Was ist eine Blockchain

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Was ist eine Blockchain auf Ethereum-Basis?

Apr 4 ’19 Updated on Aug 10, 2020 ・8 min read

Index:

  1. Vorwort
  2. Blockchain
  3. Blöcke und Kettenstruktur
  4. Vertrauen und Community
  5. Manipulationssicherheit
  6. Transparenz
  7. Datenbesitz und Kosten
  8. Daseinsberechtigung
  9. Ethereum
  10. Abschluss und Meinung

1 – Vorwort

Blockchain auf Ethereum-Basis, was ist das? Solltest Du diese Technologie kennen oder doch gleich wieder vergessen? Laut den Aussagen vieler Menschen im Tech-Bereich wird diese Technologie unser Internet, so wie wir es kennen, und unsere Vertrags- sowie Bankenwelt verändern. Doch kann sie es auch wirklich? In diesem Blogeintrag will ich Dir deshalb erklären, was eine Blockchain ist und was man mit ihr machen kann. Ich werde versuchen alles so einfach wie möglich zu halten und werde nicht allzu sehr ins Detail gehen.

2 – Blockchain

Viele haben die Buzzwords Blockchain und Ethereum schon einmal gehört und eventuell etwas dazu gelesen. Im Groben ist die Blockchain ein Peer-to-Peer Netzwerk. Darin werden Transaktionen und ggfs. digitale Verträge (Smart Contracts) persistent und unveränderbar in einer chronologischen linearen Datenbank (Kettenstruktur) gespeichert.

Okay, geht das auch einfacher? Eigentlich ist das alles nicht so kompliziert. Man muss es nur einmal erklärt bekommen haben. Du weißt sicherlich wie eine geöffnete Perlenkette aussieht? Perlen werden nacheinander mit einer Kette zusammengehalten. So kannst Du Dir den Aufbau einer Blockchain vorstellen. Es gibt einen Anfang, diesen bildet der sogenannte GenesisBlock. Dieser weiß auch, dass er der erste Block ist. Der nachfolgende Block kennt sich selbst und den vorherigen Block. Dadurch bilden beide eine Reihenfolge. Die weitere Prozedur wiederholt sich bei jedem neu anhaftenden Block. Der neue Block kennt sich selbst und seinen vorherigen Block.

3 – Blöcke und Kettenstruktur

Was ist jetzt aber so toll daran, dass die Blöcke eine Kette bilden? Jeder Block in der Kettenstruktur besitzt Attribute. Diese Merkmale die unter anderem aus einer Blocknummer, Pre-Hash, Geldbetrag, Dateieninhalt und noch einiges mehr bestehen, werden in einem kryptischen Verfahren zu einem eindeutigen Hash umgewandelt. Den Hash kannst Du Dir wie eine Hausadresse vorstellen.

Willst Du jetzt irgendein Attribut eines Blocks verändern, verändert sich dadurch auch sein Hash. Der nachfolgende Block kennt den vorherigen Block nicht mehr und trennt so die Kette.

Wie kann ich mir das vorstellen? Kommen wir zur Perlenkette zurück. Die Perlen der Kette haben alle alphabetische Anordnungen. Als Beispiel. Perle-A steht am Anfang, danach folgen Perle-B, Perle-C und so weiter. Jetzt verändern wir mal den Buchstaben von Perle-B in BB. Also ein Merkmal. Da aber Perle-C nur Perle-B kennt und nicht Perle-BB verliert Perle-C den Anschluss. Die Kette ist getrennt.

4 – Vertrauen und Community

Durch die unveränderbare Kettenstruktur soll Vertrauen und Transparenz unter den Nutzern geschaffen werden. Die Nutzer sollen sich sicher fühlen und wissen, dass nichts manipuliert werden kann. Sprich, fremde Nutzer und vor alle mehrere fremde Nutzer die untereinander agieren, sollen gemeinsam eine Vertrauensbasis besitzen. Dafür wurde die Blockchain mit ihrem Kerngedanken entwickelt.

Schön und gut. Eine Kettenstruktur die man nicht verändern kann. Wie finden die Nutzer aber heraus, ob jemand an der Kette manipuliert und dann alles nicht mehr seine Richtigkeit mehr hat? Da kommt die Peer-to-Peer Netzwerktechnologie ins Spiel.

In einem P2P Netzwerk, eine dezentrale organisierte Struktur, arbeiten alle beteiligten Nutzer gleichberechtigt zusammen. Die Nutzer werden direkt miteinander verbunden und agieren autonom ohne einen zentralen Server. Ein teilnehmender Nutzer kann in einem P2P Netzwerk als Anbieter und/oder Konsument von Funktionen, Ressourcen und Dienstleistungen sowie Dateien sein. Ihr könnt Euch die Technologie wie eine Art Filesharing vorstellen. Nur das die Blockchain geteilt wird. So kann ein Nutzer kann sich direkt mit einem anderen Nutzer austauschen. Ganz ohne eine zentrale Stelle die vermitteln muss. Man kann sich das so vorstellen, anstatt mit dem Smartphone zu telefonieren, wo alles über einen Telefonanbieter geht, benutzt man Walkie-Talkies.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

5 – Manipulationssicherheit

Bei jedem Nutzer liegt die Blockchain als Abbild auf dem Rechner vor. Will ein Nutzer einen Block manipulieren, dann müsste er die Abbilder der Blockchain bei über 50% der anderen Nutzer verändern. Der manipulierende Nutzer muss somit einen riesen Anteil der Blockchain kontrollieren können. Dafür müsste er eine riesen Rechenleistung aufbringen. Da er zeitgleich bei den 50% der Nutzer das Abbild der Blockchain verändern müsste.

6 – Transparenz

Warte mal! Stand da weiter oben nicht etwas von Transparenz? Ich soll meine Transaktionen und Smart Contracts oder sonstigen Kram in einer transparenten Technologie speichern, wo jeder sehen kann was ich mache? Keine Angst, es hört sich schlimmer an als es ist.

Holen wir noch einmal die Blöcke zurück. In einem Block werden alle Attribute der zur speichernden Dateien und zur Bildung der Kettenstruktur transparenten gespeichert. Diese sind zwar, wie zuvor, in einen Hash umgewandelt. Doch diesen kann man ohne Weiteres zurück umwandeln. Noch einmal, jeder Nutzer kann wirklich alles einsehen. Deshalb kann man den Dateninhalt, die Transaktionen und Smart Contracts, mit einem Algorithmus mit bis zu AES mit 512 Bit verschlüsseln.

Jeder Nutzer der Zugriff auf den gespeicherten Inhalt haben soll, bekommt einen PublicKey, der vom Ersteller/Besitzer (Owner) des Blocks kommt. Diesen Owner muss der Nutzer zuvor kennen und anders herum. Ohne das vorherige Kennenlernen funktioniert der PublicKey Austausch nicht. Mit diesem PublicKey hat man dann Zugriff auf den Inhalt der Dateien.

Auch hier wieder eine Vereinfachung. Ihr könnt es Euch so verstellen. Ihr habt ein Ferienhaus am Meer, alle auf der Welt kennen es und wissen wo es liegt. Jedoch haben sie keinen Zugriff darauf. Nun wollt Ihr, dass andere Menschen, die Ihr kennt, Zugriff zu diesem Ferienhaus bekommen. Ihr kopiert Euren Haustürschlüssel und gebt diesen an die anderen weiter. So kann man das Verfahren mit dem PublicKey sehen.

7 – Datenbesitz und Kosten

Was hat das jetzt mit dem Internet, Verträgen und Banken zu tun? Wo ist da der Mehrwert? Kann man nicht eine, vielleicht auch schon bestehende, Datenbank nehmen und diese dann so aufbauen, dass diese ebenfalls nicht manipuliert werden kann? Kann man. Punkt. Und somit ist die Technologie hinfällig.

Wofür sollte man dann eine Blockchain benutzen und dann noch so eine lange Erklärung von Dir zu ihr? Ganz einfach. Eine Datenbank ist ein zentrales Konstrukt. Das heißt, dass irgendjemand diese besitzen, betreiben und warten muss. Durch den Besitz der Datenbank besitzt auch der Betreiber die Hoheit über die Richtigkeit der gespeicherten Daten. Man muss einer dritten Instanz vertrauen. Dagegen wirkt die Grundidee der Blockchain. Alle Nutzer der Blockchain haben die Hoheit über die darin befindlichen Dateien und sorgen auch dafür, dass diese nicht manipuliert werden.

Irgendwie überzeugt mich dein Argument nicht so richtig. Was ist an einer dritten Instanz, hier kommt der Begriff Intermediär wieder ins Spiel, so schlimm, wenn man diese für die Überwachung der Verträge und Transaktionen auf Richtigkeit bezahlt? Kann man. Punkt. Und schon wieder ist die Blockchain Technologie hinfällig.

Aber erstmal halt! Was ist nochmal mit einem Intermediär gemeint? Bis jetzt wissen wir, dass es ein Mittelsmann ist. Ein Intermediär ist eine Person (Bsp: Notar) oder Institution (Bsp: Bank), die zwischen zwei Nutzern steht und auf Einhaltung der von beiden ausgehandelten und geschlossen Regeln wacht. Dieser Intermediär verlangt für seine Dienste dementsprechend eine Gebühr, die einmal oder stetig ausfallen kann.

Um es zu vereinfachen, kann man es so sehen. Wie beim Fußballspiel muss es eine Person geben die für Fairplay und Regeleinhaltung unter den Spielern sorgen muss. Dazu hat man den Schiedsrichter erschaffen. Den Intermediär und die Nutzer in der Blockchain kann man mit einem Schiedsrichter vergleichen.

Hier mal eine Idee zum Intermediär. Die dritte Instanz kostet immer Geld und das meist stetig, je nach Fall. Das heißt fixe Kosten für den Nutzer. Die Blockchain umgeht diese fixe Kosten und macht aus ihnen variable Kosten. Variable Kosten entstehen, wenn eine Investition nur dann getätigt werden muss, wenn diese auch tatsächlich auftreten.

Variable Kosten hören sich so gesagt gut an? Kann man jetzt Pauschal nicht sagen. Stell Dir mal vor Du bist ein Vielfahrer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit und Zurück, dann lohnt sich der Kauf einer Monatskarte für Dich sehr und fixe Kosten sind gut. Wärst Du jetzt aber ein Gelegenheitsfahrer der nur einmal im Monat mit den öffentlich Verkehrsmitteln fährt, dann ist der Kauf einer einfachen Fahrkarte lohnenswerter für Dich, sprich die variable Kosten. Du musst Deine Business Logic analysieren, hinterfragen und schauen, ob die Technologie sinn dafür macht.

Ah. Jetzt haben wir es! Die Blockchain kostet auch Geld. Nichts ist für Umsonst. Kein Angst. Soviel kostet sie nicht. Zuerst, die Blockchain ist gratis. Man muss keine Monatsbeitrag oder Aufnahmegebühr bezahlen. Du musst nur zwischen zwei Dingen unterscheiden. Aus der Blockchain lesen und in die Blockchain schreiben. Lesen ist umsonst und schreiben kostet eine Transaktionsgebühr. Die Gebühr richtet sich nach der Block- oder Datengröße die man in die Blockchain speichert. Sie hält sich aber, in Euro umgerechnet, im Cent Bereich.

8 – Daseinsberechtigung

Jetzt habt Ihr schon einiges zur Blockchain gehört und auch ein Paar Vor- sowie Nachteile. Schaffen wir mal jetzt einen Konsens dazu zusammen, damit man für sich selbst heraus finden kann, ob man die Blockchain nutzen will oder nicht.

In der Blockchain kann man Daten fortlaufend, nach verfolgbar, transparent, vertrauenswürdig und persistent speichern. Alle teilnehmenden Nutzer sorgen für die Richtigkeit und das Vertrauen. Die Frage dabei kam auf, ob man dann einen Intermediär der Transaktionen oder Verträge beglaubigt braucht? Nein, diesen braucht man dann nicht mehr! So würde man zum Entschluss kommen. Leider ist das nicht so ganz richtig. Man braucht ihn fast nicht mehr. Denn man muss immer noch das geltende Recht im jeweiligen Land beachten. Neue Technologien ersetzen immer noch nicht geltende Gesetze!

9 – Ethereum

Wow, jetzt habe ich soviel erzählt und noch gar nicht Ethereum erwähnt. Was viele nicht wissen oder verwechseln, Ethereum ist ein Protokoll! Dieses Protokoll läuft in einem P2P Netzwerk und macht es mit der Blockchain Technologie zu einer Kryptowährungsplattform. Der Unterschied zu Bitcoin ist, dass Ethereum digitale Verträge (Smart Contracts) und digitale Zwillinge (Digital Twins) zusätzlich erlaubt.

Smart Contracts sind digital abgebildete Verträge die den Verträgen aus der realen Welt gleichen. Regeln und Gesetze werden in einer Wenn-Dann-Struktur verfasst und führen diese automatisiert aus. Sie sind kein Hexenwerk und sogar ziemlich simpel zu bauen.

Digital Twins sind Abbildungen von realen Objekten. Vom Sinn her sollten diese nur einmalig in der Blockchain sein, damit mehrere Nutzer immer eindeutig auf das selbe reale Objekt referenzieren.

Wie immer auch hier ein Beispiel. Ein Autobauer baut ein neues Auto. Von diesem kann er einen einmaligen Digital Twin in der Blockchain erschaffen. Diesen Digital Twin kann er dann die Attribute des Autos übergeben und auch noch weitere Informationen festhalten. Quasi eine ganze Historie. Ebenfalls kann man dem Digital Twin mehrere Smart Contracts zuweisen. Ein Smart Contract könnte unter anderem ein Inspektions- oder Reparaturticket sein, wo Durchführung, Teile und Preis festgehalten werden. Jeder Besitzer und auch der Autobauer können so jederzeit verfolgen, um welches Auto es sich handelt und was mit diesem passiert ist.

10 – Abschluss und Meinung

Jetzt hast Du soviel geschrieben. Kannst Du mir nicht einfach sagen, wann die Blockchain Technologie, von Deiner persönlichen Meinung aus, einen Sinn hat und es etwas für meine Business Logic ist? Nichts leichter als das!

Die Blockchain Technologie hat nur einen Sinn, wenn Transaktionen, Digital Twins und Smart Contracts persistent, vertrauensvoll und unveränderbar gespeichert werden sollen. Wo in einem Szenario mehrere Nutzer untereinander mit diesen agieren. Sowie auch auf Intermediäre verzichtet und/oder durch ein automatisches Verfahren ersetzt werden sollen.

Zur Verständnis. In die Blockchain kommen nur Transaktionen, Digital Twins und Smart Contracts. Zwar gibt es noch einige weitere Dinge, aber fürs Erste halten wir uns an den drei Themen fest! Alles andere macht auch keinen Sinn! Für große Dateien gibt es eine Erweiterung für die Blockchain. Das Interplanetary File System (IPFS), aber dazu kommen wir in einem anderen Blogeintrag zur Sprache.

Ich hoffe ich konnte Dir genug Informationen zum Thema „Was ist eine Blockchain auf Ethereum-Basis?“ geben und Dir auch bei Deiner Entscheidung für oder gegen diese Technologie helfen.

In weiteren Blogeinträgen werden wir zusammen auf die Technik hinter der Blockchain Technologie eingehen und wie man für das Ethereum Protokoll Smart Contracts, Digital Twins und Decentralized Applications (DApps) programmiert. Also seid gespannt.

Was ist ein Blockchain Konsensusalgorithmus

Konsensverfahren sind ein entscheidendes Element eines jeden Blockchain-Netzwerkes, da sie für die Aufrechterhaltung der Integrität und Sicherheit dieser dezentralen Systeme sorgen. Der erste für Kryptowährungen entwickelte Konsensusalgorithmus war der Proof of Work (PoW), der von Satoshi Nakamoto entworfen und auf das Bitcoin Protokoll angewendet wurde, um das Problem der byzantinischen Generäle zu überwinden.

Konsensalgorithmus

Ein Konsensverfahren kann als der Mechanismus, durch den ein Blockchain-Netzwerk einen Konsens erreicht, definiert werden. Öffentliche (dezentrale) Blockchains sind als dezentrale Systeme aufgebaut, und da sie nicht auf eine zentrale Instanz angewiesen sind, müssen sich folglich die dezentralen Knoten (Nodes) über die Validität von Transaktionen einigen. Hier kommen Konsensalgorithmen ins Spiel. Sie stellen die Einhaltung der Protokollregeln sicher und garantieren, dass alle Transaktionen zuverlässig abgewickelt werden, so dass die Coins nur ein einziges Mal ausgegeben werden können.

Bevor wir auf die verschiedenen Arten von Konsensverfahren eingehen, ist es wichtig die Unterschiede zwischen einem Algorithmus und einem Protokoll zu verstehen.

Konsensalgorithmus vs Protokoll

Die Begriffe Algorithmus und Protokoll werden oft synonym verwendet, sind aber nicht gleichbedeutend. Einfach ausgedrückt können wir ein Protokoll als die primären Regeln einer Blockchain und den Algorithmus als den Mechanismus definieren, durch den diese Regeln befolgt werden.

Die Blockchain-Technologie wird nicht nur im Kontext von Finanzdienstleistungen umfassend eingesetzt, sondern kann auch auf die Operationen einer Vielzahl von Unternehmen angewendet werden und findet daher verschiedene Einsatzbereiche. Ein Blockchain-Netzwerk basiert unabhängig vom Kontext immer auf einem Protokoll, das definiert, wie das System funktionieren soll. Alle verschiedenen Teile des Systems und alle Teilnehmer des Netzwerks müssen die dem Protokoll zugrunde liegenden Regeln befolgen.

Während das Protokoll bestimmt, was die Regeln sind, sagt der Algorithmus dem System, welche Schritte zu unternehmen sind, um diese Regeln einzuhalten und die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. So ist es beispielsweise der Konsensalgorithmus einer Blockchain, der die Gültigkeit von Transaktionen und Blöcken bestimmt. Bitcoin und Ethereum sind also Protokolle, während der Proof of Work und der Proof of Stake die respektiven Konsensverfahren sind.

Um dies weiter zu veranschaulichen: das Bitcoin-Protokoll definiert, wie die Knoten interagieren sollen, wie die Daten zwischen ihnen übertragen werden sollen und was die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Blockvalidierung sind. Dahingegen ist der Konsensalgorithmus für die Überprüfung der Salden und Signaturen, die Bestätigung von Transaktionen und die tatsächliche Ausführung der Validierung von Blöcken verantwortlich – all dies ist abhängig vom Netzwerkkonsens.

Verschiedene Arten von Konsensalgorithmen

Es gibt verschiedene Arten von Konsensalgorithmen. Die gängigsten Implementierungen sind PoW und PoS. Jeder hat seine eigenen Vor- und Nachteile, wenn es darum geht, Sicherheit mit Funktionalität und Skalierbarkeit in Einklang zu bringen.

Proof of Work (PoW)

PoW ist der erste Konsensalgorithmus, der entwickelt wurde. Es wird von Bitcoin und vielen anderen Kryptowährungen eingesetzt. Der Proof of Work Algorithmus ist ein wesentlicher Bestandteil des Mining-Prozesses.

Das PoW-Mining erfordert zahlreiche Hashing-Versuche und mehr Rechenleistung bedeutet mehr Versuche pro Sekunde. Mit anderen Worten, Miner mit einer hohen Hashrate haben bessere Chancen eine gültige Lösung für den nächsten Block (alias Blockhash) zu finden. Der PoW-Konsensalgorithmus stellt sicher, dass Miner nur dann in der Lage sind, einen neuen Transaktionsblock zu validieren und in die Blockchain aufzunehmen, wenn die dezentralen Knoten des Netzwerks einen Konsens erreichen und sich darauf einigen, dass der vom Miner bereitgestellte Blockhash ein gültiger Proof of Work ist.

Proof of Stake (PoS)

Der PoS-Konsensalgorithmus wurde 2020 als Alternative zu PoW entwickelt. Obwohl PoS und PoW ähnliche Ziele verfolgen, weisen sie einige grundlegende Unterschiede und Besonderheiten auf. Insbesondere bei der Validierung neuer Blöcke.

In kurz, der Proof of Stake Konsensalgorithmus ersetzt das PoW-Mining durch einen Mechanismus, bei dem Blöcke entsprechend des Einsatzes der Teilnehmer validiert werden. Der Validator jedes Blocks (auch Forger oder Minter genannt) wird durch eine Investition der Kryptowährung selbst bestimmt und nicht durch die Höhe der zugewiesenen Rechenleistung. Jedes PoS-System kann den Algorithmus auf unterschiedliche Weise implementieren, aber im Allgemeinen wird die Blockchain durch einen pseudozufälligen Wahlprozess gesichert, der das Vermögen des Knotens und das Alter der Coins berücksichtigt (sprich der Zeitraum in dem die Coins gesperrt sind) – zusammen mit einem Zufallsfaktor.

Die Ethereum-Blockchain basiert derzeit auf einem PoW-Algorithmus, wird aber im Kontext des Casper-Protokolls auf PoS wechseln, mit dem Ziel die Skalierbarkeit des Netzwerks zu erhöhen.

Warum sind Konsensalgorithmen für Kryptowährungen wichtig?

Wie bereits erwähnt, sind die Konsensalgorithmen entscheidend für die Aufrechterhaltung der Integrität und Sicherheit eines Kryptowährungsnetzwerks. Sie bieten durch den Einsatz der dezentralen Knoten die Möglichkeit zur zuverlässigen Erreichung eines Konsenses darüber, welche Version der Blockchain die richtige ist. Die Konsensfindung ist zum reibungslosen Funktionieren eines digitalen Wirtschaftssystems unerlässlich.

Der Proof of Work Konsensalgorithmus gilt als eine der besten Lösungen für das Problem der byzantinischen Generäle, die erst die Entwicklung von Bitcoin als byzantinisches fehlertolerantes System ermöglichten. Das bedeutet, dass die Bitcoin-Blockchain sehr resistent gegen Angriffe wie den 51% Angriff (auch Mehrheitsangriff genannt) ist. Nicht nur, weil das Netzwerk dezentralisiert ist, sondern auch wegen des PoW-Algorithmus. Die mit dem Prozess des Minings verbundenen hohen Kapitalkosten machen es sehr schwierig und unwahrscheinlich, dass die Miner ihre Ressourcen dafür investieren werden, um das Netzwerk zu stören.

Was sind Blockchain-Gabelungen („Forks“)?

Blockchain-Gabelungen sind im Wesentlichen eine Spaltung im Blockchain-Netzwerk. Das Netzwerk ist eine Open-Source-Software und der Code ist frei verfügbar. Dies bedeutet, dass jeder Verbesserungen vorschlagen und den Code ändern kann. Die Möglichkeit, mit Open-Source-Software zu experimentieren, ist ein grundlegender Bestandteil von Kryptowährungen und erleichtert auch Software-Updates für die Blockchain.

Gabelungen treten auf, wenn die Software verschiedener Miner falsch ausgerichtet ist. Es liegt an den Schürfern, zu entscheiden, welche Blockchain weiterverwendet wird. Wenn es keine einstimmige Entscheidung gibt, kann dies zur Erzeugung zweier Blockchain-Versionen führen. Um solche Ereignisse herum kann erhöhte Kursvolatilität auftreten.

Wie funktionieren Gabelungen?

Gabelungen arbeiten, indem sie Änderungen am Softwareprotokoll der Blockchain vornehmen. Sie sind oft mit der Erstellung neuer Token verbunden. Die meisten Kryptowährungen müssen von Grund auf neu konzipiert werden oder man „forkt“ die bereits bestehende Blockchain der Kryptowährung.

Das Erstellen neuer Token von Grund auf ist die gebräuchlichste Methode. Diese Methode beinhaltet das Kopieren und Einfügen von vorhandenem Code, der dann modifiziert und als neuer Token eingeführt wird. Das Netzwerk muss von Grund auf neu konzipiert werden und man muss die Menschen davon überzeugen, die neue Kryptowährung zu verwenden. Ein Beispiel für diese Methode ist Litecoin, der als Klon von Bitcoin begann. Die Gründer haben Änderungen am Code vorgenommen. Danach haben sich die Menschen überzeugen lassen und jetzt ist es eine beliebte Kryptowährung.

Die alternative Methode besteht darin, die bestehende Blockchain aufzuteilen. Mit dieser Methode werden Änderungen an der vorhandenen Blockchain vorgenommen, so dass man nicht von vorn beginnen muss. In diesem Fall werden zwei Versionen der Blockchain erstellt, während sich das Netzwerk aufteilt. Ein Beispiel dafür ist die Erstellung von Bitcoin-Cash. Unterschiedliche Meinungen über die Zukunft von Bitcoins führten zur Schaffung einer neuen Kryptowährung (Bitcoin Cash) aus der ursprünglichen Kryptowährung (Bitcoin).

Hard Forks vs. Soft Forks

Die Erstellung von Bitcoin Cash aus Bitcoin ist ein Beispiel für eine sogenannte „Hard Fork“. Eine Hard Fork ist eine radikale Änderung der Software, die von allen Benutzern ein Upgrade auf die neueste Version der Software erfordert. Knotenpunkte, die auf der vorherigen Version der Software laufen, werden in der neuen Version nicht mehr akzeptiert. Eine Hard Fork ist eine permanente Abweichung von der vorherigen Version der Blockchain. Wenn es keine einstimmige Zustimmung für die neue Version gibt, kann dies dazu führen, dass zwei Blockchains eine Variante derselben Software verwenden.

Im Vergleich dazu ist eine Soft Fork rückwärtskompatibel. Die aktualisierte Blockchain ist verantwortlich für die Validierung von Transaktionen. Aber Knotenpunkte, die nicht aktualisiert werden, sehen die neuen Blöcke immer noch als gültig an. Dies funktioniert nur in einer Richtung; Die aktualisierte Blockchain erkennt somit die Knotenpunkte, die nicht aktualisiert wurden, nicht. Damit eine Soft Fork funktionieren kann, müssen die meisten Miner aktualisieren. Je mehr Miner die neuen Regeln akzeptieren, desto sicherer ist das Netzwerk nach der Gabelung. Weiche Gabelungen wurden unter anderem auf Blockchains für Bitcoin und Ethereum verwendet. Sie werden im Allgemeinen eingesetzt, um Software-Upgrades zu implementieren (z. B. BIP 66 im Fall von Bitcoin).

Unsere Richtlinien für Blockchain-Gabelungen

Der Kurs unserer Produkte, die auf Kryptowährungen gehandelt werden können, basiert auf dem zugrundeliegenden Markt. Sie werden uns von den Börsen und Market-Makern, mit denen wir handeln, zur Verfügung gestellt.

Im Falle eines Hard Fork werden wir im Allgemeinen der Blockchain folgen, die den Mehrheits-Konsens der Benutzer einer Kryptowährung aufweist. Wir werden dies als Grundlage für unsere Kurse verwenden. Wir behalten uns vor zu bestimmen, welche Kryptowährungseinheit den Mehrheitskonsens hat.

Wenn die Gabelung zu einer funktionierenden zweiten Kryptowährung führt, können wir einen äquivalenten Trade mit der neuen Kryptowährung auf den Kundenkonten eröffnen, um dies widerzuspiegeln. Anstatt einen äquivalenten Trade zu erstellen, können wir auf unseren Kundenkonten einen Barausgleich vornehmen. Dies liegt in unserem Ermessen und wir sind dazu nicht verpflichtet. Wir werden unsere Kunden über alle Maßnahmen informieren, die wir diesbezüglich ergreifen oder ergriffen haben.

Sie sollten während dieses Zeitraums Ihre Trades aufmerksam beobachten und mögliche Auswirkungen der neuen Trades auf Ihr Handelskonto berücksichtigen, wie beispielsweise eine mögliche Erhöhung der Marginanforderungen. Wenn Ihr Handelskonto nicht über ausreichend Guthaben verfügt, um die Marginanforderungen zu erfüllen, kann es passieren, dass Ihre Positionen glattgestellt werden.

Wenn ein Hard Fork auftritt, kann es zu erheblichen Kursschwankungen im Zuge dieses Ereignisses kommen. Infolgedessen kann es zu einer Aussetzung des Handels kommen, wenn wir keine verlässlichen Kurse des zugrundeliegenden Marktes erhalten.

Wir sind aus zwei Gründen dazu berechtigt den Trade der neuen Kryptowährung auf Kundenkonten zu stornieren (so als ob er nie zuvor getätigt worden wäre): Wenn die zweite Währung innerhalb eines angemessenen Zeitrahmens an den großen Börsen nicht handelbar wird oder die Währung ist anderweitig nicht funktionsfähig. In diesem Fall werden wir Sie benachrichtigen.

Wir werden uns bemühen, Kunden über mögliche Blockchain-Gabelungen zu informieren. Es obliegt jedoch Ihrer Verantwortung sicherzustellen, dass Sie sich darüber informieren, wann diese auftreten könnten.

*Ausgezeichnet „Best Mobile/Tablet Platform“ basierend auf der höchsten Kundenzufriedenheit unter CFD- und Forex-Tradern – Investment Trends UK Leveraged Trading Report 2020.​

CMC Markets bietet beratungsfreie Dienstleistungen an, bei denen nur die Auftragsausführung übernommen wird. Die hier dargestellten Informationen dienen lediglich der allgemeinen Information und stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Die Inhalte stellen keine Handelsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Testen Sie CFD-Handel mit virtuellen Geldern in einer sicheren Umgebung ohne Risiken.

Die Admiral Markets Group besteht (unter anderem) aus den folgenden Unternehmen:

Admiral Markets UK Ltd

Admiral Markets UK Ltd

Was ist Blockchain? Alles Wichtige zur Krypto-Technologie

Lesezeit: 15 Minuten

In den letzten Jahren ist Ihnen vielleicht der in der Öffentlichkeit immer öfter vorkommende Begriff „Blockchain“ aufgefallen. Oftmals wird er im Zusammenhang mit Kryptowährungen wie Bitcoin genannt. Aber worum handelt es sich dabei genau? Wie funktioniert Blockchain? Und was hat das alles mit dem Trading zu tun? Antworten auf all diese Fragen und mehr erhalten Sie in diesem Artikel.

Was ist die Blockchain?

Wir wollen uns an einer Blockchain Definition versuchen: Vereinfacht ausgedrückt, ist die Blockchain eine Liste von Datensätzen, die mittels kryptographischer Verfahren miteinander verkettet sind. Im Falle von Bitcoin handelt es sich um eine Datenbank mit Finanztransaktionen, die auf mehreren Computern an verschiedenen Orten gespeichert werden. Die Datenbank wächst ständig, wenn neue Transaktionen oder Blöcke hinzugefügt werden. So bildet sich eine kontinuierliche Kette von Daten, wobei die Datensätze öffentlich einsehbar und überprüfbar sind. Da es keine zentrale Stelle gibt, ist es schwieriger, diese zu hacken, da die Informationen an Millionen von verschiedenen Orten existieren.

Was macht die Blockchain Technologie revolutionär?

Die Blockchain besteht aus drei Grundbausteinen. Dazu gehören die Verschlüsselung mit privaten Schlüsseln, ein Verteilungsnetz mit einem gemeinsamen Ledger (einer Art Buchführung) und ein Anreiz zur Aufrechterhaltung der Transaktionen des Netzes, der Aufzeichnungen und der Sicherheit. Durch diese Kombination wird die Blockchain-Technologie zu einem dezentralen, transparenten und unveränderlichen System. Diese drei Elemente wollen wir uns im Folgenden näher anschauen.

Dezentralisierung

Die meisten traditionellen Zahlungsformen sind zentralisiert. Zum Beispiel bewahrt Ihre Bank Ihr Geld auf. Um jemandem Geld zu überweisen, müssen Sie über die Bank gehen. Dies hat mehrere Schwachstellen:

  1. Alle Daten werden an einer zentralen Stelle gespeichert, was sie zu einem leichten Ziel für Hacker macht.
  2. Wenn die zentralisierte Einheit abgeschaltet oder beschädigt wird, hat niemand Zugang zu den Informationen, über die sie verfügt.

In einem dezentralisierten System, wie es durch die Verwendung der Blockchain Technologie entsteht, werden die Informationen nicht nur von einer einzigen Einheit gespeichert. Jeder im Netzwerk ist im Besitz der Informationen und kann auf die Transaktionshistorie zugreifen, sie aber nicht ändern. Diese Unveränderbarkeit ist eine wichtige Säule der Blockchain Technologie.

Unveränderlichkeit

Wenn etwas einmal in die Blockchain eingegeben wurde, kann es nicht mehr manipuliert werden. Es gibt keine Möglichkeit, „die Bücher“ zu manipulieren. Das liegt daran, dass die zugrunde liegende Technologie kryptographische Hashs verwendet. Im Zusammenhang mit Zahlungen bedeutet dies, dass Transaktionen als Eingabe genommen werden und einen Hash-Algorithmus durchlaufen, der eine Ausgabe von fester Länge und fester Größe liefert. Dies bedeutet, dass jeder Hash eine sehr große Menge an Berechnungen oder eine Reihe von Daten identifizieren könnte.

Transparenz

Der vielleicht interessanteste Aspekt der Blockchain Technologie ist die Tatsache, dass sie gleichzeitig ein hohes Maß an Transparenz und Privatsphäre bietet. Die Identität eines Benutzers ist hinter komplexer Kryptographie verborgen und kann nur durch seine öffentliche Ansprache identifiziert werden.

Gleichzeitig können Sie, obwohl die Identität des Benutzers geheim ist, alle Transaktionen sehen, die über seine öffentliche Adresse durchgeführt werden. Dieses Maß an Transparenz gibt es im gegenwärtigen Finanzsystem nicht, weshalb die Blockchain Technologie den Bereich der Finanzen verändert, wie wir später in diesem Artikel diskutieren werden.

Wie funktioniert die Blockchain?

Nehmen wir an, David wollte John Geld schicken. Mit Hilfe der Blockchain Technologie würde diese Transaktion online als Block dargestellt werden. Dieser Block würde über das Blockchain Netzwerk verteilt werden, das eine besondere Art von Peer-to-Peer-Netzwerk ist, bei dem die Arbeitslast zwischen den Teilnehmern und nicht auf einen zentralen Server aufgeteilt wird.

Sobald das Netzwerk überprüft hat, dass die Transaktion gültig ist, wird der Block der Kette hinzugefügt und mit dem Netzwerk abgestimmt, wodurch ein permanenter Datensatz erstellt wird. Davids Aufzeichnung über den Besitz des Geldes geht dann an John. Im Wesentlichen hilft die Technologie dabei, den Zwischenhändler auszuschalten, aber bei voller Transparenz und Privatsphäre.

Die Blockchain einfach erklärt anhand eines Beispiels

Eine der ersten realen Anwendungen dieser Technologie war in Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum. Das liegt daran, dass die Technologie es ermöglicht, digitale Informationen zu verbreiten und nicht zu kopieren, das heißt jeder Datenbestand kann nur einen Eigentümer haben, was für die Abwicklung von Zahlungen unerlässlich ist. Es sich also um eine Art digitales Kassenbuch.

Bei Admiral Markets können Sie übrigens CFDs (Contracts for Difference) auf Bitcoin, Ethereum und andere Kryptowährungen traden. Der Handel mit Krypto-CFDs ermöglicht es Ihnen, über die Kursentwicklung einer Kryptowährung zu spekulieren, ohne sie zu besitzen. Weil Sie lediglich darauf setzen, wie sich der Kurs bewegt, können Sie auch auf steigende und fallende Kurse setzen. Würden Sie eine Kryptowährung kaufen, müssten Sie immer darauf hoffen, dass Sie sich im Wert steigert, könnten aber nie von einem fallenden Wert profitieren.

Im Folgenden wollen wir Ihnen die Blockchain Technologie im Zusammenhang mit den beiden Krpytowährungen Bitcoin und Ethereum näherbringen und Ihnen erklären, worum es sich bei einem Bitcoin Wallet genau handelt.

Bitcoin Blockchain

Im Jahr 2008 wurde unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto die Bitcoin erschaffen. Da die Bitcoin Blockchain dezentralisiert ist, wird sie im Gegensatz zu traditionellen Währungen, die von einer Zentralbank ausgegeben werden, nicht von einer zentralen Behörde kontrolliert. Stattdessen wird die Bitcoin Blockchain von einem Netzwerk von „Minern“ (manchmal auch als „Knotenpunkte“ im Netzwerk bezeichnet) aufrechterhalten. Bei diesen Knoten handelt es sich um speziell angefertigte Computer, die komplexe mathematische Probleme lösen, damit die Transaktionen durchgeführt werden können.

Stellen Sie sich vor, David macht eine Bitcoin Transaktion. Diese Transaktion würde aus Davids digitaler Geldbörse stammen, die einen privaten Schlüssel hat. Dieser Schlüssel ist Davids digitale Signatur, die den mathematischen Beweis liefert, dass die Transaktion aus dieser Brieftasche stammt.

Wenn mehr Personen mehr Transaktionen durchführen, werden diese alle in einem Block zusammengefasst, der nach strengen kryptographischen Regeln organisiert wird. Dieser Block wird dann an das Bitcoin Netzwerk gesendet und nach der Validierung zu den vorherigen Blöcken hinzugefügt, wodurch eine Kette von Blocks (Blockchain) entsteht.

Dies mag nach einer sehr langen und komplizierten Art und Weise klingen, eine Transaktion durchzuführen, aber denken Sie daran, dass alle diese Transaktionen transparent sind und im Bitcoin Ledger (nach dem Sie mit einem Bitcoin Explorer suchen können) aufgelistet werden. Außerdem müssen mehrere Parteien die Transaktion authentifizieren, und wenn ein Teil des Netzwerks ausfällt, würde nicht direkt das gesamte Netzwerk zusammenbrechen.

Ethereum Blockchain

Nach dem Hype und Erfolg von Bitcoin schufen eine Reihe anderer Unternehmen weitere Blockchain Plattformen, die in der realen Welt und insbesondere für Unternehmen benutzerfreundlicher sind. Die nach dem Zahlenwert zweitgrößte digitale Kryptowährung der Welt (nach Bitcoin) ist Ethereum. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um eine Blockchain Plattform, die sich auf intelligente Verträge spezialisiert hat und mit der eine digitale Währung namens Ether verbunden ist.

Die Ethereum Blockchain ist wie die von Bitcoin öffentlich und ermöglicht es den Menschen, auf ihrer Plattform dezentralisierte Anwendungen zu erstellen, die auf intelligente Verträge spezialisiert sind. Dies sind Verträge, die automatisch ausgeführt werden, wenn bestimmte Bedingungen von allen vorgesehenen Parteien erfüllt sind. Dieser Grad der Automatisierung trägt zur Beschleunigung des Prozesses bei.

Blockchain Wallet

Eine Blockchain Wallet ist ein Softwareprogramm, mit dem Benutzer ihre Guthaben für digitale Währungen wie Bitcoin und Ethereum kaufen, verkaufen und überwachen können. Es ist wichtig zu beachten, dass eine Blockchain Wallet keine Kryptowährungen speichert. Sie führt lediglich eine Aufzeichnung aller Transaktionen im Zusammenhang mit der Währung (Ihre öffentlichen und privaten Schlüssel) durch und speichert sie auf der Blockchain.

Es sind verschiedene Arten von Blockchain Wallets erhältlich. Hardware Wallets sind Geräte wie USB-Stifte, die private Schlüssel für einen Benutzer speichern. Es gibt auch Software Wallets wie Desktop-, Online- und mobile Anwendungen, die private Schlüssel für alle getätigten Transaktionen speichern.

Die Blockchain Technologie selbst, ihre Verwendung und die Dienstleistungen rund um sie sind ein großes Geschäft. Deshalb stecken viele große Unternehmen Milliarden Dollar in ihre Entwicklung. Die Blockchain Aktien dieser Unternehmen könnten für Trader interessant sein. Im nächsten Abschnitt widmen wir uns ihnen.

Blockchain Aktien

Um zu zeigen, wie viele Investoren an einer Blockchain Aktie interessiert sind, genügt ein Blick auf die Firma Riot Blockchain. Es handelt sich dabei um eine sogenannte Pennystock (in etwa: Kleinaktie), die 2020 von nur 8 Dollar pro Aktie auf 40 Dollar pro Aktie stieg, als ihr Name von Bioptix Inc. zu Riot Blockchain geändert wurde.

Das Unternehmen war ein Hersteller von Diagnosemaschinen für die Biotech-Industrie. Nach der Namensänderung und dem Rebranding, bei dem der Schwerpunkt auf dem Kauf von Kryptowährungs- und Blockchainunternehmen lag, schoss die Aktie aufgrund des Investoren-Hypes in die Höhe. In der Folge wurde das Unternehmen von der amerikanischen Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) untersucht.

Dies ist ein Beispiel dafür, warum Investoren stets detaillierte Nachforschungen anstellen sollten, bevor sie in die Blockchain Technologie investieren. Es gibt aber auch einige bekannte Großunternehmen, die Milliarden in die Technologie investieren und über die Anleger Bescheid wissen sollten.

Die Top 3 Blockchain Aktien 2020

Nach einem Bericht des Weltwirtschaftsforums werden bis 2027 wahrscheinlich rund 10% des globalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) in einer Blockchain gespeichert werden. Unternehmen, die Blockchaindienste anbieten, werden 2020 und weit darüber hinaus ganz oben auf der Liste der Investoren stehen. Deshalb wollen wir Ihnen hier drei Blockchain Aktien vorstellen, die für Investoren im Jahr 2020 und darüber hinaus interessant sein könnten.

Blockchain Aktie #1: IBM

IBM ist einer der führenden Anbieter von Blockchain Technologie. Das Unternehmen wird von mehr als 1.500 Experten auf diesem Gebiet unterstützt, die an mehr als 500 Blockchain Projekten beteiligt sind. Eines dieser Projekte ist die IBM Food Trust Plattform, die 2020 zusammen mit Walmart ins Leben gerufen wurde. Ziel ist es, die Prozesse der Lebensmittelsicherheit durch eine integrierte angebotsseitige Blockchain zu verbessern.

Laut Forbes ist IBM „möglicherweise das größte und erfolgreichste unter den Blockchain Unternehmen“. Einer der Gründe dafür ist, dass das Unternehmen bei der Entwicklung von Hyperledger Fabric geholfen hat, das den Kern einer neuen Blockchain mit höherer Geschwindigkeit und mehr Privatsphäre bildet. Hyperledger Fabric gilt als der Goldstandard für Blockchainprojekte in Großkonzernen.

In den vergangenen sieben Jahren hat der Kurs der IBM Aktie gelitten, da es ihr an der Innovationskraft von Konkurrenten wie Microsoft und Apple fehlte. Die Firma steht jedoch im Zentrum der Blockchain Entwicklung, weshalb Investoren nach Anzeichen suchen, die eine Wende für den Aktienkurs signalisieren.

Quelle: MetaTrader 4, IBM Monatschart, Zeitrahmen: 1. Juni 2008 bis 4. Dezember 2020, erstellt am 4. Dezember 2020 um 15.31 Uhr GMT. Bitte beachten Sie: Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

Im obigen Monatschart der IBM Aktie ist der Abwärtstrend von Mitte 2020 bis Ende 2020 deutlich zu erkennen. Die Anleger wird es nun interessieren, ob der Aktienkurs seine Dynamik aus dem Jahr 2020 ins Jahr 2020 mitnehmen kann. Die Blockchain Technologie ist zwar neu, aber es könnte dem Unternehmen helfen, an der Spitze und im Zentrum ihrer Entwicklung zu stehen.

Wussten Sie, dass Sie über ein Konto bei Admiral Invest in tausende Aktien und ETFs von 15 der größten Börsen der Welt investieren können? Konten können mit einer Mindesteinlage von nur 1€ eröffnet werden, und Sie können bereits ab 0,01$ pro Aktie mit minimalen Transaktionsgebühren von nur 1$ für US-Aktien investieren. Zugang erhalten Sie über die von Admiral Markets kostenlos zur Verfügung gestellte Handelsplattform MetaTrader 5. Fangen Sie gleich an, indem Sie auf den folgenden Banner klicken:

Blockchain Aktie #2: Alibaba

Alibaba, Chinas größtes E-Commerce- und Technologieunternehmen, hat bereits 90 Patente für die Blockchain Technologie angemeldet. Im November startete Ant Financial, der Fintech-Arm der Alibaba-Gruppe, die Testphase für sein Blockchain Netzwerk, das kleine und mittlere Unternehmen unterstützen soll.

Die Gruppe ist auch eine Partnerschaft mit der chinesischen Regierung eingegangen, um Blockchain im Gesundheitswesen einzusetzen. Die chinesische Regierung hat bereits angekündigt, dass sie den weltweiten Standard für die Technologie anführen will. Alibaba dürfte daraus Kapital schlagen, da man nicht nur eine große Blockchain-Patentbibliothek aufgebaut hat, sondern die Technologie bereits in seinen E-Commerce-Tochtergesellschaften Lynx und T-Mall einsetzt und ihnen damit einen realen und praktischen Vorteil verschafft.

Quelle: MetaTrader 4, BABA Wochenchart, Zeitrahmen: 28. Februar 2020 bis 4. Dezember 2020, erstellt am 4. Dezember 2020 um 16.07 Uhr GMT. Bitte beachten Sie: Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

Im Wochenchart des Aktienkurses von Alibaba ist deutlich zu erkennen, dass das Unternehmen eine gute Leistung erbracht hat – noch bevor es sich bei der Einführung der Blockchain Technologie hervorgetan hat. Der Erfolg seiner E-Commerce-Plattform gibt Investoren, die dem Potenzial von Blockchain noch skeptisch gegenüberstehen, einen Grund zum Umdenken. Die Kombination des Erfolgs in beiden Bereichen könnte einen sehr starken Antrieb für den Aktienkurs von Alibaba im Jahr 2020 und darüber hinaus darstellen.

Blockchain Aktie #3: Mastercard

Mastercard ist weltweit an dritter Stelle unter den Top-Innovatoren von Blockchain mit über 100 angemeldeten Blockchain-Patenten. Der Fortschritt des Unternehmens in der Blockchain Technologie ist interessant, da die Technologie selbst darauf ausgerichtet ist, zentrale Zwischenhändler überflüssig zu machen.

Das Unternehmen setzt die Technologie jedoch ein, um die Transaktionskosten zu senken und den Betrugsschutz zu erhöhen. Mit mehr als 21 Milliarden Dollar an Betrugsverlusten, die den Banken im Jahr 2020 entstehen werden, ist es ein enormer Vorteil, eine Technologie zu verwenden, die neben der Unveränderlichkeit gleichzeitig Transparenz und Privatsphäre ermöglicht.

Die Art und Weise, wie Mastercard die Blockchain Technologie nutzt, ist ein Anzeichen für ein zukunftsorientiertes, innovatives Unternehmen, über das sich Aktionäre und Investoren freuen werden.

Quelle: MetaTrader 5 MA Monatschart, Zeitrahmen: 1. Mai 2006 bis 4. Dezember 2020, erstellt am 4. Dezember 2020 um 17.00 Uhr GMT. Bitte beachten Sie: Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

Der Monatschart des Mastercard-Aktienkurses zeigt einen beeindruckenden Aufwärtstrend. Die Aktie wird seit 2006 auf einem hohen Niveau gehandelt. Die Art und Weise, wie sich das Unternehmen an diese neue, für sein Geschäftsmodell potenziell bedrohliche Technologie angepasst hat, könnte bedeuten, dass der Aufwärtstrend anhalten wird.

Abschließendes zur Blockchain Technologie

Wir hoffen, Ihnen mit diesem Artikel die Funktionsweise der Blockchain nähergebracht zu haben. Hier wollen wir Ihnen nun einige Gründe nennen, warum Sie gut aufgehoben sind, wenn Sie dazu entscheiden, bei Admiral Markets Blockchain Aktien zu kaufen oder per CFD zu traden:

  • Trading bei einem bekannten, hochregulierten Unternehmen, das von vier der weltweit angesehensten Behörden reguliert wird: Der UK Financial Conduct Authority (FCA), der Australian Securities and Investment Commission (ASIC), der Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) und der Estonian Financial Supervision Authority (EFSA).
  • Zugang zur schnellsten und weltweit beliebtesten Handelsplattform MetaTrader, die in den Versionen MetaTrader 4, MetaTrader 5, MetaTrader WebTrader über PC, Mac, Android und iOS zur Verfügung stehen. Außerdem kostenlose Upgrademöglichkeit mit dem Plugin MetaTrader Supreme Edition.
  • Einsatz eines Hebels von bis zu 1:30 für Retail Clients und bis zu 1:500 für Professional Clients. Falls Sie als Retail Client eingestuft werden, können Sie also das 30-fache Ihres Kontoguthabens für einen oder mehrere Trades einsetzen. Dies gilt nur für das Trading per CFD, nicht für die Investition in Blockchain Aktien.
  • Negative Balance Protection Policy und Volatilty Protection Service sorgen dafür, dass Sie keinem zu großen Risiko ausgesetzt sind.

Falls Sie sich nun zum Trading oder Investieren ermuntert fühlen, wollen wir Ihnen die Eröffnung eines kostenlosen Demokontos empfehlen. Damit können Sie Ihre Trading und Investitionsstrategien völlig risikofrei und in realistischer Marktumgebung ausprobieren. Um gleich ein Demokonto zu eröffnen, klicken Sie einfach auf den folgenden Banner:

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker!

Like this post? Please share to your friends:
Binäre Optionen für Anfänger
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: