Vorteile Demokonto – Binare Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Demokonto – Handelserfahrungen können gesammelt und die Handelsplattform ausgetestet werden!

Damit sich besonders Anfänger schnell und ohne Risiko im Bereich Forex Trading zurechtfinden können, bieten heute nahezu alle Forex Broker ein Forex Demokonto an (welche genau, kann man in unserem Online Devisen Broker Vergleich sehen), welches oftmals auch kurz nur als Forex Demo oder Testkonto bezeichnet wird. Bei dem Forex Testkonto handelt es sich um ein Handelskonto, welches mit virtuellem Spielkapital bestückt ist. Das Konto ist in der Regel auf die gleiche Art und Weise wie das spätere echte Handelskonto nutzbar und enthält meistens auch die gleichen Funktionen.

Der Trader kann sich mittels des Testkontos nicht nur mit den Funktionen und Leistungen der Handelsplattform vertraut machen, sondern darüber hinaus auch den Handel als solchen trainieren. Es können zum Beispiel bestimmte Strategien ausprobiert werden, indem Währungen gehandelt werden. Ein Risiko gibt es für den Trader beim Forex Demo nicht, da es sich nur um Spielgeld handelt, welches eingesetzt wird. Insbesondere die Forex Steuern spart man sich somit auch.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Forex Demokonto: Das Wichtigste im Überblick

  • Ein Demokonto bietet zahlreiche Vorteile für die Nutzer
  • Die Handelsplattform kann ausgetestet werden
  • Handelserfahrungen können gesammelt werden
  • Ein gutes Demokonto bietet reale Handelsbedingungen und die volle Palette der Funktionen der zugrundeliegenden Handelsplattform

1. Worauf beim Demokonto geachtet werden sollte

Jedes Forex Demokonto, das von den verschiedenen Forex Brokern angeboten wird, ermöglicht das Trainieren des Handels mit Devisen. Allerdings gibt es dennoch zum Teil größere Unterschiede in den Details, was die Nutzung der Demokonten angeht. Daher sollten Trader beim Brokervergleich auf einige Punkte achten, was das Forex Demo angeht. Zunächst besteht ein Unterschied darin, über welchen Zeitraum hinweg das Demokonto genutzt werden kann.

Bei manchen Brokern ist die Nutzung zum Beispiel nur wenige Tage möglich, während andere Forex Broker ein zeitlich unbefristet nutzbares Forex Testkonto zur Verfügung stellen. Darüber hinaus ist es nicht bei jedem Testkonto so, dass zeitliche und funktionale Übereinstimmungen mit den realen Handelsbedingungen vorhanden sind. Da dies jedoch ein ganz wichtiger Punkt ist, um den echten Handel möglichst 1:1 nachvollziehen zu können, sollte beim Forex Vergleich auch darauf geachtet werden.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

2. Ein Beispiel für ein sehr gutes Forex Demokonto: das Testkonto von Plus500

Ein sehr gutes Demokonto bietet derzeit der Forex Broker Plus500 an. Zunächst einmal kann sich dieses Forex Demokonto dadurch auszeichnen, dass der Trader es sich um ein unbegrenztes Testkonto handelt. Daher können zum Beispiel Trader profitieren, die längere Zeit nicht mehr aktiv waren und sich daher erst einmal wieder mit dem Handel und der Trading-Plattform vertraut machen möchten. Darüber hinaus ist das Testkonto bei Plus500 kostenlos nutzbar, was heute allerdings bei nahezu jedem anderen Forex Broker ebenfalls so ist.

Allerdings muss bei Plus500 auch keine vorherige Einzahlung auf ein Echtkonto erfolgen, was nicht zwingend bei allen Brokern der Fall ist. Positiv zu erwähnen ist zudem, dass die Handelsbedingungen beim Online Trading Demokonto genau mit den echten Handelsbedingungen übereinstimmen. Natürlich kann mittels des Forex Demokontos ohne Risiko gehandelt werden, aber dennoch kann der Trader schnell alle Funktionen und den Forex Handel kennenlernen. Es können Handelsstrategien getestet werden und bei Fragen oder Problemen steht das Support-Team des Brokers zur Verfügung. Aus diesen Gründen wir mit gutem Gewissen das kostenlose und unbegrenzte Forex Demokonto von Plus500 empfehlen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

3. Die Broker im Vergleich: Welcher Forex Demo Account ist zu finden?

Was Plus500 zu bieten hat, wissen wir nun, wie sieht es aber mit den anderen Trading Anbieter in unserem großen Test aus? Wir haben mehr als 20 Broker nach Herz und Nieren getestet und uns die Leistungen und Konditionen ganz genau angeschaut. Schauen Sie, was unser Forex Demo Vergleich zutage gefördert hat.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

GKFX: Wer das Demokonto bei GKFX eröffnen möchte, braucht dazu keine Eröffnung eines Live-Kontos. Die Nutzung ist auf 30 Tage beschränkt und somit ist dieses Angebot nichts für diejenigen, die auch im weiteren Verlauf neue Handelsstrategien ausprobieren wollen. Das Starkapital liegt bei 100.000 Euro und für die Kontoeröffnung sind nicht viele Angaben erforderlich. Mit dem GKFX Demokonto kann der Nutzer die Handelsplattform MetaTrader 4 kennenlernen, die in der Testversion in vollem Umfang zur Verfügung steht.

IG: Bei IG stehen den Anwendern gleich mehrere Demokonten zur Verfügung und zwar eines für jede angebotene Handelsplattform. Dabei muss sich der Nutzer nicht auf ein einziges Demokonto beschränken und kann mehrere zugleich eröffnen. Ein Nachteil ist die Tatsache, dass die Demoversionen nach der Eröffnung lediglich 14 Tage lang zur Verfügung stehen. Das Startkapital beträgt 10.000 Euro pro Demokonto.

FXCM: Sowohl für den MetaTrader 4 als auch für die hauseigene Trading Station werden bei dem Broker Demokonten angeboten. Die Anwendungen sind in vollem Umfang verfügbar und die Echtzeitkurse sorgen für realistische Handelsbedingungen. Die Testkonten werden bei Eröffnung mit einem Startkapital von 50.000 Euro aufgeladen. Interessant ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass beim Demokonto einige Instrumente gehandelt werden können, die es beim Live-Konto gar nicht gibt.

Dukascopy: Auch hier steht das Demokonto nicht unbegrenzt zur Verfügung sondern nur für 14 Tage. So sollten die Nutzer sich beeilen, wenn sie die Handelsanwendung umfangreich austesten und Trading-Erfahrungen sammeln wollen. Immerhin steht die Handelsplattform in vollem Umfang zur Verfügung und Echtzeitkurse gibt es auch. Die Höhe des Startguthabens kann der Nutzer selbst bestimmen.

Interactive Brokers: Nicht viel zu bieten hat das Demokonto von Interactive Brokers. „Getestet“ werden kann die Handelsplattform Trading Workstation, wobei getestet wohl das falsche Wort dafür ist. Der Nutzer kann sich lediglich die Plattform anschauen. Trades lassen sich nicht platzieren und Chart-Analyse oder Ähnliches ist auch nicht möglich.

FxFlat: Auch hier gibt es eine zeitliche Begrenzung, was die Nutzungsdauer des Demokontos angeht. 30 Tage lang kann die Handelsplattform risikofrei ausgetestet werden. Die Anmeldung erfolgt unkompliziert und ist unabhängig von der Eröffnung eines Live-Kontos. Wie hoch das Startguthaben ist, kann der Trader selbst bestimmen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

ValuTrades: Ein eindeutiger Pluspunkt bei dem Demokonto dieses Brokers ist die Tatsache, dass die Testversion auf unbegrenzte Zeit zur Verfügung steht. Auch kann die Anmeldung recht unkompliziert realisiert werden und zwar ohne eine vollständige Registrierung oder Eröffnung eines Live-Kontos. Dadurch, dass es keine zeitliche Begrenzung gibt, können dauerhaft neue Handelsstrategien ausgetestet werden und zwar unter realen Bedingungen – somit profitieren nicht nur Einsteiger von diesem Angebot, sondern auch fortgeschrittene Trader.

LYNX: Auch LYNX stellt ein Demokonto bereit, für das es keine zeitliche Begrenzung gibt. Somit können sowohl Einsteiger als auch Profis von den realen Handelsbedingungen profitieren. Für die Kontoeröffnung sind nur einige wenige Angaben erforderlich. Das Startguthaben liegt bei großzügigen 1 Million US-Dollar.

Admiral Markets: Dieser Broker stellt das Demokonto unbegrenzt zur Verfügung, aber nur unter einer Bedingung: Es darf nicht länger als 30 Tage ungenutzt sein. Ist dieser Zeitraum verstrichen, wird das Konto gelöscht. Das Startkapital liegt bei 10.000 US-Dollar und kann jederzeit neu aufgeladen werden. Hier werden realistische Handelsbedingungen samt Echtzeitkursen und vollem Umfang der Handelsanwendung geboten und die Anmeldung erfolgt unkompliziert.

Forex.com: Die Kontoeröffnung der Testversion erfolgt unabhängig von einem Live-Konto. Es sind nicht viele Anmeldeinformationen notwendig und anschließend steht die Demo 30 Tage lang zur Verfügung. Realistische Handelsbedingungen sind ebenso zu finden, wie alle Funktionen der Handelsplattform, die es auch bei der Live-Version gibt. Die 30 Tage bieten genügend Zeit, alles ganz in Ruhe auszutesten und erste Handelserfahrungen ganz risikofrei zu machen. Das Startguthaben liegt bei 50.000 Euro.

XTB: Bei XTB können Nutzer sowohl das Demokonto für den MetaTrader 4 nutzen als auch für die xStation. Beide Anwendungen können nach der Kontoeröffnung 30 Tage lang ausgetestet werden und anschließend wird das Konto gelöscht. Die Registrierung ist unkompliziert und nicht an die Eröffnung eines Live-Kontos geknüpft.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

TradeStation: Bei der Demoversion bei TradeStation sind die gleichen Handelsbedingungen zu finden, wie es auch beim Live-Account der Fall ist. Realtime-Kurse bieten die Möglichkeit, real wirkende Trades zu platzieren und auch die Handelsanwendung steht mit allen Funktionen zur Verfügung. So kann noch vor der Eröffnung eines Live-Kontos ein guter Eindruck davon entstehen, was den Nutzer nach der Anmeldung in puncto Trading erwarten wird.

FxPro: Dieser Broker stellt den Nutzern zwei Handelsanwendungen in der Demoversion zur Verfügung. Sowohl der MT4 als auch der hauseigene cTRader sind als Testplattformen zu finden. Zu den Vorteilen dieser Demokonten zählt die Tatsache, dass es für die Nutzung keine zeitliche Begrenzung gibt. Echtzeitkurse und der volle Umfang aller Plattformfunktionen ermöglicht es auch fortgeschrittenen Tradern, von der Testversion zu profitieren.

AvaTrade: Auch hier sind bei dem Demokonto reale Handelsbedingungen zu finden und mit dem Startguthaben von 100.000 Euro können viele Trades platziert werden. Auf diese Weise erhält der Nutzer einen sehr guten Eindruck darüber, was ihn nach der Anmeldung bei dem Broker erwartet. Die Kontoeröffnung ist schnell erledigt und nicht an das Vorhandensein eines Live-Accounts geknüpft.

Markets.com: Nach der Eröffnung des Demokontos erhält der Nutzer ein Startguthaben von 100.000 Euro und kann es unter realistischen Handelsbedingungen für das Trading einsetzen. Alle Funktionen der Handelsanwendung sind zu finden und somit kann der Nutzer die Plattform ganz in Ruhe und vollständig kennenlernen, ohne das eigene Geld einem Risiko auszusetzen.

flatex: Dieser Broker stellt Tradern ebenfalls ein kostenloses Demokonto zur Verfügung, sodass die Möglichkeit besteht, neue Handelsstrategien unter realen Bedingungen mit virtuellem Kapital und somit ganz ohne Risiko auszutesten. Wer die Trading Plattform kennenlernen und einen ersten Eindruck vom Handel bei flatex erhalten möchte, hat mit dem Demokonto 14 Tage lang die Chance dazu.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Direktbroker.de: Sowohl für den MT4 als auch für die Forex Trader Pro Plattform gibt es bei diesem Broker eine Testversion. Bei dem MT4 Demo erhält der Nutzer 50.000 Euro als Startkapital und bei der anderen Plattform sind es 100.000 Euro. Vier Wochen lang können die Demokonten in Anspruch genommen werden und zwar bei realistischen Handelsbedingungen. Die Anmeldung ist schnell abgeschlossen und die Eröffnung eines Live-Kontos ist nicht notwendig.

ActivTrades: Auch hier gibt es eine zeitliche Begrenzung, was die Nutzung des Demokontos angeht. 30 Tage lang steht die Testversion zur Verfügung. Allerdings kann nach Ablauf dieser Frist einfach ein neues Koto eröffnet werden. Ein Startguthaben wird nicht vorgegeben und kann vom Nutzer flexibel gewählt werden.

InterTrader: Die Eröffnung des Testkontos ist nicht an ein Live-Konto gebunden und ist schnell abgeschlossen. Reale Handelsbedingungen sind in Form von Echtzeitkursen und vollem Funktionsumfang der Handelsplattform zu finden. Das Startkapital liegt bei 100.000 Euro und ist absolut ausreichen, wenn es darum geht, Erfahrungen mit dem Handel bei InterTrader zu sammeln.

Finexo: Bei diesem Broker ist ein Demokonto für den MT4 und auch für den hauseigenen WebTrader zu finden. Für eine Kontoeröffnung ist keine vollständige Registrierung notwendig und die Testversion steht für 30 Tage zur Verfügung. 100.000 Euro bekommt der Nutzer als Startkapital und es sind reale Handelsbedingungen zu finden.

Easy-forex: Auch hier sind bei dem Demokonto die gleichen Bedingungen zu finden, wie es auch beim Live-Account der Fall ist. Realtime-Kurse und alle Funktionen der Handelsplattform werden geboten und es gibt ein Startkapital von 50.000 Euro.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

4. Unser Fazit: Ein Demokonto lohnt sich immer

Wie wir in unserem Vergleich herausgefunden haben, bietet fast jeder Broker einen Forex Demo Account an, mit dem der Nutzer die Handelsplattform kennenlernen, Forex Erfahrungen sammeln, und auch das Trading vorab risikofrei ausprobieren kann. Bei den Testversionen der Broker gibt es zum Teil deutliche Unterschiede, was die angebotenen Funktionen und Handelsbedingungen angeht. Manchmal kann das Testkonto auf unbegrenzte Zeit genutzt werden und manchmal gibt es eine zeitliche Begrenzung für die Nutzung.

In einigen Fällen kann die Plattform auch mit einem Forex Broker Demokonto in vollem Umfang genutzt werden und andere Anbieter beschränken die Funktionen ihrer Plattformen auf einige wenige. Abschließend lässt sich allerdings feststellen, dass die Möglichkeit des Demokontos immer genutzt werden sollte, denn auch der „schlechteste“ Forex Demo Account ist besser als gar keiner.

Kostenloses Binäre Optionen Demokonto: Registriere dich jetzt für einen Demoaccount bei dem seriösen Online-Broker IQ Option

Ein kostenpflichtiges Demokonto gibt es bei keinem Broker für Binäre Optionen, das wäre ja ein Widerspruch in sich! Testen darf schließlich nicht heißen, dass Sie sich schon finanziell zu etwas verpflichten. Ein kostenloses Binäre Optionen Demokonto gibt es beispielsweise vom Anbieter IQ Option. Die Redaktion von Depotvergleich.com stellt Ihnen vor, was Sie dort erwarten können – und erwarten dürfen!

Jetzt beim Broker anmelden: www.iqoption.com

Das Wichtigste für Sie auf einen Blick

  • Binäre Optionen traden lernen sollten Sie keinesfalls „am lebenden Objekt“! Also nicht, wenn Sie bereits 2.000 oder 3.000 Euro bei einem Anbieter für Binäre Optionen als Wagniskapital investiert haben. Das wäre fahrlässig und leichtsinnig.
  • Die beste Binäre Optionen Handelsstrategie lässt sich natürlich auch auf rein theoretischer Basis formulieren. Viele Menschen lernen allerdings besser aus der praktischen Anschauung als über theoretische Konzepte. Sie gehören dazu? Dann empfehlen wir die Einrichtung eines unverbindlichen und gebührenfreien Binäre Optionen Demokontos bei IQ Option.
  • Sie haben das dumpfe Gefühl, dass Sie noch nicht alle Zusammenhänge im Devisenhandel und im Trading mit digitalen Optionen auf Aktien- oder Index-Basis verstanden haben? Kein Problem.

Wir empfehlen Ihnen die intensive Nutzung unserer Ratgeber zu folgenden wichtigen Themen:

  1. Devisenhandel lernen – die Grundlagen für Anfänger
  2. Ein Forex-Demokonto kann eine interessante Ergänzung zu einem Demo-Account bei einem Spezialisten für Binäre Optionen sein! Wir empfehlen dazu das Angebot unseres aktuellen Testsiegers FXPro.
  3. 10 Tipps und Tricks fürs Binäre Optionen traden
  4. Die Besteuerung von Binäre Optionen

Kostenloses Demokonto für Binäre Optionen: unbegrenzt testen, testen, testen

Ein Angebot, das Sie nicht testen können, hinterlässt immer ein paar offene Fragen. Deswegen finden wir es sehr gut, dass Ihnen IQ Option ein Binäre Optionen Demokonto anbietet. Die Laufzeit des Test-Accounts ist zeitlich unbegrenzt. Sie sollten diese Chance nutzen und wirklich alles testen. Wir wollen Ihnen nicht vorschreiben, wie Ihre Zeitplanung auszusehen hat, aber wir empfehlen eine intensive Nutzung dieses Test-Accounts – vielleicht in den Ferien? Keine Angst, Ihre Familie wird dabei nicht zu kurz kommen, denn die Kernzeit im Börsenhandel liegt für uns Mitteleuropäer zwischen 15 und 18 Uhr (MEZ). Dann wird nämlich sowohl an den Börsen in den USA als auch in Europa gehandelt. Und Sie profitieren von einem liquiden und volatilen Markt, einer der wichtigsten Grundvoraussetzungen für das erfolgreiche Trading von Binären Optionen. Und Sie bekommen auch gleich einen realistischen Eindruck davon, wie zuverlässig die Server von IQ Option unter Volllast performen.

Der Broker IQ Option bietet ein zeitlich unbegrenztes Demokonto zur Verfügung

Die Anmeldung bei IQ Option geht schnell und ist unkompliziert. Nach der Eingabe von wenigen persönlichen Daten und einer gut merkbaren Kombination aus Nutzername und Passwort fehlt nur noch ein Schritt: Bestätigen Sie direkt den Link in der Bestätigungs-Mail, schon ist das IQ Option Demokonto einsatzbereit. Als Startkapital stellt Ihnen IQ Option virtuelle 1000 Dollar zur Verfügung. So wenig, fragen Sie sich vielleicht? Keine Sorge, dies ist eine sehr realistische Rahmenbedingung, denn Sie sollten auch später nicht zu viel Wagniskapital in Binäre Optionen investieren.

Falls Sie parallel zum Binäre Optionen traden lernen einen Bonus nutzen möchten: Die Redaktion von Depotvergleich.com hält von dieser Praxis zur Neukunden-Werbung nichts. Der schlimme Eindruck aus zahlreichen Presseberichten über Broker mit digitalen Optionen als Kernprodukt verfestigt sich so leider. Investment ist kein Glücksspiel. Und Binäre Optionen können effizient zur Rendite-Optimierung eingesetzt werden. Wer allerdings noch über wenig Erfahrung in diesem Segment verfügt, sollte daher vorher auf einem binäre Optionen Demokonto üben.

Binäre Optionen Anbieter-Vergleich: Woran erkenne ich einen Top-Broker?

Wir haben zu diesem spannende Thema eine Checkliste für Sie erstellt: Hier können Sie sich in einem umfangreichen Ratgeber informieren. Eine Einstufung des IQ Option-Angebots nehmen wir direkt hier vor: IQ Option ist ein solider Broker für Binäre Optionen. Unserer neuesten Analyse zufolge ist der Abstand zum aktuellen Testsieger BDSwiss („Bester Binäre Optionen-Broker“) aber immer noch deutlich spürbar.

Depotvergleich.com vergleicht objektiv und ist komplett unabhängig von BDSwiss und IQ Option. Wir werden das aktuelle Testergebnis für diese Anbieter in regelmäßigen Abständen auf den Prüfstand stellen.

IQ Option bietet ein kostenfreies Demokonto an

So sind Sie jederzeit auf dem aktuellsten Stand, welcher Broker im Vergleich aus unserer Sicht als bester Binäre Optionen Broker abschneidet!

Jetzt beim Broker anmelden: www.iqoption.com

Unser Fazit: Kostenloses Binäre Optionen Demokonto – Trading kostenlos testen

IQ Option ist ein empfehlenswerter Broker mit einer klaren Spezialisierung auf digitale Optionen und andere exotische Optionsprodukte. Sie sollten dieser Spezialisierung aber nicht blind vertrauen, sondern sich eine eigene Meinung bilden! Ein gebührenfreies Demokonto für Binäre Optionen ermöglicht Ihnen dabei das Trading zu simulieren. Egal, ob Sie erfahrener Trader auf der Suche nach einem besseren Anbieter oder als Einsteiger erst etwas experimentieren wollen: Nutzen Sie die 120-Stunden-Tesphase so intensiv wie nur möglich. Beobachten Sie interessante Marktentwicklungen über einige Zeit und platzieren Sie zahlreiche Order. Ganz ohne den Stress, der mit einem echten, riskanten Investment einhergeht!

Binäre Optionen Gefahren – Alle Vor- und Nachteile von Binären Optionen im Detail!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 30.08.2020

  • FCA UK reguliert
  • Spreads ab 0 Pips
  • Deutscher Support

Viel Geld, um sich endlich alle seine Träume erfüllen zu können. Das ist der Wunsch der meisten Trader, die gerne sicherstellen möchten, dass sie viel Geld zur Verfügung haben, um ein schönes Leben zu führen. Dabei muss natürlich nicht in die Arbeit gegangen werden, sondern es reicht vollkommen aus, wenn man sich eine Stunde am Tag mit dem Traden beschäftigt. So oder so ähnlich kann die Vorstellung eines Anfängers aussehen, der gerade erst den Weg der Binären Optionen für sich entdeckt hat. Natürlich muss zugegeben werden, dass der Handel mit Binären Optionen sehr vorteilhaft aussieht. Auf der anderen Seite ist aber auch zu erwähnen, dass es Binäre Optionen Gefahren gibt, die nicht immer wenig Nachteile mit sich bringen.
Die meisten Personen, oft sind es bis zu 95 Prozent, die erst mit dem Traden beginnen, können ihr komplettes Guthaben in den Sand setzen. Das liegt unter anderem daran, dass sie leider zu wenig Erfahrung haben und sich nur auf die leichten Strategien verlassen, die ihnen vorgesetzt werden. Strategien, in denen der Einsatz immer verdoppelt wird, hat nichts mehr mit der Analyse des Marktes zu tun. Hier geht es nur noch um das Glücksspiel, das für sich genutzt wird, um einen Gewinn zu erhalten. Hier ist das Risiko groß, dass der komplette Einsatz verloren wird. Professionelle Trader halten sich natürlich an andere Strategien, die mehr Sicherheit bringen und die nicht an das Glücksspiel grenzen. Die Binäre Optionen Gefahren sind nicht zu unterschätzen, da diese in der Regel oft vielseitige Nachteile mit sich bringen können. Die Gefahren der Binären Optionen und wie diese am besten umgangen werden sollten, möchte in diesem Bericht erwähnt werden.

Vorteile von Binäre Optionen

Die Binäre Optionen Gefahren werden dann unterschätzt, wenn sich nicht ausreichend mit der Thematik des Handels auseinandergesetzt wird. Der Handel, der von zu Hause durchgeführt werden kann, hat natürlich deutliche Vorteile. Es ist unter anderem möglich, die folgenden Vorteile für sich zu nutzen:

  • Arbeiten von zu Hause: Wer mit Binären Optionen handelt, benötigt nur einen Computer und einen Internetzugang. Es kann zu
    jederzeit gehandelt werden. An den fünf Werktagen sind Trades zu setzen, die unter anderem genutzt werden können, um ein stabiles Einkommen zu sichern.
  • Gewinn sofort sichtbar:Wird mit den Optionen gehandelt, kann ein Gewinn direkt für sich genutzt werden. Das heißt, dass das Konto bei einem Broker leicht zu überschauen ist. Es sind Gewinne, die innerhalb einer Minute erhalten wurden, direkt auf dem Handelskonto gutzuschreiben. Langes Warten, bis die Gewinne analysiert werden oder anderweitig bearbeitet werden, ist nicht notwendig
  • Jeder kann einsteigen: Der Vorteil bei der Sache mit dem Handel ist natürlich, dass jede Person einsteigen kann. Bedingungen für den Einstieg sind nicht vorhanden. Der Trader muss lediglich das 18. Lebensjahr erreicht haben, um sich ein Konto bei einem Broker erstellen zu können. Erfahrene und unerfahrene Personen können die Binären Optionen für sich nutzen.
  • Auszahlungen ab 100 Euro möglich: Auszahlungen sind bereits ab 100 Euro für sich zu nutzen. Das bedeutet aber auch, dass Auszahlungen auf dem gleichen Weg zu nutzen sind, wie die Einzahlungen getätigt wurden. Die meisten Broker verlangen keine Gebühren für die Auszahlungen, sondern überweisen ab einem erreichten Gewinn von 100 Euro

Wie gesehen werden kann, bieten die Binären Optionen unterschiedliche Vorteile an, die an dieser Stelle kurz gehalten wurden. Natürlich gibt es noch weitere Besonderheiten, die zu erwähnen sind. Jedoch möchte sich in dieser Hinsicht eher auf die Binäre Optionen Gefahren konzentriert werden, damit Vorsicht beim Handel beibehalten wird.

Die Gefahren

Die Gefahren beim Handel sind groß. Vor allem Anfänger bleiben mit bis zu 95 Prozent ohne Erfolg und haben leider nicht die Möglichkeit, dass sie ihren Einsatz verdoppeln. Das liegt daran, dass leider zu wenig Hintergrundwissen vorhanden ist und dass nicht bekannt ist, auf welche genauen Andeutungen geachtet werden muss, damit ein Handel durchgeführt werden kann. Die Gefahren sind sehr unterschiedlich und können in der folgenden Übersicht entnommen werden:

  • Begrenzter Profit: Einige Broker, bei denen mit Binären Optionen gehandelt werden, bieten den Kunden nur einen Gewinn von 60 Prozent an. Hierbei handelt es sich um einen sehr geringen Gewinn, der leider oft nicht ausreicht, um sicherzustellen, dass die Verluste wieder reingeholt werden können. Der begrenzte Profit bringt nur wenig Gewinn mit sich, weshalb verstärkt auf die Brokergebühren zu achten sind, bevor ein Konto bei einem Broker abgeschlossen werden kann
  • Schneller Einsatz möglich: Anfänger machen den Fehler, dass sie zu schnell handeln und nicht überlegen. Sie denken, dass ein schneller Einsatz mehr Erfolg bringt und irgendwann zum Ziel führen kann. Hier ist unter anderem eine Anzahl von Anfänger- Strategien vorhanden, die leider jedoch nicht zu empfehlen sind. Es muss Wissen vorhanden sein, um Gewinne erhalten zu können. Das blinde Handeln grenzt an Glücksspiel und hat nichts mit Analysen oder professionellen Handelssessions zu tun
  • Hohe Handelssummen: Ist ein bestimmter Betrag auf das Handelskonto überschrieben worden, kann gerne damit begonnen werden, den kompletten Tag zu handeln. Bis das Geld weg ist, werden zahlreiche Trades gesetzt, wobei jedoch nur ein wenig Erfahrung erhalten wird. Für den Anfang ist ein Demokonto zu nutzen, um mögliche Verluste nicht im Echtgeldmodus erleben zu müssen. Es gibt viele Broker mit einem Demokonto, die dazu genutzt werden können, um erste Erfahrungen mit dem Handel machen zu können
  • Beschränkte Eingriffsmöglichkeiten: Als große Binäre Option Gefahr wird der geringe Eingriff angesehen, der beim Handeln
    vorhanden ist. Es kann durchaus vorkommen, dass bestimmte Handelssummen gesetzt wurden, die jedoch mit einem hohen Risiko gesetzt wurden. Wenn erkannt wird, dass sich der Kurs der Binären Optionen in die falsche Richtung bewegt, kann nicht schnell genug eingegriffen werden. Einige Broker bieten Stop Loss an. Diese Funktion kann jedoch auch nur einen Teil des Einsatzes retten und nicht den kompletten eingesetzten Betrag
  • Marktrisiko: Der Markt bewegt sich schwankend. Auch die erfahrensten Trader können mithilfe ihrer Analysen falsch liegen. Das Marktrisiko ist nicht zu 100 Prozent richtig einzuschätzen, da hier immer ein Restrisiko bleibt. In der Regel muss beachtet werden, dass die unterschiedlichen Risiken entsprechend minimiert werden müssen. Die technische Analyse kann unter anderem bei der besseren Trenderkennung helfen, um bessere Prognosen sicherstellen zu können
  • Fehlende Geduld: Trader, die das erste Mal mit Binären Optionen handeln, haben da Gefühl, direkt in der ersten Minute zum Millionär werden zu können. Das ist jedoch falsch und sehr unrealistisch. Vielmehr ist es wichtig, dass man sich mit den zahlreichen Bedingungen beschäftigt, die unter anderem genutzt werden können, um die Geduld zu steigern. Ein Geldplan mit möglichen Gewinnen ab dem zweiten Monat ist zu erstellen, um realistische Ziele zu erstellen. Der erste Monat ist für viele Trainingseinheiten mit den Binären Optionen zu nutzen
  • Mangelnde Schulungsangebote: Viele Broker bieten an, dass sie besondere Webinare und Schulungsangebote aufführen. Jedoch hat ein Trader, der nicht viel Geduld hat, wenig Erfolg mit den Strategien. Die Angebote der Broker sind oft nicht vollständig und verursachen mehr Fragen bei den Tradern, als dass diese weiterhelfen. Ein grundlegendes Verständnis für die Kurse muss her, um die Angebote richtig deuten zu können und für sich sinnvoll zu nutzen

Vorbeugen statt einfach drauf los

Es ist bekannt, dass die meisten Schulungsangebote nicht vollständig sind und auch wenn ein Broker kontaktiert werden möchte, werden keine Geheimtipps verraten. Sondern Es wird lediglich eine Information vermittelt, die auch durch Online Videos oder durch andere kostenlose Angebote im Netz erhalten werden können. Es ist wichtig zu erwähnen, dass man sich grundsätzlich nicht auf die leichten Angebote einlässt, die von den Brokern im Netz angeboten werden. Schließlich möchten die Broker von den Kunden profitieren, da die Broker von den Gewinnen der Kunden einen hohen Anteil für sich einstecken können.
Es ist beim Handel wichtig, dass man sich nicht einfach auf leichte Strategien verlässt. Diese setzen in der Regel auf die Wahrscheinlichkeitsberechnung sowie auf Strategien, die immer nur das doppelte an Einsatz verlangen. Das ist nicht nur problematisch, sondern zur gleichen Zeit auch sehr riskant. Schließlich kann das ganze Geld sehr schnell verloren gehen und oft ist es der Fall, dass man sich nur leicht wieder finanziell aufbauen kann, da ein hoher Gewinn nicht leicht einzuplanen oder gar zu erhalten ist.
Schulungen nutzen ist ein Stichwort, um bei professionellen und hochwertigen Brokern einige Geheimtipps zum Daytraden erhalten zu können. Außerdem ist zu beachten, dass das Gelernte umgesetzt wird und nicht nur blind in die Kurse investiert wird, was eine deutliche Gefahr bedeuten kann.

Was Anleger über binäre Optionen wissen sollten

Seit Jahren erfreuen sich Finanzderivate wie binäre Optionen auch bei Kleinanlegern großer Beliebtheit. Hohe Renditeaussichten und die Transparenz des Wertpapiers sind zwei der wesentlichen Vorteile von binären Optionen. Das Finanzprodukt birgt aber auch ein hohes Risiko: prognostizieren Anleger die Entwicklung eines Kurses nicht korrekt, so ist das eingesetzte Kapital meist komplett verloren. Experten bezeichnen den Handel mit binären Optionen daher auch als Finanzwette. Ob und wie Anleger mit binären Optionen handeln sollten, zeigt der folgende Ratgeber.

Was sind binäre Optionen?

Binäre Optionen sind also Finanzderivate. Das bedeutet, dass sie keinen eigenen Wert besitzen, sondern sich an einem sogenannten Basiswert orientieren. Als Basiswert können dabei eine ganze Reihe anderer Finanzprodukte fungieren. Dazu zählen vor allem:

Anleger können dabei sowohl von fallenden als auch von steigenden Kursen des Basiswerts profitieren. So ist es beispielsweise möglich, eine Call-Option zu erstellen, bei der auf steigende Kurse gesetzt wird. Put-Optionen landen hingegen im Geld, wenn der Kurs des Basiswerts fällt. Die Rendite, die mit einer binären Option erzielt werden kann, ist bereits im Vorhinein festgelegt. Sie liegt zwischen 80 und 90 Prozent – je nach gewähltem Broker. Es ist daher irrelevant, ob sich der Kurs des Basiswerts bis zum fixen Fälligkeitszeitpunkt der binären Option um 0,01 oder 100 Prozent in die gewünschte Richtung entwickelt. Der Gewinn für den Trader bleibt gleich.

Binäre Optionen besitzen eine fixe Laufzeit. Bei herkömmlichen Optionen wird genau zum Fälligkeitszeitpunkt evaluiert, ob sich der Kurs des Basiswerts in die vom Trader prognostizierte Richtung entwickelt hat.

Der Handel mit binären Optionen – ein Beispiel

Um zu veranschauliche, wie binäre Optionen funktionieren, sei ein kurzes Beispiel erläutert. Ein Trader entschließt sich dafür, eine binäre Option auf den deutschen Leitindex Dax abzuschließen. Der Trader geht davon aus, dass sich die Kurse innerhalb der nächsten zwei Stunden positiv entwickeln werden. Entsprechend kauf er eine Call-Option. Anders als beispielsweise bei ETFs bedarf es beim Handel mit binären Optionen nur geringer Mindesthandelssummen. Je nach Broker beginnen diese bereits ab 1 Euro. Der betrachtete Anleger entscheidet sich dazu, 200 Euro in seine Position zu investieren. Es bestehen jetzt zwei Möglichkeiten:

  1. Positive Entwicklung des Dax
    Die kommenden zwei Stunden verlaufen genau so, wie der Trader es vorhergesagt hat. Aufgrund positiver Meldungen aus der Automobilbranche steigt der Dax um zwei Prozent an. Folglich landet die binäre Option im Geld. Weil der Trader einen guten Broker gewählt hat, erhält er eine Rendite von 89 Prozent, also 178 Euro. Hätte er einen ETF gekauft, der den Dax nachbildet, wären es lediglich 4 Euro gewesen.
  2. Negative Entwicklung des Dax
    Natürlich kann es ebenso gut vorkommen, dass sich der Dax anders entwickelt als erwartet. Fällt der Dax in den kommenden Stunden um zwei Prozent, verliert der Trader sein komplettes Kapital, das er investiert hat. Ein Totalverlust von 100 Prozent steht somit zu Buche. Hätte der Anleger einen ETF gekauft, wären es lediglich 2 Prozent gewesen.

Aus dem obigen Beispiel werden Chancen und Risiken des Handels mit binären Optionen deutlich. Bei korrekter Prognose sind binnen kürzester Zeit hohe Rendite möglich, gleichzeitig kann aber auch das komplette Kapital verloren sein, das eingesetzt wurde.

5 Tipps für den Handel mit binären Optionen

Der Handel mit binären Optionen bedarf einiger Übung, bevor Anleger viel Rendite erzielen. Die folgenden Tipps helfen dabei, den Einstieg in das Trading zu schaffen.

  1. Risiko absichern
    Bei einigen Brokern ist es möglich, eine Verlustbegrenzung einzuführen. Dann erhalten Trader zwischen 10 und 60 Prozent des eingesetzten Kapitals zurück, wenn ihre Prognose falsch ist. Gleichzeitig wird die maximal zu erzielende Rendite begrenzt. Besonders Anfängern ermöglicht das, zu Beginn mit deutlich geringerem Risiko zu traden.
  2. Geringe Investitionen pro Position
    Es ist wichtig, beim Handel mit binären Optionen auf ein klares Risikomanagement zu setzen. Dazu zählt es auch, nicht das komplette Kapital in eine Position zu investieren – erscheine sie auch noch so sicher. Zwischen 1 und 3 Prozent des Handelsvolumens sollten maximal pro Order gesetzt werden. So lassen sich auch kleinere Negativläufe leicht überstehen.
  3. Fokussierung auf fünf Basiswerte
    Trader können nicht zu jedem Handelswert alle Informationen analysieren und auswerten. Zu groß ist die Flut an Daten, die täglich auf Anleger zuströmt. Daher ist es äußerst sinnvoll, sich Expertenwissen für maximal fünf Basiswerte anzueignen – zumindest zu Beginn der Handelstätigkeit. Insbesondere empfehlen sich dabei bekannte Assets wie etwa der Dax oder der Dow Jones. Auch über viel gehandelte Rohstoffe wie Öl lassen sich im Internet zahlreiche Ratgeber und Anleitungen für den Handel finden.
  4. Rendite maximieren
    Die Rendite, die Anleger beim Handel mit binären Optionen erzielen, hängt maßgeblich vom gewählten Broker ab. Dieser entscheidet darüber, wie viel Kapital bei korrekter Kursvorhersage an Trader ausgeschüttet wird. Zwischen 80 und 90 Prozent sind auf dem Markt üblich. Anleger sollten dabei selbstverständlich möglichst einen Broker wählen, der hohe Renditen ermöglicht.
  5. Demokonto nutzen
    Fast alle Broker bieten ihren Kunden mittlerweile kostenlose Testkonten an. Diese stehen über einen unbegrenzten Zeitraum zur Verfügung und sind mit virtueller Währung ausgestattet. Anfänger können so ohne Risiko mit dem Trading beginnen. Professionelle Trader nutzen die Konten, um neue Strategien zu testen und ihr Fachwissen zu erhöhen.
  6. Vom Social Trading profitieren
    Der Trend des Social Trading oder auch Copytrading ist noch vergleichsweise neu. Trader folgen dabei anderen Tradern und können deren Handelspositionen automatisch kopieren. Dadurch sollen vor allem Anfänger vom Know-how erfahrener Anleger profitieren können. Neben finanziellen Profiten ergeben sich für unerfahrene Trader auch Lerneffekte. Sie können genau nachvollziehen, warum der erfahrene Profi welche Positionen eröffnet hat. Zudem ermöglichen es viele Anbieter, innerhalb der Community über aktuelle News oder Handelsstrategien zu diskutieren.
  7. Fundierte Strategien nutzen
    Damit der Handel mit binären Optionen nicht zur Finanzwette verkommt, sollten Anleger ausgereifte Strategien entwickeln. Diese sollten auf wichtigen Handelssignalen und Indikatoren beruhen. Anleitungen sowie Tipps und Tricks hierzu finden Anleger entweder im Internet oder bei ihrem Broker.

Erweiterungen des klassischen Handels

Aufgrund ihrer großen Beliebtheit sind mittlerweile nicht mehr nur klassische Put- und Call-Optionen verfügbar. Das Portfolio im Bereich der binären Optionen wurde um einige Handelsarten erweitert, die Anleger kennen sollten:

  • One-Touch-Handel
    Fast alle Anbieter für binäre Optionen haben den sogenannten One-Touch-Handel im Programm. Das Prinzip beim Ein-Treffer-Handel, wie die Handelsart auf Deutsch heißt, ist simpel: während der Laufzeit der Option muss ein bestimmter Zielkurs zumindest kurzfristig erreicht werden. Das senkt für Trader das Risiko, mit ihrer Position nicht im Geld zu landen. Schließlich ist nicht mehr der Fälligkeitszeitpunkt von Bedeutung, sondern die komplette Laufzeit. Der One-Touch-Handel ist ebenfalls sowohl für fallende als auch für steigende Kurs verfügbar. Die maximal zu erzielenden Renditen liegen zwischen 65 und 85 Prozent.
  • High-Yield-Optionen
    Bei klassischen binären Optionen sind Renditen von maximal 90 Prozent zu erzielen. Einige Anbieter ermöglichen im One-Touch-Modus deutlich höhere Gewinne von bis zu 400 Prozent. Allerdings gilt auch hier wieder die klassische Börsenweisheit: „Mehr Rendite bedeutet mehr Risiko!“ Bei High-Yield-Optionen liegt der zu erreichende Kurs deutlich stärker über bzw. über dem aktuellen Kurs als bei klassischen One-Touch-Optionen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die binäre Option im Geld landet ist damit vergleichsweise gering. High-Yield-Optionen eignen sich aber besonders in volatilen Marktphasen, um hohe Renditen mitzunehmen. Das Verlustrisiko des Anlegers wird ausdrücklich nicht höher. Er kann immer noch maximal so viel Kapital verlieren, wie er ursprünglich eingesetzt hat.
  • Range-Handel
    Über viele Handelsplattformen ist es außerdem möglich, den sogenannten Range-Handel zu betreiben. Der Trader bestimmt dabei einen Korridor für den Kurs des Basiswerts. Anschließend entscheidet der Anleger, ob sich der Kurs zum Fälligkeitszeitpunkt der Option außerhalb oder innerhalb dieses Korridors befindet. Bei korrekter Prognose können Renditen zwischen 65 und 85 Prozent erwirtschaftet werden. Es ist zudem möglich, den Range-Handel als High-Yield-Option abzuschließen. Dann sind wiederum Gewinne von mehreren hundert Prozent möglich.
  • Turbooptionen
    Eigentlich funktionieren Turbooptionen genau wie herkömmliche binäre Optionen. Der einzige Unterschied besteht in der Laufzeit: Turbooptionen werden bereits nach einer Laufzeit von 60 Sekunden bis 5 Minuten wieder geschlossen. Das soll Tradern besonders in volatilen Marktphasen ermöglichen, hohe Gewinne mitzunehmen.
  • Frühzeitige Beendigung
    Der Orderzusatz der frühzeitigen Beendigung einer binären Option dient dazu, erzielte Gewinne mitzunehmen. Angenommen, eine Position befindet sich aktuell im Geld. Der Trader geht allerdings stark davon aus, dass das zum Fälligkeitszeitpunkt nicht mehr der Fall sein wird. Durch die Early-Closure-Funktion kann er dann zum jetzigen Zeitpunkt für einen Verkauf der binären Option sorgen. Dadurch erhält der Anleger zwar nicht die maximale Rendite aber immerhin einen Teil.
  • Verlängerung
    Auf der anderen Seite ist es auch möglich, die Laufzeit von binären Optionen zu verlängern. Das ergibt immer dann Sinn, wenn die Positionen aktuell nicht im Geld ist und der Trader davon ausgeht, dass das kurz nach Ende der Laufzeit der Fall wäre. Die Verlängerung senkt allerdings ebenfalls die maximal zu erzielende Rendite. Dafür bewahrt die Funktion Trader in vielen Fällen vor dem Verlust ihres Kapitals.

Fazit: Transparentes Finanzprodukt mit Chance und Risiko zugleich

Binäre Optionen sind Finanzderivate, die auf steigende oder fallende Kurse eines Basiswerts setzen. Anleger profitieren dabei von hohen Renditen und dem leicht zu verstehenden Finanzprodukt. Gleichzeitig ist das Risiko beim Handel mit binären Optionen sehr hoch: bei fehlerhafter Vorhersage der Kursentwicklung droht fast immer der Totalverlust. Anleger sollten daher zunächst mit kleineren Beträgen handeln, sich auf einzelne Basiswerte fokussieren und zum Einstieg am besten virtuelle Demokonten nutzen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Like this post? Please share to your friends:
Binäre Optionen für Anfänger
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: