S-broker Erfahrungen & Meinungen 2020 zum Test

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Contents

Dukascopy-Erfahrungen & Test: 9 von 10 Punkten

Bei dem lettischen Online-Broker Dukascopy Europe IBS AS handelt es sich um ein EU-lizenziertes Tochterunternehmen der Dukascopy Bank SA mit Sitz in der Schweiz. Trader, die auf der Suche nach einem verlässlichen Partner beim Online-Handel sind, fühlen sich bei dem Anbieter gut aufgehoben. Ausgerichtet ist das Angebot vor allem auf erfahrene Trader, aber auch Einsteiger können sich, dank der übersichtlichen Angebote, den kundenfreundlichen Konditionen sowie des Demokontos mit dem Online-Handel vertraut machen. Dukascopy Europe hat seinen Sitz in Lettland und wird auch dort reguliert.

Der Dukascopy Test ermöglichte uns einen ersten Einblick in das Angebot des Brokers. Als Electronic Communication Network-Broker bietet Dukascopy einen virtuellen Marktplatz, auf dem die Trader Handel betreiben können. Dieses Angebot wird vor allem von erfahrenen Tradern gerne genutzt. Fixe Spreads werden hier umsonst gesucht; die variablen Spreads beginnen bei 0,1 Pips (EUR/USD). Dass die Spreads variieren, kann gerade für Einsteiger erst einmal verwirrend wirken, wie unsere Dukascopy Erfahrungen zeigen. Wer sich jedoch mit dem System auseinandergesetzt hat, wird schnell die Vorteile für sich erkennen. Generell setzt Dukascopy vor allem auf Übersichtlichkeit und ein Angebot, das nicht überfordert. Dies kann dem Broker natürlich auch als Nachteil ausgelegt werden, wenn Trader etwa besonders hohe Anforderungen hinsichtlich des Angebots haben.

  • Ratgeber zu Dukascopy:
    1. Dukascopy TV
    2. Dukascopy MT4 Trading
    • Die Stärken und Schwächen von Dukascopy
  • 1. Sitz und Regulierung – die lettische Regulierung überzeugt
  • 2. Der Dukascopy-Test: JForex und mehr
  • 3. Die Dukascopy-Erfahrungen zeigen: Nur wenige Schritte zum Ziel
    • Auszahlungsmöglichkeiten bei Dukascopy
  • 4. Zuverlässiger Support und umfangreiches Bonusangebot
  • 5. Lernen hält fit – das Bildungsangebot bei Dukascopy
  • 6. Die Dukascopy-Bewertung: Unser Fazit nach dem Dukaskopy Test
  • Verwandte Artikel – Dies könnte Sie auch interessieren

Die Stärken und Schwächen von Dukascopy

  • + ECN-Broker mit übersichtlichem Angebot
  • + Lange Erfahrung am Markt
  • + Seriös und vertrauensvoll – EU-lizenzierte Tochter der Schweizer Dukascopy Bank
  • + Ausschließlich variable Spreads
  • + Kostenloses Demo-Konto

xtb Jetzt zum Broker des Monats XTB!

Inhalt:

1. Sitz und Regulierung – die lettische Regulierung überzeugt

Aufgrund des Hauptsitzes in Lettland wird Dukascopy Europe von der Aufsichtsbehörde FKTK reguliert. Seit dem Jahr 2020 agiert der Broker auf dem Markt. Eröffnet ein Interessent ein Tradingkonto über Dukascopy Europe, so ist ein Mindesteinzahlungsbetrag von lediglich 100 USD notwendig. Die Kundengelder sind durch die Einlagensicherung bis zu einer Höhe von maximal 20.000 Euro geschützt.

Was für ausschließlich deutschsprachige Nutzer zu einem Problem werden kann, ist der Fakt, dass die Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen bei Dukascopy auf Englisch vorhanden sind. Eine deutsche Version wird derzeit nicht angeboten. Dennoch hält sich der Online-Broker an die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Die erhobenen Daten der Kunden werden nicht an Dritte weitergegeben, sondern ausschließlich genutzt, um das Konto zu betreiben sowie die Kunden über Änderungen zu informieren.

  • Regulierung durch die lettische Regulierungsbehörde FKTK
  • Einlagen bis zu 20.000€ abgesichert

Der Dukascopy-Testbericht ist auch als Video auf YouTube verfügbar! (© betrug.org)

2. Der Dukascopy-Test: JForex und mehr

Bei Dukascopy gibt es nicht nur eine, sondern gleich mehrere Plattformen, die von den Kunden genutzt werden können. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich mit externer Handelssoftware wie z.B. AgenaTrader oder MT4 (über eine Bridge) mit Dukascopy zu verbinden. Der Klassiker ist JForex, eine Plattform, die für den Automatikhandel optimiert ist, jedoch auch das manuelle Trading ermöglicht. Sie läuft sowohl auf Windows als auch auf Apple und Linux. Diese Plattform verfügt über einen historischen Tester sowie ein Chartsystem. Dukascopy hat eine neue Version seiner Vorzeigeplattform eingeführt: JForex 3. Bei der Entwicklung hat sich der Broker auf eine verbesserte Leistung und Benutzererfahrung sowie ein neues Design konzentriert. In Anlehnung an diese Software hat der Broker außerdem 2020 eine webbasierte Plattform für das Live-Trading entwickelt: die Plattform JForex Web 3.

Die zusätzliche Web-Plattform kann auch von mobilen Endgeräten aus genutzt werden. Als Ergänzung gibt es eine Dukascopy App für Android und iOS. Die Live-Verbindung zu den Servern ermöglicht den effektiven Handel von unterwegs. Auch über das Smartphone oder andere mobile Endgeräte stehen auf diese Weise verschiedene Orderarten zur Verfügung. Nach unserer Dukascopy Erfahrung bleiben die manuell ausgewählten Einstellungen gespeichert und darüber hinaus können sogar weitere Chartmasken ergänzt werden.

Unsere Dukascopy Erfahrungen machen deutlich, dass der Broker tatsächlich ein solides Angebot zur Verfügung stellt. So können Händler beim Forexhandel zwischen zahlreichen Währungspaaren sowie zusätzlich aus Gold und Silber wählen; auch der CFD-Handel ist bei dem lettischen Anbieter möglich; in diesem Bereich stehen Tradern unter anderem Aktien-CFDs aus verschiedenen Ländern zur Verfügung, darunter auch die liquidesten CFDs auf Aktien aus Amerika und CFDs auf ETFs. Insgesamt hält der Forex- und CFD-Broker mehr als 500 handelbare Basiswerte für seine Kunden bereit. Der maximale Hebel beträgt beim Forex-Handel 1:300; CFDs können mit einem Hebel von maximal 1:100 getradet werden. Die variablen Spreads beginnen beim Währungspaar EUR/USD bei 0,1 Pips und liegen durchschnittlich bei 0,2 Pips.

  • Verschiedene Handelsplattformen für unterschiedliche Bedürfnisse
  • Handel unterwegs via App möglich
  • Maximaler Hebel beim Forexhandel: 1:300
  • Neben dem Devisenhandel ist auch der CFD-Handel (u. a. auf Aktien und ETFs) möglich

Das Trading ist unter anderem über die Plattform JForex 3 möglich

3. Die Dukascopy-Erfahrungen zeigen: Nur wenige Schritte zum Ziel

Die Kontoeröffnung wird innerhalb kurzer Zeit durchgeführt. Die Kontoeröffnung ist komplett online möglich. Im Zuge dessen erfolgt auch gleich die Legitimierung. Sobald der Mindestbetrag nach der Registrierung und Freischaltung durch den Broker auf dem Konto eingegangen ist, kann mit dem Handel begonnen werden. Über das eröffnete Konto ist es möglich, sich für verschiedene Kontenmodelle zu entscheiden. Wer bereits ein Konto bei Dukascopy hat und lediglich die Funktionen erweitern möchte, der kann auch einfach den Kundenservice kontaktieren. Es können Mehrere Unterkonten eröffnet werden, so etwa ein FX- oder CFD-Konto sowie ein kostenfreies Demokonto. Originalunterlagen per Post werden nicht benötigt; diese können eingescannt und per E-Mail zugesendet oder auf den Server hochgeladen werden. Im besten Fall ist die Kontoeröffnung somit bereits innerhalb weniger Stunden möglich.

Die Einzahlung bei Dukascopy erfolgt direkt auf das Konto des Brokers; hierfür können Trader die konventionelle Überweisung oder die Zahlung per Bankkarte nutzen. Die Mindesteinzahlung bei Dukascopy Europe IBS AS beträgt für alle Trader 100 USD. Bei der Einzahlung mit Bankkarte sollten Trader beachten, dass der Broker ein Limit in Höhe von 4.000 Euro pro Einzahlung festgelegt hat; allerdings können täglich beliebig viele Transaktionen erfolgen.

Auszahlungsmöglichkeiten bei Dukascopy

Die Auszahlung nach einem erfolgreichen Handel muss über das Konto angefordert werden. Die Auszahlung erfolgt aus dem Backoffice und in der Regel auf ein Bankkonto des Kunden (außerhalb von Dukascopy). Eine Auszahlung auf eine Bankkarte ist nur möglich, wenn der Kunde ein E-Wallet bei Dukascopy Payments führt. Die Transaktionsgebühr bei ausgehenden Überweisungen beläuft sich auf 7,50 Euro bzw. 10 USD pro Auszahlung; interne Überweisungen zwischen den Handelskonten sind gebührenfrei.

  • Mehrere Kontomodelle stehen für den Devisenhandel zur Verfügung
  • Auszahlung auf Bankkarte nur mit E-Wallet bei Dukascopy Payments
  • Ausgehende Überweisungen sind mit Gebühren verbunden (EUR 7,50 / USD 10,00 pro Auszahlung)

4. Zuverlässiger Support und umfangreiches Bonusangebot

Die Auswahl an Boni bei Dukascopy überzeugt. Das Unternehmen bietet den Kunden die Möglichkeit, 10 % ihres Einzahlungsbetrages in Form von einem Bonus gutgeschrieben zu bekommen, wie unser Dukascopy Test zeigt. Dieser Bonus kann bis zu 30 Tage nach der Nutzung des eingezahlten Geldes beantragt werden. Es gibt spezielle Anforderungen an die Kunden, damit der Bonus auch zur Auszahlung gebracht werden kann. Hier ist eine Umsetzung des eingezahlten Geldes sowie der Bonuszahlung nachzuweisen. Kann dies nicht belegt werden, behält sich Dukascopy vor, den Bonus wieder zurückzufordern.

Dukascopy Europe hält darüber hinaus jedoch noch weitere Bonusangebote bereit, die Interessierte auf der Website finden. So können Trader unter anderem auch von einem Jubiläumsbonus oder einer Weiterempfehlungsaktion profitieren.

Der Broker bietet einen 24/7 Chat und Telefonsupport und Kunden können den Support nach einer Terminvereinbarung sogar persönlich treffen. Zudem ist es möglich, sich per Mail an den Kundenservice zu wenden.

  • Schneller Kundensupport u. a. via Mail, Telefon oder Chat
  • Verschiedene Boni für Neu- und Bestandskunden

5. Lernen hält fit – das Bildungsangebot bei Dukascopy

Der Broker setzt auf differenzierte Erklärungen in den einzelnen Kategorien. So gibt es Anweisungen und FAQ auf der Webseite für den Devisenhandel und CFDs, die wir beim Test von Dukascopy schnell finden. Dukascopy Europe IBS AS ist zwar doch überwiegend für erfahrene Trader geeignet, da der Broker keine Trading-Ausbildung anbietet, jedoch bietet Dukascopy ausreichend Material wie Tutorials, Handbücher, Webinare, Wiki, einen eigenen Youtube-Kanal, Dukascopy TV, eine große Community und vieles mehr.

Ein Demokonto können Kunden ebenfalls problemlos nutzen, wie unsere Erfahrung mit Dukascopy zeigt. Die Version kann 14 Tage lang genutzt werden. Danach kann die Laufzeit auf Nachfrage beim Support unbegrenzt verlängert werden. Die Spreads sind auch hier variabel und das Kapital kann selbst ausgewählt werden – so haben gerade Einsteiger die Möglichkeit, einen ersten Überblick zu erhalten. Doch auch erfahrenere Trader profitieren von dem Demoaccount, da sie so z. B. risikofrei neue Strategien ausprobieren können.

  • Vielfältige Bildungsangebote
  • Demo-Konto kann 14 Tage genutzt werden (auf Wunsch verlängerbar)

Dukascopy stellt seinen Kunden ein kostenloses Demokonto zur Verfügung.

6. Die Dukascopy-Bewertung: Unser Fazit nach dem Dukaskopy Test

Der Dukascopy Test zeigt: Hier handelt es sich um einen soliden Broker, der sein Angebot sowohl auf weniger erfahrene Trader als auch auf Fortgeschrittene ausgerichtet hat. Die Webseite wirkt auf den ersten Blick etwas unübersichtlich und es wird nicht sofort klar, dass je nach gewünschtem Handelsinstrument ggf. mehrere Konten eröffnet werden müssen. Das sorgt in der Dukascopy Bewertung für einen Punktabzug. Wer sich jedoch erst einmal einen Überblick verschafft und das System verstanden hat, kann gut mit Dukascopy agieren. Im Forex Broker-Vergleich punktet der lettische Broker vor allem mit den fairen Konditionen, dem umfangreichen Weiterbildungsangebot und dem kostenlosen Demokonto. Mit unserem Testbericht können Sie sich ein erstes Bild von den Rahmenbedingungen machen und unsere Dukascopy Erfahrungen nutzen. Wir vergeben nach unserer Erfahrung eine Dukascopy Bewertung von 9 der 10 möglichen Punkte.

Consorsbank Erfahrungen: Alle Fakten zum ConsorsBank Depot und mehr im Consorsbank Test

Die Consorsbank selbst existiert bereits seit 1994 und ist seit 2002 als Tochterunternehmen der angesehenen Französischen Großbank BNP Paribas bekannt. Im Laufe seines langjährigen Bestehens konnte sich die Consorsbank einen Kundenstamm aus über 650.000 zufriedenen Klienten aufbauen, die dem Unternehmen bisher insgesamt knapp 20 Milliarden Euro anvertraut haben. Wir haben die bekannte Direktbank mit Sitz im deutschen Nürnberg auf Herz und Nieren geprüft und verraten Ihnen in unserem Consorsbank Test Details zum Angebot des renommierten Unternehmens.

Die wichtigsten Daten im Überblick

Vor- und Nachteile

  • Kostenlose Depotführung
  • Kostenlose Tradingsoftware Active Trader
  • Umfangreiches Bildungsangebot
  • Handel an mehr als 30 weltweiten Börsen
  • Keine Flatrates für den Handel von US-Börsen
  • Hohe Provisionen beim Handel an US- und Weltbörsen

Regulierung

Aktiendepot. net Testurteil

Zielgruppe

  • Einsteiger, die erste Schritte im Aktienhandel machen

Fazit

Provision: Stets 0,25 % vom Ordervolumen

Wie es bei den Anbietern von Wertpapierdepots üblich ist, werden auch bei der Consorsbank Provisionen in Höhe von 0,25 % vom Ordervolumen berechnet. Dies ist sowohl beim Handel an deutschen, französischen, spanischen und luxemburgischen Börsen der Fall, als auch bei US-amerikanischen und diversen Weltbörsen. Allerdings unterscheiden diese sich im Bezug auf die Mindest- und die Höchstprovision. Beim Handel an deutschen Börsen und an Börsen der Consorsbank-Länder Spanien, Frankreich und Luxemburg liegt die Mindestprovision bei nur 9,95 € und die maximale Provision bei 69 €. Der Handel an US-Börsen ist hierbei bereits entsprechend teurer: Die minimale Provision, die beim Handel von Wertpapieren entrichtet werden muss, beträgt 24,95 €, während die maximale Provision ebenfalls bei 69 € liegt. Der Handel an Weltbörsen kann dabei allerdings mit einer Mindestprovision von 54,95 € wirklich ins Geld gehen – hier gibt es darüber hinaus keine Maximalgrenze.

Die Kontoauflösung bei der Consorsbank ist unkompliziert

Börsenhandel: Handeln an mehr als 30 Börsen weltweit

Die Consorsbank verfügt über ein umfangreiches Angebot an handelbaren Börsen. Dazu gehören zunächst alle deutschen Börsenplätze inklusive des elektronischen Handelssystems XETRA. Darüber hinaus kann der Kunde bei der Consorsbank ein umfangreiches Angebot an ausländischen Börsen zum Handel nutzen. Dazu gehören unter anderem die Börsen in Sydney, Hong Kong, London, Tokio, Zürich und New York – insgesamt stehen dem Kunden 24 ausländische Börsen zur Verfügung. Bevorzugt der Kunde den Handel an US-amerikanischen Börsenplätzen, kann er von der Realtime-Anbindung des Brokers an die NYSE und NASDAQ profitieren. Mit diesem umfangreichen Angebot an handelbaren Börsenplätzen waren wir in unserem Consorsbank Test positiv überrascht und auch Kunden können sich die Tatsache zunutze machen, über die Consorsbank Erfahrungen mit dem Börsenhandel in aller Welt machen zu können.

Außerbörslicher Handel: Außerbörslich mit über 22 Partnern handeln

Beim außerbörslichen Handel über die Consorsbank profitieren Kunden von einer Gebührenersparnis von bis zu 30 %, bequemen Ordervorgängen, einer schnelleren Ausführung an der Börse und einem längeren Handel von 8 Uhr bis 22 Uhr. Zu den zuverlässigen Partnern der Direktbank, über die der außerbörsliche Handel möglich ist, gehören selbstverständlich zunächst die BNP Paribas sowie die Barclays Bank, Citi, Morgan Stanley, Lang & Schwarz, die Deutsche Bank und zahlreiche weitere renommierte Institute. Dabei kann jede dieser Banken mit verschiedenen Vorteilen aufwarten, was den außerbörslichen Handel bei der Consorsbank noch profitabler macht. Insgesamt hat unser Consorsbank Test im Bezug auf den äußerbörslichen Handel nur Gutes hervorzubringen, was selbstverständlich auch für positive Erfahrungen beim Kunden und für Pluspunkte in unserem Aktiendepot Vergleich sorgen kann.

Limitorders: Kostenlose Limitfunktionen beim ActiveTrader Pro

Ein weiterer positiver Punkt in unserem Consorsbank Test bezieht sich auf die Limitorders des Brokers. Die Einrichtung der Limitorders ist hier nämlich komplett kostenlos. Darüber hinaus steht dem Kunden hier eine Vielzahl verschiedener Limitfunktionen zur Verfügung. Dazu gehören das normale Limit, das Stop-Loss-Limit, der Stop-Loss-Market, das Stop-Buy-Limit, der Stop-Buy-Market sowie Iceberg und Best Join. Sollte der Kunde mit den diversen Funktionen dieser Limitorders nicht vertraut sein, kann er sich im umfangreichen Geldlexikon des Anbieters genauestens darüber informieren. Damit trägt der Broker optimal zu einem erfolgreichen Handel des Kunden bei, wodurch positive Erfahrungen mit der Consorsbank möglich sind.

Aufträge streichen/ändern: Komplett kostenlos möglich

Trotz des umfassenden Finanzwissens, das sich Kunden über das Bildungsangebot des Brokers aneignen kann, ist es möglich, dass eine Order nicht wie gewünscht verläuft. In diesem Fall ist es für Kunden stets hilfreich, Aufträge kostenlos löschen oder abändern zu können. Auch die Consorsbank ist sich dieser Tatsache bewusst und bietet deshalb eine absolut kostenlose Änderung oder Streichung jeder platzierten Order an. Das bedeutet, dass Kunden bei der Consorsbank Erfahrungen mit einem flexiblen Broker sammeln können, der stets eine unkomplizierte und kostenlose Orderänderung oder –löschung zulässt.

Mindesteinlage: Keine Mindesteinlage bei der Consorsbank erforderlich

Eine weitere positive Erfahrung in unserem Test bezieht sich auf die Mindesteinlage bei der Consorsbank – diese ist nämlich nicht vorhanden. Der Kunde kann hier einfach so viel Geld einzahlen, wie er in den Wertpapierhandel investieren möchte. Wichtig ist dabei nur, genug einzuzahlen, um Verluste verkraften zu können und selbstverständlich kein Kapital zu investieren, das anderweitig benötigt wird. Sind diese Voraussetzungen gegeben, kann sofort ein Consorsbank Depot eröffnet und mit dem Aktienhandel begonnen werden.

Handelssoftware: Vier verschiedene Handelssofwares zur Auswahl

Kunden können sich beim Handel von Finanzprodukten über die Consorsbank zwischen vier verschiedenen Handelsplattformen entscheiden. Zur Wahl steht dabei zunächst der normale ActiveTrader, welcher sich speziell für Einsteiger eignet und durch schnellen und einfachen Handel überzeugt. Der ActiveTrader Pro wurde für professionelle Händler entwickelt und bringt einige zusätzliche Funktionen wie die Erstellung eines persönlichen Layouts und außerbörsliche Leerverkäufe mit. Der PremiumTrader kann indes als Plattform beschrieben werden, die sich aus diversen Modulen zusammensetzt. Hierbei können unter anderem professionelle Charts, weltweite aktuelle Nachrichten und ein umfangreiches Angebot an Pushkursen in Echtzeit genutzt werden. Die vierte und letzte Handelssoftware, die die Consorsbank momentan anbietet, ist der FutureTrader, der den Handel von Futures und Optionen ermöglicht. Dabei lässt das Angebot an Tradingsoftwares keine Kundenwünsche offen, was sich auch in unserem Consorsbank Test als äußerst positiv erweist.

Das Konto für junge Trader bei Consorsbank

Das Young Trader Konto bietet für junge Trader zwischen 18 und 25 Jahren ein kostenloses Wertpapierdepot mit Verrechnungskonto. Um das Consorsbank Depot eröffnen zu können, müssen sie Neukunden sein, das bedeutet, dass sie in den letzte 6 Monaten kein Kunde der BP Paribal NL Deutschland inkl. Consorbank und DAB Bank. Stimmen die beiden Hauptkriterien, kann das Konto zügig eröffnet werden.

Die wichtigsten Punkte zum Konto im Überblick:

  • Kostenloses Wertpapierdepot mit Verrechnungskonto
  • 3,95 EUR pro Trade bis 1.000 Euro, 9,95 EUR pro Trade ab 1.000 EUR
  • Große Auswahl von inländischen und ausländischen Börsen
  • Social Trading Angebot (Community, Seminare, Webinare, Wissensdatenbank, etc.)
  • Funktionale App für die mobile Nutzung
  • Kostenloser spezieller Newsletter („Morning News“) für die ersten 12 Monate

Die Consorsbank bietet Sparpläne bereits ab einer monatlichen Sparrate von 25€ an

Service: Umfangreiches Serviceangebot bei der Consorsbank im Consorsbank Test

Kundender Consorsbank profitieren stets von einem umfangreichen und nützlichen Serviceangebot. Wird ein Aktiendepot beim deutschen Anbieter eröffnet, kann der Kunde nicht nur ein kostenloses Online-Archiv nutzen, in dem sämtliche Auszüge über den Stand des Aktiendepots verwahrt werden, sondern darüber hinaus steht dem Kunden zusätzlich eine kostenlose Watchlist zur Verfügung, in der aktuelle Werte, Kursänderungen und News zu den bevorzugten Anlageprodukten des Kunden festgehalten werden. Im Bezug auf die Weiterbildung profitieren gerade Einsteiger im Börsenhandel vom umfangreichen Bildungsangebot des Brokers, das nicht nur Webinare und Seminare umfasst, sondern darüber hinaus auch einen Blog, eine Community, ein Glossar und eine FAQ anbietet. Weiterhin können hier Demokonten und Apps zum mobilen Trading genutzt werden und auch ein hilfsbereiter Kundensupport ist auf unzählige Arten erreichbar.

Kosten für das Depot:

  • Kostenlose Depotführung
  • Kostenloses Verrechnungskonto
  • Kostenloses Demokonto und –depot

Preis pro Order:

  • Im ersten Jahr und bis zu einem Ordervolumen von 10.000 € nur 3,95 €
  • Nach 13 Monaten und bei einem Ordervolumen von über 10.000 € 9,95 €
  • Grundpreis beim Handel an US-Börsen von 19,95 €
  • Grundpreis beim Handel an weiteren Weltbörsen von 49,95 €
  • Trading-Aktionen können Vorteile bieten

Provision:

  • Provision beträgt 0,25 % vom Ordervolumen
  • Mindest- und Höchstprovisionen unterscheiden sich
  • Provision für Deutsche und Consorsbank-Börsen: Zwischen 9,95 € und 69 €
  • Provision für US-Börsen: Zwischen 24,95 € und 69 €
  • Provision für Weltbörsen: Ab 54,95 €

Börsenhandel:

  • Alle deutschen Börsenplätze inklusive XETRA sind handelbar
  • 24 ausländische Börsen
  • Realtime-Anbindung an die NYSE und NASDAQ

Außerbörslicher Handel:

  • Außerbörslicher Handel über 22 renommierte Partner
  • Gebührenersparnis von 30 %
  • Bequeme Ordervorgänge
  • Längerer Handel von 8 Uhr bis 22 Uhr

Limitorders:

  • Limitorders sind kostenlos
  • Zahlreiche Limitfunktionen zur Auswahl
  • Informationen dazu findet der Kunde im Geldlexikon des Brokers

Aufträge streichen/ändern:

  • Kostenlose Änderung oder Löschung von Orders

Mindesteinlage:

  • Keine Mindesteinlage erforderlich
  • Einzahlung sollte Verluste zulassen können
  • Kein Geld einzahlen, das noch gebraucht wird!

Handelssoftware:

  • Vier Handelsplattformen zur Auswahl
  • ActiveTrader für Einsteiger
  • ActiveTrader Pro für professionelle Händler
  • PremiumTrader setzt sich aus verschiedenen Modulen zusammen
  • Future Trader für den Handel von Futures und Optionen

Service:

  • Onlinearchiv für Auszüge
  • Kostenlose Watchlist
  • Umfangreiches Bildungsangebot
  • Demokonten und –depots
  • Apps zum mobilen Trading
  • Vielfältig erreichbarer Kundensupport

Jetzt zum Aktien Broker des Monats eToro – Aktien, CFDs, Forex & Kryptos handeln!

Fragen und Antworten zum Aktiendepot bei der Consorsbank

Die Mindesteinlage: Wie viel Geld muss ich auf mein Aktiendepot einzahlen?

Um ein Consorsbank Depot eröffnen zu können, ist keine Mindesteinlage erforderlich. Allerdings sollte der Händler so viel Geld einzahlen, dass er Verluste verkraften kann und selbstverständlich kein Geld investieren, das noch anderweitig gebraucht wird.

Der Handel: Welche Börsenplätze kann ich bei der Consorsbank handeln?

Bei der Consorsbank kann der Kunde an mehr als 30 Börsenplätze auf der ganzen Welt handeln. Dazu gehört die New Yorker Börse sowie sämtliche deutsche Börsenplätze inklusive XETRA und zahlreiche weitere weltweite Börsen.

Der Service: Wie umfangreich ist das Serviceangebot?

Eröffnet der Kunde ein Aktiendepot bei der Consorsbank, kann er ein kostenloses Archiv und eine praktische Watchlist nutzen, sowie ein umfangreiches Bildungsangebot, kostenlose Demokonten und –depots und innovative Apps für das mobile Trading.

Von der smarten Watchlist profitieren

Die Gebühren: Wie hoch sind die Kontoführungsgebühren?

Die Consorsbank verlangt keine Kontoführungsgebühren vom Kunden – auch das Verrechnungskonto sowie Demokonten und –depots sind kostenlos.

Die Orders: Welche Limitorders kann ich setzen?

Kunden der Consorsbank können beim Handel von Wertpapieren zahlreiche Limitorders nutzen. Dazu gehören das normale Limit, das Stop-Loss-Limit, der Stop-Loss-Market, das Stop-Buy-Limit, der Stop-Buy-Market sowie Iceberg und Best Join.

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.consorsbank.de

Ihre Erfahrungen mit der Consorsbank und dem Consorsbank Depot

Konnten auch Sie bereits Erfahrungen mit dem Consorsbank Depot sammeln und den Broker einem Test unterziehen? Dann lassen Sie uns und andere Trader an Ihren Erfahrungen teilhaben, indem Sie Ihr Testergebnis auf Aktiendepot.net veröffentlichen!

Das könnte Sie auch interessieren:

Broker Vergleich – Online Broker Test & Vergleich

Online Broker vergleichen und den passenden Broker finden!

4 Wertpapierdepots vorgestellt:

Broker-Test.at bietet umfangreiche Informationen rund um das Thema Online Broker. Mittlerweile ist es Standard, dass Wertpapiere im Internet zum Kauf bzw. Verkauf über eine Plattform angeboten werden. Meist ist diese Plattform bei der Hausbank mitgekoppelt, die aber wiederum höhere Spesen verrechnet. Online Broker sind spezialisiert auf genau diesen Handel und bieten für Interessierte umfangreiche und gute Werkzeuge zum Handeln an. Online Broker werden auch gerne Direktbroker genannt.

Broker-Test.at unterstützt Sie beim Finden von interessanten Brokern, die Entscheidung müssen Sie dann selbst treffen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie für sich festlegen, welche Anforderungen Sie an Ihren Dienstleister haben. In den hier vorfindenbaren Vergleichen finden Sie interessante Broker für den Kauf von Aktien aber auch für Fonds oder ETFs oder anderen Wertpapieren. Beachten Sie aber stets, dass Broker-Test.at keine Anlagenempfehlungen gibt und auch keinen Broker als eierlegende Wollmilchsau anpreist. Ob Wertpapiere etwas für Sie sind und falls ja, welcher Broker die bestmögliche Lösung für Sie ist, das ist stets Ihre Wahl. Diese Seite soll Ihnen mit den gesammelten Informationen eine kleine Hilfestellung sein und vor allem die dazugehörigen Erfahrungsberichte und Kommentare am Ende der Beiträge bringen einen wichtigen Mehrwehrt!

Nun aber gleich ins Thema, hier finden Sie über 20 Online Broker, die für Sie interessant sein könnten. Der Vergleich ist natürlich kostenlos für Sie und ohne Anmeldung möglich. Bei der Aufbereitung der Daten haben wir versucht diese mit möglicht viel Umsicht zu erstellen.

  • DKB Broker: -30 % auf Ordergebühren bei Baader Bank 12. April 2020
  • Easybank mit neuen Depotmodellen 5. April 2020
  • DEGIRO führt Warteliste für Neukunden ein 30. März 2020
  • Depoteröffnungen: Es dauert länger! 27. März 2020
  • Easybank und BAWAG: Börse Lang & Schwarz Exchange nun Standard 26. März 2020

Bessere Entscheidungen treffen mit den Broker-Test.at Informationen zu fast 30 verschiedenen Wertpapierdepots! Auf der Suche nach dem besten und günstigsten Depot für einen selbst aber bitte nicht vergessen, dass ein günstiges Depot natürlich wichtig ist, viel wichtiger sind jedoch die Wertpapiere die im Depot liegen! Passen diese zu mir, meinen Zielen und meiner Idee mein Geld zu veranlagen?

Lesen, lesen, lesen und natürlich tun und bitte nicht jedem Hype hinterherlaufen. Kritisch sein und sich seine eigene Meinung bilden!

  • Die hier veröffentlichten Informationen, Daten, Kommentare, Rezensionen, Meinungen, Darstellungen sind weder eine Beratung zur Anlage noch eine Aufforderung zum Kauf bzw. Verkauf von Produkten und Dienstleistungen der Finanzindustrie.
  • Die Investition in Wertpapiere und anderen Finanzinstrumenten haben neben der Chance auf Rendite auch Risiken. Das Risiko kann sogar bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapital führen!
  • Die zur Verfügung gestellten Informationen sind nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und dargestellt. Dennoch kann keine Gewähr oder Garantie übernommen werden, dass diese richtig oder aktuell sind. Speziell zu einem späteren Zeitpunkt können sich die Umstände und die Lage geändert haben.
  • Eine Haftung für Vermögensschäden aus fehlerhaften, unvollständigen oder unrichtigen Informationen wird nicht übernommen.

Broker-Test.at bietet Ihnen eine ausgewählte Übersicht über verschiedene Angebote mit seinem Vergleich an, welcher Ihnen als mögliche Unterstützung im Entscheidungsfindungsprozess helfen könnte:

Über Broker-Test.at: Was gibt es zu Broker-Test.at zu sagen?

Da ich Mensch bin und somit fehlbar, schleichen sich natürlich auch immer wieder Fehler ein. Wenn Ihnen daher ein Fehler auffällt, so einfach eine E-Mail an [email protected] schreiben. Auch für Verbesserungsvorschläge und andere Ideen habe ich stets ein offenes Ohr. Einfach melden, denn bekanntlich kommen übers Reden die Leut‘ zsamm.“

Achten Sie auch darauf, dass die Wahl des Brokers nur ein Teil ist und Sie die Wahl der Wertpapiere dann erst nach einer reichlichen Überlegung durchführen. Achten Sie auch darauf, dass Sie nicht zu viel riskieren, denn mit Wertpapieren wird es auch Wertschwankungen geben und diese sind durchaus beträchtlich! Wählt man einen Online Broker, so kauft man auf eigene Verantwortung seine gewünschten Wertpapiere und profitiert dauerhaft von günstigen Konditionen und erhöht so seine eigene Rendite. Unausweichlich ist hier aber, dass man sich mit dem Thema Wertpapiere auseinandersetzt, denn die Online Broker bieten im besten Fall digitale Weiterbildungsangebote an.

Mittlerweile gibt es viele Broker Angebote und viele davon sind spezialisiert auf bestimmte Wertpapier-Arten oder gar nur im spekulativem Umfeld zuhause, wie es Forex zeigen. Auf diesen Seiten finden Sie über 20 Angebote aus dem Bereich Online Brokerage und einige spezielle Angebote.

Online Broker Vergleich

Der Broker Vergleich auf Broker-Test.at bieten Ihnen einen Vergleich von unterschiedlichen Online Broker. Die wesentlichsten Komponenten bei der Berechnung der Kosten sind

    Depotgebühr pro Jahr Kontoführungsgebühr pro Jahr Kosten für den Kauf und Verkauf von Wertpapieren

Neben diesen Kosten ist es für viele wohl auch wichtig, wie es um die Berücksichtigung der Kursgewinnsteuer steht und ob es einen automatischen Verlustausgleich gibt oder nicht. Gibt es diesen nicht (achten Sie besonders auf die Spalte „Autom. KESt“), so muss der Kunde über seine Einkommensteuererklärung die Kursgewinnsteuer abführen bzw. seine Verluste mit Gewinnen gegenrechnen.

Den gesamten Broker Vergleich mit über 20 Online Broker finden Sie im Broker Vergleich:

Börse Live

Index Aktuell Vortag Veränderung Veränderung in %
ATX 2.184,06 2.114,34 69,72 3,30
DAX 10.564,74 10.332,89 231,85 2,24
Dow Jones 23.719,37 23.433,57 285,80 1,22
S&P500 2.789,82 2.749,98 39,84 1,45
Nasdaq Composite 8.153,58 8.090,90 62,67 0,77
MDAX 22.100,17 21.704,44 395,73 1,82
FTSE100 5.842,66 5.677,73 164,93 2,90
NIKKEI 19.498,50 19.345,77 152,73 0,79

Broker-Test.at bringt einen übersichtlichen Vergleich von verschiedenen Angebote um Wertpapiere online günstig zu handeln. Die Redaktion erhebt dabei die Informationen sorgfältig und bereitet diese hier auf in Form von Vergleichen und Hintergrundberichten zu den verschiedenen Brokern. Das Angebot umfasst Broker für Einsteiger in das Trading-Thema aber auch Broker, welche sich für erfahrene Trader erst eignen. Achten Sie darauf, dass Sie an einen erfahrenen und seriösen Broker gelangen, denn Sie wollen doch nicht Ihr hart erarbeitetes Geld durch einen Broker verlieren, welcher ein Risiko darstellt?

Wenn Sie Fragen zu Broker-Test.at haben, so können Sie hier nun Ihre Frage stellen, bzw. die bisherigen Fragen schmökern. Mehr über die Transparenz dieser Website finden Sie hier.

Die meistgeklickten Broker auf Broker-Test.at (Stand 4. Quartal 2020):

Warum werden wohl gerade diese 4 Online Broker am häufigsten geklickt hier auf Broker-Test.at?

Flatex: Flatex hat seine Aktivitäten in Österreich schon fast total eingestellt und feierte dann ein Comeback. Der deutsche Broker hatte auch das nötige Glück, denn just zum neuerlichen, aktiven Markteinstieg in Österreich löste sich das Angebot der Erste Bank, Brokerjet, auf und so kam Flatex innerhalb kürzester Zeit zu zahlreichen Kunden aus Österreich. Flatex überzeugt seine Kunden mit gratis Kontoführung, gratis Depotführung und günstigen Preisen für Wertpapierorders. Für Guthaben am Verrechnungskonto werden jedoch Negativzinsen verrechnet. Flatex ist in den letzten Jahren deshalb so beliebt geworden, weil sie ein sehr umfangreiches Angebot an ETF Sparplänen besitzen. Über 1.000 ETF-Sparpläne mit günstigen Ausführungskonditionen sprechen für sich. Ebenso der Umstand, dass Flatex steuereinfach ist, sprich die Kapitalertragsteuer im Namen des Kunden an das Finanzamt abführt.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Hello Bank: Die Hello Bank ist der größte Online Broker Österreichs und startete bereits in den 90er Jahren damals noch unter dem Namen direktanlage.at – nun wurde das Produktportfolio deutlich ausgebaut, doch bleibt das Thema Wertpapiere im Fokus der Bank aus Salzburg mit der Mutter in Frankreich. Das Brokerage Angebot überzeugt bei der Hello Bank dadurch, dass das Angebot nachhaltig strukturiert ist, die Bank aus Österreich kommt und die Sorgen und Bedürfnisse von uns Österreicher am besten versteht. Das hat aber auch seinen Preis. Die Orderspesen sind gut, aber es geht hier immer günstiger. Wobei die Ordergebühren für Order an der Wiener Börse sehr gut und günstig sind. An anderen Börsen dann aber leider wieder etwas teurer als beim Mitbewerb. Was bei der Hello Bank aber im Vergleich zu den beiden anderen Brokern vorhanden ist, ist die Kontoführungsgebühr und die Depotgebühr. Die kann schon einiges ausmachen. Aber gut Ding hat wohl auch seinen Preis. Was für manche Österreicher interessant sein könnte ist die Hello Bank Tatsache, dass die Bank über 5 Filialen in den größten Hauptstädten Österreichs verfügt und für vermögende Kunden auch eine eigene Vermögensverwaltung anbietet. Wie siehts mit der Wertpapiersteuer aus bei der Hello Bank? Gut, denn die Hello Bank kümmert sich hier als österreichischer Broker um die korrekte Abführung ans Finanzamt und ist somit ein steuereinfacher Broker. Ein vielleicht interessanter Hinweis ist, dass die Hello Bank (als auch die DADAT) für Fondskunden satte Rabattierungen auf den Ausgabeaufschlag anbieten und für Fonds keine Depotgebühr verlangt wird – ausgenommen sind hier aber leider ETFs.

Degiro: Der niederländische Broker ist der günstigste Broker unter diesen 3 Brokern und das aber mit Abstand. Keine Kontoführungsgebühren, keine Depotgebühren und Orderspesen die sowas von günstig sind. Ab 2,02 Euro für den Kauf einer österreichischen Aktie gehts los. US-amerikanische Aktien sind zum Teil sogar noch günstiger. ETFs können zum Teil zum Nulltarif gekauft werden, aber hier kommt auch schon das Problem von Degiro auf. Es ist kein steuereinfacher Broker und so muss die Wertpapier-KESt und die Kursgewinnsteuer selbst abgeführt werden. Speziell bei ETFs muss geprüft werden (ähnlich wie bei den Angeboten von Flatex) ob es sich um einen ETF mit einer steuerlichen Niederlassung in Österreich handelt. Falls nicht, wirds mächtig kompliziert. Zum Thema steuereinfacher Broker noch: Es gibt zwar einmal im Jahr im Februar einen Bericht für die Steuererklärung, aber dieser Bericht ist nicht unbedingt eine Hilfe bzw. Unterstützung. Wie wir selbst festgestellt haben, finden sich dort auch unrichtige Daten und wer versteuert kann sich nur schwer auf einen Berichtsfehler des Brokers ausreden. Ja, Degiro ist ein sehr günstiger Broker, doch kann es gut sein, dass die für die Versteuerung aufgewendete Zeit all die Ersparnis wieder wett macht.

DADAT: Die DADAT Bank ist eine online Marke des Bankhaus Schelhammer und Schattera und möchte langfristig für Furore am österreichischen Bankenmarkt sorgen, denn mit einer Kombi aus Girokonto, Sparen und Wertpapierdepot stieg das altehrwürdige Bankhaus 2020 in den Ring und will für neuen Schwung sorgen. Das Angebot ist gut, die Preise ebenfalls, wenn auch natürlich die günstigsten, so doch ganz weit vorne. Man bekommt alles aus einer Hand und die Bank hat noch viel vor. Durch die anderen Banken in der Gruppe wie die Bank Burgenland bzw. das Bankhaus Schelhammer und Schattera ist man gut aufgestellt. Das Depot kann sehr gut überzeugen und der Chef der DADAT ist ein alter Bekannter am Markt, niemand geringerer als Ernst Huber, der frühere Chef der direktanlage.at bzw. der jetzigen Hello Bank. Verglichen mit dieser Bank kann die DADAT sehr gut reüssieren und hat die Nase in der Regel vorne bei den Konditionen. Wie auch bei der Hello Bank sind Fondskunden bei der DADAT gut aufgehoben, denn diese bezahlen keine Depotgebühr, ausgenommen sind ETFs.

Wie Geld anlegen?

Wie man Geld anlegen könnte und sollte haben wir in einem umfangreichen Beitrag beschrieben. Dieser Beitrag soll Ihnen als Inspiration dienen – sicherlich aber nicht als Empfehlung wie man anzulegen hat! Sie müssen sich selbst darüber im klaren sein, welche Ziele Sie haben und mit welcher Strategie Sie diese Ziele verfolgen möchten. Dieser Beitrag hier möchte Ihnen eine Idee aufzeigen, was es heißen könnte zu diversifizieren. Das heißt Anlagen zu haben über die verschiedenen Anlageklassen. Das Thema Kosten und Gebühren bei der Anlage sind ein weiteres Thema, denn bei der Berechnung der Rendite schrumpfen nämlich die Gewinne der Investments ordentlich dahin, wenn die Kosten für die Depotführung oder für den Fonds allzu hoch sind. Achten Sie daher unbedingt darauf, dass die einmaligen und laufenden Kosten Ihrer Investments niedrig gehalten werden, aber vor allem achten Sie auf die richtige Anlage in die passenden Wertpapiere – checken Sie, ob Ihr Ziel mit Ihrer gewählten Strategie überhaupt erreichbar ist. Wie das gelingen kann und was Sie bei der Geldanlage berücksichtigen sollten, können Sie hier nachlesen:

Broker Empfehlungen der Redaktion von Broker-Test.at

Die Broker-Test.at Redaktion empfiehlt im Moment folgende Broker für den österreichischen Markt (Stand 6.2.2020):

wdt_ID Rang Broker Information Bewertung zum Broker
2 10 Keine Kontogebühren
Keine Depotgebühren
Günstige und transparente Flatfee-Konditionen
Intuitiv bedienbare Handelstools
Mobiler Handel über Tablet und Smartphone
Autom. Berücksichtigung der Kursgewinnsteuer
Oftmals prämierter Testsieger in den verschiedensten Tests geworden. Ein gutes Paket mit passendem Preis-/Leistungsverhältnis zum Broker »
6 11 Sofort lostraden – Eröffnung dauert ca. 5-10 Minuten
Aktien ab 2 € + 0,038 % handeln
Keine Depotgebühr
Kein steuereinfacher Broker
Erfahrungsbericht über das Trading bei Degiro. Einfach und sehr günstig Wertpapiere traden zum Broker »
7 10.05 Steuereinfaches Depot
100 % österreichischer Anbieter
Neukundenaktionen (keine Depotgebühr, . )
0,09 % Depotgebühr p.a.
10 € Verrechnungskonto
Order ab 6,70 Euro
Ein österreichisches Depot. Für Neukunden auch tolle Aktionen. Oftmals prämiert. Neben dem Depot gibt es auch ein Girokonto und Sparkonto. Was sagen Erfahrungsberichte zur DADAT Bank zum Depot? zum Broker »

Hinweis zur Empfehlung der Redaktion:

Bei Flatex überzeugt der automatische Abzug der Wertpapier-KESt, gratis Depotgebühr und keine Gebühren für die Kontoführung. Die Spesen für die Durchführung von Wertpapier-Orders sind gut im Vergleich zum Mitbewerb. Zudem handelt es sich bei Flatex um einen steuereinfachen Broker mit einer breiten Auswahl an ETFs. Weniger prickelnd ist die Tatsache, dass es einen Negativzins für Guthaben am Verrechnungskonto, dem Cashkonto, gibt. Hier fallen -0,4 % an und als Anleger sollte man schauen, dass möglichst wenig Geld am Cashkonto vorhanden ist. Die Kosten für Dividendenausschüttungen sind in Österreich und Deutschland kostenfrei, für Wertpapiere außerhalb dieser Gebiete fallen dann Gebühren an und hier gibt es auch kostengünstigere Angebote, wobei Flatex hier schon nachgebessert hat.

Degiro ist deshalb hier zu finden, weil es sich hier um einen Low-Cost Broker handelt, aber Achtung, es empfielt sich, hier sehr genau hinzusehen. Es gibt bei Degiro verschiedene Produkte, die sich an verschiedene Zielgruppen wenden – je nach gewähltem Produkt könnte es sein, dass ihre Wertpapiere nämlich auch verborgt werden könnten und wer das nicht mag, muss das mit der richtigen Wahl des Produkts sagen. Eröffnet man standardmäßig ein Depot bei Degiro (Basic Account), so können Wertpapiere verborgt werden. Daher ja, Degiro ist sicherlich günstig, aber bitte im vorhinein überlegen, was braucht man genau und ob die gewünschte Dienstleistung bei Degiro wirklich günstig anbietet. Weiters muss erwähnt werden, dass es sich bei Degiro um keinen steuereinfachen Broker handelt. Das heißt, man muss sich selbst um die ordnungsgemäße Versteuerung kümmern. Bei Fonds (aktive als auch passive Fonds) kann es durchaus kompliziert werden, wenn man ausschüttungsgleiche Erträge Jahr für Jahr versteuern muss. Daher genau überlegen, was sind die Anforderungen an meinen zukünftigen Broker und welcher Broker oder welche Broker erfüllen diese zum größten Teil?

Es wird wohl keinen Broker geben, der eindeutig der beste Broker ist… daher sich bewusst werden, was die persönlichen Anforderungen sind und danach vergleichen, vergleichen und vergleichen.

ATFX Erfahrungen 2020: Die Konditionen des Forex Brokers

ATFX ist sicherlich einer der interessantesten vergleichsweise neuen Anbieter auf dem Markt. Das Unternehmen hat zuerst in Asien Fuß gefasst und wagt nun den Sprung auf den europäischen Markt. Von London aus soll Europa durch hochwertiges STP-Trading bei vergleichsweise geringen Gebühren und niedrigen Einstiegshürden erobert werden.

ATFX ermöglicht das Trading je nach Kontomodell bereits ab 0.6 oder 1 Pip und erhebt sonst kaum Gebühren. Das Unternehmen hat es sich zudem zum Ziel gesetzt, Trader in ihren Möglichkeiten so wenig wie möglich einzuschränken. Dementsprechend ist lediglich Arbitrage Trading nicht erlaubt, automatisiertes Trading oder Hedging hingegen schon.

Vor- und Nachteile

  • Regulierung in Großbritannien
  • Kaum Beschränkungen beim Handel
  • STP-Handel schon ab 250 Euro Mindesteinzahlung
  • Spreadbasierte Abrechnung
  • Edge Handelskonto mit niedrigen Spreads
  • Relativ unbekannt
  • Kein Arbitrage-Trading erlaubt
  • Nur wenig Auswahl bei den Basiswerten

1. Konditionen im Handel: Gebühren durch Spread

ATFX rechnet unüblich für einen STP-Broker ausschließlich über Spreads ab. Welche Spreads ein Anleger erhält, kommt darauf an, für welches Kontomodell er sich entscheidet. Im Standard-Account, das für 250 Euro Mindesteinzahlung genutzt werden kann, beginnen die Spreads bei einem Pip. Die wichtigsten Basiswerte können ab den folgenden Spreads gehandelt werden:

  • EURUSD: 1 Pip
  • Gold: 2.0 USD
  • GER30: 1 Punkt
  • Aktien: zwischen 0.5 und 1.50 USD

Werden Sie Partner eines FCA regulierten Brokers

Damit zählt der Broker bereits im Standard-Account zu den günstigeren Anbietern. Im Edge-Account verringern sich die Kosten weiter. Nutzer können dann bereits ab 0.6 Pips Spread auf EURUSD handeln. Die Gebühren sinken also noch einmal deutlich und vereinfachen es, erfolgreich zu handeln.

Der Broker könnte an dieser Stelle jedoch durchaus noch etwas transparenter bei den Preisangaben sein. So wird in der Produktinformation nicht deutlich, wie hoch der maximale Anteil der Spreads sein darf, die der Broker erhebt. Auch Durchschnittsspreads wären etwas aussagekräftiger. Zudem macht ATFX überhaupt keine Aussagen zu den Finanzierungskosten, die natürlich einen wichtigen Faktor im Trading darstellen können.

Darüber hinaus kommen jedoch kaum Kosten auf den Trader zu. Der Broker erhebt keine Inaktivitätsgebühr von seinen Kunden. Außerdem sind auch Einzahlungen kostenfrei möglich und auch bei Auszahlung erhebt ATFX keine Gebühren.

2. Angebot an Basiswerten: nur etwas über 100 Basiswerte handelbar

Hinsichtlich der Basiswerte gibt es sicherlich Broker, die deutlich mehr Auswahl anbieten können, als ATFX derzeit. Der Broker beschränkt sich derzeit auf die folgenden Basiswerte:

  • 44 Forex-Paare und 4 Kryptowährungen
  • Gold, Silber, Rohöl
  • 10 Aktienindizes
  • 50 Aktien

Damit deckt der Broker die üblichen Assetklassen ab und bietet für sie auch jeweils die Basiswerte, die besonders nachgefragt sind. Gehandelt wird dabei über CFDs. Trader können also ohne Probleme gehebelt oder short handeln und so ihr Risiko genau kalibrieren.

Vor allem im Forex-Bereich ist die Auswahl gut. Bei CFDs müssen sich Nutzer bei ATFX zumindest bislang also hauptsächlich auf das Wesentliche beschränken. Die Auswahl ist nicht all zu umfangreich, umfasst jedoch die wichtigsten Werte in jeder Assetklasse. Trader erhalten Zugriff zu den wichtigsten Basiswerte und können Märkte der ganzen Welt handeln. Die meisten Trader werden mit dieser Auswahl deswegen letztlich dennoch vollkommen zufrieden sein und nichts vermissen.

Wer jedoch auch ungewöhnlichere Underlyings handeln möchte oder beispielsweise sein Aktienportfolio mit CFDs hedgen möchte, hat dafür bei ATFX derzeit nicht die Möglichkeit. Dazu ist das Angebot zu klein. Auf der andere Seite erhöht die eingeschränkte Auswahl natürlich die Übersichtlichkeit für die Trader, sodass sie die wichtigen Werte deutlich schneller und unkomplizierter finden als bei Brokern, die ein sehr breites Angebot bieten.

Weiter zum Broker ATFX: www.atfx.com/uk/de

3. Handelsplattform: MT4 per Desktop, Browser oder App

Auch ATFX setzt auf den MetaTrader 4 und reiht sich somit in eine sehr lange Liste von Forex- und CFD-Brokern ein, die das Trading über diese Handelsplattform anbieten. Die meisten Trader wird dies jedoch sicherlich freuen. Der MetaTrader 4 gilt als beliebteste Handelsplattform für Privatkunden. Die meisten Trader haben deswegen bereits Erfahrungen mit dieser Software gemacht. Dies hat letztlich einige wichtige Gründe:

  • Die Handelsplattform ist flexibel einsetzbar und unterstützt Browser, Desktop und Smartphones.
  • Die Chartanalyse ist auch in der Standardversion auf hohem Niveau möglich.
  • Die Community und die Auswahl an Expert Advisorn ist groß.
  • Die Handelsplattform lässt sich leicht auf die eigenen Bedürfnisse zuschneiden.

Als wahrer Glücksgriff hat sich dabei die Nutzung von MSQL als Programmiersprache erwiesen. Sie ist verhältnismäßig leicht zu lernen und ermöglicht so, dass es einfach ist, eigene Indikatoren, Expert-Advisor oder Tools zu implementieren. Durch die umfangreiche Bibliothek und die aktive Community müssen Privatkunden dies jedoch bereits gar nicht mehr. Es gibt kaum noch ein Tool, das nicht bereits umgesetzt wurde und dort zum Download angeboten wird. In vielen Fällen werden die Erweiterungen sogar vollkommen kostenfrei angeboten.

All diese Merkmale des MT4 sorgen letztlich dafür, dass die Handelsplattform so flexibel und individualisierbar wird, wie kaum eine weitere Trading Software derzeit ist. Trader können auf den Geräten und mit den Indikatoren handeln, die sie auch tatsächlich nutzen möchten und sind dabei nicht beschränkt.

Handeln Sie mit dem MetaTrader 4 bei ATFX!

4. Analyse über Handelsplattform: Gewohnte Funktionsvielfalt im MetaTrader

Der MetaTrader 4 kommt mit der bewährten Funktionsvielfalt. Für die Chartanalyse bietet der MetaTrader von Haus aus:

  • Mehr als 30 Chartanalyse-Tools
  • 50 Indikatoren
  • Viele unterschiedliche Zeiträume und Darstellungsmöglichkeiten

Auf diese Weise ist die Trading Software schon von Haus aus leistungsstark und kann durch Funktionsvielfalt überzeugen. Natürlich bietet die Handelsplattform die wichtigsten Ordermöglichkeiten wie Trailing Stop, Limit oder Market. Nutzer können zudem Exits mit Einstiegsorder aufgeben, was für viele Trader eine sehr sinnvolle Funktion darstellen kann.

Wer seinen MetaTrader 4 bei ATFX auf die eigenen Bedürfnisse hin anpasst, kann die Einstellungen speichern, sodass dieser erhalten bleiben. Nutzer können außerdem über den MT4 direkt Hedging durchführen und sich so gegen starke Verluste absichern.

Über den üblichen Funktionsumfang des MetaTraders hinaus können Kunden von ATFX jedoch auch noch weitere Funktonen nutzen. So arbeitet das Unternehmen mit Trading Central zusammen, das einer der bekanntesten Anbieter für Trading Signale ist. Kunden erhalten umsonst Zugriff auf die Analysen.

Zudem bietet der Broker auch eigene tägliche Analysen, die Kunden ebenfalls kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Einmal wöchentlich veröffentlicht die Research-Abteilung des Unternehmens zudem einen Marktkommentar, der nicht die technische, sondern die Fundamentalanalyse nutzt und sich somit für mittel- bis langfristig orientierte Anleger ebenso gut eignet.

Weiter zum Broker ATFX: www.atfx.com/uk/de

5. Regulierung, Einlagensicherung und Risikobegrenzung: Durch die FCA reguliert

ATFX hat einen Sitz in London und wird dementsprechend durch die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA reguliert und lizenziert. Dies ist eine gute Nachricht für alle Trader, die sicherheitsbewusst sind und viel Wert auf ein strenge Finanzaufsichtsbehörde mit ebendiesem Ruf legen. Die britische Finanzaufsichtsbehörde hat sich dies über die Jahre erkämpft, während die Kollegen auf Malta und Zypern durchaus noch an ihrem Ruf arbeiten müssen, sich allerdings auf einem guten Weg befinden.

Die Lizenz besitzt ATFX seit Juli 2020. Es handelt sich also um einen der jüngeren Broker auf dem europäischen Markt. International ist das Unternehmen jedoch schon deutlich länger aktiv. In Europa war es bislang relativ unbekannt, da es vor allem Asien im Visier hatte.

Die Niederlassung in Großbritannien stellt letztlich jedoch für Kunden innerhalb der EU auch ein Risiko dar. Mit dem Brexit ist die FCA natürlich nicht mehr an die MiFID II Bestimmungen gebunden und möglicherweise führt dies zu Schwierigkeiten mit deutschen Kunden.

Die Einlagensicherung bei ATFX deckt lediglich den gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen ab und beträgt 50.000 GBP. Für die meisten Trader ist dies jedoch auch vollkommen ausreichend. Die Kundengelder lagern bei der Barclay Bank London und sind dort gut aufgehoben.

Die Nachschusspflicht darf für Kunden innerhalb der EU nicht mehr angewendet werden, sodass Trader keine Angst haben müssen, mehr Geld zu verlieren, als sie eingezahlt haben. ATFX garantiert allerdings auch keine Stop Loss.

ATFX ist ein FCA regulierter Online- Broker

6. Automatisierter Handel: MT4 und Expert Advisor

ATFX legt keinen zu großen Fokus auf das automatisierte Trading. Während andere Broker beispielsweise auch mit AutoChartist oder TradeWorks zusammenarbeiten, beschränken sich die Asiaten auf die Möglichkeiten, die der MT4 durch den Expert Advisor anbieten. Allerdings stellt ATFX dennoch alle Optionen zur Verfügung, die für ein hochwertiges AutoTrading wesentlich sind.

Die Kombination von MT4 und Expert Advisor erweist sich immerhin schon seit einigen Jahren als sehr leistungsstark. In der MSQL-Bibliothek für den MT4 finden Interessenten Unmengen an unterschiedlichen Strategien und ihre Umsetzungen. Für Einsteiger ist dieses Angebot auch deswegen optimal geeignet, weil es letztlich auch verhältnismäßig einfach ist, eigene Strategien umzusetzen. Um zu überprüfen, ob die Strategie auch erfolgreich ist, steht Nutzern natürlich auch das Demokonto zur Verfügung.

Außerdem besteht bei ATFX die Möglichkeit, einen VPS, also einen Virtual Private Server zu buchen. Dort können Nutzer die MetaTrader 4-Plattform aufspielen und um die gewünschten Expert Advisor ergänzen. Werden sie aktiviert, können Trader rund um die Uhr handeln, ohne selbst online sein zu müssen. Der VPS ist gewissermaßen für sie online und handelt nach den Regeln der Expert Advisor. Trader sollten sich jedoch nicht zu sehr auf den VPS verlassen. Trading ist deutlich sicherer, wenn es dennoch durch den Trader überwacht wird.

Weiter zum Broker ATFX: www.atfx.com/uk/de

7. Kontoeröffnung und Mindesteinzahlung: Einzahlung von 250 Euro erforderlich

ATFX bietet derzeit für Privatkunden zwei unterschiedliche Kontomodelle an: den Standard- und den Edge-Account. Das Standard-Konto kann ab einer Mindesteinzahlung von 250 Euro genutzt werden. Trader können alle Underlyings handeln, die von ATFX angeboten werden und diese über den MetaTrader 4 handeln .Trader erhalten damit also Zugriff auf alle Services von ATFX und können per STP am Interbankenmarkt handeln. Die Spreads beginnen bei einem Pip und sind natürlich auch im Standard-Account schon sehr fair.

Demgegenüber ist der Edge-Account erst ab 5.000 Euro Mindesteinzahlung nutzbar. Er verspricht dafür jedoch auch noch professionelleres Trading. Die Latenzzeiten werden verringert und so die Ausführung deutlich beschleunigt. Außerdem erhalten Trader deutlich günstigere Spreads, die bereits bei 0.6 Pips beginnen und so erfolgreiche Trades natürlich deutlich vereinfachen. Wesentliche Merkmale wie Handelsplattform und Kundenservice bleiben zwar die gleichen, dennoch kann es sich für Trader, die ihr Konto ohnehin gerne höher kapitalisieren durchaus lohnen, auf diesen Account zuzugreifen und so von finanziellen und technischen Vorteilen zu profitieren. Trader müssen allerdings beachten, dass der Kontostand 5.000 Euro nicht unterschreiten sollte. Sonst wird der Account in einen Standard-Account geändert.

Zudem ist auch ein Konto für professionelle Trader Teil des Angebots, allerdings sind die Bedingungen auch für ambitionierte Privatkunden nur sehr schwer zu erfüllen. Nach EU-Richtlinien sind hier Erfahrung, hohe Tradingaktivität und sechsstelliges Kapital vonnöten.

Bei ATFX können Sie CFDs auf Kryptowährungen handeln

8. Der Broker im Wettbewerb: In Europa noch eher unbekannt

ATFX zählt auf dem deutschen und auch europäischen Markt immer noch zu den eher unbekannteren Anbietern. Das Unternehmen ist ursprünglich in China beheimatet und ist dort natürlich deutlich bekannter. Den Markteintritt in den europäischen Markt wagte der Broker zudem erst 2020. Dennoch kann sich ATFX als seriöser und vertrauenswürdiger Anbieter behaupten und arbeitet auch erfolgreich an der Bekanntheit.

Bei den Marketingmaßnahmen geht der Broker bislang allerdings einen vergleichsweise bescheidenen Weg. Während sich immer mehr Forex- und CFD-Broker im internationalen Sponsoring hervortun und dabei inzwischen immer häufiger internationale bekannte Fußballmannschaften sponsern, beschränkt sich ATFX bislang auf Golf und schickt ein Team mit eher unbekannten Sportlern ins Rennen. Sogar ein Londoner Taxi mit ATFX-Werbung ist dem Unternehmen ein eigener Blog-Eintrag wert.

Wer versucht, in nationaler und englischsprachiger Presse nach Informationen und Neuigkeiten zu ATFX zu finden, findet letztlich nur Informationen bei Branchen-Webseiten, die auch über kleinere und neuere Broker berichten. Darüber hinaus gibt es jedoch vergleichsweise viele Quellen von chinesischen Webseiten. Der Broker scheint jedoch in Europa vermehrt aktiv zu sein und seine Geschäftstätigkeit weiter ausbauen zu wollen. Seit Beginn 2020 forciert er dem Anschein nach, seinen Bekanntheitsgrad auch auf dem deutschen Markt zu steigern. Zudem wird er auf europäischen Branchentreffen und Messen deutlich aktiver und kann dort auch Auszeichnungen gewinnen.

Es ist also alles andere als unwahrscheinlich, dass das Unternehmen in den nächsten Monaten und Jahren deutlich an Bekanntheit gewinnt.

Weiter zum Broker ATFX: www.atfx.com/uk/de

9. Zusatzleistungen und Neukundenangebote: kostenlose Webinare

ATFX hat zunehmend auch den deutschen Markt im Blick und bietet auch für deutschsprachige Kunden Webinare an. Wöchentlich können Trader in deutscher Sprache von der Expertise erfahrener Trader und Analysten profitieren. Außerdem finden täglich Webinare auf Englisch statt. Zusätzlich zur täglichen Marktanalyse sind auch verschiedene Weiterbildungen im Programm.

Für Kunden, die automatisiert handeln möchten, könnte der VPS ein großer Pluspunkt sein. ATFX bietet auf Nachfrage die Möglichkeit, einen VPS zu nutzen, der jedoch natürlich zusätzlich bezahlt werden muss. Kunden können so jedoch von Kompatibilität und räumlicher Nähe profitieren und die Tradinggeschwindigkeit so auf hohem Niveau halten.

Ein Pluspunkt für viele Trader wird auch der kostenfrei Zugang zu Trading Central Signalen sein. Auch wenn dieses Angebot natürlich nicht dauerhaft garantiert wird, erhalten Kunden derzeit ohne Zusatzkosten Zugriff auf Signale, die von einer professionellen Research-Agentur erstellt worden sind.

Allen Interessenten bietet ATFX außerdem die Möglichkeit, ein kosten- und risikofreies Demokonto zu nutzen, um den Broker umfangreich zu testen. Es wird mit 100.000 US-Dollar Spielgeld aufgeladen und ermöglicht es Tradern auf diese Weise, sehr umfangreiche Erfahrungen mit ATFX zu sammeln. Um das Demokonto nutzen zu können, müssen sich Interessenten auf der Webseite anmelden. Notwendig ist dafür neben einer gültigen E-Mail-Adresse leider auch eine Telefonnummer. Neukunden können allerdings angeben, dass sie keine Werbung durch den Broker erhalten möchten.

ATFX bietet wettbewerbsfähige Spreads

10. Kundenservice und Internetauftritt: deutschsprachiger Support noch nicht im Angebot

Wer bei ATFX handeln möchte, sollte zumindest bislang darauf achten, dass er Englisch dafür gut beherrschen muss. Der Broker hat seinen Hauptsitz in London und hat seinen Service vor allem auf den britischen Markt spezialisiert. Dementsprechend ist die Webseite im Original auf Englisch verfasst und wird in andere Sprachen offensichtlich mechanisch übersetzt. Eine deutsche Sprachvariante ist jedoch vorhanden. Sie erfüllt ihren Zweck und ist größtenteils gut verständlich.

Deutlich komplizierter ist es hingegen, einen deutschsprachigen Mitarbeiter zu kontaktieren. Nutzer können telefonisch lediglich ein Telefonnummer in London erreichen, was für Kunden aus Deutschland natürlich mit Mehrkosten verbunden sein kann. Außerdem erwartet sie am Ende der Leitung natürlich ein Kundenbetreuer, der Englisch spricht.

Die einzige andere Möglichkeit, ATFX zu kontaktieren, ist per E-Mail. Auch hier können Trader nicht davon ausgehen, dass sie auf Deutsch eine schnelle Antwort erhalten. Es ist deswegen von großem Vorteil, wenn Kunden Englisch in Schrift und Wort beherrschen. Interessenten sollten sich zudem darauf einstellen, dass der Kundenservice seitens ATFX nicht unbedingt internationaler gestaltet wird.

11. Fazit unseres ATFX Test: STP-Broker mit fairen Gebühren

ATFX zählt auf dem deutschsprachigen Markt zwar noch zu den unbekannteren Anbietern, allerdings könnte sich dies bald ändern. Das Unternehmen scheint seine Bekanntheit deutlich ausbauen zu wollen und bietet auch gute Voraussetzungen, die für die meisten Trader interessant sein dürften. Das spreadbasierte Gebührenmodell ermöglicht das Trading je nach Konto bereits ab Spreads in Höhe von 0.6 Pips. Der Mindestkontostand beträgt dann allerdings 5.000 Euro. Für 250 Euro Mindesteinzahlung erhalten Kunden hingegen die Möglichkeit, im Standardkonto ab einem Pip zu handeln.

Das Zusatzangebot scheint hochwertig und ist vor allem für fortgeschrittene Trader sinnvoll. So verzichtet das Unternehmen beispielsweise auf oberflächliche Schulungsmaterialien und bietet stattdessen Webinare, diese sogar wöchentlich in deutscher Sprache. Als Handelsplattform kommt der MetaTrader 4 zum Einsatz und Kunden erhalten Zugriff auf die Analysen von Trading Central.

Kunden sollten allerdings die englische Sprache gut beherrschen, da der Support aus England stattfindet. Wer sich von dem Angebot überzeugen möchte, sollte das Demokonto testen, dass ATFX kostenfrei zur Verfügung stellt.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Like this post? Please share to your friends:
Binäre Optionen für Anfänger
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: