brokern geführt. Auch diese verwahren die Kundeneinlagen auf segregierten Konten. Im Fall von City Index und Alpha Capital werden diese durch die Barclays Bank plc, im Fall von FXCM durch die Bank of America und im Fall von Interactive Brokers durch die Citigroup geführt. Für Forderungen aus offenen Geschäften gilt der Schutz der britischen Einlagensicherungsinstanz FSCS.

Sowohl das deutsche als auch das britische Regulierungsumfeld gelten als ausgesprochen streng und etabliert, da mit London und Frankfurt zwei Finanzplätze von globaler Bedeutung an der Entwicklung mitgewirkt haben. Die Zuständigkeit von Bafin bzw. FCA ist dementsprechend ein Pluspunkt im FXFlat Testbericht.

Garantierte Stop Loss Orders sind je nach gewähltem Kontomodell möglich. Einen generellen Ausschluss von Nachschusspflichten über das Kontoguthaben hinaus gibt es jedoch nicht.

Note: 2,0

6. Automatisierter Handel: Algo-Trading mit MT4 und FlatTrader Pro

Welche Möglichkeiten für den Einsatz und die Entwicklung mechanischer Handelssysteme zur Verfügung stehen, hängt maßgeblich von der gewählten Handelsplattform. MetaTrader4 bietet mit Expert Advisors eine weitverbreitete Option. Die Skripte basieren auf der Programmiersprache MQL und ermöglichen die Realisierung nahezu jedes Handelsansatzes.

Im Rahmen von Backtests können Strategien unter Variation der wichtigsten Parameter auf vergangene Zeiträume angewandt werden. Einsteiger können so über ihre Erfahrungen mit FXFlat auch Kenntnisse im Bereich der Handelssystementwicklung sammeln. Dabei sei insbesondere auf die globale Community aus Entwicklern von EAs verwiesen. Die Zahl der frei umlaufenden Skripte ist ebenso groß wie die Zahl der verfügbaren mit MQL vertrauten Programmierer, die gegen Entgelt bei der Entwicklung einer Handelsidee helfen können.

Ein Pluspunkt im FXFlat Test aus Sicht von Tradern ohne Programmierkenntnisse ist die seit 2020 bestehende Kooperation mit Algo Camp: Das Unternehmen bietet u.a. die vollständige Entwicklung von Handelssystemen an.

Automatisierter Handel ist bei FXFlat u.a. über MT4 möglich

Auch die Handelsplattform FlatTrader Pro ermöglicht automatisierten Handel. Nutzer können aus mehr als 100 vorgefertigten Handelsstrategien wählen und diese über die Plattform umsetzen lassen. Auch die Entwicklung eigener Skripte ist über ein so bezeichnetes Entwicklungscenter möglich. Als Programmiersprachen kommen C#.NET und Visual Basic (VB) in Betracht.

Note: 1,5

7. Kontoeröffnung und Mindesteinzahlung: 200 € Mindesteinzahlung

Die Kontoeröffnung ist kostenfrei und setzt eine Mindesteinlage in Höhe von 200 € voraus, die allerdings in der Regel nicht für Bonuszahlungen ausreicht. Die Inaktivitätsgebühr ist ein Schwachpunkt im FXFlat Test, fällt aber nur bei den UK-Konten an: Nach zwölf Monaten Inaktivität werden 40-50 € pro Monat fällig. Guthaben von deutschen Konten werden nach 30 Tagen Inaktivität auf das Referenzkonto überwiesen.

Es besteht die Möglichkeit, die Handelsplattform im Rahmen eines Demokontos für 30 Tage zu testen. Das Demokonto ist kostenlos und steht für die Plattformen MetaTrader4, FlatTrader Pro, Trading Station und Alpha Trader zur Verfügung. Nutzer des Demokontos haben Zugang zum Webinar-Angebot des Brokers und können Backtests anhand historischer Kurse durchführen.

Exakte Angaben zum Verhältnis zwischen Live- und Demo-Kursversorgung macht der Broker nicht, stellt die Demoversion aber als Testmöglichkeit mit „realen Marktbedingungen“ dar. Viele Broker stellen die Spreads auf Demokonten etwas enger dar und lassen Testkunden z. B. durchgängig zu den Minimum Spreads handeln.

Bei der Eröffnung des Demokontos können die Unterlagen für die Live-Kontoeröffnung wahlweise per E-Mail oder Post angefordert werden. Das Kontoeröffnungsprozedere selbst ist unkompliziert und erfordert u.a. einige Angaben zu finanziellen Verhältnissen. Der Handel kann erst nach vollständiger Legitimationsprüfung aufgenommen werden.

Einzahlungen zugunsten des DE-Kontos sind ab 50 € möglich. Zur Auswahl stehen neben Banküberweisung und Kreditkarte u.a. Skrill, Sofortüberweisung.de und Przelewy24. Die Kontonummer wird erst nach dem Eingang der Ersteinzahlung mitgeteilt.

Note: 2,0

Weiter zu FXFLAT

8. Der Broker im Wettbewerb: Vom IB zur Wertpapierhandelsbank

Die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH mit Sitz in Ratingen bei Düsseldorf existiert in ihrer heutigen Form ist seit 2020. Das Unternehmen ist allerdings aus der 1997 gegründeten Heyder Krüger und Kollegen GmbH (HKK Invest) entstanden. Die Vermögensverwaltung verfügt seit 1998 über die Genehmigungen der Bafin. Der Broker ist Mitglied im Contracts for Difference Verband e. V. Der Verband hat sich der Weiterentwicklung des deutschen CFD Marktes verschrieben. Seit 2020 ist FXFlat Geschäftsführer Rafael Neustadt Geschäftsführer des Vereins.

FXFlat war lange Zeit als Introducing Broker für GFT Markets tätig. Auch heute noch liegt einem Teil des Angebots die Tätigkeit als IB zugrunde. Nur DE Konten werden auf eigene Rechnung geführt. Dann liegt dem Vertragsverhältnis ein Finanzkommissionsgeschäft zu Grunde. Werden dagegen Konten bei Gain Capital, FXCM oder Alpha Capital eröffnet, tritt FXFlat als Anlagevermittler auf.

Note: 2,5

9. Zusatzleistungen und Neukundenangebote: Webinare und Education Paket

Der Broker veranstaltet regelmäßig Seminare sowie Seminare vor Ort. Thematisiert werden zum einen die zahlreichen Handelsplattformen, die im Umfeld des Brokers zum Einsatz kommen. Zum anderen werden aber auch Kenntnisse in den Bereichen Technische Analyse, Marktpsychologie, Risikomanagement usw. vermittelt.

Der Broker wirbt in regelmäßigen Abständen mit Neukundenangeboten. Aufgerufen sind dann zum Beispiel Prämien für die Ersteinzahlung. Auch andere Prämien sind regelmäßig anzutreffen, darunter zum Beispiel ein „Education Paket“ mit Büchern und Rabatten auf kostenpflichtige Webinare von Drittanbietern. Dass der Broker für die Wissensvermittlung eine eigene Rubrik eingerichtet hat und in sehr kurzen Abständen Webinare veranstaltet, ist nicht nur für Einsteiger ein wesentlicher Pluspunkt im FXFlat Test.

FXFlat stellt Kunden Webinare und Videos zur Verfügung

Es gibt ein Kundenwerbungsprogramm: Gelingt es Bestandskunden, Freunde oder Bekannte mit einem FXFlat Erfahrungsbericht von der Kontoeröffnung zu überzeugen, räumt der Broker der werbenden Person eine Gutschrift in Höhe von 150 € ein, wenn der neue Kunde mindestens 500 € einzahlt und 30 Trades tätigt. Ab 5.000 € Ersteizahlung durch den geworbenen Kunden steigt die Gutschrift auf 250 €.

Note: 2,5

10. Kundenservice und Internetauftritt: Live-Chat und telefonische Ordererteilung

Der Kundenservice ist telefonisch, per E-Mail und mittels Live Chat erreichbar. Telefonische Orders sind bei den britischen Kontomodellen für die Plattformen FlatTrader, Alphatrader und Trading Station kostenlos möglich. Für die Plattformen FlatTrader und Alphatrader steht lediglich eine britische Rufnummer zur Verfügung. Insbesondere im Live Chat steht jedoch in der Regel ein deutschsprachiger Kundenbetreuer zur Verfügung. Die für viele Kontomodelle gültige Kombination aus deutschem Kundenservice und britischer Handelsabwicklung ist vor diesem Hintergrund als Pluspunkt im FXFlat Testbericht zu werten.

Fernwartung bei FXFlat

Der Internetauftritt ist insgesamt benutzerfreundlich gestaltet. Allerdings führt die Vielzahl der verschiedenen Informationen an einigen Stellen zu einer Überladung. Das ist objektiv betrachtet auf die Heterogenität der Kontomodelle und Handelsplattformen zurückzuführen. Positiv ist die Möglichkeit der Fernwartung- und Diagnose, die über die Software GoToMeeting realisiert wird. Über die Software erhält ein Kundenbetreuer direkten Zugriff auf den Rechner des Kunden, wodurch sich bestimmte Probleme mit der Handelsplattform sehr schnell lösen lassen. Für die Nutzung müssen Kunden eine per E-Mail oder Telefon mitgeteilte ID in einer Eingabemaske auf der Homepage des Brokers eingeben.

Note: 2.5

Fazit im FXFlat Test

Fazit im FXFlat Erfahrungsbericht: FXFlat tritt je nach Kontomodell als kontoführende Wertpapierhandelsbank und Market Maker oder als in IB für u.a. FXCM und Gain Capital auf. Die Auswahl an Kontomodellen und Handelsplattformen ist größer als bei nahezu jedem Konkurrenten, kann aber für Einsteiger auch verwirrend sein. Die Konditionen im Forex Handel sind insbesondere bei FXCM günstig, im Handel mit Aktien-CFDs über das DE Konto wird auf Mindestkommissionen verzichtet. Der Broker hat ein engagiertes Angebot im Bereich Wissensvermittlung entwickelt und ist auch im Hinblick auf Kundenservice und Co. wettbewerbsfähig. Im Rahmen der (Demo)Konten besteht die Möglichkeit, über FXFlat Erfahrung mit gleich vier Plattformen zu machen.

Unsere FXFlat Erfahrungen als Testnote: 2,10

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Like this post? Please share to your friends:
Binäre Optionen für Anfänger
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: