Wahl des richtigen Brokers – Binare Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Binäre Optionen Test 2020

Die 6 besten Broker für binäres Handeln im Vergleich.

Sie wollen einen Ihre Finanzen aufpeppen und suchen eine Gelegenheit, um sich ohne umfassende Trader-Erfahrung an den Finanzmärkten der Welt zu beteiligen? Dann setzen Sie auf binäre Optionen!

Mit Binäroptionen handeln Sie weder mit Aktien noch mit anderen Gütern. Sie spekulieren lediglich über fallende oder ansteigende Preise dieser Wirtschaftsgüter. Haben Sie Erfolg, kann eine Rendite von bis zu 100 Prozent erreicht werden.

Welche Anbieter Ihnen ‘’Mobile Trading’’ ermöglichen und ob Sie sich gegen Verluste absichern können, zeigt Ihnen unsere Test- bzw. Vergleichstabelle.

Das Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren ist nach ISO 9001 TÜV-geprüft

max. 10 %

Binäre Optionen Test Testsieger Preis-Leistungs-Sieger
Anbieter * 24Option IQ Option BDSwiss ETX Capital Binary.com StockPair
Hauptsitz Zypern Zypern Zypern Großbri­tan­nien Malta Zypern
Europäische Finanzaufsichtsbehörde Dabei handelt es sich um eine staatliche Behörde, welche die Broker/Banken beaufsichtigt und kontrolliert. CySec CySec CySec FCA LGA CySec
Max. Rendite Die prozentualen Renditen (Gewinne) bei binären Optionen sind festgeschrieben. Allerdings gilt hier: Je höher die Renditen sind, desto riskanter sind die jeweiligen Optionen zu bewerten. Bei einer 85 %igen Rendite und einer Handelssumme von 100 € bekommt der Trader bei einem Gewinn also 185 €. 88 % 90 % 89 % 85 % 100 % 82 %
Mindesteinlage Ab diesem Betrag können Sie ein Handelskonto bei dem jeweiligen Broker/der Bank eröffnen. 250 € 10 € 100 € 100 € 5 € 250 €
Min. Handelssumme Mindestbetrag, mit dem gehandelt werden kann. 24 € 1 € 1 € 10 € 1 € 20 €
Handelbare Vermögenswerte So viele unterschiedliche Optionen bzw. Assets können bei dem jeweiligen Broker/der Bank gehandelt werden. ca. 100 ca. 120 ca. 170 ca. 180 ca. 120 ca. 100
Absicherung gegen Verluste Manche Broker/Banken erstatten bei einem Verlust einen gewissen Prozentsatz der Handelssumme zurück.
Bonus Viele Anbieter gewähren Neukunden einen Wechselbonus oder einen vergleichbaren Rabatt, wenn ein Handelskonto bei dem Broker/der Bank eröffnet wird.
Kostenloses Demokonto Ja Ja Nein Ja Ja Nein
1-Klick-Handel Damit ist es möglich mit nur einem Klick, eine Order zu platzieren. Dabei wird nicht nur auf das Fallen oder Steigen einer Option gesetzt, sondern auf einen genauen Betrag. Behalten Sie bei dem 1-Klick-Handel recht, so erhalten Sie eine höhere Rendite als beim normalen Handeln. Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Support und Beratung auf Deutsch Ja Ja Ja Ja Nein Nein
Service und Bedienbarkeit Der Aufbau der Webseite sollte übersichtlich sein und dem Kunden schnell die Informationen vermitteln, nach denen er sucht.
Mobile Trading Bei den meisten Anbietern können Sie zusätzlich über mobile Geräte handeln. Ja Ja Ja Ja Nein Ja
Vor- und Nachteile
  • sehr umfang­rei­ches Lern­ma­te­rial für Anfänger
  • AGB nur auf Eng­lisch
  • keine Ver­lu­st­ab­si­che­rung
  • ver­hält­nis­mäßig hohe Min­de­stein­lage
  • sch­nelle Kon­to­er­öff­nung
  • geringe Kosten
  • Demo­konto nur ein­ge­schränkt nutzbar
  • keine Ver­lu­st­ab­si­che­rung
  • sch­nelle Kon­to­er­öff­nung
  • geringe Kosten
  • kein Demo­konto
  • sehr umfang­rei­ches Lern­ma­te­rial für Anfänger
  • keine Ver­lu­st­ab­si­che­rung
  • sehr umfang­rei­ches Lern­ma­te­rial für Anfänger
  • geringe Kosten
  • kein deut­scher Sup­port
  • keine Ver­lu­st­ab­si­che­rung
  • auf soge­nannten Pär­chen­handel spe­zia­li­siert
  • kein deut­scher Sup­port
  • ver­hält­nis­mäßig hohe Min­de­stein­lage
  • keine Ver­lu­st­ab­si­che­rung
Zum Anbieter * zum Anbieter » zum Anbieter » zum Anbieter » zum Anbieter » zum Anbieter » zum Anbieter »

Hat Ihnen dieser Test gefallen?

Binäre Optionen -Test teilen:

Binäre Optionen – worum es dabei geht und wie sich damit Geld verdienen lässt

Teilen

Kommentieren

  • Wer mit binären Optionen handelt, setzt entweder auf das Fallen oder das Steigen von bestimmten Wirtschaftswerten (Optionen). Der Trader verdient eine Rendite, wenn er die Kursentwicklung richtig vorhersieht, kann aber andererseits auch alles verlieren und sogar mit einem Minus aus dem Handel gehen.
  • Durch geringe Mindesteinsätze eignet sich der Handel mit Binäroptionen auch für Normalverdiener. Leicht zu bedienende Online-Broker ermöglichen hohe Renditen, selbst wenn keine tiefgreifenden Kenntnisse bezüglich Börse und Co. bestehen.
  • Anders als beim klassischen Optionshandel wird beim binären Handel nichts erworben oder verkauft, dennoch kann auf verschiedenste Rohstoffe, Indizes und einzelne Aktien spekuliert werden.

Laut einer Umfrage , die vom Bezahl-Dienstleister PayPal in Auftrag gegeben wurde, besaßen allein im Jahr 2008 über 22% der Internet-Nutzer in Deutschland einen aktiven Brokerage-Account.

An diesen Zahlen lässt sich bereits eine deutliche Tendenz erkennen: Die Möglichkeit für normale Verbraucher, am internationalen Aktien- und Rohstoffhandel teilzunehmen, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Grund hierfür ist die zusehends einfacher werdende Handhabung von Online-Brokern und die Herabsetzung der Mindesteinlagen für die Nutzer solcher Plattformen.

In unserem binäre Optionen-Vergleich 2020 verraten wir Ihnen alles, was nötig ist, um ein erfolgreicher Trader zu werden und helfen Ihnen dabei, einen seriösen Broker für Ihre binären Optionen zu finden.

1. Was versteht man unter binären Optionen?

Ähnlich wie das Copy-Trading sind binäre Optionen (digitale Optionen) Finanzinstrumente, die Tradern einen vereinfachten Zugang zum Geschehen an den internationalen Finanzmärkten ermöglichen sollen. Die einzelnen Händler nehmen dabei nicht am eigentlichen Börsenhandel teil, sondern traden ausschließlich über Online-Broker, die verschiedene Indizes und Aktienkurse nachbilden.

Die beliebtesten Basiswerte

Online-Broker bieten ihren Tradern verschiedene Basiswerte (Assets) an. Erfahrene und risikofreudige Anleger setzen gerne auf Forex-Währungspaare für ihre Spekulationen. Es kann aber auch auf die Preisentwicklung von Rohstoffen wie Erdöl, Gold und Silber gesetzt werden. Auch die Kursentwicklungen von börsennotierten Unternehmen sowie vollständige Aktienindizes können Gegenstand des binären Optionshandels sein.

Es werden weder Aktien, noch andere Wirtschaftsgüter tatsächlich gehandelt, sondern lediglich auf das Steigen bzw. Fallen von deren Preisen zu einem vorher bestimmten Zeitpunkt spekuliert. Gerade diese Einfachheit macht den Handel mit binären Optionen so attraktiv.

Trader müssen nur entscheiden, welche sogenannten Basiswerte (Gold, Währungspaare oder bestimmte Aktien) sie im Auge behalten möchten und ob deren Preise in naher Zukunft fallen oder steigen werden.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Beim Ansteigen eines Kurses spricht man von einem „Call“. Wer hingegen davon ausgeht, dass ein Kurs sinken wird, der setzt einen sogenannten „Put“.

Eine Rendite verdient der Trader, wenn bei einem „Call“ die Preise höher sind als zum Zeitpunkt der Investition. Bei einem „Put“ sollte der Kurs idealerweise niedriger sein als beim Einbringen des Einsatzes.

Liegt der Trader mit seiner Vermutung richtig, so können Renditen von 65-85% des zuvor getätigten Einsatzes hinzugewonnen werden. Hat man sich dagegen falsch entschieden, so verliert man in der Regel seine komplette Investition.

Dieses Video macht die Funktionsweise von binären Optionen deutlich und erklärt, wie Sie richtig spekulieren:

2. Ist der Handel mit binären Optionen riskant?

Ja, das ist er. Obwohl der Handel mit Binäroptionen schnell zu erlernen ist und auf den ersten Blick nicht besonders kompliziert erscheint, können unerfahrene Trader schnell hohe Summen verlieren. Teilweise wird der binäre Optionshandel auch dazu genutzt, um das Traden mit CFDs oder anderen komplexeren Finanzprodukten zu üben.

Dies ist ebenfalls auf die stark vereinfachte Struktur dieses Finanzinstruments zurückzuführen. Denn zwischen einem Gewinn und dem vollständigen Verlust gibt es keinerlei Zwischenschritte. Entweder Sie erzielen also hohe Gewinne oder noch höhere Verluste.

Hier haben wir noch einmal die Vor- und Nachteile des Handelns mit binären Optionen für Sie zusammengefasst:

  • geringe Mindesteinlagen
  • vergleichsweise hohe Renditen
  • schnelles Erlernen der Herangehensweise
  • keine Nachschusspflicht (Verluste niemals höher als der Einsatz)
  • hohes Verlustrisiko
  • Basiswerte unterschiedlich risikoreich
  • große Unterschiede bei Online-Brokern bzgl. Renditeauszahlung, Verlustabsicherung, usw.
  • meiste Anbieter nicht in Deutschland ansässig

3. Woran erkenne ich einen seriösen Broker für binäre Optionen?

Mittlerweile haben sich einige große Broker aus dem europäischen Raum im Handel mit binären Optionen etabliert und dadurch eine entsprechend große Zahl von Anlegern für sich gewonnen.

Binäres Handeln muss gar nicht erst erlernt werden. Binary Options Robots erledigen diese Aufgabe automatisch für Sie.

Bei der Auswahl eines geeigneten Brokers sollten Sie einige Kriterien beachten, damit Sie beim späteren Handeln keine unangenehmen Überraschungen erleben:

  1. Der Broker sollte von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde (CySec, BaFin, FCA, LGA) reguliert werden.
  2. Es sollte ein kostenloses Demokonto für binäre Optionen zur Verfügung gestellt werden.
  3. Der Broker sollte eigenes Lehrmaterial zur Verfügung stellen.
  4. Verluste sollten bis zu einem gewissen Wert (üblich sind ca. 10 %) abgesichert werden.
  5. Der Handel sollte bereits ab einer geringen Handelssumme (1-25 €) möglich sein.
  6. Pro Trade sollte eine möglichst hohe Renditeauszahlung (85-100 % der ursprünglichen Handelssumme) stattfinden.
  7. Sie sollten nur geringe Mindesteinlagen (10-250 €) auf Ihr Brokerage-Konto einzahlen müssen.
  8. Es sollte einen deutschsprachigen Support bzw. Service geben.

Tipp: Nutzen Sie unseren umfangreichen Test zu binären Optionen, um einen Broker zu finden, der Ihren Ansprüchen gerecht wird und zudem hohe Renditen verspricht.

4. Was Sie über den Handel mit binären Optionen wissen müssen

Wer sich zum Handel mit binären Optionen entschlossen hat, sollte sich zunächst mit einigen grundsätzlichen Fragen auseinandersetzen:

Welche Gebühren werden für einen Trade fällig? Welche Maßnahmen werden zur Sicherheit der Einlagen ergriffen? Welche Basiswerte werden auf der Plattform gehandelt und in welcher Form werden mögliche Gewinne ausgezahlt?

Achtung: Lassen Sie sich nicht von einem allzu großzügigen Bonus ködern. Häufig sollen hierdurch anderweitige Kosten oder Gebühren kaschiert werden.

4.1. Gebühren

Binäres Trading geht 24 Stunden an 7 Tagen die Woche. Unser Test zeigt Ihnen die beste Handelsplattform für binäre Optionen.

Für das Investieren in binäre Optionen werden normalerweise keine gesonderten Gebühren seitens der Broker erhoben. Kosten entstehen in erster Linie für die Eröffnung eines eigenen Handelskontos, welches Sie benötigen, um am Online-Handel teilzunehmen.

Durchschnittlich verlangen Binäre-Optionen-Broker hierbei eine Mindesteinlage von ca. 100 bis 200 Euro, damit Sie auf deren Handelsplattform traden dürfen.

Zusätzlich muss eine gewisse Mindestsumme pro Handel umgesetzt werden. Abhängig vom gewählten Broker müssen Sie hier mit 10 bis 30 Euro pro Trade rechnen. Bestimmte Optionen sind teilweise sogar noch günstiger zu handeln.

4.2. Verlustabsicherung

Bei einigen Brokern haben Sie die Möglichkeit, eine prozentuale Verlustabsicherung zu vereinbaren. Das bedeutet, Sie verlieren bei einem fehlgegangenen Trade nicht Ihre gesamte Investition, sondern bekommen einen vorher festgelegten Anteil zurückerstattet.

Bei vielen Brokern beträgt diese Sicherung allerdings nur 10 bis 20% des ursprünglich eingesetzten Kapitals. Sie sollten hierbei außerdem bedenken, dass dieser Wert bei potenziellen Gewinnen regelmäßig abgezogen wird. Entsprechend kann es sich bei dieser Absicherung auch um einen Nachteil für versierte Trader handeln, da auch bei einem potentiellen Gewinn die Renditen geschmälert werden.

Wer also einen Broker mit hohem Sicherheitsstandard möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass sich dieser Zugewinn an Sicherheit negativ auf zukünftige Renditen auswirkt.

4.3. Finanzaufsichtsbehörden

Sämtliche Plattformen in unserem Test zu Anbietern binärer Optionen unterstehen einer staatlichen Finanzaufsichtsbehörde. Bei vielen von uns untersuchten Brokern ist dies die zypriotische CySEC. Aber auch die britische FCA regelt die Belange einiger Broker in diesem Bereich.

Inhaltlich unterscheiden sich die Aufgaben dieser Behörden nicht sehr von denen der deutschen BaFin. Sie überwachen jeweils die Einhaltung von gesetzlichen Vorgaben und regulieren die Informations- und Geldpolitik der ihnen unterstehenden Finanzdienstleister.

Das Vorhandensein einer solchen Finanzaufsicht ist daher ein sicheres Zeichen für einen seriösen und korrekt handelnden Broker.

4.4. Basiswerte

Die sogenannten Assets bzw. Basis- oder Vermögenswerte sind diejenigen Optionen, auf deren Wertsteigerung bzw. -verfall Sie bei einem Online-Broker spekulieren.

Für viele Trader ist es bei der Wahl des richtigen Brokers ausschlaggebend, welche Basiswerte dieser zum Handeln zur Verfügung stellt. Wer gerne auf das Steigen oder Fallen des Goldpreises wetten möchte, der wird bei einer Plattform, die ausschließlich mit Aktien handelt, höchstwahrscheinlich nicht glücklich werden.

4.5. Cash-or-Nothing vs. Asset-or-Nothing

Bester Binary Option Broker in unserem Vergleich ist 24Option. Die Plattform für binäre Optionen blickt bereits auf Erfahrungen aus sieben Jahren zurück.

Die Ausschüttung von Gewinnen erfolgt bei einigen Online-Broker-Plattformen in unterschiedlichen Formen. Der Auszahlungs-Typ „Cash-or-Nothing“ ist die klassische Art der Gewinnausschüttung.

Hierbei bekommt der Trader einen zuvor festgelegten Betrag ausgezahlt, sofern er die Kursentwicklung des Handelswerts korrekt vorhersagt. Liegt der Händler dagegen falsch, verliert er genau diese Summe an den Broker.

Bei sogenannten „Asset-or-Nothing“ Optionen ist der potentielle Gewinn bei einer richtig vorhergesagten Kursentwicklung nicht schon vorher bestimmt. Bei dieser Form ist ein möglicher Gewinn immer an die jeweilige Entwicklung des Handelsgutes gekoppelt.

Wurde also die Kursentwicklung korrekt benannt, erhält der Trader den Betrag ausgezahlt, den der jeweilige Basiswert tatsächlich kostet. Im Falle einer falschen Bewertung ist das eingesetzte Geld ebenfalls weg.

5. Binäres Trading für Anfänger

Häufig wird der Handel mit binären Optionen als geeigneter Start in die Welt der Anleger verstanden, da hierbei keine besonderen Vorkenntnisse benötigt werden und auch kein großes Startkapital vorausgesetzt wird.

Das Handeln in dieser Kategorie ist zwar tatsächlich nicht besonders kompliziert, birgt jedoch ein verhältnismäßig hohes Verlustrisiko. Denn wer nicht mindestens 60 bis 70% seiner Trades positiv abschließt, wird das Geschäft mit einem Verlust verlassen. Es ist also große Vorsicht geboten.

Welches die beste binäre Optionen Plattform für Anfänger ist, kann nur schwer beantwortet werden, da sich diese Form des Börsenhandels insgesamt besser für Fortgeschrittene eignet.

6. Binäre Optionen: Tipps und Signale

Hier haben wir einige Hinweise für Sie zusammengetragen, die ein Anfänger im Handel mit binären Optionen schon einmal gehört haben sollte:

  1. Setzen Sie unter keinen Umständen mehr Geld ein, als Sie zu verlieren bereit sind. Sie sollten in diesem Zusammenhang auch bedenken, dass es möglich ist, dass Sie einige Male in Folge einen Verlust erleiden. Achten Sie daher unbedingt darauf, nur solche Beträge zu setzen, die Sie auch tatsächlich entbehren können.
  2. Handeln Sie nicht immer dieselben Basiswerte. Viele Trader tendieren dazu, immer die gleichen Assets zu beurteilen. Zwar ist es nachvollziehbar, dass Sie an dem Markt handeln möchten, mit dem Sie sich besonders gut auskennen, jedoch verspielen Sie auf diese Weise jede Menge Potenzial. Beschäftigen Sie sich daher auch mit Neuem.

Indikatoren, die prognostizieren wann mit binären Optionen gehandelt werden sollte, müssen meist über viele Jahre erlernt werden.

7. Besondere Arten des binary Trading

Binäre Optionen können auf verschiedenste Arten gehandelt werden. Die wichtigsten Typen des Binäroptionshandels haben wir in einer kurzen Übersicht für Sie zusammengefasst:

Leiter-Trading Hierbei gibt der Trader mehrere verschiedene Preisstufen in der Kursentwicklung eines Basiswertes an. Im Idealfall passiert der tatsächliche Preis sämtliche genannten Preisstufen. So gewinnt der Trader beim Ladder-Trading.
1-Klick-Trading Dabei setzt der Trader darauf, dass der tatsächliche Preis eines Basiswertes eine bestimmte Preisgrenze, entweder von unten oder von oben her, berühren wird. Der Berührungspunkt allein löst jedoch noch keinen Gewinn aus. Nur wenn die Richtung, aus welcher die Berührung kommt, ebenfalls richtig benannt wird, fließt eine Rendite.
Hoch/Tief-Trading Das Hoch/Tief bzw. Oben/Unten-Trading (Trendfolgestrategie) ist die gängigste Form des Handelns mit binären Optionen. Hierbei wird nur darauf spekuliert, ob der jeweilige Kurs fallen oder steigen wird.
Spanne-Trading Beim Handeln mit bestimmten Spannen (Volatilitätsstrategie) ist es unwichtig, ob der Kurs fällt oder steigt. Ausschlaggebend ist lediglich, dass Schwankungen stattfinden. Der Trader gibt die Spanne an, innerhalb derer sich der Kurs bewegen wird und gewinnt und verliert so gleichzeitig. Regelmäßig sind die Renditen bei dieser Strategie jedoch höher als die Verluste.

Nicht bei allen Brokern in unserem Test kann jede dieser Strategien angewandt werden. Sollten Sie also besonderen Wert auf die Anwendung eines dieser Systeme legen, achten Sie hierauf bei der Einrichtung Ihres Brokerage-Accounts.

Hier finden Sie weitere interessante Anlagemöglichkeiten:

8. Binäre Optionen Broker bei Stiftung Warentest und Co.

Finanztest (02/2020) berichtet in einem aktuellen Artikel von Online-Brokern, die bereits Beschwerden mehrerer Kunden auf sich vereint haben sollen. Diesen Anbietern wird vorgeworfen, Gewinne sowie Mindesteinlagen von Kunden einbehalten haben.

Wer bereits Erfahrungen mit binärem Handeln gesammelt hat, der weiß, das Risiko bei dieser Geldanlage richtig einzuschätzen.

Laut dem Tochtermagazin von Stiftung Warentest hätten sich vor allem die Anbieter Option888, AnyOption und 24Option dieses Vorwurfs erwehren müssen. Wie der aktuelle Stand in diesen Verfahren ist, konnten wir indes leider nicht erfahren.

Allerdings zählen auch gerade einige dieser Broker zu den Testsiegern bei vielen der übrigen Vergleichsportale im Netz. So kann gerade 24Option immer wieder den ersten Platz bei diversen Tests erringen. Auch AnyOption befindet sich bei vielen Gegenüberstellungen unter den ersten drei Plätzen der getesteten Broker-Plattformen für binäres Handeln.

Doch ist der Handel mit binären Optionen insgesamt mit einem gesunden Maß an Vorsicht zu genießen. Das Wallstreet Online Magazin (01/2020) hat aktuell ebenfalls die Funktionsweisen der Plattformen zum Traden sogenannter Binarys getestet.

Das Wirtschaftsmagazin warnt in diesem Zusammenhang vor allem vor dem glücksspielähnlichen Charakter des Optionshandels. Wer eine Neigung zur Spielsucht habe, sollte lieber direkt die Finger von dem hochspekulativen Finanzinstrument lassen.

Generell werde, laut Wallstreet Online, dem Handel mit binären Optionen lediglich in Zypern, Malta und Großbritannien die Eigenschaft als Finanzinstrument zuerkannt, im übrigem europäischen Raum hingegen gelten binäre Optionen nicht als seriöses Finanzprodukt.

Für die Gewinne aus dem Handel mit binären Optionen müssen Steuern entrichtet werden.

9. Fazit und Testsieger

Die Wahl eines Testsiegers ist uns in diesem speziellen Fall besonders schwer gefallen. Das liegt mitunter daran, dass es sich bei binären Optionen um ein dermaßen risikobehaftetes Finanzprodukt handelt.

Wer dennoch in den Binärhandel einsteigen möchte, sollte sich deshalb von Anfang an darüber bewusst sein, dass sein Geld mit nur wenigen Klicks vollständig verloren sein kann. Dies ist in der Gesamtbetrachtung auch der Hauptkritikpunkt dieser Anlageform. Wer beispielsweise in Wertpapierdepots oder Festgeld im Ausland investiert, ist auf jeden Fall auf der sichereren Seite.

Des Weiteren wird der erschwerte Zugriff auf die Anbieter in einem möglichen Streitfall bemängelt, da die Plattformen sich fast ausschließlich in Zypern oder Malta befinden. Zwar werden sämtliche Broker in unserem Test zur Regulierung ihres Handelns von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde – meist der CySec – überwacht, jedoch gelten die Vorschriften im Finanzsektor von Ländern wie Malta oder Zypern als eher lax im Vergleich zu Deutschland.

Wegen der strengeren Beurteilung solcher Finanzprodukte hierzulande existiert entsprechend leider auch kein in Deutschland ansässiges Unternehmen, welches einen vergleichbaren Service anbietet.

Weitere Informationen bezüglich Signalen oder Steuern finden Sie in einem Binäre-Optionen-Forum.

Dennoch haben wir in unserem Broker-Test versucht, einen Testsieger und einen Preis-Leistungs-Sieger zu bestimmen. Bester Binäre-Optionen-Broker ist unseres Erachtens der Anbieter AnyOption. Der Broker aus Zypern kann mit einer maximalen Rendite von 94 %, einem kostenlosen Demokonto und einer geringen Absicherung gegen Verluste punkten.

Außerdem bekommen Kunden bei ihrer ersten Einzahlung einen Bonus, der abhängig von der Höhe der Einzahlung zunimmt. Kunden erhalten einen kostenlosen Demoaccount und können über 130 verschiedene Assets traden.

Preislich bewegt sich AnyOption eher im oberen Sektor unseres Binäre-Optionen-Tests. Mit einer Mindesteinlage von 250 Euro und einer minimalen Handelssumme von 25 Euro sind die Ausgaben jedoch noch überschaubar und sollten für einen interessierten Trader durchaus stemmbar sein.

Preis-Leistungs-Sieger in unserem Binäre-Optionen-Test ist die Handelsplattform IQ Option.

Hier beträgt die maximale Rendite 90 %. Im Vergleich zu anderen Brokern ist das eine verhältnismäßig hohe Rendite, die im Falle des Erfolgs ausgeschüttet wird. Die minimale Handelssumme beträgt nur 1 Euro und das Handelskonto eröffnen Sie bereits ab einer Einzahlung von 10 Euro.

Brokerwahl 2020

Das 20-jährige Jubiläum der Wahl zum Broker – vom 03. März 2020 bis zum 31. März 2020 konnten Trader, Anleger und Investoren in diesen 6 Kategorien ihren Lieblingsbroker wählen:

  • Online Broker
  • ETF Broker
  • Daytrade Broker
  • CFD Broker
  • Forex Broker
  • Futures Broker

Hier geht es zum Brokerwahl 2020 Endergebnis – alle Broker in 6 Kategorien.

Brokerwahl 2020 – Das sind die Sieger!

Im 20. Jubiläumsjahr der Brokerwahl stimmten vom 03. bis 31. März über 49.000 Trader (2020: 36.000 Teilnehmer) in diesen 6 Kategorien über den jeweils besten Broker ab: Online Broker ETF Broker Daytrade Broker Forex Broker Futures Broker CFD Broker Es gab Favoritensiege, aber auch echte Überraschungen! Vor allem die neue Generation von Brokern, die…

Die Sieger der Brokerwahl 2020 und der Vorjahre können Sie hier einsehen:

Brokerwahl Gewinne 2020

Brokerwahl – das sind die Sieger der Brokerwahl 2020

Bereits zum 19. Mal fand die Wahl zum Broker des Jahres unter www.brokerwahl.de statt. Im Zeitraum vom 01. bis 28. März 2020 konnten Trader in 6 Kategorien ihren Lieblingbroker wählen.

Insgesamt nahmen an der Brokerwahl 2020 knapp 36.000 Trader (Vorjahr 33.000) teil.

Dabei gab es im Vergleich zu 2020 gleich in 4 Kategorien einen neuen Sieger – nur in zwei Kategorien konnten die Vorjahressieger ihren Titel verteidigen.

In der Kategorie ETF & Zertifikate Broker konnte sich die …

Erfolgreicher Trader durch die Augen eines Forex-Brokers

Wie verhalten sich Forex-Broker zu Händlern und wie kann man sich bei der Auswahl eines Brokers nicht verrechnen? Antworten in einem Austauschinterview mit dem CEO von EXNESS.

ForTrader.org: Nach Ihrer Erfahrung in der Arbeit mit Währungsspekulanten und Investoren, was sind die Qualitäten трейдерwer verdient

Oleg Ohrimets, CEO von EXNESS: Wie Sie wissen, kann es bei spekulativen Geschäften mit Devisenkontrakten keine garantierten Gewinne geben. Es gibt zu viele Faktoren, die die Kursbewegung beeinflussen und bei der Ausarbeitung einer Handelsstrategie nicht berücksichtigt werden können.

Für einen erfolgreichen Handel Der Händler sollte in der Lage sein, Risiken zu berechnen und dementsprechend eine Money-Management-Strategie zu planen. Durch eine korrekte Einschätzung der Verlustwahrscheinlichkeit können Sie feststellen, wie viel Sie letztendlich riskieren können, um einen möglichen Verlust auszugleichen und einen signifikanten Gewinn zu erzielen.

Ein erfolgreicher Trader schenkt normalerweise genug Aufmerksamkeit Technische Analyse und Studieren der Art der Bewegung von Zitaten des ausgewählten Instruments basierend auf der Vorgeschichte. Jedes Instrument hat eine eigene Volatilitätsspanne, die bei der Berechnung der Risiken berücksichtigt werden muss. Analysen und Informationen zu wichtigen Wirtschaftsnachrichten geben Aufschluss über die Zeitpunkte möglicher Trendänderungen und einer starken Änderung der Amplitude der Notierungen.

Auch viele erfahrene Trader testen ihre Strategien an Demokontenbevor Sie anfangen zu handeln.

Verantwortungsbewusste Wahl Makler auch wichtig.

Es gibt verschiedene Schlüsselmerkmale für einen zuverlässigen Broker.

  • Dies ist in erster Linie die Präsenz von Brokern mit strengen Vorschriften in der Unternehmensgruppe.
  • Die entwickelte technische Basis von Servern, einschließlich des VPS-Dienstes, ermöglicht einen störungsfreien Handel.
  • Ein qualifizierter Support-Service, der rund um die Uhr arbeitet, wird Probleme, die während des Handels auftreten, schnell lösen.
  • Das Vorhandensein einer großen Auswahl an Zahlungssystemen und die Möglichkeit der automatischen Auffüllung und Entnahme von Geldern werden die Verwaltung des Eigenkapitals beschleunigen.

Viele Trader eröffnen Handelskonten bei mehreren Brokern gleichzeitig, was ihnen erlaubt risiken diversifizieren und verfolgen Sie die passenden Anführungszeichen.

Und natürlich psychologische Stabilität bei der Durchführung von Handelsgeschäften ist sehr wichtig.

Das Programmieren der ausgewählten Strategien und das Organisieren des automatisierten Handels mithilfe von Beratern über den VPS-Server tragen dazu bei, das Risiko von Handelsentscheidungen aufgrund von Emotionen zu vermeiden.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass wie in jedem Beruf der Vorteil, Erfolg zu haben, von jemandem erzielt wird, der ständig daran arbeitet, die Meisterschaft in der sich schnell verändernden Welt von heute zu verbessern.

Binary Options Brokers and Platforms – Reviews and Comparison

We have compared the best regulated binary options brokers and platforms in April 2020 and created this top list. Every broker and platform has been personally reviewed by us to help you find the best binary options platform for both beginners and experts. The sortable broker comparison list below shows which binary trading sites came out on top based on different criteria.

You can sort the list using payout (maximum returns), minimum deposit, bonus offers or if the operator is regulated or not. You can also read full reviews of each broker, helping you make the best choice. Below the comparison list is some advice on how to pick the best trading platform for you, as this will often come down to your personal requirements and needs.

Top Brokers

Binary Options Brokers
Broker Regulated Min Deposit Payouts Bonus
Binary.com $5 90% » Visit
IQ Option $10 91%* » Visit
Binomo $10 90% » Visit
BDSwiss $10 N/A » Visit
Spectre $10 (ETH) Up to 200%* » Visit
Ayrex $5 85% Up to 30% » Visit
OptionField $5 93% Pro Account Discount and 10% Cashback » Visit
24Option $100 » Visit
Nadex Exchange $250 100% » Visit
HighLow $50 USD / $10 AUD 200% $50 Casback » Visit
RaceOption $250 90% 100% Deposit match bonus » Visit
BinaryCent $100 85% 100% Bonus on ANY 1st Deposit » Visit

How to Compare Brokers and Platforms

In order to trade binary options, you need to engage the services of a binary options broker. Here at binaryoptions.net we have provided a list with all the best comparison factors that will help you select which trading broker to open an account with. We have also looked at our most popular or frequently asked questions, and have noted that these are important factors when traders are comparing different brokers:

  1. What is the Minimum Deposit? (These range from $5 or $10 up to $250)
  2. Are they regulated or licensed, and with which regulator?
  3. Can I open a Demo Account?
  4. Is there a signals service, and is it free?
  5. Can I trade on my mobile phone and is there a mobile app?
  6. Is there a Bonus available for new trader accounts? What are the Terms and
    conditions ?
  7. Who has the best binary trading platform? Do you need high detail charts with technical analysis indicators?
  8. Which broker has the best asset lists? Do they offer forex, cryptocurrency, commodities, indices and stocks – and how many of each?
  9. Which broker has the largest range of expiry times (30 seconds, 60 seconds, end of day, long term etc?)
  10. How much is the minimum trade size or amount?
  11. What types of options are available? (Touch, Ladder, Boundary, Pairs etc)
  12. Additional Tools – Like Early closure or Metatrader 4 (Mt4) plugin or integration
  13. Do they operate a Robot or offer automated trading software?
  14. What is the Customer Support like? Do they offer telephone, email and live chat support – and in which countries? Do they list direct contact details?
  15. Who has the best payouts or maximum returns? Check the markets you will trade.

We cover as many of these comparison factors as possible in our list above, but we go into much more depth within each review.

Regulated Binary Brokers

Regulation and licensing is a key factor when judging the best broker. Unregulated brokers are not always scams, or untrustworthy, but it does mean a trader must do more ‘due diligence’ before trading with them. A regulated broker is the safest option.

Regulated Binary Options Brokers April 2020

Broker Regulator Instruments
Binary.com Malta GA BO, CFD
IQ Option CySEC BO, CFD, Crypto, Forex
BDSwiss CySec BO, CFD, Crypto, Forex
24Option CySEC BO, CFD, Crypto, Forex
Nadex Exchange CFTC BO, Forex
HighLow ASIC BO

Regulators

Leading regulatory bodies include:

  • CySec – The Cyprus Securities and Exchange Commission (Cyprus and the EU)
  • FCA – Financial Conduct Authority (UK)
  • CFTC – Commodity Futures Trading Commission (US)
  • FSB – Financial Services Board (South Africa)
  • ASIC – Australia Securities and Investment Commission

There are other regulators in addition to the above, and in some cases, brokers will be regulated by more than one organisation. This is becoming more common in Europe where binary options are coming under increased scrutiny. Reputable, premier brands will have regulation of some sort.

Regulation is there to protect traders, to ensure their money is correctly held and to give them a path to take in the event of a dispute. It should therefore be an important consideration when choosing a trading partner.

Bonuses

Both sign up bonuses and demo accounts are used to attract new clients. Bonuses are often a deposit match, a one-off payment or risk free trade . Whatever the form of bonus, there are terms and conditions that need to be read.

It is worth taking the time to understand those terms before signing up or clicking accept on a bonus offer. If the terms are not to your liking then the bonus loses any attraction and that broker may not be the best choice. Some bonus terms tie in your initial deposit too. It is worth reading T&Cs before agreeing to any bonus, and worth noting that many brokers will give you the option to ‘opt out’ of taking a bonus.

Using a bonus effectively is harder than it sounds. If considering taking up one of these offers, think about whether, and how, it might affect your trading. One common issue is that turnover requirements within the terms, often cause traders to ‘over trade’. If the bonus does not suit you, turn it down.

Demo Accounts

Binary options demo accounts are the best way to try both binary options trading, and specific brokers’ software and platforms – without needing to risk any money.

You can get demo accounts at more than one broker, try them out and only deposit real money at the one you find best. It can also be useful to have accounts at more than one broker. For example, payouts for two different assets might be best at different brokers. You can shop around, and use whichever account has the best payout for that asset.

Demo accounts offer the best way to try out a brand, risk free. Likewise if we recommend a brand, you can try it first, before risking anything.

Low Minimum Deposits

If you are looking to get involved with binary options for the first time, low minimum deposit requirements may be of interest. For traders just looking to try binary options, a low minimum deposit broker might be best. A small initial deposit keeps risks low. Minimum deposits start at just $5 and there are a growing number of brokers offering low minimum deposits – “low” would be any minimum under $50.

Likewise, all brokers will have a minimum trade requirement or trade amount too. These can vary greatly between platforms. Minimum trade figures range from $1 to $25 – which is a large difference if a trader plans to trade frequently. For some traders, this might be less of a factor in terms of finding the best broker for them, but for others it will be very important. Practice accounts are a zero risk way of learning to trade.

Payouts

One element many traders use to find the best binary options trading account, is the payout percentage on offer. This is not always a simple comparison however. Payouts will change based on the underlying asset being traded, and the expiry time of the option. In addition, payouts will change as the broker manages their own risk. So if one broker was originally the best price, things may then revert and mean that another now has the top payout.

So the most an investor can do, is to check the payouts for assets, and expiry times they are most likely to make, and judge which brand offers the best terms most often. Demo accounts are good when researching payouts on specific assets and trades.

Exchange traded and over the counter brokers will have different payouts – and they will not be easy to compare. In general, exchange traded options offer superior value. Nadex are one example of an exchange.

So as you can see, finding the best trading account and broker is not always easy – but it is worth noting that you are free to move between brokers whenever you like. So even if an account turns out to be poor, it is easy to up sticks and find a new trading firm. Likewise, a trader could have multiple accounts, and open trades at the broker with the best terms for that particular trade.

Which is the Best Binary Trading Platform?

Naming the best trading platform is not easy, simply because trading platforms and proprietary (bespoke) software are normally a question of personal taste. One user might like a simple layout, while others might need a lot of data on screen all the time.

However, platforms do have different levels of quality, both in terms of ease of use, and features. Broadly speaking, brands which offer Contracts for Difference (CFDs) in addition to binary options, deliver a more feature-rich trading platform or advanced software.

So the likes of Nadex and IQ, will deliver a very professional trading platform. MetaTrader integration is also normally provided at the more professional brokers (Some use both mt4 and mt5 functionality) . This difference in quality is evidence of the maturity of binary options as a product, but binary brands will catch up very quickly.

Intro To The IQ Option Platform

How do Brokers Make Money?

Binary options brokers make money via one of two business models:

  1. As a counter-party, ensuring an ‘over round’ via payout percentages. Known as ‘Over the counter’ (OTC)
  2. Via a spread or commission on an exchange traded model

People who have experience of other forms of trading, and are now approaching over-the-counter (OTC) brokers for the first time may find themselves asking the question: “Where is the commission?”.

With OTC binaries however, there is no commission. In theory, the term ‘brokers’, is not correct. Binary firms are not arranging a deal or acting as a middleman, or as a market maker; What they are, is the counter-party to each of their customers’ positions. So there is no fee or commission for the trade. Instead, each customer is essentially betting against the house. Where brokers have both sides of a trade covered, they have a handsome margin. Where they do not, the payout still gives them a level of protection. In certain circumstances, the broker will also hedge it’s own position to mitigate risk.

Those companies (Nadex, for instance) that trade binary options via an exchange operate much more like a ‘broker’. Unlike the OTC market where the platform is the counter party, with exchange traded options, the broker is the middleman – matching buyers with sellers and charging a commission. This charge is normally hidden within the spread, rather than an explicit cost. There is far less risk involved for the broker, and therefore generally better returns per trade for the trader. Brokers can be actively compared using the spread – the tighter the spread (difference between buy and sell prices) the cheaper it is to trade.

Brokers using the spread model often also offer leverage, or trading on ‘margin’ via their software. This increases the trade size for the trader – and profit for the platform.

Should You Use Multiple Brokers?

There are some very good arguments for having more than one binary trading account:

  • Brokers suit certain trades. Different brokers will suit different trading styles, or trade types. So one broker might be excellent for shorter term trade types, and have great payouts on forex pairs. But that same brand may be slightly less good when it comes to offering boundary trades or indices payouts. If a rival had a full set of long term expiries with great payouts, and lots of choice of boundary trades – it makes sense to have accounts with both platforms, and place trades with the broker that offered the best deal for each trade.
  • Demo accounts. Multiple demo accounts makes perfect sense – you want to try as many brokers and trading platforms as possible before deciding where to trade.
  • Reduce risk. Accounts at more than one broker protects you from any issues with a particular firm. From issues as serious as insolvency, to smaller things, like website downtime, software issues or a market being closed – multiple accounts reduces your risk of being affected by any hardship a broker might face.
  • Multiple offers. Each sign up can mean a new bonus, so it might be worthwhile taking up more than one account to receive all the offers. As ever, read the terms – and also note that on occasion, larger deposits might mean larger bonuses – so splitting them may not be the best choice.
  • Spread winnings. Some brokers may look for winning traders on their books, with a view to restricting their trading, perhaps limiting trade size – or worse. While this threat is thankfully small, multiple accounts means spreading the winnings out. Most brokers will search for “winners” based on total profit rather than strike rate, so hiding the volume across broker accounts can help you stay below their radar.

Exchange versus OTC (Over the Counter) Brokers

Exchange Brokers

A broker that offers an exchange is much closer to a traditional ‘broker’ than OTC brokers. An exchange performs the job of ‘middleman’. They will match a seller of an asset, with a buyer of the same asset, and charge a commission for putting the deal together. The market itself will decide the prices – if there are more sellers than buyers, the price will drift down until demand rises. If there are more buyers than those willing to sell, the option price will rise.

A broker operating an exchange does not mind who wins and who loses. They take no risk on the trade themselves (unless the traders are trading on credit). The broker will make their commission on the trade regardless of the outcome.

Due to this reduced risk for the broker, the returns for a winning trader are generally larger. Commissions are usually small relative to the size of the trade, meaning they do not impact the payout too much. Other benefits include the fact that stop losses can be applied, and also that trades can be closed at any time (to take a profit or reduce losses).

The complications with exchanges, comes from the structure. An exchange traded binary option will “trade” somewhere between 0 and 100. Where 0 is the figure used where an event did not occur, and 100 where it did. If the current price is currently 30, a ‘buyer’ would risk 30 times his trade size, to potentially win 70. A ‘seller’ therefore, would risk 70 to win 30. While not a complicated equation, it is slightly more complex than the straight forward over the counter option.

OTC (Over The Counter) Brokers

The most common type is the Over the counter (OTC) broker, but this type of firm is not really a ‘broker’ at all strictly speaking. They are the counter-party to one side of the trade. So where a trader opens a position, the broker will win or lose money, based on whether the trade wins or loses. Only where the broker has another trader who has made the exact opposite trade, will they have assured profits.

Due to this increased risk, the brokers will offer a lower payout which mitigates some of the risk they are taking. It is therefore likely to be lower than an exchange traded broker. Some firms will also have built in ‘hedging’ mechanisms to reduce risk further. In some cases, one side of trade might be made unavailable if liabilities get too large.

The simplicity of binary options is retained with OTC brokers. They have also made great strides in competing with exchanges by offering ‘cash out’ values for options, allowing traders to close positions early, and set up stop losses. Once those features become common the gap between OTC and exchanges will get smaller. For now, traders are better off trading on an exchange – but might be advised to learn the differences via demo account.

Have you had a problem with your broker? Submit a complaint

Payment Methods

Deposit and withdrawal options do vary at each brokerage. Each of our reviews will explain which each firm offer, but below is a list of the most common options.

If you are looking for brokers that support a specific payment method:

  • Neteller
  • Paypal
  • Skrill
  • Webmoney
  • Paysafecard
  • Ukash
  • Visa
  • Amex
  • Bitcoin
  • Wire Transfer
  • Credit cards / Debit cards

Read More

All of the factors covered above will ultimately affect the way a trader plays the market, and therefore, their profitability. The ideal situation is to get a binary broker that offers:

  • Several financial assets spread across several markets
  • Offers a reasonable bonus with a good payout approaching 90%
  • Offers flexible expiration dates without boxing traders into very long expirations.

Trading using a broker’s platform will only be enjoyable, and profitable, if you are using a reputable operator. You also need to choose one that suits your trading style best – only you will know what that is. Read the above binary broker reviews carefully before making that crucial trading decision, but remember you are not tied in to any single broker, and can pick and choose.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Like this post? Please share to your friends:
Binäre Optionen für Anfänger
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: