viele Moglichkeiten – Binare Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Binäre Optionen Auszahlungen – Alle Methoden zur Auszahlung im Überblick!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 17.03.2020

  • Minikontrakte: nein
  • Krypto handelbar: ja
  • Handelskosten: A-
  • Konto ab: $20

Der Handel mit Binären Optionen ist eine Option, auf die viele unterschiedliche Händler gerne bauen. Falls Sie sich direkt an den Aktienhandel trauen, ist der anfängliche Handel mit Binären Optionen durchaus sinnvoll. Hierdurch können Sie Ihre Verluste verringern und zur gleichen Zeit ist es möglich, dass Sie sich intensiver mit der Analyse der Kurse beschäftigen. Viele Broker bieten ihren Kunden ein Demokonto an, damit der Handel hochwertig getestet werden kann. Das sichert Ihnen zu, dass Sie keine Verluste zu Beginn erhalten und den Handel ohne Nachteile testen können. Zur gleichen Zeit ist aber auch zu erwähnen, dass Sie sich mit den besonderen Leistungen der Broker auseinandersetzen sollten. Viele Binäre Optionen Broker bieten Ihnen nämlich nicht immer die besten Leistungen an. Wenn es zu den Binäre Optionen Auszahlungen kommt, sollten Sie genauer hinschauen, um zuverlässige Broker von unzuverlässigen Anbietern trennen zu können.

In Bezug auf die Binäre Optionen Auszahlungen sollten Sie die Vorgaben und Möglichkeiten untersuchen, die Ihnen im Vertrag von dem Anbieter angeboten werden. Sie können nicht nur häufig unterschiedliche Bedingungen in Bezug auf die Einzahlung vorfinden, sondern auch dann, wenn Sie eine Auszahlung anfordern. Achten Sie aus diesem Grund auf unterschiedliche Hinweise, die Ihnen der Broker vorschreibt.

Jetzt zum Testsieger IQ Option CFD Service – 76% verlieren Geld

Methoden der Binäre Optionen Auszahlungen

Welche Auszahlungsmethoden bietet der Broker an?

Wenn Sie sich mit den Binäre Optionen Auszahlungen beschäftigen, sollten Sie wissen, dass jeder Broker andere Auszahlungsoptionen aufweist. Ein Broker bietet Ihnen unter anderem sichere und schnelle Auszahlungen an, ein anderer Anbieter nimmt mehr als fünf Werttage in Anspruch, bis dieser Ihnen das Geld überweist. Sie sollten die bekanntesten Überweisungsarten kennen und auch wissen, welche Vorteile Sie bei der Auszahlung über Kreditkarten erhalten. Zu den bekanntesten Binäre Optionen Auszahlungen zählen unter anderem folgende Arten:

  • Kreditkarten-Auszahlung
  • Banküberweisung
  • Paypal und andere Transfer-Services

Viele Broker verlangen von ihren Kunden, unterschiedliche Bedingungen zu erfüllen, bevor sie sich jedoch mit der Auszahlung beschäftigen. Es muss natürlich vorerst das Konto verifiziert werden, um sicherzustellen, dass der neue Kunde wirklich seinen Sitz und seine Meldeadresse an dem Ort hat, der von ihm angegeben wurde. Außerdem sollte de Kunde zuvor prüfen, ob die gewünschte Auszahlungsmethode von dem Broker angeboten wird. Nicht selten kommt es vor, dass einige Broker nicht mit Auszahlungsmöglichkeiten wie Paypal arbeiten. Vergewissern Sie sich aus diesem Grund zuerst, welche Auszahlung von Ihnen bevorzugt wird, um dementsprechend einen passenden Broker zu finden.
Sie sollten darüber hinaus beachten, dass viele Broker ihren Kunden die Auszahlungsmethoden anbieten, die von den Kunden als Einzahlungsmethode gewählte wurden. Wenn Sie somit zuerst per Kreditkarte eine Einzahlung getätigt haben, sollten Sie auch diese Auszahlungsmethode für sich nutzen. Das hat zur Folge, dass es für die Broker einfacher ist, die Auszahlung für die Kunden durchzuführen. Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit, einen Testaccount zu nutzen, das auch als Demokonto bekannt ist. Bei dieser Art Konto müssen Sie keine Ein- und Auszahlung in Anspruch nehmen und können ganz einfach den Handel beginnen. Achten Sie jedoch darauf, dass in diesem Fall keine realen Verluste und Gewinne möglich sind. Es handelt sich lediglich um eine Art Spielgeldkonto, mit dem Sie erste Erfahrungen sammeln können. Wichtig ist außerdem zu erwähnen, dass die Auszahlungsbedingungen bei den Brokern häufig von deren Standorten abhängen.

Tätigen Sie am besten einmal im Monat mit der Kreditkarte Auszahlungen

Das Angebot des Geldtransfers ist unter anderem davon abhängig, wo der Broker zu Hause ist. Wenn es der Fall ist, dass der von Ihnen ausgewählte Broker in der EU seinen Sitz hat, können Ihnen in der Regel mehr Geldtransfermöglichkeiten aufgeführt werden, als wenn der Broker aus Asien stammt. Sie müssen demnach darauf achten, dass Sie vor der Inanspruchnahme eines Brokers immer auf die Auszahlungsmethoden schauen, um zu wissen, wie Sie Geld überweisen und erhalten können. Grundsätzlich gibt es keine deutlichen Unterschiede zwischen den Brokern innerhalb der EU. Allerdings kann es vorkommen, dass einige Zahlungsmethoden nicht vorhanden sind und Sie somit auf andere Alternativen setzen sollten.

Jetzt zum Testsieger IQ Option CFD Service – 76% verlieren Geld

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Beachten Sie Gebühren

Kontrollieren vor einer Auszahlung anfallende Gebühren

Binäre Optionen Auszahlungen sind im Netz am häufigsten als Suchbegriff vorhanden, wenn es zur Bezahlung des Brokers kommt. Immerhin nehmen die meisten Broker einen bestimmten Betrag an Gebühren in Anspruch, der von den Kunden gezahlt werden muss. Das bedeutet, dass Sie als Kunde mit Gebühren bei den Binäre Optionen Auszahlungen rechnen müssen. Bei Einzahlungen fallen keine Gebühren an. Kostenlose Einzahlungen sind mit der Kreditkarte und auch mit anderen Einzahlmethoden möglich. Jedoch sollten Sie auf die Gebühren bei der Auszahlung achten. Bei Auszahlungen werden häufig bestimmte Prozentsätze von den Kunden verlangt, die zu bezahlen sind. Die Gebühren werden direkt von dem Auszahlungsbetrag abgezogen, sodass die Kunden keine erneuten Transfers durchführen müssen.
Bei der Einzahlung ist das Problem weniger vorhanden. Jedoch ist auch hier darauf zu achten, dass viele Broker eine bestimmte Einzahlungssumme verlangen. Einige Broker verlangen nach ungefähr 100 bis 200 Euro als Startsumme für den Handel. Andere Broker hingegen schreiben vierstellige Summen vor, die von den Kunden eingezahlt werden müssen. Achten Sie aus diesem Grund immer auf die notwendige Summe, die Sie als Kunde aufbringen müssen, um den Handel bei dem Broker zu beginnen.
Kostenlose Binäre Optionen Auszahlungen sind bei vielen Brokern als besonderes Angebot vorhanden. Das führt dazu, dass die Händler unter anderem die Möglichkeit haben, einmal im Monat eine kostenlose Auszahlung in Anspruch zu nehmen. Diese Alternative ist jedoch von dem Broker abhängig und kann nicht pauschalisiert werden. Verschiedene Auszahlungswege können Sie nutzen, um die kostenlose Auszahlung einmal im Monat in Anspruch zu nehmen. Wichtig ist, dass Sie sich vormerken sollten, wann Sie die Auszahlung von dem Broker verlangen können, um die Gebühren zu umgehen. Wenn Sie nämlich das Datum für die kostenlose Auszahlung vergessen, kann Ihnen der Broker ohne Vorwarnung den Betrag von der Auszahlung abziehen.

Achten Sie auf Hochwertigkeit

Erstellen Sie einen Handelsplan mit Kostenkontrolle

Einige Broker, die von ihren Leistungen überzeugt sind, möchten den Kunden viel Sicherheit anbieten. Das führt auf der anderen Seite dazu, dass jedoch auch unterschiedliche Funktionen angeboten werden, die bei andern Brokern als Sonderleistungen gezählt werden. Es gibt einige Broker, die besondere Funktionen für die Kunden anbieten und zur gleichen Zeit ermöglichen, dass sich diese komplett gut aufgehoben fühlen. Broker mit vielen positiven Funktionen und transparenten Leistungen nutzen die meisten Kunden am liebsten. Dementsprechend viele Kunden sind bei diesen beliebten Brokern zu erkennen. Die Auszeichnungen der Broker belegt außerdem die vorteilhafte Leistungsübersicht der Anbieter. Führen Sie dennoch am besten einen Vergleich durch, um den besten Broker für den Binären Optionen Handel zu finden.
Neben dem Handel mit Binären Optionen bieten viele Broker zusätzlich den Handel mit Forex an, was zusätzlich ein Vorteil sein kann. Als Daytrader haben Sie auf diesem Weg die Möglichkeit, sich dauerhaft vorteilhafte Funktionen zu eigen zu machen, damit der Handel weiterhin vielseitig ist und Spaß bereitet. Besonders in Bezug auf die Ein- und Binäre Optionen Auszahlungen sollten Sie beachten, niemals zu hohe Gebühren für die Broker zu zahlen. Besonders wenn Sie häufig die zahlreichen Funktionen des Brokers nutzen möchten, sind die Verluste, die Sie durch die Auszahlungen erhalten, miteinzuberechnen.

Jetzt zum Testsieger IQ Option CFD Service – 76% verlieren Geld

Brokerempfehlung 24option.com

Der Handel mit Binären Optionen hat sich in den letzten Jahren deutlich vorteilhaft entwickelt. Dementsprechend sollten Sie auf einen Broker setzen, der Ihnen vorteilhafte Leistungen anbietet. Der Broker 24option.com ist einer der führenden Broker, wenn es um den Handel mit Binären Optionen geht. Der Anbieter ist seit dem Jahr 2020 auf dem Markt und hat bereits unterschiedliche Auszeichnungen erhalten können. Sie finden den Broker auf der Insel Zypern, von wo 24option.com auch reguliert wird. Vorteilhaft ist somit die Regulierung innerhalb der EU, da Sie als Händler unterschiedliche Vorteile nutzen können. Die Kunden haben sich in der Vergangenheit aufgrund der Handelsplattform positiv geäußert. Diese sei sehr übersichtlich gehalten und bietet auch für Anfänger passende Alternativen an. Sie können neben dem Handel mit Binären Optionen zusätzlich dafür sorgen, mit Forex über 24option.com einen Nebenverdienst aufzubauen. Der Anbieter sichert Ihnen eine deutsche Niederlassung zu und außerdem können Sie auf die Verlustabsicherung von bis zu 10 Prozent bauen. Die Plattform ist komplett in Deutsch gehalten und bietet Ihnen somit eine hochwertige Sicherheit in Bezug auf den Handel an. Deutsche Broker sind grundsätzlich vorteilhafter für deutsche Händler, da nicht nur auf den deutschsprachigen Support gebaut werden kann, sondern auch auf die Weiterbildungsangebote in deutscher Sprache.
Sie können eine Maximalrendite von bis zu 89 Prozent erwarten und pro Trade bis zu 50 000 Euro einsetzen. Ein Bonus von bis zu 100 Prozent ist für Sie ebenso möglich, sofern Sie eine Summe ab 10 000 Euro einzahlen. Testen Sie den Broker am besten direkt, um von den Vorteilen der Leistungen zu profitieren!

Hier zum Broker 24Option Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Talkin go money

▶️ Price Action: iq option live trading setups call option example and put option example part 20 (April 2020).

Inhaltsverzeichnis:

Binäre Optionen bieten eine feste Auszahlungsstruktur – entweder $ 100 oder $ 0. Diese einmalige Auszahlung ermöglicht die Verwendung von binären Optionen zur Absicherung und Risikominderung für verschiedene andere Wertpapiere. In diesem Artikel wird anhand eines funktionierenden Beispiels gezeigt, wie eine Long-Call-Optionsposition mit binären Put-Optionen abgesichert werden kann. (Weitere Informationen zu Anrufoptionen und Binäroptionen finden Sie unter: Optionen – Grundlagen: Was sind Optionen? , Grundlagen zu Anrufoptionen – Video und Informationen und Hinweise zu binären Optionen.)

Long-Call-Optionen bieten Gewinne, wenn der Kurs der zugrunde liegenden Aktie über den Ausübungspreis steigt und zu Kursverlusten führt. Binäre Put-Optionen bieten Gewinne nach unten und Verluste nach oben. Die Kombination der beiden in einem angemessenen Verhältnis bietet die erforderliche Absicherung für eine lange Call-Optionsposition. (Siehe dazu: Hedging-Grundlagen: Was ist eine Hecke?)

Angenommen, Paul, ein Trader, hält eine Long-Position mit drei Lots (= 300 Kontrakte) auf Call-Optionen von ABC, Inc., die einen Basispreis von $ 55 haben. Sie kosteten ihn 2 Dollar pro Vertrag (die Optionsprämie). Binäre Put-Optionen mit einem Ausübungspreis von $ 55 sind zu einem Optionspreis von $ 0 erhältlich. 2 pro Vertrag. Wie viele binäre Put-Optionen würde Paul brauchen, um seine lange Call-Position abzusichern?

Die Anzahl der erforderlichen Binär-Puts zu ermitteln, umfasst mehrere Schritte: Berechnen einer anfänglichen Anzahl von binären Optionen, dann die Anzahl der für die Absicherung erforderlichen binären Optionen und schließlich die Anzahl der erforderlichen binären Optionen für die Gesamtkostenanpassung (falls erforderlich) ). Die Summe aller drei ergibt die Gesamtzahl der für die Absicherung benötigten binären Put-Optionen.

Hier sind die Berechnungen:

  • Gesamtkosten der Long-Call-Position = $ 2 * 300 Kontrakte = $ 600.
  • Anfangsanzahl der binären Put-Optionen = Gesamtkosten des langen Aufrufs / 100 = 600/100 = 6 Lose.
  • Die Kosten für die anfängliche Anzahl von binären Put-Optionen = $ 0. 28 * 6 Lose * 100 Verträge = 168 $.
  • Anzahl der binären Optionen, die für die Zahlung der Absicherung erforderlich sind = (Kosten der anfänglichen Anzahl binärer Put-Optionen / 100) = (168/100) = 1. 68, gerundet auf 2.
  • Gesamtanzahl der benötigten binären Put-Optionen = anfängliche Zahl + Anzahl, die erforderlich ist, um die Absicherung zu bezahlen = 6 + 2 = 8.
  • Kosten der binären Put-Optionen = $ 0. 28 * 8 Lose * 100 Verträge = 224 $.
  • Maximale Auszahlung von 8 binären Put-Optionen = 8 * $ 100 = $ 800 (Jeder binäre Put kann eine maximale Auszahlung von $ 100 ergeben).
  • Gesamtkosten des Handels = Kosten für lange Anrufe + Kosten für binäre Puts = $ 600 + $ 224 = $ 824.

Da die Gesamtkosten des Handels ($ 824) höher sind als die maximale Auszahlung ($ 800), werden für die Absicherung mehr binäre Put-Optionen benötigt. Die Erhöhung der binären Put-Optionen von acht auf neun führt zu:

  • Kosten für binäre Put-Optionen = $ 0. 28 * 9 Lose * 100 Verträge = 252 $.
  • Maximale Auszahlung von neun binären Put-Optionen = 9 * $ 100 = $ 900.
  • Gesamtkosten des Handels = Kosten für lange Anrufe + Kosten für binäre Puts = $ 600 + $ 252 = $ 852.

Mit neun binären Put-Optionen sind die Gesamtkosten des Handels jetzt niedriger als die maximale Auszahlung. Es gibt eine ausreichende Anzahl für die Absicherung an. In der Regel sollte die Anzahl der binären Optionen inkrementell erhöht werden, bis die Gesamtkosten des Handels niedriger als die Auszahlung der binären Optionen werden.

Hier ist die Szenarioanalyse, wie sich diese abgesicherte Kombination am Verfallsdatum gemäß den unterschiedlichen Preisniveaus des Basiswerts verhalten wird:

Binäre Optionen: Strategie-Warnung

Über binäre Optionen habe ich schon einiges hier geschrieben. Da aber für dieses Finanzprodukt viel Werbung gemacht wird und gerade für zahlreiche Anfänger interessant scheint, kann ich gar nicht oft genug davor warnen. Im folgenden Artikel möchte ich in erster Linie auf die beworbenen Strategieansätze eingehen, mit denen angeblich leicht viel Geld mit binären Optionen zu verdienen ist.

Handel mit binäre Optionen: Top-Nebenverdienst dank einfach erlernbarer Strategien?

In diversen (Werbe-)Videos und Internetbeiträgen wird suggeriert, dass man mit Binäroptionen schnell und relativ einfach ohne große Börsenvorkenntnisse ein lukratives Nebeneinkommen aufbauen kann (beispielsweise mal eben in 10 Minuten 300 Euro verdienen usw.). Dadurch bekommen sicher zahlreiche Börsenanfänger den Eindruck, dass auch sie dauerhaft erfolgreich mit binären Optionen handeln können.

Doch wie entsteht dieser Eindruck? Vor allem durch Binäroptionsstrategien, die scheinbar jeder einfach und schnell erlernen und dann erfolgreich anwenden kann (ungefähr nach dem Motto: Binärwette aussuchen, Strategie umsetzen, Geld setzen und Ausgang abwarten). Mit diesen simplen Handelstaktiken könne man dann häufig die Kursentwicklungen vorausahnen und dadurch deutlich öfter Trades gewinnen als verlieren.

Hier ein paar Beispiele von vorgestellten Binärstrategien:

  • Man kann Kursverläufe anhand von Charts beobachten und eventuell Trends nach oben bzw. nach unten erkennen. Diesem Trend soll man folgen.
  • Man kann besondere Muster im Chart herauslesen, die auf zukünftige Kursentwicklungen hindeuten
Tipp: Wer Börsenerfahrung hat & trotz der erhöhten Verlustgefahren ins Trading (ohne Binäre Optionen!)einsteigen will, der sollte anfangs auf Expertenhilfe vertrauen (hier meine Empfehlung*)

Mein Fazit: Glauben Sie nicht den Versprechungen zu Binäre-Optionen-Strategien

Im Internet sind viele Strategie-Tipps zu binären Optionen im Umlauf. Aber trauen Sie diesen hinsichtlich der Erfolgsversprechen besser nicht! Oft sind diese nicht uneigennützig. Dahinter stecken nämlich oft Binärbroker (mit Sitz im Ausland), die unerfahrene Einsteiger zum Handel mit binären Optionen bewegen wollen.

Aber teilweise werden sogar gegen Gebühren Online-Trainingskurse mit geheimnisvollen XY-Strategien angeboten (zumeist völlig überteuert). Diese ominösen Kurse sind angeblich fast ausgebucht und bieten Trading-Tipps und Strategiegeheimnisse, mit denen scheinbar so gut wie jeder Erfolg haben könne.

Damit Sie mich nicht falsch verstehen: Es muss nicht unbedingt sein, dass die präsentierten Strategieansätze nichts taugen (ganz im Gegenteil). Es geht mir eher darum, dass meistens fälschlicherweise den Anlegern vermittelt wird, dass man diese Strategien einfach erlernen und erfolgreich umsetzen kann. Das ist aber alles andere als leicht.

Denn gerade beim kurzfristigen Trading (wie es der Binärhandel ist) ist es enorm schwer, Kursentwicklungen vorauszusagen, egal, welche (Charttechnik-)Strategien man auch anwendet. Dazu benötigt man allen voran viel Erfahrung. Und Anfänger können sich diese nicht von heute auf morgen aneignen. Das braucht viel Zeit und Geduld.

Mein Rat lautet daher: Lassen Sie am besten die Finger von binären Optionen und setzen Sie Ihr Geld lieber auf vernünftige Geldanlagen. Entweder Sie machen sich dabei selbst auf die Suche ( Tipp! Mein eBook Wie man in 12 Schritten die sichersten Top-Aktien findet) …

Weitere Artikel auf meiner Seite zu Binäroptionen und anderen Börsenthemen:

Was Anleger über binäre Optionen wissen sollten

Seit Jahren erfreuen sich Finanzderivate wie binäre Optionen auch bei Kleinanlegern großer Beliebtheit. Hohe Renditeaussichten und die Transparenz des Wertpapiers sind zwei der wesentlichen Vorteile von binären Optionen. Das Finanzprodukt birgt aber auch ein hohes Risiko: prognostizieren Anleger die Entwicklung eines Kurses nicht korrekt, so ist das eingesetzte Kapital meist komplett verloren. Experten bezeichnen den Handel mit binären Optionen daher auch als Finanzwette. Ob und wie Anleger mit binären Optionen handeln sollten, zeigt der folgende Ratgeber.

Was sind binäre Optionen?

Binäre Optionen sind also Finanzderivate. Das bedeutet, dass sie keinen eigenen Wert besitzen, sondern sich an einem sogenannten Basiswert orientieren. Als Basiswert können dabei eine ganze Reihe anderer Finanzprodukte fungieren. Dazu zählen vor allem:

Anleger können dabei sowohl von fallenden als auch von steigenden Kursen des Basiswerts profitieren. So ist es beispielsweise möglich, eine Call-Option zu erstellen, bei der auf steigende Kurse gesetzt wird. Put-Optionen landen hingegen im Geld, wenn der Kurs des Basiswerts fällt. Die Rendite, die mit einer binären Option erzielt werden kann, ist bereits im Vorhinein festgelegt. Sie liegt zwischen 80 und 90 Prozent – je nach gewähltem Broker. Es ist daher irrelevant, ob sich der Kurs des Basiswerts bis zum fixen Fälligkeitszeitpunkt der binären Option um 0,01 oder 100 Prozent in die gewünschte Richtung entwickelt. Der Gewinn für den Trader bleibt gleich.

Binäre Optionen besitzen eine fixe Laufzeit. Bei herkömmlichen Optionen wird genau zum Fälligkeitszeitpunkt evaluiert, ob sich der Kurs des Basiswerts in die vom Trader prognostizierte Richtung entwickelt hat.

Der Handel mit binären Optionen – ein Beispiel

Um zu veranschauliche, wie binäre Optionen funktionieren, sei ein kurzes Beispiel erläutert. Ein Trader entschließt sich dafür, eine binäre Option auf den deutschen Leitindex Dax abzuschließen. Der Trader geht davon aus, dass sich die Kurse innerhalb der nächsten zwei Stunden positiv entwickeln werden. Entsprechend kauf er eine Call-Option. Anders als beispielsweise bei ETFs bedarf es beim Handel mit binären Optionen nur geringer Mindesthandelssummen. Je nach Broker beginnen diese bereits ab 1 Euro. Der betrachtete Anleger entscheidet sich dazu, 200 Euro in seine Position zu investieren. Es bestehen jetzt zwei Möglichkeiten:

  1. Positive Entwicklung des Dax
    Die kommenden zwei Stunden verlaufen genau so, wie der Trader es vorhergesagt hat. Aufgrund positiver Meldungen aus der Automobilbranche steigt der Dax um zwei Prozent an. Folglich landet die binäre Option im Geld. Weil der Trader einen guten Broker gewählt hat, erhält er eine Rendite von 89 Prozent, also 178 Euro. Hätte er einen ETF gekauft, der den Dax nachbildet, wären es lediglich 4 Euro gewesen.
  2. Negative Entwicklung des Dax
    Natürlich kann es ebenso gut vorkommen, dass sich der Dax anders entwickelt als erwartet. Fällt der Dax in den kommenden Stunden um zwei Prozent, verliert der Trader sein komplettes Kapital, das er investiert hat. Ein Totalverlust von 100 Prozent steht somit zu Buche. Hätte der Anleger einen ETF gekauft, wären es lediglich 2 Prozent gewesen.

Aus dem obigen Beispiel werden Chancen und Risiken des Handels mit binären Optionen deutlich. Bei korrekter Prognose sind binnen kürzester Zeit hohe Rendite möglich, gleichzeitig kann aber auch das komplette Kapital verloren sein, das eingesetzt wurde.

5 Tipps für den Handel mit binären Optionen

Der Handel mit binären Optionen bedarf einiger Übung, bevor Anleger viel Rendite erzielen. Die folgenden Tipps helfen dabei, den Einstieg in das Trading zu schaffen.

  1. Risiko absichern
    Bei einigen Brokern ist es möglich, eine Verlustbegrenzung einzuführen. Dann erhalten Trader zwischen 10 und 60 Prozent des eingesetzten Kapitals zurück, wenn ihre Prognose falsch ist. Gleichzeitig wird die maximal zu erzielende Rendite begrenzt. Besonders Anfängern ermöglicht das, zu Beginn mit deutlich geringerem Risiko zu traden.
  2. Geringe Investitionen pro Position
    Es ist wichtig, beim Handel mit binären Optionen auf ein klares Risikomanagement zu setzen. Dazu zählt es auch, nicht das komplette Kapital in eine Position zu investieren – erscheine sie auch noch so sicher. Zwischen 1 und 3 Prozent des Handelsvolumens sollten maximal pro Order gesetzt werden. So lassen sich auch kleinere Negativläufe leicht überstehen.
  3. Fokussierung auf fünf Basiswerte
    Trader können nicht zu jedem Handelswert alle Informationen analysieren und auswerten. Zu groß ist die Flut an Daten, die täglich auf Anleger zuströmt. Daher ist es äußerst sinnvoll, sich Expertenwissen für maximal fünf Basiswerte anzueignen – zumindest zu Beginn der Handelstätigkeit. Insbesondere empfehlen sich dabei bekannte Assets wie etwa der Dax oder der Dow Jones. Auch über viel gehandelte Rohstoffe wie Öl lassen sich im Internet zahlreiche Ratgeber und Anleitungen für den Handel finden.
  4. Rendite maximieren
    Die Rendite, die Anleger beim Handel mit binären Optionen erzielen, hängt maßgeblich vom gewählten Broker ab. Dieser entscheidet darüber, wie viel Kapital bei korrekter Kursvorhersage an Trader ausgeschüttet wird. Zwischen 80 und 90 Prozent sind auf dem Markt üblich. Anleger sollten dabei selbstverständlich möglichst einen Broker wählen, der hohe Renditen ermöglicht.
  5. Demokonto nutzen
    Fast alle Broker bieten ihren Kunden mittlerweile kostenlose Testkonten an. Diese stehen über einen unbegrenzten Zeitraum zur Verfügung und sind mit virtueller Währung ausgestattet. Anfänger können so ohne Risiko mit dem Trading beginnen. Professionelle Trader nutzen die Konten, um neue Strategien zu testen und ihr Fachwissen zu erhöhen.
  6. Vom Social Trading profitieren
    Der Trend des Social Trading oder auch Copytrading ist noch vergleichsweise neu. Trader folgen dabei anderen Tradern und können deren Handelspositionen automatisch kopieren. Dadurch sollen vor allem Anfänger vom Know-how erfahrener Anleger profitieren können. Neben finanziellen Profiten ergeben sich für unerfahrene Trader auch Lerneffekte. Sie können genau nachvollziehen, warum der erfahrene Profi welche Positionen eröffnet hat. Zudem ermöglichen es viele Anbieter, innerhalb der Community über aktuelle News oder Handelsstrategien zu diskutieren.
  7. Fundierte Strategien nutzen
    Damit der Handel mit binären Optionen nicht zur Finanzwette verkommt, sollten Anleger ausgereifte Strategien entwickeln. Diese sollten auf wichtigen Handelssignalen und Indikatoren beruhen. Anleitungen sowie Tipps und Tricks hierzu finden Anleger entweder im Internet oder bei ihrem Broker.

Erweiterungen des klassischen Handels

Aufgrund ihrer großen Beliebtheit sind mittlerweile nicht mehr nur klassische Put- und Call-Optionen verfügbar. Das Portfolio im Bereich der binären Optionen wurde um einige Handelsarten erweitert, die Anleger kennen sollten:

  • One-Touch-Handel
    Fast alle Anbieter für binäre Optionen haben den sogenannten One-Touch-Handel im Programm. Das Prinzip beim Ein-Treffer-Handel, wie die Handelsart auf Deutsch heißt, ist simpel: während der Laufzeit der Option muss ein bestimmter Zielkurs zumindest kurzfristig erreicht werden. Das senkt für Trader das Risiko, mit ihrer Position nicht im Geld zu landen. Schließlich ist nicht mehr der Fälligkeitszeitpunkt von Bedeutung, sondern die komplette Laufzeit. Der One-Touch-Handel ist ebenfalls sowohl für fallende als auch für steigende Kurs verfügbar. Die maximal zu erzielenden Renditen liegen zwischen 65 und 85 Prozent.
  • High-Yield-Optionen
    Bei klassischen binären Optionen sind Renditen von maximal 90 Prozent zu erzielen. Einige Anbieter ermöglichen im One-Touch-Modus deutlich höhere Gewinne von bis zu 400 Prozent. Allerdings gilt auch hier wieder die klassische Börsenweisheit: „Mehr Rendite bedeutet mehr Risiko!“ Bei High-Yield-Optionen liegt der zu erreichende Kurs deutlich stärker über bzw. über dem aktuellen Kurs als bei klassischen One-Touch-Optionen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die binäre Option im Geld landet ist damit vergleichsweise gering. High-Yield-Optionen eignen sich aber besonders in volatilen Marktphasen, um hohe Renditen mitzunehmen. Das Verlustrisiko des Anlegers wird ausdrücklich nicht höher. Er kann immer noch maximal so viel Kapital verlieren, wie er ursprünglich eingesetzt hat.
  • Range-Handel
    Über viele Handelsplattformen ist es außerdem möglich, den sogenannten Range-Handel zu betreiben. Der Trader bestimmt dabei einen Korridor für den Kurs des Basiswerts. Anschließend entscheidet der Anleger, ob sich der Kurs zum Fälligkeitszeitpunkt der Option außerhalb oder innerhalb dieses Korridors befindet. Bei korrekter Prognose können Renditen zwischen 65 und 85 Prozent erwirtschaftet werden. Es ist zudem möglich, den Range-Handel als High-Yield-Option abzuschließen. Dann sind wiederum Gewinne von mehreren hundert Prozent möglich.
  • Turbooptionen
    Eigentlich funktionieren Turbooptionen genau wie herkömmliche binäre Optionen. Der einzige Unterschied besteht in der Laufzeit: Turbooptionen werden bereits nach einer Laufzeit von 60 Sekunden bis 5 Minuten wieder geschlossen. Das soll Tradern besonders in volatilen Marktphasen ermöglichen, hohe Gewinne mitzunehmen.
  • Frühzeitige Beendigung
    Der Orderzusatz der frühzeitigen Beendigung einer binären Option dient dazu, erzielte Gewinne mitzunehmen. Angenommen, eine Position befindet sich aktuell im Geld. Der Trader geht allerdings stark davon aus, dass das zum Fälligkeitszeitpunkt nicht mehr der Fall sein wird. Durch die Early-Closure-Funktion kann er dann zum jetzigen Zeitpunkt für einen Verkauf der binären Option sorgen. Dadurch erhält der Anleger zwar nicht die maximale Rendite aber immerhin einen Teil.
  • Verlängerung
    Auf der anderen Seite ist es auch möglich, die Laufzeit von binären Optionen zu verlängern. Das ergibt immer dann Sinn, wenn die Positionen aktuell nicht im Geld ist und der Trader davon ausgeht, dass das kurz nach Ende der Laufzeit der Fall wäre. Die Verlängerung senkt allerdings ebenfalls die maximal zu erzielende Rendite. Dafür bewahrt die Funktion Trader in vielen Fällen vor dem Verlust ihres Kapitals.

Fazit: Transparentes Finanzprodukt mit Chance und Risiko zugleich

Binäre Optionen sind Finanzderivate, die auf steigende oder fallende Kurse eines Basiswerts setzen. Anleger profitieren dabei von hohen Renditen und dem leicht zu verstehenden Finanzprodukt. Gleichzeitig ist das Risiko beim Handel mit binären Optionen sehr hoch: bei fehlerhafter Vorhersage der Kursentwicklung droht fast immer der Totalverlust. Anleger sollten daher zunächst mit kleineren Beträgen handeln, sich auf einzelne Basiswerte fokussieren und zum Einstieg am besten virtuelle Demokonten nutzen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Like this post? Please share to your friends:
Binäre Optionen für Anfänger
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: